Projekte / Umwelt
Wir von Matabooks haben uns zum Ziel gesetzt, den Buchmarkt in eine neue, nachhaltigere Richtung zu führen: mit veganen Büchern aus Graspapier! Mit dieser Kampagne und eurer Unterstützung, realisieren wir unsere ersten gedruckten Notizbücher und den Roman "Das Flüstern der Rebellion", geschrieben von der Jungautorin Sophie Marlene Frohnauer (15 Jahre).
Dresden
8.976 €
15.000 € Fundingziel
149
Fans
244
Unterstützer
6 Tage
 Matabooks

Projekt

Finanzierungszeitraum 12.03.18 10:35 Uhr - 29.04.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Anfang/Mitte Mai
Fundingziel 15.000 €
Stadt Dresden
Kategorie Umwelt

Worum geht es in dem Projekt?

Wir möchten Bücher aus Graspapier nachhaltig, fair und vegan herstellen.
Moment mal – Vegane Bücher?!
Das Wort „vegan“ mag in diesem Zusammenhang verwirrend erscheinen, da es sonst hauptsächlich für eine auf Pflanzen basierte Ernährungsweise ohne tierische Produkte steht. Doch genauso wie viele Lebensmittel, Bekleidungstextilien und Kosmetikartikel, enthalten auch Bücher oft versteckte tierische Bestandteile. Um zu verstehen, wie Bücher 'veganisiert' werden können, ergibt sich zuerst folgende Frage: „Wie kommen eigentlich tierische Bestandteile in Bücher?“ Die Antwort gliedert sich in drei Teile:
1. Bei dem Binden von Büchern wird u. a. sog. Knochenleim (Glutinleim) verwendet. Dieser Klebstoff besteht aus tierischen Bestandteilen, welche durch Auskochen von Knochen, Häuten und Leder entstehen. Die Ausgangsmaterialien werden getrocknet, zerkleinert, entfettet und mit einer Kalklösung behandelt. Anschließend wird das gewonnene Kollagen in Glutin überführt.

2. Druckfarben im Offsetdruck bestehen aus Pigmenten, Harzen, Mineralölen und Additiven. Zur Herstellung von Pigmenten werden u. a. organische Farbstoffe verwendet. Diese bestehen teilweise aus dem Farbstoff Karmin (E120), welcher aus Läusen (in Europa Cochenilleschildläusen) hergestellt wird. Für die Herstellung des Farbstoffes werden die Läuse auf ausgewählten Pflanzen gezüchtet, „geerntet“, getrocknet und in Wasser (unter Zusatz von Schwefelsäure) ausgekocht.

3. Als Ausgangsmaterial für Bucheinbandmaterialien aus Leder dienen überwiegend Tierhäute. Bei der Lederherstellung durchlaufen sie verschiedene mechanische und chemische Prozesse. Die Ober- und Unterhaut wird von der Lederhaut entfernt, wodurch ‚Blöße‘ entsteht. Diese wird gesäubert, enthaart, mit Schwefelnatrium gebeizt und anschließend maschinell gespalten. Ziegenleder ist das am häufigsten verwendete Bucheinbandmaterial und wird aus Häuten von verschieden afrikanischen, indischen oder europäischen Ziegenrassen gewonnen. Weitere Lederarten bestehen aus Häuten von Rindern, Schafen, Schweinen und Savannenziegen.

Die Bücher von Matabooks sind frei von tierischen Bestandteilen in den Druckfarben, dem Buchbinderleim und den Bucheinbänden. Alle Prozesse der Buchproduktion erfolgen im Hinblick auf Umweltaspekte und Nachhaltigkeit. Sämtliche Veredelungsverfahren werden unter Berücksichtigung ihrer Ökobilanz umgesetzt.

