Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Social Business
Jede Sekunde zählt, denn es kann jeden treffen! Als Initiative setzt sich der gemeinnützige Mobile Retter e.V. für die Verbreitung Smartphone-basierter Alarmierung von qualifizierten Ersthelfern bei lebensbedrohlichen Notfällen ein. So konnten unsere Mobilen Retter in den letzten Jahren bereits etliche Menschenleben retten. Unsere Vision ist eine bundesweite Abdeckung mit 100.000 Mobilen Rettern, wodurch bis zu 10.000 Menschenleben pro Jahr gerettet werden können. Das schaffen wir nur mit euch.
15.790 €
50.000 € 2. Fundingziel
271
Fans
290
Unterstützer
Projekt erfolgreich
13.01.18, 12:13 Dennis Brüntje
Liebe Crowd, Gemeinsam haben wir es geschafft! Hinter uns liegen 60 spannende und zugegebenermaßen auch nervenaufreibende Tage, in denen wir gemeinsam mit euch dem Fundingziel entgegen gefiebert haben. Ihr habt unser Projekt fleißig unterstützt, verbreitet und darüber gesprochen. Ihr seid großartig und wir danken euch ganz herzlich für eure Unterstützung. Ein ganz besonderer Dank geht an die Mobilen Retter unter euch und diejenigen, die es noch werden möchten. Euer Engagement in Beruf und als Mobile Retter ist durch nichts zu ersetzen. Nun habt ihr auch noch für unsere gemeinsame Sache Geld in den Topf eingezahlt. Das macht uns sprachlos und wir sind euch unendlich dankbar. Ihr ermöglicht 315 weitere Mobile Retter in 2018! Durch eure Unterstützung können wir in diesem Jahr 315 weitere Mobile Retter aktivieren, die dann etliche weitere Menschenleben retten können. Vor allem aber habt ihr uns in der weiteren Verwirklichung unserer Vision zur Rettung von 10.000 Menschenleben pro Jahr in Deutschland motiviert. Wir werden auch weiterhin nicht nachgeben, bis die Smartphone-basierte Alarmierung von qualifizierten Ersthelfern bundesweit bekannt, akzeptiert und möglich ist. Ihr helft Menschenleben zu retten! Für uns als Initiatoren stehen stets das Projekt und die vielen freiwilligen, ehrenamtlichen Ersthelfer im Vordergrund. Uns verbindet das gemeinsame Ziel, möglichst viele Menschen vor dem plötzlichen Herztod zu bewahren. Hierfür arbeiten und kämpfen wir weiter täglich mit viel Leidenschaft, Motivation und Engagement. Wir freuen uns, mit euch in Kontakt zu bleiben! Zusammen haben wir eine starke Verbreitung unserer Crowdfunding-Kampagne erreicht und wir sind gespannt, was danach noch alles auf uns zukommt. Wenn ihr euch regelmäßig auf dem Laufenden halten möchtet, könnt ihr uns gerne in den sozialen Medien folgen ( Facebook , Twitter , Instagram , Youtube ) oder bei Interesse unseren Newsletter abonnieren . Außerdem freuen wir uns auf den weiteren Dialog mit euch. Herzliche Grüße Euer Mobile Retter-Team
12.01.18, 09:37 Dennis Brüntje
Liebe Crowd, und schon ist der letzte Tag unserer Crowdfunding-Kampagne angebrochen. Noch bis heute Abend um 23:59 Uhr könnt ihr uns auf Startnext unterstützen, um gemeinsam mit uns bis zu 10.000 Menschenleben pro Jahr in Deutschland zu retten. Bitte gebt noch einmal alles und helft uns ein letztes Mal in der Verbreitung unserer Kampagne. Heute ist die letzte Gelegenheit, ein persönliches Dankeschön auszuwählen oder einen freien Betrag als Spende in den gemeinsamen Topf einzuzahlen. Viele Grüße und herzlichen Dank Euer Mobile Retter-Team
09.01.18, 10:18 Dennis Brüntje
Liebe Crowd, Herzlichen Dank - ihr seid spitze! Die Spannung war in den letzten Tagen kaum auszuhalten, in denen wir gemeinsam mit euch immer weiter dem 1. Fundingziel entgegen gefiebert haben. Zusammen haben wir es nun geschafft. Eure bisherige Unterstützung ermöglicht es, dass wir in diesem Jahr 300 weitere Mobile Retter aktivieren und betreuen können. Wir sind euch unendlich dankbar und freuen uns über diesen gemeinsamen Erfolg. Noch ist jedoch nicht Schluss! Wir haben noch drei Tage Zeit, um den Topf weiter zu füllen. Jede zusätzliche Unterstützung ab dem Mindestbetrag in Höhe von 5 Euro hilft, gemeinsam weitere Menschenleben retten zu können. Wir möchten etwas ändern in unserer Gesellschaft. Wir möchten, dass bis zu 10.000 Menschen pro Jahr vor dem plötzlichen Herztod bewahrt werden, indem Mobile Retter überall schnellstens vor Ort sind. Bitte gebt im Endspurt noch einmal alles in der Verbreitung unserer Kampagne. Herzliche Grüße Euer Mobile Retter-Team
05.01.18, 10:49 Dennis Brüntje
Liebe Crowd, wir haben noch sieben Tage Zeit und es sind nur noch knapp 1.000 Euro bis zum Erreichen des ersten Fundingziels. Unser Crowdfunding-Projekt ist nur dann erfolgreich, wenn wir mindestens die Schwelle in Höhe von 15.000 Euro erreichen. Ansonsten fließt das Geld an alle Unterstützer zurück. Wir befinden uns auf der ersten Zielgeraden, denn soeben wurde die Marke von 14.000 Euro geknackt. Wir freuen uns sehr über eure bisherige Unterstützung. Ihr seid großartig und wir sind unglaublich dankbar, dass ihr unsere Vision zur Rettung von 10.000 Menschenleben pro Jahr mit uns vorantreibt. Einige von euch haben uns sogar mehrfach unterstützt und die Spende der PROVISIO GmbH brachte auch noch einmal einen bedeutenden Schub. Ihr habt bereits verstanden, warum Mobile Retter so wichtig für unsere Gesellschaft sind. Bitte macht noch einmal Dampf bei Familie, Bekannten, Freunden, Arbeitskollegen, Mannschaftskollegen, ... Gemeinsam schaffen wir es das Ziel zu erreichen. Und natürlich ist nach Erreichen des 1. Fundingziels nicht Schluss. Je mehr wir einnehmen, desto mehr Mobile Retter können wir in 2018 aktivieren und betreuen. Herzliche Grüße Euer Mobile Retter-Team
02.01.18, 21:03 Dennis Brüntje
Liebe Crowd, wir wünschen euch alles Gute für das neue Jahr und möchten uns ganz herzlich für eure bisherige Unterstützung bedanken. Allen Mobilen Rettern unter euch einen besonderen Dank für ihr freiwilliges und durch nichts zu ersetzendes Engagement - gerade auch an den Feiertagen. Gemeinsam blicken wir zurück und nach vorne Unsere Mobilen Retter haben im letzten Jahr erneut viele Menschenleben retten können und mit Osnabrück und Kleve haben wir zwei neue Mobile Retter-Regionen erfolgreich aktiviert. Damit versorgen Mobile Retter bereits 2,5 Millionen Einwohner in sieben Regionen Deutschlands. In etlichen weiteren Regionen sowie bei Politik und Verbänden konnten wir unser Ziel der bundesweit flächendeckenden Smartphone-basierten Alarmierung weiter vorantreiben. Die nächsten Kreise und Städte stehen bereits in den Startlöchern, so dass wir zusammen mit euch und unseren Partnern in 2018 erneut einen großen Schritt nach vorne machen werden. Für den kontinuierlichen Ausbau des Mobile Retter-Projektes gibt es weitere große Herausforderungen, denen wir uns täglich mit viel Einsatz und Leidenschaft stellen. Wir freuen uns hierbei weiterhin über den konstruktiven Dialog mit euch und sind dankbar für euer wertvolles Feedback sowie euren Support. ❤️ Aber ohne euch geht das alles nicht! Als gemeinnütziger Verein sind wir auf eure Unterstützung angewiesen. Unsere Crowdfunding-Kampagne läuft noch bis zum 12.01. und es fehlt nicht mehr viel bis zum 1. Fundingziel. Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir das schaffen, um gemeinsam mit euch unsere Vision zur Rettung von 10.000 Menschenleben pro Jahr in Deutschland weiter realisieren zu können. Mit Mobile Retter e.V. auf amazon einkaufen! Vielleicht habt ihr es schon mitbekommen. Auch auf amazon.smile ist es möglich, den Mobile Retter e.V. zu unterstützen. Was ihr dafür tun müsst? Einfach auf diesen Link klicken und ihr wählt uns automatisch als unterstützte Organisation aus. Danach könnt ihr wie gewohnt einkaufen und 0,5 % eurer Einkaufssumme gehen an unseren Verein. Für 2018 wünschen wir euch und euren Familien vor allem Gesundheit! Herzliche Grüße Euer Mobile Retter-Team
27.12.17, 12:15 Dennis Brüntje
Liebe Crowd, Wir sind euch unendlich dankbar! Ihr seid der Hammer. Wir freuen uns riesig über 210 Unterstützerinnen und Unterstützer unserer Crowdfunding-Kampagne, die unsere Vision zur Rettung von 10.000 Menschenleben pro Jahr in Deutschland teilen. Darunter sind auch großzügige Spenden von Unternehmen wie der Stickerstars GmbH. Die Finlane GmbH, die Agentur Witte und die Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) haben uns in diesem Jahr ihre Weihnachtsspendenaktionen gewidmet – die FHDW sogar schon zum zweiten Mal. Auch Einzelpersonen haben einen größeren Betrag in den gemeinsamen Topf geworfen. Noch 4.288 Euro bis zum 1. Fundingziel! Crowdfunding ist vor allem die gemeinschaftliche Realisierung eines Projektes durch eine Masse an Gleichgesinnten mit vielen Klein- und Kleinstbeträgen. Unsere Kampagne läuft, wie ihr wisst, noch bis zum 12.01.2018. Und gemeinsam mit euch haben wir noch viel vor. Bis zum 1. Fundingziel sind es aktuell noch 4.288 Euro und wir sind fest davon überzeugt, dass wir es gemeinsam schaffen, dieses Ziel zu übertreffen. Ab 5 Euro Menschenleben retten! Bitte teilt weiter fleißig unsere Kampagne. Bereits ab 5 Euro kann jeder mithelfen, dass Mobile Retter künftig bundesweit in lebensbedrohlichen Notfällen schneller helfen können. Dieser Betrag gilt natürlich nicht als direkter Vergleich, denn ein Leben ist unbezahlbar, sondern entspricht der Mindestsumme, mit der man uns auf Startnext unterstützen kann. Die Betreuung eines Mobilen Retters kostet uns jährlich 50 Euro. Mit 15.000 Euro können wir 300 weitere Mobile Retter in 2018 aktivieren. Mit 50.000 Euro können wir 1.000 weitere Mobile Retter in 2018 aktivieren. Herzliche Grüße Euer Mobile Retter-Team
24.12.17, 15:00 Dennis Brüntje
Liebe Crowd, viele Familien können in diesem Jahr nur deshalb ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest feiern, weil es Mobile Retter gibt, die mit ihrem freiwilligen, ehrenamtlichen Engagement selbstlos Leben retten. Jeder von euch, der schon einmal einen geliebten Menschen infolge eines lebensbedrohlichen Notfalls verloren oder fast verloren hat, weiß um die Notwendigkeit schneller qualifizierter Hilfeleistung. In einer Gesellschaft, in der teils zögerlich Erste Hilfe geleistet wird, in der Leute mehr und mehr zu Gaffern statt zu Helfern werden oder es nicht einsehen eine Rettungsgasse zu bilden und in der es Gewaltübergriffe auf Rettungsdienstmitarbeiter gibt, seid ihr ein bedeutender Teil einer verantwortungsvollen Entwicklung und macht das Mobile Retter-Projekt zu dem was es ist: eine gemeinschaftliche Initiative zur Rettung von bis zu 10.000 Menschenleben pro Jahr in Deutschland. Jede Idee, jede Bewegung, jede Innovation nimmt irgendwo ihren Anfang. Nach der erfolgreichen Pilotierung in unseren sieben aktiven Mobile Retter-Regionen gehen wir gemeinsam mit euch weiter in die Fläche. Wir möchten, dass es zur Selbstverständlichkeit wird, dass bundesweit Mobile Retter in unmittelbarer Umgebung eines Notfalls über ihr Handy alarmiert und zu einem Notfallort gelotst werden, um möglichst schnell Hilfe zu leisten. Wir sind zutiefst dankbar dafür, was unsere qualifizierten Ersthelfer täglich leisten, damit Menschen überleben und gesundheitliche Folgen minimiert werden. Wir danken euch ganz herzlich für eure Unterstützung und wünschen euch und euren Familien Frohe Weihnachten! Helft uns, dass das Mobile Retter-Projekt weiter wachsen kann, indem ihr unsere Crowdfunding-Kampagne weiter unterstützt und teilt. Weihnachtliche Grüße Euer Mobile Retter-Team
19.12.17, 10:52 Dennis Brüntje
Liebe Crowd, in eine etwas andere Art der Extremsituation bringt sich regelmäßig unser Unterstützer Joey Kelly​. Wie bei den Mobilen Rettern zählen bei seinen Challenges als Ausdauersportler Schnelligkeit und Ausdauer, um zum Ziel zu gelangen. Dabei läuft und radelt Joey auch regelmäßig für den guten Zweck. Wir freuen uns sehr über seinen Support für das Mobile Retter-Projekt. Herzliche Grüße Euer Mobile Retter-Team
16.12.17, 12:23 Dennis Brüntje
Liebe Crowd, was bewirkt ihr mit der Unterstützung unserer Crowdfunding-Kampagne? Stefan Prasse bringt es im Video auf den Punkt. Je mehr Geld wir einnehmen, desto mehr Leben können gerettet werden. Herzliche Grüße Euer Mobile Retter-Team
13.12.17, 13:56 Dennis Brüntje
Liebe Crowd, wir können nicht oft genug Dankeschön für eure Unterstützung sagen! Herzlichen Dank fürs Teilen und Unterstützen unserer Crowdfunding-Kampagne. Ihr seid einfach großartig und wir sind sprachlos. Jeden Tag sterben 190 Menschen! Wusstet ihr, dass in Deutschland täglich rund 190 Menschen sterben, da ihnen in lebensbedrohlichen Notfällen nicht schnell genug geholfen werden kann? Das kann man sich ungefähr so vorstellen, als würde jeden Tag ein Flugzeug über Deutschland abstürzen. Im Wettkampf gegen die Zeit ergänzen unsere Mobilen Retter sinnvoll die etablierte Rettungskette und konnten schon etliche Menschenleben retten. Doch wo sind Mobile Retter eigentlich schon überall aktiv? Vielleicht habt ihr es in den letzten sieben Tagen auf Facebook , Twitter oder unserem jüngsten Kanal Instagram schon mitbekommen. Wir versorgen unsere aktiven Mobile Retter-Regionen quartalsweise mit Einsatzstatistiken, um die Wirkung Smartphone-basierter Alarmierung und unserer Aktivitäten aufzuzeigen. Sieben Regionen sind bereits am Start In sieben aktiven Regionen Deutschlands retten unsere Mobilen Retter bereits täglich Leben. Unten findet ihr einen Auszug unserer aktuellen Infografik , mit der wir euch einige Eckdaten präsentieren möchten. Demnach versorgen die über 3700 Mobilen Retter bereits mehr als 2,5 Millionen Einwohner in Deutschland. Auf unserer Webseite haben wir die komplette Infografik sowie Einsatzstatistiken für alle aktiven Regionen für euch zusammengestellt. Unten seht ihr als Beispiel eine Auswertung für unseren Heimat- und Pilotkreis Gütersloh. Hier ein paar Fakten zu den einzelnen aktiven Mobile Retter-Regionen: Im Kreis Gütersloh hatte Dr. Ralf Stroop, leitender Notarzt und Ingenieur, die Idee zur Smartphone-basierten Alarmierung qualifizierter Ersthelfer. Seit Oktober 2013 sind fast 1100 Einsätze absolviert und zahlreiche Leben gerettet worden. Passend dazu lief in dieser Woche ein toller Beitrag über uns bei 3sat nano , der vor einiger Zeit in Gütersloh produziert wurde. In unserer kleinsten Region, dem Kreis Germersheim , haben wir mit 4:23 Minuten Eintreffzeit die schnellsten Mobilen Retter aller aktiven Regionen. Im Kreis Unna decken die knapp 400 Mobilen Retter bereits eine Bevölkerung von mehr als 390000 Menschen ab. In den Ruhr Nachrichten gab es gestern einen gelungenen Artikel über einen dieser Mobilen Retter. Die Region Ingolstadt ist die erste bayerische Region, die an das Mobile Retter-System angeschlossen wurde, in der es bereits rund 570 Einsätze von Mobilen Rettern gab. Insgesamt profitieren mehr als 460000 Einwohner in den Landkreisen Eichstätt, Neuburg-Schrobenhausen, Pfaffenhofen und der Stadt Ingolstadt vom Mobile Retter-System. Die Region Emsland / Grafschaft Bentheim ist unser Trainingsrekordhalter. Innerhalb nicht mal eines Jahres wurden bereits über 1500 Mobile Retter trainiert und sind in beiden Landkreisen alarmierbar. Als dritte Region in NRW ist der niederrheinische Kreis Kleve seit Juli 2017 aktiv. Bereits nach dieser kurzen Betriebszeit erreichen die 275 Mobilen Retter dort eine durchschnittliche Eintreffzeit von nur 4:50 Minuten. In unserer jüngsten Region Osnabrück , die seit August diesen Jahres am Start ist, konnten wir kürzlich bereits den 500. Mobilen Retter begrüßen. Alle Einsatzstatistiken und weitere Informationen zu den aktiven und bald startenden Regionen könnt ihr, wie gesagt, auf unserer Webseite abrufen. Lasst uns Druck auf die Entscheider in eurer Region ausüben! Gemeinsam schaffen wir es, die bundesweite Verbreitung von Mobilen Rettern voranzutreiben, um so jeden Tag bis zu 190 Menschen im Wettkampf gegen die Zeit eine Chance aufs Überleben zu geben. Herzliche Grüße Euer Mobile Retter-Team
06.12.17, 07:58 Dennis Brüntje
Liebe Crowd, nicht nur der Nikolaus war heute Nacht schon fleißig. Denn hier ist er, euer Mobile Retter-Kapuzenpulli als neues Dankeschön. Herzlichen Dank für eure Beteiligung! Wir danken euch für insgesamt 111 Rückmeldungen im Rahmen unserer Abstimmung. Wir fanden das unglaublich spannend und haben selbst ungeduldig auf das Ergebnis gewartet. Lange Zeit lieferten sich die Beatmungsmaske in praktischer Box sowie der Kapuzenpulli ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Am Ende konnte euch der Pulli jedoch am meisten überzeugen. Aber seht selbst: Kapuzenpulli "Ich helfe Menschenleben zu retten": 57 (51,4 %) Komfortable Beatmungsmaske in praktischer Box: 47 (42,3 %) Mobile Retter-Smartphonehülle: 36 (32,4 %) Mobile Retter-Anstecknadel: 23 (20,7 %) Mobile Retter-Aufnäher: 22 (19,8 %) Mobile Retter-Jutebeutel: 21 (18,9 %) Jetzt Kapuzenpulli sichern! Der Kapuzenpulli ist ab sofort für euch in vier Farben in den Dankeschöns verfügbar. Zwar liegen eure Pullis und die weiteren möglichen Dankeschöns dann nicht unter dem Weihnachtsbaum, aber vielleicht wollt ihr ja euren Lieben in der kalten Jahreszeit eine Freude machen oder euch den Pulli zum Wohlfühlen einfach selbst sichern. Jeder Mobile Retter zählt! Sollte euer Favorit nicht das Rennen gemacht haben, bitte nicht enttäuscht sein. Ihr habt noch weitere Dankeschön-Auswahlmöglichkeiten und natürlich könnt ihr uns auch mit einer Spende unterstützen und erhaltet dafür eine Spendenquittung. Wir wünschen euch einen schönen Nikolaustag. Herzliche Grüße Euer Mobile Retter-Team
05.12.17, 12:40 Dennis Brüntje
Liebe Crowd, erst einmal herzlichen Dank für eure zahlreichen Abstimmungen. Morgen lassen wir für euch das neue Dankeschön aus dem Nikolaussack. Heute wenden wir uns mit einem anderen Anliegen an euch. Wir gehen mit euch in die Verlängerung! Wir sind unendlich dankbar für eure bisherige Unterstützung, euren Zuspruch, eure positiven Rückmeldungen auf allen Kanälen sowie die große Verbreitung unserer Crowdfunding-Kampagne. Ihr alle helft mit, unsere Vision zur Rettung von bis zu 10.000 Menschenleben jährlich in Deutschland zu realisieren. Ihr gebt der Gesellschaft so viel zurück und das bringt dem gesamten Mobile Retter-Team enorme Motivation. Jeder Mobile Retter zählt! Unser Anliegen ist einfach zu wichtig, weshalb wir uns in Absprache mit Startnext dazu entschieden haben, die Kampagne bis zum 12.01.2018 zu verlängern. Zugleich möchten wir das erste Fundingziel auf 15.000 Euro reduzieren, um im nächsten Jahr 300 Mobile Retter an den Start zu bringen. Jeder Mobile Retter ist dann in der Lage Menschenleben zu retten, wie sie es bereits in unseren aktiven Regionen tagtäglich tun. Lasst euch überraschen, was wir noch alles im Rahmen der verlängerten Kampagne geplant haben. Die 50.000 als Ziel bleiben bestehen! Trotzdem werden wir von unserem Ursprungsziel der Erreichung von mindestens 50.000 Euro für Rekrutierung, Training und nachhaltige Bindung von 1.000 Mobilen Rettern in 2018 nicht abrücken. Bitte nutzt die gewonnene Zeit für die weitere Verbreitung unserer Kampagne. Gemeinsam mit euch können wir die bundesweit flächendeckende Verbreitung mit Mobilen Rettern vorantreiben, um im Wettlauf gegen die Zeit viele weitere Leben zu retten. Herzliche Grüße Euer Mobile Retter-Team
02.12.17, 12:42 Dennis Brüntje
Liebe Crowd, herzlichen Dank für eure bisherige Unterstützung und Verbreitung unserer Crowdfunding-Kampagne. Bitte trommelt weiter fleißig für unsere gemeinsame Vision zur Rettung von 10.000 Menschenleben jährlich in Deutschland. Viele von euch haben uns mit einer Spende unterstützt und erhalten, da wir gemeinnützig sind, dafür eine Spendenquittung. Auch für die Aktivierung von Mobilen Rettern in 2018 senden wir euch eine Spendenquittung zu. Alternativ oder zusätzlich könnt ihr euer passendes Dankeschön aussuchen, so z.B. ein Mobile Retter-T-Shirt oder eine exklusive Rippenspreizer Cartoon Tasse mit einem von fünf Mobile Retter-Motiven. Wir hatten im Vorfeld noch viele weitere Ideen, um uns für eure Unterstützung erkenntlich zu zeigen. Daher möchten wir euch gerne über eine Auswahl für ein weiteres Dankeschön abstimmen lassen. Klickt auf diesen Link und teilt uns eure Meinung mit: https://goo.gl/forms/1NN3S45Lh1Z7GYK92 Das bis Montag, 04.12.2017 um 21:00 Uhr meist gewählte Dankeschön nehmen wir in unsere Kampagne mit auf. Am Nikolaustag lassen wir dann das neue Dankeschön hier für euch aus dem Sack. Herzliche Grüße Euer Mobile Retter-Team
28.11.17, 13:49 Dennis Brüntje
Liebe Crowd, wie Registrierung, Training und Alarmierung der Mobilen Retter funktionieren, hat euch Tom in unserer dreiteiligen Videoserie erklärt. Ein wichtiger Bestandteil unserer Vereinsarbeit beginnt allerdings erst nach dem Einsatz. Da jeder Mobile Retter genauso gesund aus einem Einsatz hinaus gehen soll, wie er/sie hinein gegangen ist, spielt für uns die Nachsorge eine entscheidende Rolle. Wie das bei den Mobilen Rettern funktioniert, erklärt euch Michael Eckert, der als aktiver Mobiler Retter die psychosoziale Notfallversorgung im Verein verantwortet. Um zu erreichen, dass die Nachsorge von qualifizierten ErsthelferInnen bei einer bundesweit flächendeckenden Verbreitung gewährleistet ist, braucht unsere Crowdfunding-Kampagne weiterhin eure Unterstützung. Viele Grüße Euer Mobile Retter-Team
26.11.17, 10:18 Dennis Brüntje
Liebe Crowd, Ihr seid klasse - Dankeschön! ♥ Herzlichen Dank, dass ihr unsere Crowdfunding-Kampagne so zahlreich teilt und unterstützt. Wir freuen uns sehr über das positive Feedback und die vielen UnterstützerInnen. Gemeinsam schaffen wir das Fundingziel! Wir haben schon eine enorme Verbreitung erzielt und haben in den kommenden zwei Wochen noch vieles mit euch sowie unseren Partnern und Unterstützern Google.org, Microsoft und Adesso vor. Jedoch ist zum Erreichen unserer Vision aktuell noch zu wenig Geld im Topf. Wir arbeiten Tag und Nacht daran und gemeinsam schaffen wir es das Fundingziel zu erreichen. Wählt jetzt euer Mobile Retter-Paket! Für euch und eure Freunde, Bekannten, KollegInnen etc. haben wir nun – angelehnt an das Black Friday-Wochenende und die Cyber Monday Week – drei limitierte Dankeschön-Pakete geschnürt: Mobile Retter-Paket S – Werde mit dem Schlüsselanhänger in stabiler Nylontasche und der darin enthaltenen Beatmungsfolie sowie den Einmalhandschuhen selbst zum Lebensretter. Zeige zudem mit dem Mobile Retter-Aufkleber deine Zugehörigkeit zu uns. Mobile Retter-Paket M – Zeige mit deinem Mobile Retter-T-Shirt, dass du hilfst, Menschenleben zu retten. Zudem erhältst du eine Tasse mit einem exklusiven Mobile Retter Rippenspreizer Cartoon und kannst nach dem Crowdfunding aus fünf verschiedenen Motiven auswählen. Mobile Retter-Paket L – Mit deiner Unterstützung bringst du 2018 einen Mobilen Retter mehr auf die Straße und kannst mit deinem Mobile Retter-T-Shirt zeigen, dass du hilfst, Menschenleben zu retten. Lasst uns gemeinsam 10.000 Menschenleben pro Jahr retten! Bitte teilt auch weiterhin fleißig unsere Kampagne in euren Netzwerken. Neben der Verbreitung kann jeder durch Auswahl eines Dankeschöns oder mit einer Spende ab 5 Euro gemeinsam mit uns diese Vision vorantreiben. So können Mobile Retter künftig in noch mehr Regionen Deutschlands viele weitere Menschenleben retten. Viele Grüße Euer Mobile Retter-Team
19.11.17, 15:26 Dennis Brüntje
Liebe Crowd, über 3.700 qualifizierte ErsthelferInnen in unseren aktiven Regionen haben es bereits getan. Aber wie wird man eigentlich Mobiler Retter? Vielleicht habt ihr unsere dreiteilige Erklärvideoserie „Wie funktioniert …“ auf Facebook in dieser Woche bereits mitbekommen. Darin werden die notwendigen Schritte erläutert, die der qualifizierte Ersthelfer Tom unternehmen muss, um Mobiler Retter zu werden. Unsere Videoserie könnt ihr euch nun auch unten in diesem Beitrag ansehen. Schaut euch an, wie Tom Registrierung und Training durchläuft und schließlich als Mobiler Retter zu einem Notfall gerufen wird. Die Erklärvideos sind bereits Anfang des Jahres durch ein studentisches Projektteam im Studiengang Angewandte Medienwissenschaft an der Technischen Universität Ilmenau entstanden. Im Bild oben seht ihr von links nach rechts die vier Studentinnen Larissa D’Ostuni, Carolin Nachbar, Viviane Weilguni, Laura Kirschsiefen mit unserem Leiter Operatives Dennis Brüntje. Gemeinsam sind wir sehr stolz auf die filmischen Meisterwerke, die im Rahmen ihres Studiums zu Bestnoten geführt haben. Wir möchten Mobile Retter überall haben Unser Ziel ist es, Mobile Retter wie Tom überall zu haben, damit sie in Notsituationen schnell Hilfe leisten können und die Rettungskette damit sinnvoll ergänzen. Nur wenn wir unser Fundingziel hier auf Startnext erreichen, fließt auch wirklich Geld an unseren gemeinnützigen Verein. Erzählt daher gerne auch euren privaten und beruflichen Kontakten von unserer Crowdfunding-Kampagne. Gemeinsam schaffen wir eine bundesweit flächendeckende Verbreitung von qualifizierten ErsthelferInnen! Ihr möchtet selbst Mobiler Retter werden? Wenn ihr selbst die Voraussetzungen erfüllt und in einer unserer aktiven Regionen Mobiler Retter werden möchtet, könnt ihr euch unter http://www.mobile-retter.de/mobiler-retter-werden registrieren und unter http://www.mobile-retter.de/trainingstermine-2 zu einem Training anmelden. Danach seid ihr bereit, als Mobiler Retter Menschenleben zu retten. Viele Grüße und einen schönen Sonntag Euer Mobile Retter-Team
14.11.17, 14:02 Dennis Brüntje
Liebe Crowd, herzlichen Dank für eure bisherige Unterstützung, die uns sehr freut! Heute möchten wir euch einen exklusiven Blick hinter die Kulissen geben. Prominente Unterstützung für unser Crowdfunding-Video haben wir von dem bekannten Film- und Hörspielsynchronsprecher David Wittman bereits vor unserer Kampagne erhalten. Seit seinem 13. Lebensjahr hat David schon vielen Charakteren seine Stimme geliehen, so z.B. Bob Andrews in der Hörspielreihe "Die drei ??? Kids". Zudem hörte man ihn in zahlreichen Kinofilmen und Serien und sah ihn in „Leroy" auch schon vor der Kamera. Bekannte Projekte waren u.a. „Project X“, „There will be Blood“ und aktuell „Dunkirk“. Für unser Video hat uns David seine Stimme sogar kostenlos überlassen, denn für sein Engagement reichten seine Überzeugung vom Mobile Retter-Projekt und unser herzliches Dankeschön völlig aus. Mit seiner charismatischen Stimme hat David unser Video maßgeblich geprägt. Erfahrt in seinem Videogruß, warum er die Mobilen Retter unterstützt. Wenn ihr sehen wollt, wo David sonst noch zu hören ist, schaut mal auf dieser Seite nach. Viele Grüße Euer Mobile Retter-Team

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

50.867.810 € von der Crowd finanziert
5.684 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH