<% user.display_name %>
Projekte / Community
Die mobile Holzwerkstatt
Aufgrund der notdürftigen Unterbringung von Asylsuchenden und der gesellschaftlichen Isolation, besteht auch Bedarf nach Eigeninitiative. In Zusammenarbeit mit dem Ausländerrat Dresden e.V. und der Holzhilfe Dresden möchte ich Kindern und Erwachsenen eine Plattform bieten, um einerseits die Wohnsituation zu verbessern, andererseits einen kreativen Raum zu schaffen. Dazu habe ich bereits einen Feuerwehrtransporter erworben und möchte diesen mit eurer Hilfe zu einer mobilen Holzwerkstatt umbauen.
8.207 €
8.000 € Fundingziel
140
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
Gefördert von RefugeesWelcome
02.09.17, 18:51 Clemens Zichner
Hallo liebe Unterstützer der mobilen Holzwerkstatt, es ist eine Weile her, dass ich mich bei euch gemeldet habe und eigentlich sollte der nächste Blogeintrag ein ausführlicher zum Saisonende im Herbst werden, aber ich habe eine eilige Anfrage von einem Projektgründer, der einen sehr coolen Film machen möchte. Es lief wohl alles sehr spontan, weshalb er um Hilfe bittet, sein Crowdfunding zu streuen. Dieser Bitte möchte ich gern nachkommen und schreibe euch deswegen genauso spontan an. Wenn ihr seine Idee so bereichernd findet wie ich, dann seid herzlich eingeladen dieses Projekt zu unterstützen!! Denn Humor ist immer ein guter Weg, wie das Känguru in seinen Chroniken schon überzeugend dargelegt hat! Infos unter: https://www.startnext.com/efuz Von der mobilen Holzwerkstatt wird es auch bald wieder Neuigkeiten geben, aber soweit nur zum Film "einmal Flüchtling und zurück"! Seid lieb gegrüßt Clemens
14.11.16, 15:40 Clemens Zichner
An alle, die sich schon gefragt haben, was der Typ mit der Feuerwehr eigentlich macht, nachdem das Crowdfunding erfolgreich und die Motivation so groß waren und auch an alle die, die sich spätestens jetzt denken "stimmt, da war ja was...": Es ist tatsächlich losgegangen und die Idee der mobilen Holzwerkstatt für Geflüchtete kann sich als umgesetzt betrachten. Der Weg dahin war nicht leicht, aber mit einer Mischung aus vielen, vielen Telefonaten, Behördengängen und einer Portion Gelassenheit ist die ehemalige Feuerwehr mit gültiger Zulassung, ausgestattet mit einer Werkbank und Werkzeug und jeder Menge Holz Richtung Prohlis ins Heim auf der Boxberger Straße gefahren. Mit der freundlichen wie auch höchst kompetenten Unterstützung meines guten Freundes Lutz hat das Projekt seine Feuertaufe absolut zufriedenstellend bestanden. Wir sind im Innenhof der ehemaligen Schule vorgefahren, haben die Werkbank herausgezogen und da ging es auch schon los. Das Wetter wurde zwar immer nasser, die Stimmung dafür lockerer, schon weil im halben Stundentakt jeweils ein Möbelstück ins Heiminnere wanderte. Die stolze Bilanz nach 2 Stunden basteln: 1 Schreibtisch, 1 Couchbeistelltisch, 2 Schuhregale und eine Garderobe!! Das einzige, was mit Strom lief, war der Akkubohrschrauber, ansonsten haben die vorwiegend jungen Männer ihre eigenen Wünsche sehr selbstständig mit Zollstock und Handsäge umgesetzt. Sprachliche Hürden gab es kaum. Die Mischung aus Deutsch, Englisch, Zeichensprache und "einfach-losmachen-Mentalität" hat die Aufmerksamkeit aller Beteiligten schnell auf das Bauen gelenkt und jegliche Umstände ringsherum für eine Weile vergessen lassen. Als es langsam dunkel wurde, haben innerhalb einer Minute alle von sich aus zusammengepackt, aufgeräumt und die Werkbank in den Bus geschoben. Von vorn bis hinten also eine gelungene Sache, die nach einem Jahr Vorbereitungsphase Erleichterung und viel Motivation für die nächsten Jahre mit sich brachte, denn: Pläne und Gespräche gibt es reichlich...
10.07.16, 09:41 Clemens Zichner
Sonnige Grüße an alle! Das letzte Update ist schon etwas her und seitdem hat sich auch einiges getan. Zuerst einmal gibt es erfreuliche Neuigkeiten zur Aufstellung der mobilen Holzwerkstatt: der Ausländerrat Dresden e.V. hat das Projekt unter seine Obhut genommen, wodurch die mobile Holzwerkstatt ab September viele Vorteile genießen darf. Es werden Fördergelder beantragt, Sozialpädagogen und Dolmetscher zur Seite gestellt und Kontakte zu Flüchtlingsheimen, bestehenden Projekten und Helfern aufgebaut. Das hätten wir uns nicht besser erträumen können. Zwar hat sich der Start dadurch auf September verschoben, aber dafür ist das Projekt nun sehr solide aufgestellt! Auch mit dem Ausbau sind wir gut vorangekommen. Leider ist in der Werkstatt zur Zeit sehr viel zu tun, weshalb ich noch keine Bilder vom fertigen Ausbau präsentieren kann, aber die Einzelteile liegen bereit! Zur Überbrückung bis zum ersten Einsatz der mobilen Holzwerkstatt freue ich mich euch vom Bau einer mobilen Küche in Kooperation mit Tina Bobbe berichten zu können. Ihr Diplomentwurf ergab sich aus einer Umfrage unter Geflüchteten in der Unterkunft Hamburger Straße und wird nach der Realisierung dem Heim gespendet. Mit ihr kann man im Park gemeinsam kochen und essen und sich dabei begegen und kennenlernen. Rundum also ein schöne Sache! Ich hoffe, dass alle ihr Dankeschöns erhalten haben und wünsche allen einen angenehmen Sommer. Wir hören uns September, wenn der Bus hoffentlich problemlos rollt und seiner Bestimmung nachkommt! Liebe Grüße Tatütata
16.05.16, 13:31 Clemens Zichner
Die kleinen Feuerwehrautos rücken bald aus! Mit einer rührenden Unterstützung von Freunden und Familie werden während einiger Bastelstunden in der Werkstatt die Dankeschöns gesägt, geschliffen und bepinselt. Eine fröhliche Flotte an roten Holzautos und zahlreiche Holzmagneten warten auf ihren letzten Schliff, bis sie die Reise zu euch antreten. Beim großen Bus werden die letzten Rostlöcher geschlossen und die Materialbestellliste für den Ausbau füllt sich. Das Geld des Crowdfundings ist nun angekommen, sodass der Ausbau diese Woche beginnen kann. Gehen wirs an! Und zwar mit einen erfreutenTatütata
24.04.16, 23:08 Clemens Zichner
Ihr lieben Menschen, die Uhr tickt noch, doch alle Korken haben sich schon schallend aus ihren Flaschen bewegt und die Freude ist riesig! Die erfreuliche Summe von 8192€ lacht uns an. Eure Unterstützung macht uns sprachlos und motiviert natürlich nun zur Tat zu schreiten. Das Schweißgerät wird schon einmal hochgeheizt, um die wenigen Löcher im Blech zu schließen und Maße wurden für den Innenausbau genommen. Ende der kommenden Woche stehen einigen Treffen an u.a. mit den Stadt Dresden, um auch eine langfristige Finanzierung der mobilen Holzwerkstatt zu gewährleisten. Wir hoffen bald alle bürokratischen Hürden zu nehmen, damit der Bus so schnell wie möglich zu seinen Bestimmungsorten rollen kann. Ihr werdet selbstverständlich auf dem Laufenden gehalten und über alle Fortschritte informiert. Mit Freude blicken wir aufs Geschenke basteln, Werkzeug besorgen und Bus ausbauen, um hier und da ein Lächeln in die Gesichter von Geflüchteten und Helfern zu zaubern. Wir danken euch allen nochmals herzlich, dass ihr den Weg dahin möglich gemacht habt. Mit einem euphorischen TATÜTATAAA gehts ans Werk!! Seid alle lieb gegrüßt!
17.04.16, 14:14 Clemens Zichner
Noch 6 Tage gemeinsamen Fieberns bis zum Ende des Crowdfundings und wir legen noch einmal richtig los, um die Idee unter die Leute zu bringen. Eure bisherige Spendenbereitschaft haut uns um. Wir fühlen uns beflügelt den noch zu erreichenden Menschen das Projekt auf neuen kreativen Wegen schmackhaft zu machen. Während eines Brunches kam uns die Idee eines kleines Stop-Motion-Videos zur feierlichen Zelebrierung der bis heute erreichten Summe von 6850€. Unser Schlachtplan für den Endspurt sind am Dienstag ein Interview mit der Sächsischen Zeitung, persönliches Flyer an ausgesuchten Plätzen in Dresden, kontinuierliches auffüllen der Flyerspender an mittlerweile 8 Orten der Stadt und natürlich netzwerken netzwerken netzwerken. Sogar erste Kontakte zur Geschäftstelle für Soziales der Stadt Dresden sind geknüpft, die sich für eine langfristige Fortführung des Projekts und die Zusammenarbeit mit anderen Initiativen und Bündnissen stark macht. Optimistisch wie wir sind haben wir schon einmal den Stempel mit dem Logo der mobilen Holzwerkstatt anfertigen lassen, mit dem wir das Furnierholz der Kühlschrankmagneten bedrucken. Handwerk pur halt. Mit diesen erfreulichen Neuigkeiten wünschen wir euch eine entspannte Woche, an deren Ende es dann hoffentlich die magische 8000 zu feiern gibt! Viele liebe Grüße Euer mobiles Hollywood-Studio
08.04.16, 00:39 Clemens Zichner
Heute hat die Mobile Holzwerkstatt wieder einen ordentlichen Sprung nach vorne gemacht. Genau in der Mitte der Finanzierungsphase schießen wir über die Hälfte unseres Fundingziels hinaus! Wir freuen uns riesig über die allgegenwärtige Unterstützung und eure großzügigen Spenden. Das motiviert und bestätigt, dass wir mit dem roten Wagen auf dem richtigen Weg sind. Danke dafür! Herzlichst, eure Mobilés
01.04.16, 22:06 Clemens Zichner
WAS IST DA DENN LOS?!?!? Da ist man ein paar Stündchen nicht eingeloggt und dann lacht einen die erfreuliche Zahl von 1.975€ an! Ein riesen Satz nach vorn, der uns Rückenwind gibt. Ein riesiges, fettes Dankeschön an alle, die bis jetzt geholfen haben, das Projekt zu streuen und auch noch finanziell zu unterstützen!! Damit ihr auf dem Laufenden bleibt, gibt es heute ein paar aktuelle Neuigkeiten zum Verlauf des Crowdfundings. Nachdem der erste Spendenschwung des Familien- und Freundeskreis gelungen ist, folgten Inititiativen zur Verbreitung der Projektidee. In Form von selbstgebastelten Feuerwehraufstellern, die ausgerüstet mit Flyern an ausgewählten Plätzen viele Leute für das Crowdfunding gewinnen sollen. Allen voran sei die "Verbrauchergemeinschaft Dresden" genannt, in deren 3 Filialen die Aufsteller stehen und zu dem noch ein Newsletter an VG-Mitglieder hinausgeschickt wurde. Desweiteren möchte ich mich sowohl bei der "Schauburg Dresden" und dem Outdoorfachgeschäft "Fernwegs" bedanken, die jeweils für die mobile Holzwerkstatt werben. Erste Sachspenden sind auch schon eingetroffen. Das Werkstattauto ist jetzt 3 gebrauchte Akkubohrschrauber guter Qualität reicher. Auch an der Onlinepräsenz wurde gefeilt: ich durfte mein erstes Interview für das Onlinemagazin "Neustadt-Geflüster" geben. Der Artikel wird in den nächsten Tagen auf ihrer Seite veröffentlicht. Und sogar mit dem Namen eines lokalen Bierherstellers darf sich das Projekt schmücken bzw. haben sich die Flaschen der vier Jungs von "Urbanowicz" mit dem Logo der mobilen Holzwerkstatt bekleidet. Sehr coole Aktion, sehr leckeres Bier, schwer korrekte Typen! Wie ihr seht, tut sich da eine ganze Menge und damit das so bleibt hoffen wir auf weitere freudige Vernetzung, Verbreitung und Unterstützung. Wenn ihr also Muse habt, erzählt Leuten davon, verschickt Emails und drückt fest die Daumen. Wir freuen uns auf knallende Sektkorken und natürlich ploppende Schnappverschlüsse in 23 Tagen! Wir grüßen alle liebst in voller Vorfreude, eure hölzernen Mobilés