<% user.display_name %>
Projekte / Community
Die mobile Holzwerkstatt
Aufgrund der notdürftigen Unterbringung von Asylsuchenden und der gesellschaftlichen Isolation, besteht auch Bedarf nach Eigeninitiative. In Zusammenarbeit mit dem Ausländerrat Dresden e.V. und der Holzhilfe Dresden möchte ich Kindern und Erwachsenen eine Plattform bieten, um einerseits die Wohnsituation zu verbessern, andererseits einen kreativen Raum zu schaffen. Dazu habe ich bereits einen Feuerwehrtransporter erworben und möchte diesen mit eurer Hilfe zu einer mobilen Holzwerkstatt umbauen.
8.207 €
8.000 € Fundingziel
140
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
01.04.16, 22:06 Clemens Zichner

WAS IST DA DENN LOS?!?!?

Da ist man ein paar Stündchen nicht eingeloggt und dann lacht einen die erfreuliche Zahl von 1.975€ an! Ein riesen Satz nach vorn, der uns Rückenwind gibt. Ein riesiges, fettes Dankeschön an alle, die bis jetzt geholfen haben, das Projekt zu streuen und auch noch finanziell zu unterstützen!!

Damit ihr auf dem Laufenden bleibt, gibt es heute ein paar aktuelle Neuigkeiten zum Verlauf des Crowdfundings. Nachdem der erste Spendenschwung des Familien- und Freundeskreis gelungen ist, folgten Inititiativen zur Verbreitung der Projektidee. In Form von selbstgebastelten Feuerwehraufstellern, die ausgerüstet mit Flyern an ausgewählten Plätzen viele Leute für das Crowdfunding gewinnen sollen. Allen voran sei die "Verbrauchergemeinschaft Dresden" genannt, in deren 3 Filialen die Aufsteller stehen und zu dem noch ein Newsletter an VG-Mitglieder hinausgeschickt wurde.

Desweiteren möchte ich mich sowohl bei der "Schauburg Dresden" und dem Outdoorfachgeschäft "Fernwegs" bedanken, die jeweils für die mobile Holzwerkstatt werben. Erste Sachspenden sind auch schon eingetroffen. Das Werkstattauto ist jetzt 3 gebrauchte Akkubohrschrauber guter Qualität reicher.

Auch an der Onlinepräsenz wurde gefeilt: ich durfte mein erstes Interview für das Onlinemagazin "Neustadt-Geflüster" geben. Der Artikel wird in den nächsten Tagen auf ihrer Seite veröffentlicht.

Und sogar mit dem Namen eines lokalen Bierherstellers darf sich das Projekt schmücken bzw. haben sich die Flaschen der vier Jungs von "Urbanowicz" mit dem Logo der mobilen Holzwerkstatt bekleidet. Sehr coole Aktion, sehr leckeres Bier, schwer korrekte Typen!

Wie ihr seht, tut sich da eine ganze Menge und damit das so bleibt hoffen wir auf weitere freudige Vernetzung, Verbreitung und Unterstützung. Wenn ihr also Muse habt, erzählt Leuten davon, verschickt Emails und drückt fest die Daumen. Wir freuen uns auf knallende Sektkorken und natürlich ploppende Schnappverschlüsse in 23 Tagen!

Wir grüßen alle liebst in voller Vorfreude,

eure hölzernen Mobilés