<% user.display_name %>
Unser Motiv für das Veranstalten ist die Verdichtung von Party und gesellschaftlichem Anspruch. Mit unseren Ansätzen fördern wir den Erhalt einer bunten Subkultur, denn wir bestreben stets ein solidarisches, inklusives, diverses, emanzipatorisches, antirassistisches und kollegiales Miteinander. Dabei werden wir für die letzte Woche unterstützt von der Galerie Cave R, Lärz
72.302 €
70.000 € 2. Fundingziel
1.238
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
Audio starten

Projekt

Finanzierungszeitraum 29.05.19 07:56 Uhr - 16.07.19 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 29.5.19 bis 03.07.19
Fundingziel 60.000 €

Wir werden mit diesem Geld eine Anlage für unseren grossen Floor kaufen. Um die Fixkosten zu senken.
Damit wir weitermachen können.

2. Fundingziel 70.000 €

Wenn wir mehr zusammen kriegen können wir weitere dringende Infrastrukturbaustellen angehen.

Kategorie Community
Stadt Berlin
Worum geht es in dem Projekt?

Wir betreiben das Mensch Meier. Und wollen es weiter entwickeln.
Seit fünf Jahren verwandeln wir als Kollektiv eine ehemalige Pumpenfabrik mit Schweiß und Herzblut in ein Club- und Kulturzentrum: das Mensch Meier.

Seit vier Jahren haben wir eine Schanklizenz und jetzt gerade haben wir unseren Mietvertrag verlängert. Natürlich mit einer saftigen Mieterhöhung. Bisher konnten wir auch nicht alle Kredite tilgen, die wir für den Aufbau aufnehmen mussten. Doch wir wollen nicht jammern. Dass, was wir hier machen, machen wir, weil wir es gerne machen!

Die Erlöse aus dem Clubbetrieb finanzieren die vielfältigen kulturellen, politischen, inklusiven, emanzipatorischen, alternativen und sozialen Angebote, die wir unter der Woche und während der Partys anbieten oder durch unsere Räumlichkeiten ermöglichen. Wie ein Herz pumpt der Club Mit­tel in den Körper dieser Fülle an Projekten.

Herz des Clubs ist die Musikanlage - um diese Anlage geht es in dieser Kampagne.

Derzeit mieten wir eine Musikanlage für unseren Meinfloor, was einen erheblichen Teil unserer Fix­kosten ausmacht. Damit unser Projekt weiter leben kann, müssen wir dringend Kosten senken. Des­halb wagen wir mit Euch dieses Cowdfunding:
Um Geld zu fragen ist immer unangenehm. Wir haben diesen Weg gewählt, weil wir hier ausführ­lich Gelegenheit haben, zu erklären, was konkret wir mit dem Erlös der Kampagne anstellen wollen: Diese Kampagne zur Anschaffung einer eigenen Soundanlage ist wie eine Herz-OP. Macht Mensch nicht freiwillig, ist aber dringend notwendig und lebensrettend.

Unsere Herzensangelegenheit, von Beginn an, ist die Verdichtung von Party und gesellschaftlichen Anspruch. Längst arbeiten wir an ihrer Verwirklichung: #Wegbassen, das erste clubeigene Awareness-Team in Berlin oder die Spaceship-Veranstaltungsreihe sind nur drei Beispiele für die vielen Erfolgen, die wir bereits aus dem Projekt heraus entwickeln konnten.

Aber es fehlt gerade an Geld. Dies hier ist eine sinnvolle und nachhaltige Investition in das Mensch Meier und damit in alle Projekte, die an dem Erfolg des Clubs hängen.

Wir haben noch viel vor, stecken bis zum Hals in Projekten und unsere Köpfe sind voll mit Liedern und Ideen. Fass dir ein Herz und lass dich von dieser Kampagne überzeugen!

Mehr Schwärmerei, Infos und Programm über den Club MM gibt's hier: www.menschmeier.berlin
Mensch Meier

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Kurzfristiges Ziel der Kampagne ist der Ankauf einer soliden Musikanlage, die wir für den Zielbe­trag maßgeschneidert in unseren Räumen installieren können. Der Ankauf würde unser Budget mo­natlich um die Mietkosten der Anlage erleichtern, die wir derzeit mieten.

Eine Musikanlage ist das Herzstück eines jeden Clubs. Sie pumpt Beats und Melodien durch unsere Hallen und in Eure Tanzbeine. Der Club wiederum ermöglicht uns unsere Arbeit in den Projekten. Wenn unsere Veranstaltungen am Wochenende gut laufen, können wir unsere gemeinnützigen Pro­jekte besser ausstatten, besser bewerben und allgemein mutiger angehen.
Denn Mittelfristig steht jenseits dieser Kampagne mehr auf dem Spiel: Der Erhalt des Mensch Meier als kultureller, sozialer und politischer Ort.
Die Senkung die monatlichen Fixkosten gibt uns finanziel­le Sicherheit und würde der doch existenzbedrohenden Mieterhöhung entgegen steuern.

Zielgruppe der Kampagne sind also alle Weltverbesser*innen und guten Gutmenschen. Alle Unterstützen­den, Fans und Partner*innen unserer Veranstaltungen und politischen Aktionen. Der breite Freun­deskreis elektronischer Tanzmusik und all unsere Gäste. Diese Kampagne zu fördern, fördert eine eta­blierte und wachsende Kraft in der alternativen (ClubKultur)Szene Berlins. Sie fördert direkt Men­schen in ihrem Broterwerb, die sich praktisch solidarisch und kollektiv miteinander organisieren und die sich aktiv gemeinnützig für andere einsetzen. Sie schaffen dabei Angebote und verteidigen einen Freiraum für alternative Lebensentwürfe.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir sind kein kommerzieller Club, der Gewinne einbehält und an seine Chef*innen ausschüttet. Wir sind kollektiv geführt. Statt einem Boss im Porsche, sind wir 20 auf Drahteseln und in der BVG.

Wir verstehen, dass sich Lebensentwürfe und Unternehmen finanzieren können müssen - aber nicht die Gewinnmaximierung. Gewinne, die wir mit dem Club erzielen, wurden und werden in die Räumlichkeiten und Projekte reinvestiert, die im MM ihren Ausgang nehmen. Mensch unterstützt mit dem MM also nicht nur einen mit Liebe gemachten Club, sondern tatsächlich eine breite und bunte Subkultur, die sich überall in Berlin vernetzt. Im Mensch Meier laufen so viele verschiedene Biographien zusammen, dass daraus ein Netz entstanden ist. Dieses Netzwerk ist ein wunderbares Labor und Sprungbrett für progressive Ideen und gerade erst im Entstehen begriffene neue Organisationen und Organisationsformen.

Weil wir hier Gutes tun und viel zu selten darüber sprechen: An dieser Stelle müssen und wollen wir das ändern! Du solltest diese Kampagne unterstützen, weil unser Netzwerk und unsere Möglichkeiten jedes Wochenende wachsen und es jammerschade wäre, dieses Experiment beenden zu müssen. Weil wir hier Pionier*innenarbeit leisten, wenn es darum geht, Clubkultur in einer emanzipierenden Gegenwart zu verorten.
Nicht zuletzt solltest Du diese Kampagne unterstützen, weil die Investition in die Musikanlage ver­nünftig ist und wirtschaftlich Sinn macht. Eine Anschaffung statt Mieten wird unsere Fixkosten langfristig nach unten drücken.
Und weil Du das bei uns und mit uns abfeiern kannst!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Es wird eine Anlage für den MeinFloor und weitere Abspieltechnik gekauft. Diese Anschaffung senkt die monatlichen Fix­kosten, gibt uns Spielraum wieder und garantiert, dass wir weitermachen.
Indem wir hier finanziellen Spielraum zurückbekommen, können wir den Fortbestand vieler Projek­te sichern, die gerade erst anfangen richtig Fahrt aufzunehmen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das Mensch Meier besteht seit vier Jahren. Mit unseren eigenen Händen und durch die Hilfe von Freund*innen, Family und Projektpartner*innen haben wir eine alte Pumpenfabrik in einen Club- und Kulturort verwandelt. Wir sind Arbeitgeber*innen für ca. 100 Menschen und beherbergen regelmäßig Aktionen, an denen mal Zwanzig, mal Tausende teilnehmen. Wir engagieren uns an vielen Stellen und Themen im öffentlichen Diskurs, wobei es uns immer um ein offenes und aufmerksames Miteinander geht. Dabei mobilisieren wir für friedliche und kreative Ausdrucks- und Protestformen.

Als gut vernetzte Club-Gruppe mischen wir bei diversen Festivals (Monis Rache, Fusion, At.tension, ...) mit.
Wir sind mehr als „nur" ein Club - aber wir sind auch stolz, ein Club zu sein. Die Feier- und Clubkultur ist für uns Ausdruck eines modernen urbanen Lebensgefühls. Wir glauben nicht daran, dass dieses Gefühl rein hedonistisch und apolitisch ist. Wir sind es nicht. Feiern bedeutet für uns Inklusion, Diversität, antirassistisches, kollektives und emanzipatorisches Handeln. Die Erfahrung empathischer Begegnung, von Gruppengefühl, Zen, Austausch.

Das sind die Gründe weshalb wir als erster Berliner Club ein eigenes Awarness-Teams aufgebaut haben. Deshalb hosten wir mit Spaceship die schärfste Party für körperlich Beeinträchtigte. Deshalb zeigen wir immer wieder unser Engagement und unsere Solidarität, wenn Berlin sich für eine gerechte Sache versammelt.

Wir haben bereits zusammen gearbeitet und hoffen auf weitere gute Kooperation mit:

3000Grad
About Blank
Anomalie
At.tension Theaterfestival
Bass Odysee
Berlin Invasion
Bucht der Träumer
Cadus
Czentrifuga
Diskobabel e.V.
Drehmoment
Entropie
experimentdays
Freimeuter
Goerner & Schweizer
HangarTechno
Herz&Leber
ICAN - International campaign to abolish nuclear weapons
Im Anschluss
Interventionistische Linke
JAZ Rostock
Kater
Kofpüber
Kulturkosmos
KvU
Lichtfetisch
Love Foundation
Meeresrausch
Monis Rache
Netzpolitik.org
Oewerall Festival
Off the Radar
Pappsatt
RamSchakl
Rebellion der Träumer
Reclaim Club Culture
Sea Watch
Sick Crew
Sisyphos
SP23
Spaceship
Spice
Tal der Verwirrung
Top Berlin
Tour de Farce
Wilde Möhre
xXetteXx
zKollektiv

Falls wir euch vergessen haben, wir haben euch trotzdem lieb.

Website & Social Media
Impressum
Mensch Meier Gmbh
T. Olschewski
Storkower str.121
10407 Berlin Deutschland

Vertretungsberechtigte Person:
T. Olschewski

USt-ID: DE295101846
HRB 157849 B
Handelsregister Abteilung B
Amtsgericht Charlottenburg

Carré Mobility
Community
DE
Carré Mobility
Die erste nachhaltige und soziale Mobilitätsplattform für ein besseres Miteinander!
15.417 € (44%) 22 Tage
ES LEBE DIE EUROPÄISCHE REPUBLIK!
Kunst
DE
ES LEBE DIE EUROPÄISCHE REPUBLIK!
* Der Kunstkatalog zur Ausrufung der Europäischen Republik *  Art Catalogue on the Proclamation of the European Republic
4.806 € (81%) 14 Tage
Cuarteto Rotterdam - Un Placer (Vinyl-LP)
Musik
DE
Cuarteto Rotterdam - Un Placer (Vinyl-LP)
Mit "Un Placer" möchten wir den vier wichtigsten Maestros des Tango Argentino aus der goldenen Epoche des Tango gedenken - stilecht auf einer Vinyl-LP
1.195 € (60%) 22 Tage