<% user.display_name %>
Projekte / Literatur
Kennst Du das auch, dass Du plötzlich merkst, wie Du gar nicht das machst, was DU machen wolltest? Oder gar nicht mehr weißt, was DEINS überhaupt ist? In "manchmaloft" überwinde ich meine Angst vor der Scham und mach mich nackig. Ich erzähle, wie ich manchmaloft vom Weg abkam und wie es mir letztlich gelang zu mir zurück zu finden.
4.187 €
5.000 € Fundingziel
96
Unterstützer*innen
16Tage
04.05.19, 07:49 Agapi pur
liebe unterstützer*innen, zusammen habe wir schon über die hälfte vom ersten funding-ziel erreicht! ich bin so glücklich. ich bin so gerührt. von euch, die ihr mich unterstützt - mental und finanziell. von euch, die ihr interesse an meinem 'manchmaloft' habt - ihr gebt mir so viel rückenwind - und die viele herzliche resonanz, sie lässt mich beben vor freude. ICH DANKE EUCH! ich fühle mich wie ein kontrabass, das wohlig warm vibriert, weil an ihm gezupft wurde ... ich brumme tief-glücklich seit elf tagen ... durchgehend ... das ist ein neues wunderschönes gefühl, das ich erst einmal verarbeiten muss. nächste woche sind rado und ich unterwegs - wir dürfen vor ganz vielen buchhändler*innen sprechen - die chance dazu gibt uns libri, DER buchgroßhändler. wir sind eingeladen worden, um von unserem einfall, die GUTDING-manufaktur zu gründen, zu erzählen. wie wir vor fünf jahren einfach mal das gemacht haben, was wir einfach mal machen wollten. das wird spannend, denn ich darf auch über 'manchmaloft' sprechen. und die darauf folgende woche habe ich einen termin mit den lübecker nachrichten und bei bedo - einem kumpel aus alten zeiten. er hat eine eigene sendung auf hamburg 1 „oriental night“ heißt sie. die ausstrahlung erfolgt zwar erst 2-3 wochen später - das wird zwar knapp vor kampagnen-ende sein, aber dann sehe ich nach langer zeit mal wieder bedo und übe mich darin, in der öffentlichkeit ein stark-gezupftes kontrabass zu sein. da muss ich ja auch erst hineinwachsen … freude auszuhalten ohne zu platzen … … das könnte ein neuer youtube-film auf meinem agapi pur kanal sein. kennt ihr den schon? da führe ich unprätentiös selbstgespräche. vielleicht habt ihr ja lust sie euch einmal anzuschauen. nun, die freude wollte ich einmal mit euch teilen. zum mitfreuen. und ich wollte mich bei euch bedanken. habt alle ein schönes wochenende. herzensgrüße, agapi