Crowdfunding beendet
Es werden echte Naturmatratzen hergestellt. Zur Verwendung kommen ausschließlich Naturprodukte, wie z.B.: Leinenstoff (statt Baumwollstoff), Stroh, Seegras, Hanf, Wolle, Flachs, Heu/Gras, Farn und andere Rohstoffe. Alle Rohstoffe werden nicht chemisch behandelt, sind wenn möglich biologisch und kommen nicht aus fernen Ländern. Unten ist das Canvas (schnell verstehen) und die 1-3. Seiten des Technischen Merkblatt. Hier gibts die als pdf https://www.matracis.de/matratzen-information/
41.572 €
Fundingsumme
13
Unterstütz­er:innen
Rosalie Mesgarha
Rosalie Mesgarha Projektberatung Hier ist etwas schief gegangen. Das Projekt wird nicht über Startnext realisiert.
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Matratzen aus der Natur
 Matratzen aus der Natur
 Matratzen aus der Natur
 Matratzen aus der Natur
 Matratzen aus der Natur

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 20.10.20 18:52 Uhr - 20.01.21 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum ab 3 Monate nach Finanzierung
Startlevel 30.000 €

Mit 30.000 Euro (Teil geht für Gebühren drauf) können die Maschinen bestellt werden. Dann gibts neue Dankeschön.

Kategorie Umwelt
Stadt Anröchte

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Wir werden in Westfalen Matratzen herstellen, für die keine Rohstoffe aus fernen Ländern kommen und möglichst umweltfreundlich erzeugt wird.
Jede Matratze besteht aus zwei Schichten, die lose aufeinander gelegt werden. Daher können die Teile seperat getauscht werden (Sommer [Seegrass]/Winter [Wolle]; Behandlung von Leiden [Farn], ein Teil ist beschädigt u.a.),
Alte Polsterstoffen wie Roggenstroh, Seegrass und andere werden wir wieder verwenden und dadurch wird einiges an Ressourcen eingepart (CO2-Einsparung für kürzere Transporte, Wasser z.B. für Baumwollanbau auch bei Biobaumwolle), Tierqualen z.B. in Australien Beschneidung der Merinoschafe, Verdecke Spritzmittel gegen Pilzbefall bei der Naturlatexgewinnung.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Eine Alternative zu den Matratzen herstellen, die immer mehr Chemie enthalten oder Naturmatratzen mit einem Bio-Touch verkaufen, obwohl auch hier immer mehr Chemie bei der Latex Gewinnung und Verarbeitung verwendet wird. Die Hauptabnehmer von Latex sind Reifenhersteller und nicht Matratzenhersteller. Die Reifenhersteller geben dem Anbau die Richtung.
Wer umweltbewust lebt, wer nicht auf Chemie schlafen will, wer gesundheitliche Probleme hat, wer auf der Wolle seiner Schafe einschlafen will, wer gegen hohen CO2 Verbrauch ist, wer keinen Müll produzieren will (unsere Matratzen können kompostiert werden) ist Käufer der Matratzen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wem die Umwelt nicht egal ist, sich später eine giftfreie Matratze kaufen will, die Idee gut findet, wer Kinder hat und etwas mehr Zukunft retten will.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Es wird eine Produktion von Naturmatratzen aufgebaut. Im ersten Jahr wird die Vielfalt nicht groß, in den folgenden Jahren gibt es aber weitaus mehr. Viel kommt darauf an, Partner für den Rohstoffanbau (z.B. Hanf und Farn) zu finden und/oder eigene Flächen hierfür zu haben.

Wer steht hinter dem Projekt?

Antonius Grotenhermen, 59609 Anröchte (Westfalen), denkt schon seit Jahren umweltbewust. OEBIS steht für Ökologische Bau- und Informations-Systeme (seit 1989). 8 Jahre war er in Lettland und hat dort den Bau der Matratzen trainiert, entwickelt und versucht zu finanzieren. Dort wird aber eher ein Produkt finanziert, dass es schon gibt und/oder eines mit viel Energie verbrauch und/oder Chemieeinsatz.

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Matratzen aus der Natur
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren