Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Food
Während der Eiskaffee in Deutschland eine Renaissance feiert, ist auch der Trend zum To-Go-Getränk kontinuierlich am steigen. NANUK tritt als milder Espresso-Macchiato mit leichten Kokosnuss-Aromen auf veganer Mandelmilch in einer umweltschonenden und stylischen Glasflasche auf. Zwischen zuckrigem Plastikbecher-Kaffee und teurer Hipster-Latte entsteht ein Produkt, was nicht nur gut aussieht und die Umwelt schont, sondern einfach richtig gut schmeckt!
Berlin
2.390 €
10.000 € Fundingziel
54
Fans
36
Unterstützer
Projekt beendet
 NANUK Kaffee

Projekt

Finanzierungszeitraum 28.09.17 19:06 Uhr - 03.12.17 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Frühjahr 2018
Fundingziel 10.000 €
2. Fundingziel 20.000 €
Bei Erreichen des 1. Fundingziels fließt das Geld in die Produktion, das Marketing, sowie den Vertrieb von NANUK.
Erreichen wir das 2. Fundingziel, soll das Geld in die eigene Infrastruktur gesteckt werden, um sich von externen Abfüllstationen unabhängig zu machen.
Stadt Berlin
Kategorie Food

Worum geht es in dem Projekt?

Trend als Antrieb
Nach dem Mineralwasser wird in Deutschland der Kaffee am liebsten getrunken. Inspiriert durch verschiedenste Kulturen auf der ganzen Welt entstanden unzählige Rezepturen, Bräuche und Geschmacksrichtungen. In Berlins Cafés kann man eine Vielzahl der unterschiedlichen Interpretationen des Getränks probieren. Hierbei erfreut sich auch der, ursprünglich in Südostasien getrunkene, kalte Kaffee immer größerer Beliebtheit. Die steigende Nachfrage wird allerdings kaum durch Angebote bedient. Vor allem im To-Go-Bereich gibt es Eiskaffee lediglich in voller Plastik-Montur, verzuckert oder überteuert.

Umwelt und Gesundheit
Alternativen sind das keine, denn täglich entsteht in Deutschland ein Plastik-Müllberg aus 7 Millionen Bechern, der die Umwelt extrem belastet. Auch die augenscheinlichen 'Pappbecher' sind im Inneren mit Kunststoff beschichtet. Allein für die jährliche Bedienung des Deutschen Becher-Bedarfs entstehen 38.000 Tonnen Kohlendioxid. Neben dem Energieverbrauch werden auch Ressourcen wie Bäume (ca. 45.000 pro Jahr) oder Wasser (ca. 1,5 Milliarden Liter) unnötig verschwendet.

Neben dieser Umweltbelastung enthalten die Plastikbecher außerdem perforierte Polymere, die langfristig zu Stoffwechsel-Erkrankungen führen können.

NANUK präsentiert sich in einer Glasflasche, welche 0% Kunststoff enthält und somit die Umweltbelastung extrem eindämmt. Durch die gesparte Energie könnte beispielsweise Schwerins Strombedarf für ein ganzes Jahr gedeckt werden. Durch das Abfüllen und den Vertrieb in Deutschland sind auch hohe Transportwege und damit ein erhöhter CO2-Verbrauch ausgeschlossen.

Mild und Lecker
Neben der Umweltbelastung sind die bestehenden Milchkaffees ToGo außerdem häufig mit fetter Sahne, Unmengen an Zucker und Stabilisatoren wie Natriumhydrogencarbonat gemischt. Das süße-kakaoartige Ergebnis hat dann aber nur noch wenig mit Kaffee zu tun. NANUK erhält sich mit einer sanften Süße seinen milden Kaffee- Geschmack. Dieser wird aus den gerösteten Fairtrade Kaffee-Bohnen gewonnen und mit veganer Mandelmilch, einem Tropfen Honig, sowie feinsten Kokosnuss-Aromen abgerundet. Neben dem guten Geschmack tut man mit der Nutzung der Glasflasche auch der Umwelt einen Gefallen und kann so seinen persönlichen, ökologischen Fußabdruck von heute auf morgen verbessern.

Quick&Dirty
✔ Umweltschonend
✔ Nachhaltig
✔ Gesundheitsschonend
✔ Kalorienarm
✔ Vegan und Bio
✔ Koffeinhaltig
✔ Guter Geschmack

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

In der Lebensmittel-Branche gibt es kaum ein Produkt, welches präsenter im alltäglichen Leben ist als der Kaffee. Jeder Bundesbürger trank im Schnitt 162 Liter des koffeinhaltigen Getränks im Jahr 2016. Tendenz steigend. Davon gaben 40% an, ihnen sei nachhaltiger Konsum sehr wichtig. Mangels alternativer Produkte geht hier ein Markt verloren, welcher durch NANUK bedient werden soll. Hierbei ist unser Ziel dieses Bewusstsein nicht nur in einer Umfrage beteuert zu bekommen, sondern die Käuferschaft tatsächlich in der Kaufhandlung aktiv zu beeinflussen, hin zu einem nachhaltigen Kaffeegenuss.

Als Zielgruppe gelten allerdings nicht nur die Ökos unter den Kaffeetrinkern, sondern alle, die ihren Milch-Kaffee an warmen Tagen auch mal kalt genießen möchten. Für alle, die genug haben von der zuckrigen Fertig-Latte, denen die Umwelt, die Menschen und die eigene Gesundheit am Herzen liegt. Wir wollen die Leute ansprechen, die ihren Kaffee nicht dunkelschwarz aber auch nicht zuckersüß trinken, sondern irgendwo dazwischen eine natürliche und umweltschonende Alternative suchen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Unterstützt dieses Projekt, wenn Ihr Lust auf einen Eiskaffee habt, der nicht zu süß ist, der nicht mit Millionen Plastikbechern täglich die Umwelt belastet, der nicht Ressourcen und Lebensräume verschlingt. Unterstützt dieses urbane Projekt, wenn ihr Lust auf einen Eiskaffee habt, der einfach gut ist.

Der Öko in Dir
Wenn du bei Donald Trumps Kündigung des Klimaabkommens den Kopf geschüttelt hast, wenn du niemals deinen Plastikmüll in einen See schmeißen würdest, ja, wenn du vielleicht sogar Müll trennst -dann steckt auch in dir ein kleiner Öko - und das ist auch verdammt gut so! Unterstütze dieses Projekt um deinen ökologischen Fußabdruck noch etwas grüner zu machen und den Öko in dir noch etwas selbstbewusster.

Der Hipster in Dir
Du streunst auf einer Crowdfunding-Kampagne herum und hast dir den Kampagnen-Text bis hier her durchgelesen. Das macht dich schon (ob du willst oder nicht) ein bisschen hipsterich, genauso wie das minimalistische Design auf unseren Glasflaschen. Unterstütze dieses Projekt, einfach, weil du schöne Dinge magst.

Das Powerpaket in Dir
Die Sage der Morgenmenschen halten wir für frei erfunden. Sowieso soll es Menschen geben, die niemals müde sind. Wir sind's nicht und ihr ziemlich sicher auch nicht. Unterstützt dieses Projekt, wenn euch eure ewige Lethargie auf die Nerven geht und das Powerpaket, was da irgendwo in euch schlummert, wecken wollt. Koffein ist hier das Stichwort - und das hat Nanuk genug!

Der Gourmet in dir
Sind wir mal Ehrlich: Genau so wenig wie man einen Whiskey-Liebhaber von Bourbon-Cola überzeugen kann, werden wir die schwarze-Kaffee-Fraktion für NANUK begeistern können. Das degradiert aber nicht alle Milchkaffee-Fans zu Geschmacksbanausen. Genau genommen beweist es sogar, dass ihr experimentierfreudiger seid. Wenn ihr jetzt noch rausschmeckt, dass NANUK nicht so verzuckert ist wie die Konkurrenz - tja, dann muss in euch ein Gourmet stecken.

Selbst wenn du ein Plastik-verschwendener, frühaufstehender, Fertig-Pizza-essender BWL-Student bist: Gib dir einen Ruck, ein bisschen Veränderung tut manchmal auch ganz gut!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei erfolgreicher Finanzierung fließen 85% in die direkte Produktion von 20.000 Flaschen Nanuk, welche dann zeitnah in Berliner Cafés als umweltschonende To-Go-Variante angeboten, sowie im Großhandel vertrieben werden. Die restlichen 15% sind für die Deckung der Marketing-Kosten kalkuliert, welche sich primär auf die Online-Kommunikation und PR (Influencer Marketing) fokussieren wird, wodurch eine hohe Viralität die Bekanntheit des Produkts steigern soll.

Sollte das Fundingziel sogar überschritten werden, soll das überschüssige Geld in die eigene Infrastruktur gesteckt werden, um sich langfristig von externen Abfüllstationen unabhängig zu machen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Ich bin Stefan, der Founder von Nanuk. Neben dem Marketing und Kommunikationsstudium gründete ich meine eigene Film-Produktion, One Bear-Films, bei welcher wiederholt auch Lebensmittel vor die Linse traten. Beide Bereiche ließen sich in der Ideenfindung, Gründung und Umsetzung perfekt vereinen.

Co-Founderin Lea, als Wirtschaftsfachwirtin, Bankkauffrau, sowie Marketing und Kommunikationsstudentin ist ebenfalls für Konzeption, sowie die Finanzen zuständig.

Co-Founderin Vivi, als Studentin der Wirtschaftskommunikation, mit dem Schwerpunkt auf Public Relations ist verantwortlich für die Unternehmenskommunikation im B2B- und B2C-Bereich.

Gelernte Illustratorin Sarah, welche als Influencerin mit ihrem Label Gretas Schwester bekannt ist, ist für das Packaging und Design verantwortlich.

Als leidenschaftlicher Eiskaffee-Trinker und Teilzeit-Ökos hatten wir nun den Drang Kaffeegenuss und Nachhaltigkeit miteinander zu kombinieren und kreierten NANUK.

Voller Stolz präsentieren wir euch hier das Ergebnis unserer Arbeit. Den umweltschonenden Kaffeegenuss aus der Glasflasche:
NANUK.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

50.818.167 € von der Crowd finanziert
5.679 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH