Crowdfunding beendet
 Katalog für das außergewöhnliche Lügenmuseum
Das Lügenmuseum ist im Entstehungsprozess. Zur Vision des lebendigen Kunst-Gasthofes als Ideenschmiede geht ein Katalog. Der Fotograf André Wirsig hat jahrelang die Entwicklung mit inspirierenden Bildern verfolgt. Sie zeigen die Räume und Installationen einer unerschöpflichen bildkünstlerischen Erfindungskraft des Künstlers Richard von Gigantikow. Der neue Katalog für das Lügenmuseum wird herausgebracht vom NOTschriften - Verlag Radebeul.
2.050 €
Fundingsumme
37
Unterstütz­er:innen