Warum verwenden wir Graspapier statt Papier aus Holzzellstoff?
Die Herstellung von Holzzellstoff ist leider nicht sehr nachhaltig und birgt viele ökologische und ökonomische Nachteile, zum Beispiel dadurch, dass:

  • jedes Jahr ca. 15 Millionen Hektar Wald geschlagen werden. Das entspricht der dreifachen Fläche der Schweiz.
  • jeder fünfte Baum, der gefällt wird, in die Papierherstellung gelangt.
  • Deutschland in einem Jahr so viel Papier verbraucht wie Südamerika und Afrika zusammen.
  • der Pro-Kopf-Verbrauch von Papier in Deutschland bei ca. 250 kg liegt; der weltweite Durchschnitt bei ca. 50 kg.
  • lediglich 17 Prozent der für den deutschen Papierverbrauch eingesetzten Holzmenge aus heimischen Wäldern stammen. Der Großteil wird aus dem Ausland importiert. Die wichtigsten Produktionsländer sind dabei Schweden (20,7 %), Finnland (18,4 %) und Brasilien (7,7 %).
  • durch die Handelsstrukturen nicht immer gewährleistet werden kann, dass das Holz aus nachhaltiger Waldwirtschaft stammt.
  • Holz aus Aufforstungsprojekten nur bedingt als umweltfreundlich zu betrachten ist. Denn der praktizierte Anbau als Monokulturen bietet keinen Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen und zerschneidet häufig deren natürliche Habitate.
  • das Holz im Schnitt 4.000 km unterwegs ist, bis es in der Papierfabrik ankommt. Dies verursacht einen hohen CO2-Ausstoß.
  • zur Herstellung einer Tonne Holzzellstoff mehr Energie verbraucht wird als zur Herstellung von einer Tonne Stahl.
  • bei der Holzzellstoffherstellung Chemie benötigt wird, um das Lignin aus dem Holz zu entfernen.
  • für die Herstellung von einer Tonne Holzzellstoff über 5.000 Liter Wasser verbraucht werden.

Doch wie sieht die Ökobilanz von Graspapier aus?
Das Graspapier besitzt eine gute Ökobilanz. Hier einige Fakten:

  • Der Rohstoff Gras ist, im Gegensatz zum Zellstoff, ein reines Naturprodukt und in Deutschland in ausreichend großer Menge vorhanden.
  • Selbst bei intensiver Nutzung dieser Flächen kann die Artenvielfalt gewährleistet werden.
  • Gras wird bei der Ernte nicht zerstört und wächst immer wieder nach.
  • Gras besitzt von Natur aus wenig Lignin. Daher wird keine Chemie bei der Herstellung eingesetzt.
  • Die Einsparung an CO2 beträgt 75 %.
  • Die Herstellung von Graszellstoff erfordert gegenüber Zellstoff einen geringeren Energieeinsatz, wodurch bei der Produktion 80 % der Energie eingespart werden können.
  • Das Gras für die Produkte von Matabooks wird in der näheren Umgebung der Papierfabrik geerntet – der Transportweg liegt im Schnitt nur bei 100 km.
  • Das Gras wird zu Heu sonnengetrocknet und in der Papierfabrik weiterverarbeitet. Der Wasserbedarf bei der Herstellung von Graszellstoff liegt bei nur 2 Litern pro Tonne.

Je mehr Bücher wir aus Graspapier verwenden, desto mehr können wir gemeinsam aktiv etwas für den Schutz der Umwelt tun. Jedes Buch kann entweder recycelt oder kompostiert werden. Jeder Grashalm zählt!

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Das Ziel von Matabooks
In der Natur läuft der Kreislauf des Lebens immer wieder gleich ab: Leben blüht auf, breitet sich aus, stirbt, zerfällt und wird zur Quelle neuen Lebens. Das Ziel von Matabooks ist es, den Menschen ein nachhaltiges Konsumverhalten näherzubringen. Wir Menschen verbrauchen so viele Rohstoffe, dass derzeit anderthalb Erden nötig wären, um unsere Bedarfe zu decken. Im Bereich der Buchproduktion möchte Matabooks ansetzen, um etwas zu verändern.

Für wen sind die Bücher von Matabooks gedacht?
Die Bücher sind für jeden geeignet, der:

  • gerne liest.
  • aktiv etwas für den Umwelt- und Tierschutz leisten möchte.
  • offen für und interessiert an neuen künstlerischen Gestaltungsformen ist.
  • junge Autoren und Künstler bei der Realisierung ihrer Ideen und Träume unterstützen möchte.
  • unsere Produkte (Bücher, Notizbücher, Lesezeichen) an Freunde und Verwandte verschenken möchte.
  • sich gerne Dinge „schwarz auf weiß“ notiert.
  • einfach Teil des fairen, ökologischen und kreativen Grundgedankens von Matabooks sein möchte.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Je mehr Bücher aus Graspapier wir verwenden, desto mehr können wir gemeinsam für den Schutz der Umwelt tun.
Die zusammengefassten Fakten:

  • Jedes Buch aus Graspapier reduziert den CO2-Ausstoß.
  • Im Vergleich zur Herstellung von Papier aus Holzzellstoff benötigen wir für Graspapier keine Chemie, weniger Wasser und einen geringeren Energieaufwand.
  • Jedes unserer Bücher schont die weltweiten Waldbestände durch die Verwendung von Gras statt Holzzellstoff.
  • Der Rohstoff Gras ist in Deutschland überall vorhanden und wächst nach dem Schneiden einfach nach.
  • Jedes Buch riecht angenehm nach frischem Heu.
  • Junge Künstler und Autoren bekommen die Möglichkeit, sich bei uns zu verwirklichen.
  • Unsere Produkte aus Samenpapier (z.B. Lesezeichen) können eingepflanzt werden und geben so der Natur etwas zurück, das sie zum Blühen bringen kann.
  • Unsere Produkte können entweder recycelt oder kompostiert werden – das ist nach dem Lesen euch überlassen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Geld werden die erste Auflage des Romans Das Flüstern der Rebellion und die ersten Notizbücher finanziert. Die Finanzierung gliedert sich in folgende Anteile auf:

  • 76,27% – Produktionskosten (für Materialien, Druck, Bindung und Verpackung)
  • 13,33% – Versandkosten (1€ pro Buch)
  • 3,33% – Covergestaltung
  • 3,33% – Lektorat
  • 3% – Provision für Startnext
  • 0,73% – Erteilung einer ISBN-Nummer

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Idee zu veganen Büchern aus Graspapier und zum Verlag Matabooks stammt von Kay Hedrich. „Ich habe Buch- und Medienproduktion im Bachelor, sowie Medienmanagement im Master studiert. Bücher und deren Herstellung faszinierten mich schon immer.“
Zu Kays großem Glück fand er die Autorin für den ersten Roman aus Graspapier in seiner Cousine: Sophie Marlene Frohnauer wurde 2002 in Potsdam geboren, wächst seither dort auf und besucht derzeit noch die Schule. „In meiner Freizeit lese ich leidenschaftlich gerne Bücher. Durch ein Schulprojekt fing ich an, Jugendromane zu schreiben. Das Flüstern der Rebellion ist Sophies Debütroman.
Sophie Thiele hat einige Cover für Matabooks gestaltet und schreibt über sich: „Hey, ich bin Sophie, 20 Jahre alt und verbringe neben meinem Medizintechnikstudium in Regensburg so gut wie jede freie Minute mit Malen und Zeichnen. Kunst war für mich schon immer ein wichtiger Begleiter. Schon als ich ein Kind war, konnte man mich am besten mit ein paar bunten Stiften beschäftigen. Die meisten Techniken habe ich mir selbst beigebracht, aber während meiner Schulzeit in Dresden hatte ich auch immer wieder zusätzlichen Kunstunterricht, in dem ich mich kreativ austoben konnte. Dass einige meiner Bilder als Cover für die Bücher von Matabooks verwendet werden, freut mich sehr – nicht zuletzt, weil ich mich selbst in den letzten Monaten immer mehr mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigt habe.“

Weitere Projektteilnehmer sind: HTWK Leipzig, Uwe D‘Agnone, HTW Dresden, ravir gbr und Kays Familie.
Infos:
Webseite
Facebook
Instagram

Impressum
Matabooks
Kay Hedrich
Andreas-Schubert-Str., 23
01069 Dresden Deutschland

Impressum siehe
Impressum

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

52.962.686 € von der Crowd finanziert
5.883 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH