Log in
Sign up

Newsletter

By signing up, you agree to our terms of use and our privacy policy.

Marmaloo - Marktplatz für selbstgemachte Marmelade

Marmaloo - Marktplatz für selbstgemachte Marmelade

Marmelade mit Transparenz - wir wollen Hobbysammler und Genießer zusammenbringen! Bei Marmaloo kommen die Früchte direkt aus der Natur ins Glas.

Berlin Food
Johannes Schubert
Lisardo Prieto González
Marmaloo
2,450 €
10,000 € Funding goal
28
Fans
18
Supporters
13 days
09/21/2016, 06:04 PM Johannes Schubert
... und wir haben gleich 3 davon ;-) Wir haben in den vergangenen Gesprächen immer wieder gemerkt, dass unsere Marktplatz-Idee sehr leicht mit einem Online-Shop verwechselt wird. Klar, so etwas gibt es noch nicht und daher hat gewiss noch nicht jede/r ein Bild im Kopf. Deshalb haben wir uns mal rangesetzt und ein paar "Mockups" (Design-Entwürfe) erstellt. Hier findet ihr ein paar grundlegende Ideen, wie marmaloo am Ende aussehen könnte. Ganz wichtig ist natürlich, dass es hier nicht einfach um gesichtslose Produkte geht, sondern um Menschen, die für ihre Produkte stehen und vielleicht auch eine Geschichte dazu erzählen können... Schaut euch die Bilder an und gebt uns sehr gern ein Feedback! Beachtet: Das sind nur Ideen, die endgültigen Funktionen werden alle erst im Entwicklungsprozess (auf Basis eures Feedbacks) erarbeitet.
09/13/2016, 11:22 AM Johannes Schubert
Liebe Fans, liebe Unterstützer! Wir haben uns in Absprache mit Startnext dazu entschlossen, die Fundingphase bis 9.10. zu verlängern. Der wichtigste Grund ist, dass sich erst kürzlich einige gute Entwicklungen aufgetan haben. Wir haben in den letzten Wochen sehr viel dazugelernt und auch festgestellt, dass man für ein gutes Crowdfunding viel Geduld mitbringen muss, die sich langsam bezahlt macht. So werden wir noch im September an interessanten Events teilnehmen können, die den Bekanntheitsgrad unserer Idee erhöhen. Auch die letzten großen Unterstützungssummen kamen erst nach zeitintensiven "Verhandlungen" zustande. Wir sehen also, dass die Arbeit sich lohnt und das Projekt überall dort, wo es schon bekannt ist, sehr gutes Feedback bekommt. Deshalb helft uns noch in den kommenden 3 Wochen, die Idee zu verbreiten und Unterstützung zu sammeln!
09/10/2016, 04:35 PM Johannes Schubert
In den letzten Tagen konnten wir ein paar nette und interessierte Leute kennenlernen! Die positiven Reaktionen zeigen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind und weitermachen werden - nein, müssen! Gestern gab es ein Gespräch mit Katrin von Kiezpopcorn . Sie hat (neben sehr vielen anderen tollen Ideen!) erläutert, warum marmaloo gerade auch für Menschen geeignet ist, die das "Zero Waste"-Prinzip verfolgen: Wir möchten helfen, dass gutes Obst und Gemüse nicht weggeworfen werden muss, sondern sinnvoll weiterverarbeitet werden kann. Wir möchten Verpackungsmüll reduzieren! Selbstgekochtes kommt am besten immer in ein schonmal verwendetes Glas... Keine Plastik, kein Alu, kein aufwändig gebranntes "neues" Glas... Heute haben wir Sibylle Steffan getroffen, die grüne Direktkandidatin in unserem Wahlkreis. Sie unterstützt regionale Produkte und mag ganz besonders den Gedanken, dass die Herkunftstransparenz bei marmaloo in den Mittelpunkt gestellt wird. Auch sie hatte gute Ideen, wie wir unser zukunftsfähiges Konzept weiterbringen können. Als Dank gab es ein Glas Waldmeistergelee :-) Vielen Dank an alle, die uns mit gutem, konstruktivem Feedback unterstützen und motivieren!
08/29/2016, 11:04 AM Johannes Schubert
Das CSR-Konzept besteht aus 3 Aktionsfeldern, wobei der letzte Teil die ökonomische Verantwortung des Unternehmens definiert. Kurz gesagt bedeutet ökonomische Verantwortung, dass der finanzielle Erfolg unter keinen Umständen zum Selbstzweck werden darf, weil er letztlich nicht mehr und nicht weniger als der sichtbare Ertrag des Unternehmens ist. Teil 3: Ökonomische Verantwortung Bekämpfung von Korruption Es ist erwiesen, dass Korruption die gesellschaftliche Entwicklung behindert. Wir möchten uns gerade in einer weiter entwickelten Gesellschaft sehen und sehen es als unsere unternehmerische Pflicht an, transparent zu handeln und Korruption aktiv zu bekämpfen. In einer globalisierten Welt erachten wir dies als besonders wichtig. Verzicht auf Spenden Auf den ersten Blick erscheint dieses Kriterium widersprüchlich, zumal wir selbst durch die Teilnahme am Crowdfunding nach Spenden suchen. Hierbei geht es jedoch darum, direkte Unterstützung zu fördern (siehe auch Teil 1 ) und nicht durch wahlloses Spenden sich von "freizukaufen". Jede Spende soll transparent dargestellt werden und ggf. mit der Community gemeinsam beschlossen werden. Ablehnung finanzieller Unterstützung der Politik und Lobbyarbeit Intransparentes Verhalten gegenüber politischen Entscheidungsträgern sehen wir - gemäß dem CSR-Konzept - als sehr kritisch an. Wir glauben an die Macht und den Nutzen echter, funktionaler Demokratie. Deshalb werden wir alles daran setzen, Interessen in unserem Sinne durch demokratische Prozesse zu begründen und zu stärken. Faires Wettbewerbsverhalten Wechselseitige Beziehungen sind die Grundlage wirtschaftlichen Handelns. Daher lehnen wir ein Verhalten ab, in dem wirtschaftliche Partner und auch Konkurrenten aktiv unter Druck gesetzt werden. Wer durch unlauteres Verhalten Märkte zerstört, zerstört seine eigene Zukunftsfähigkeit. Moralisches Verhalten auf dem Finanzmarkt Insider-Handel, Geldwäsche, verschlungene Pfade, fehlende Transparenz - Wir sehen große Missstände auf den globalen Finanzmärkten. Sie führten in die letzte Krise und werden auch einen entscheidenden Beitrag für die nächste globale Erschütterung sein. Wir möchten uns an diesem Verhalten nicht beteiligen und daher mit ethisch korrekten und transparenten Finanzunternehmen zusammenarbeiten. Potentielle Investoren müssen ihre Interessen klar und verständlich zeigen. Nachwort Viele Kriterien erscheinen sehr streng moralisch und idealistisch. Wir wissen, dass es nicht einfach ist, immer alle Argumente zu berücksichtigen. Wir wissen, dass die Welt nicht ideal ist, aber wir können und wollen unseren Beitrag leisten, sie ein Stück besser zu machen. Dies steckt schon in unserem Geschäftsmodell. Die Auswirkungen dieses Geschäftsmodells auf gesellschaftliche Themen zu erkennen und zu sehen, ist die Idee von CSR. Packen wir's an! Gemeinsam!
08/26/2016, 10:17 AM Johannes Schubert
Ein wesentlicher Bestandteil des Konzepts von marmaloo ist die sinnvolle Nutzung natürlicher Ressourcen. Keine Frage, dass wir auch das zweite Handlungsfeld des CSR-Konzepts für wesentlich erachten. Teil 2: Ökologische Verantwortung Vermeidung von Luftverschmutzung und Treibhausgasen Der globale Transportsektor ist ein Hauptverursacher von Treibhausgasen, die erwiesenermaßen an dem hochgefährlichen Klimawandel erheblichen Anteil haben. Wir möchten das Bewusstsein für regionale Erzeugnisse und für möglichst ressourcenschonende Transportmöglichkeiten schärfen. Dies erreichen wir durch proaktive Motivationsstrategien für die Nutzer, sich "klimafreundlich" zu verhalten, z.B. durch direkte Abholung der Produkte. Da eine Grundidee unseres Marktplatzes in der persönlichen Ernte und direkten Verarbeitung liegt, fallen auch schon bei der Produktion lange Wege weg (siehe auch die Kritik in diesem Blog-Eintrag ). Intelligente Nutzung von Wasser Ein effizienter Verbrauch der knappen Ressource Wasser muss vermittelt werden. Gleichzeitig dürfen wir auch nicht übersehen, dass unsere hohen Gesundheits- und Hygienestandards auch einer ausreichenden und konsequenten Wassernutzung zu verdanken sind. Wir erwarten von unserer Community einen regen Austausch über sinnvolle Wassernutzung, bspw. beim Anbau von Obst und Gemüse im eignen Garten. Die Nutzung von wildem Obst ist dahingehend sehr vorteilhaft, weil hier kein zusätzlicher Wasserbedarf generiert wurde. Energieeffizienz Wir halten eine effizientere Nutzung von Energie für unabdingbar, um nachhaltig wirtschaften zu können. So werden wir bei allen Beteiligten eine Energieeffizienz-Strategie bewerben und einfordern. Aus ökonomischer Sicht sehen wir die Produktion durch Einzelpersonen als vorteilhaft gegenüber der Industrie an: Da Einzelpersonen von politisch motivierten Subventionen i.d.R. ausgeschlossen sind, ist ein sparsamer Umgang mit Energie sehr denkbar. Die Nutzung erneuerbarer Energiequellen ist prozentual bei den Privathaushalten höher als in der Industrie (in Deutschland). Reduktion des effektiven Materialverbrauchs Fokus dieses Elements: Unser Konzept zielt deutlich darauf ab, Material zu sparen und somit Müll zu vermeiden. Wir motivieren die Hersteller, ganz einfach gebrauchte Gläser wiederzuverwenden. Die unmittelbare Wiederverwendung von Material ist die ökologisch sinnvollste Vorgehensweise. So müssen keine neuen Gläser gebrannt werden, es muss weniger Glas über die Mülltonne ins Recycling zurückgeführt werden (was mittelfristig den Transport- und Energiebedarf senkt). Vermeidung von umweltgefährdenden Prozessen Wir denken, dass Menschen, die selbst ihren "Produktionsprozess" gestalten und daran unmittelbar beteiligt sind, immer dafür sorgen werden, schädliche oder gefährliche Substanzen aus ihrem Leben herauszuhalten. Daher sehen wir hier einen großen Vorteil gegenüber der Industrieproduktion, die bspw. zur Erzielung eines möglichst hohen Ertrags auch vor dem Einsatz von Chemikalien nicht zurückschreckt oder (insbesondere in Teilen der Welt, die niedrigere Arbeitsschutzstandards haben) gesundheitsgefährdende Arbeitsabläufe implementiert. Gewährleistung der Stabilität von Ökosystemen Gerade die Nutzung wilder oder selbstgezogener Früchte wird von uns unterstützt. Wir lehnen Gentechnik ab, auch wenn dies selbst bei Saatgut für den eigenen Garten leider nicht immer erkennbar ist. So motivieren wird die Menschen, lieber von vornherein alte Pflanzen und traditionelle Zuchtmethoden zu nutzen. Weiterhin gilt es, das Bewusstsein dafür zu schärfen, ein maßvolles Ernteverhalten an den Tag zu legen. Auch Vögel und andere Tiere lieben das Obst, das an den Bäumen hängt! Wir sollten immer an das ökologische Gleichgewicht denken. Teil 3 folgt...
08/24/2016, 09:06 AM Johannes Schubert
Marmaloo wird kein Online-Shop und auch kein verantwortungsloser Marktplatz wie Amazon Marketplace oder ebay. Im Gegenteil: Wir sind uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und glauben, mit unserem Marktplatz ganz aktiv an einer besseren Wirtschaftsordnung mitzuarbeiten. Deshalb stellen wir euch in den nächsten Tagen unser CSR-Konzept (Corporate Social Responsibility = gesellschaftliche Unternehmensverantwortung) vor. Dabei gehen wir auf einen allgemeingültigen Kriterienkatalog ein und übertragen diesen auf unser Konzept. Teil 1: Soziale Verantwortung Garantie menschenwürdiger Arbeit Wir unterstützen mit unserem Konzept eine gesunde und nachhaltige Lebensweise. Das betrifft nicht nur uns und unsere Unternehmung, sondern auch insbesondere die Anbieter. Wir glauben, dass sich eine eigenverantwortliche Arbeit mit viel Freude an der Sache positiv auf das Wohlbefinden auswirkt. Das Marktplatz-Konzept soll darauf hinwirken, dass Menschen die Arbeit machen können, die sie nach ihren Möglichkeiten auch schaffen. Berücksichtigung der Work-Life-Balance Auch hier gilt nicht nur für uns selbst, sondern für alle Beteiligten an dem Marktplatz eine ausgewogene Arbeitsweise. Arbeit, die Freude bereitet, kann als Teil der Freizeit wahrgenommen werden. Gartenarbeit ist auch Arbeit! Und auch diese Arbeit hat etwas verdient... Unterstützung der individuellen Entwicklungsmöglichkeiten In gewisser Weise sind wir immer noch Forscher. Wir wissen, dass Lernen ein lebenslanger Prozess ist und möchten dieses Konzept in unseren Marktplatz einbauen. So lernen wir auch durch andere (wie andere auch durch uns) und fordern eine aktive Mitarbeit aller Beteiligten durch ihr Feedback, ihre Wünsche und guten Vorschläge. Wahrung der individuellen Freiheit Unser Marktplatz soll allen Menschen offen stehen. Wir werden alles daran setzen, dass die Menschen miteinander gut umgehen und niemanden in seiner Freiheit einschränkt. Auch die Freiheit der Gedanken ist ein Teil davon - und so wünschen wir uns Impulse für eine kritische Auseinandersetzung mit unserem Unternehmen. Chancengleichheit und Gleichberechtigung Wir Gründer kommen aus verschiedenen Ländern und kennen Menschen mit unterschiedlichen sozialen Hintergründen und unterschiedlichen Kulturen. Wir wissen, dass diese Hintergründe nichts mit der Leistungsfähigkeit der Menschen zu tun haben. Uns ist wichtig, dass sich die Menschen, mit denen wir in Verbindung stehen (werden) und wir uns auf Augenhöhe begegnen können. Recht auf Privatsphäre Für uns ist es extrem wichtig, einen Marktplatz zu schaffen, der anders funktioniert als Marktplätze von Konzernen, die ihren Kunden eben nicht auf Augenhöhe begegnen, sondern sich an ihren persönlichen Daten auf skrupellose Weise bereichern. Wir erwarten von den Anbietern Transparenz, deshalb müssen auch wir transparent arbeiten. Jeder Mitwirkende in der Community kann seine eigenen Privatsphäre-Einstellungen so weit wie technisch möglich selbst vornehmen. Dies beinhaltet auch, dass jeder Beteiligte sehen und bearbeiten kann, welche Daten wir von ihm zur Verbesserung der Nutzung gesammelt haben. Warum ein Nutzer also bestimmte Vorschläge bekommt und warum nicht, kann man immer erkennen und verändern. Vereinigungsfreiheit und individuelle Interessenvertretung Noch sind wir klein. Aber wenn wir größer werden und Mitarbeiter haben, so wird es auch dann zu unserem Selbstverständnis gehören, ihnen Arbeitnehmerrechte zuzugestehen. Wir denken auch, dass zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise gehört, den Kunden und Lieferanten zuzuhören und Möglichkeiten zu geben, sich aktiv an der Verbesserung des mit ihnen verbundenen Unternehmens zu beteiligen. Teil 2 folgt...
08/17/2016, 03:41 PM Johannes Schubert
Und wieder haben wir neue Dankeschöns, diesmal etwas Ausgefallenes: - Für nur 5 € gibt es einen First Class Supporter Badge. Das ist ein digitales Siegel, das weltweit nur 50x vergeben werden kann. Wenn du dieses Siegel hast, kannst du es an deinen "digitalen Rucksack" heften und dann z.B. in deinem Blog, auf deiner Facebook-Seite oder deinem Jobprofil veröffentlichen. - Für ganze 555 € (Zielgruppe: Cafés und Restaurants) gibt es eine eigens geschreinerte Holzplakette sowie 20 Gläser Fruchtaufstrich für das Frühstücksbufett, Brunch o.ä. Damit könnt ihr euren Gästen gut sichtbar zeigen möchten, dass ihr marmaloo unterstützt! Übrigens: Du musst kein Café oder Restaurant sein, um dieses Dankeschön auswählen zu können... Wir hoffen, euch gefallen unsere Dankeschöns! Falls ihr noch Ideen habt, schreibt uns in unserem Blog oder auf der Pinnwand!
08/08/2016, 08:46 PM Johannes Schubert
Liebe Fans und Freunde! Wir danken euch für die ersten Spenden und für eure Hilfe, unsere Idee weiterzutragen! An alle Facebook-Nutzer, die es noch nicht getan haben: Unsere Seite http://www.facebook.com/marmaloo darf gern geliket werden :-)) Aber wir haben auch Neuigkeiten für euch: Es gibt 2 interessante Dankeschöns in unterschiedlichen Preisklassen: - Werde Beta-User! Ein erlesener Kreis aus 25 Personen erhält frühzeitigen Zugang und darf exklusiv unser Design bewundern, alle Funktionen testen wie z.B. eigene Angebote einstellen. Für nur 10 € ist dieses Dankeschön zu haben! - VIP-Tickets für unsere Launch-Party! Sei einer von max. 10 Ehrengästen bei dem offiziellen Start von marmaloo; bei Sekt und selbstgemachten Häppchen... So viel Exklusivität gibt es für 105 €. Na, was dabei?
08/07/2016, 10:06 AM Johannes Schubert
Gestern bei Galileo: Dosentomaten aus China! So ist die Rechtslage: Auf verarbeiteten Produkten muss keine Herkunft der Inhaltsstoffe angegeben werden. Ist das Verbraucherschutz? Unter welchen Bedingungen werden in China diese Massen an Gemüse angebaut? Werden europäische Standards bei Dünger, Hygiene und Qualitätssicherung angewendet? Wenn du bei all diesen Fragen ins Zweifeln kommst, dann wird Marmaloo auch dir helfen - unser geplanter Marktplatz ist nicht nur für Marmelade gedacht. Auch selbstgemachte Chutneys, Relishs, Pürees soll es dort geben! Natürlich auch mit Tomaten, deren Herkunft vom Anbieter transparent angegeben wird. Vorgestern schrieb mir eine Freundin aus Düsseldorf: Auf ihrem Balkon wachsen zu viele Tomaten und sie weiß nicht mehr wohin damit...! Und wir kaufen Tomaten aus China...?
08/07/2016, 09:41 AM Johannes Schubert
Es geht los! Wir freuen uns auf spannende und sicher auch anstrengende 7 Wochen... Wir hoffen sehr, von euch viel Feedback und noch mehr finanzielle Unterstützung zu bekommen :-) Und interessiert natürlich ganz besonders: Welche Funktionen würdet ihr von solch einem Marktplatz erwarten? Welchen Nutzen erhofft ihr euch von dem Marktplatz? Welche Dankeschöns könnten euch besonders motivieren, zu spenden? Bitte schreibt uns auf unsere Pinnwand! Vielen Dank auch an die allerersten Spender! Eure Unterstützung ist unsere Motivation! Verbreitet unsere Idee weiter!
05/19/2016, 11:40 PM Johannes Schubert
Liebe Freunde, Interessierte, Hobbyköche, Leckerschmecker und potentielle Unterstützer! Wir freuen uns, dass Ihr den Weg zu unserem Projekt gefunden habt und sind für jedes Feedback sehr dankbar! Aktuell fehlen uns noch ein paar gute/nützliche Dankeschöns, also freuen wir uns ganz besonders über Eure Ideen hierzu! Einen guten Start in den Sommer wünschen Euch Lisardo und Johannes

About Startnext

Startnext is the largest crowdfunding platform for creative and sustainable ideas, projects and startups in Germany, Austria and Switzerland. Artists, creative people, inventors and social entrepreneurs present their ideas and fund them with the support of many people.

Startnext statistics

33,828,197 € funded by the crowd
4,063 successful projects
705.000 users

Security

Is important to us, so we adhere to these standards:

  • Privacy protection under german law
  • Safe payments with SSL
  • Secure transactions by our trustee secupay AG
  • Verification of the starters under german law

Payment methods

Funding creativity together - Discover new ideas or start your own project!

© 2010 - 2016 Startnext Crowdfunding GmbH