Crowdfunding beendet
Mein Grundeinkommen
Was würde passieren, wenn es plötzlich ein Grundeinkommen gäbe? Probieren wir es aus! www.Mein-Grundeinkommen.de wird eine Community, auf der alle Menschen sagen können, was sie tun würden, wenn für ihr Einkommen gesorgt wäre. Unter allen Usern der Community wird ein echtes Grundeinkommen von monatlich 1.000 € für ein Jahr ausgelost. Dafür sammeln wir!
51.868 €
Fundingsumme
2.840
Unterstütz­er:innen
24.11.2014

„Dann werden wir jetzt reich!“ 8-jähriger gewinnt 5. Grundeinkommen

Michael Bohmeyer
Michael Bohmeyer4 min Lesezeit

"Völlig perplex"

Seitdem wir vergangenen Samstag in Berlin den Gewinner des fünften Bedingungslosen Grundeinkommens per Glücksrad ermittelt haben, ist bei einer Familie in Baden-Württemberg ganz schön was los.

Nachdem Olga erfuhr, dass eine ihrer Losnummern gewonnen hat, stürmte sie, wie sie uns erzählt hat, „wie von einer Tarantel gestochen“ ins Bad. Sie hatte im September im Deutschlandfunk von „Mein Grundeinkommen“ gehört und sich für das Thema interessiert, aber „nicht damit gerechnet zu gewinnen“.

Und eigentlich hat sie das auch nicht - genau deshalb steht sie jetzt „völlig perplex“ im Bad. Denn nicht ihre Losnummer wurde gezogen, sondern die ihres 8-jährigen Sohns Robin.

Weil ein echtes Grundeinkommen an alle Menschen von der Geburt bis zum Tod ausgezahlt würde, können bei „Mein Grundeinkommen“ Eltern auch für ihre Kinder teilnehmen.

Marathon an Diskussionen

„Aber wie sollen wir das einem 8-jährigen verklickern? Müssen wir das? Sollten wir das?“ fragte sich Olga nun mit ihren erwachsenen Familienmitgliedern, was in einem zweitätigen „Marathon an Diskussionen“ mündete.

Doch am Ende stand fest: „Wir sagen es ihm“. Am Nachmittag nach der Schule ging Olga mit Robin in ein Café um ihm bei einer heißen Schokolade von seinem Gewinn zu erzählen. Robins Reaktion: „Dann werden wir jetzt reich. Krieg ich jetzt jeden Monat ein Buch?“

Robin war in den nächsten Tagen ganz aufgeregt und die Diskussionen gingen weiter. Ist das Geld nun seins oder das Geld der Familie? Wird das Geschwisterkind neidisch sein? Überfordert man ein Kind mit so einer großen Summe Geld?

In einer Welt, in der Geld eine zentrale Rolle spielt, kann auch innerhalb einer Familie die Person, die über Geld verfügen kann, eine gewisse Macht gegenüber den anderen Familienmitgliedern ausüben.

Wer das Geld hat, hat die Macht - oft auch innerhalb der Familie

Wie würde ein Kinder-Grundeinkommen dieses Machtverhältnis beeinflussen? Würde es Kinder selbstbewusster und unabhängiger von ihren Eltern machen oder würde mehr Abhängigkeit entstehen, weil die Eltern das Geld für ihre Kinder verwalten und damit ein Druckmittel hätten? Ab welchem Alter können und dürfen Kinder überhaupt mit wieviel Geld umgehen?

All diese Fragen könnten und müssten in einer Grundeinkommens-Gesellschaft gestellt werden. Möglicherweise würden diese Fragen die Gesellschaft voranbringen und noch offener und vielfältiger machen. Bis das soweit ist, sind Olga, Robin und ihre Familie Pioniere und probieren es schonmal aus - weil tausende Menschen es ihnen mit ihrer Unterstützung auf www.mein-grundeinkommen.de ermöglicht haben.

Grundeinkommen ist Politik am eigenen Leibe

Unser Projekt sorgt ganz offenbar nicht nur dafür, dass einzelne Menschen 12 Monate lang ein schönes Leben haben, sondern auch dafür, dass ganz neue Diskussionen über Geld entstehen, und über die Frage, wie wir zusammen leben wollen - also Politik zum Greifen und Mitfühlen.

Robins Großeltern zum Beispiel konnten überhaupt nicht verstehen, warum jemand ohne etwas dafür zu tun einfach so 1.000 € monatlich bekommen sollte. Also hat es Olga ihnen so erklärt: „Früher hattet ihr ein Stück Land und Vieh wovon ihr leben konntet. Heute hat man sowas nicht mehr, braucht aber Geld um zu überleben. So ein Grundeinkommen ist wie das Land und das Vieh, das das Überleben sichert“. Das haben die Großeltern sofort verstanden.

Die anderen vier Gewinnenden

Vor Robin haben schon vier weitere Menschen jeweils für ein Jahr Grundeinkommen gewonnen. Während der Verlosungsparty haben wir ein Skype-Gespräch mit Christoph geführt, der das zweite Grundeinkommen gewonnen hat und nun schon zum zweiten Mal 1.000 € auf sein Konto bekommen hat. Auch sein Leben hat sich radikal geändert. Er steht, wie er uns erzählt hat, jeden Morgen voller Lust und Energie auf und kann sich dank Grundeinkommen nun seinen Plan verwirklichen: Seinen Job im Callcenter kündigen und demnächst eine Erzieherausbildung anfangen. (s. https://www.startnext.de/mein-grundeinkommen/blog/?bid=39700)

Eine Gewinnerin möchte vollständig anonym bleiben, was ihr gutes Recht ist. Mit den zwei anderen Gewinnenden stehe ich im Kontakt. Auch ihr Leben hat sich verändert, und wenn sie sich ein wenig mehr daran gewöhnt haben, werden wir vermutlich auch von ihnen etwas lesen.

Das nächste Grundeinkommen

Und es geht weiter: Lasst uns noch mehr Diskussionen erzeugen und noch mehr Menschen dazu bringen, ein Jahr Grundeinkommen erleben zu können! Das sechste Grundeinkommen ist fast vollständig finanziert, so dass wir noch im Dezember mindestens ein weiteres Grundeinkommen verlosen können. Auch dafür können sich wieder alle Menschen kostenlos anmelden (eine erneute Teilnahme bei jeder Verlosung ist notwendig).

-------

Die Verlosungsparty einschließlich des Skype-Interviews mit Christoph (Gewinner des 2. Grundeinkommens), der öffentlichen Auslosung und einem Konzert von Konrad Küchenmeister könnt ihr hier nachsehen: https://www.youtube.com/watch?v=cFIxWcWV5PE

Datenschutzhinweis
Impressum
Verein "Mein Grundeinkommen"
Michael Bohmeyer
Taborstraße 21
10997 Berlin Deutschland