Login
Registrieren
Newsletter
Projekte / Literatur
Das neue Buchprojekt des SZ-Redakteurs und Suhrkamp-Autors Dirk von Gehlen sucht Antworten auf die Frage: Wie ver├Ąndert die Digitialisierung Kunst und Kultur? Meine These: Sie taut sie auf. Sie verfl├╝ssigt sie! "Eine neue Version ist verf├╝gbar" will beschreiben und selber zeigen, wie das die Denk- und Gesch├Ąftsmodelle von Filmen, Musik und B├╝chern ver├Ąndern kann. Helfen Sie mit, eine neue Version verf├╝gbar zu machen!
M├╝nchen
14.182 ÔéČ
5.000 ÔéČ Fundingziel
495
Fans
350
Unterst├╝tzer
Projekt erfolgreich
 Eine neue Version ist verf├╝gbar

Projekt

Finanzierungszeitraum 22.10.12 11:17 Uhr - 20.12.12 23:59 Uhr
Fundingziel 5.000 ÔéČ
Stadt M├╝nchen
Kategorie Literatur

Worum geht es in dem Projekt?

Um eine neue Art, B├╝cher zu schreiben. Die Digitalisierung liefert uns neue M├Âglichkeiten im Umgang mit Kunst und Kultur. Diese zu nutzen, kann zum Beispiel hei├čen, Kultur als Software zu denken. Als Prozess, nicht als Produkt. Das will ich mit "Eine neue Version ist verf├╝gbar" nicht nur beschreiben, sondern mit Ihrer Hilfe in die Tat umsetzen.

Wenn Sie das Projekt unterst├╝tzen, k├Ânnen sie die Entstehung des Buches verfolgen und in einer Dokumentation am Ende die Lehren nachlesen, die ich aus diesem Experiment ziehen werde. Aber Sie k├Ânnen auch einfach nur das Ergebnis des Prozesses lesen: ein internettheoretisches Buch, das an mein erstes Buch "Mashup - Lob der Kopie" ankn├╝pft und Antworten auf die Frage sucht: Wie ver├Ąndert die Digitalisierung Kunst und Kultur - und wie k├Ânnen wir das nutzen?

Das Buch wird vermutlich im Mai 2013 erscheinen - ich bitte Sie aber mich schon heute zu unterst├╝tzen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Alle, die sich daf├╝r interessieren, wie die Digitalisierung Kunst und Kultur ver├Ąndert, geh├Âren zur Zielgruppe dieses Projekts. Denn genau das ist das Hauptziel von "Eine neue Version ist verf├╝gbar": in einem Experiment gemeinsam mit den Lesern die Idee von Kultur als Software auszuarbeiten. Wie funktioniert ein Buch, das in Versionen entsteht und diese Versionen dokumentiert und diskutiert? Wie ver├Ąndert sich unsere Vorstellung von Kunst und Kultur, wenn wir diese in einem neuen Aggregatzustand denken: verfl├╝ssigt?

Wenn Sie - genau wie ich - an Antworten auf diese Fragen interessiert sind, geh├Âren Sie zur Zielgruppe des Projekts - und ich bitte Sie, eine neue Version verf├╝gbar zu machen!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterst├╝tzen?

Weil wir gemeinsam rausfinden wollen, welche M├Âglichkeiten die Digitalisierung f├╝r Kunst und Kultur bietet. Neben den Inhalten, die im Rahmen des Projekts entstehen, bekommen Sie als Unterst├╝tzer exklusive B├╝cher, herausragend gestaltete Poster und pers├Ânliche Geschenkideen - aber vor allem die M├Âglichkeit, ein ungew├Âhnliches Experiment zu verfolgen - und vielleicht Lehren f├╝r Ihren eigenen Umgang mit der Digitalisierung zu ziehen, weil Sie beruflich damit befasst sind oder weil sie als Leser daran interessiert sind, wie sich Filme, Musik und B├╝cher ver├Ąndern werden.

F├╝r alle, die sich besonders schnell entscheiden, das Projekt zu unterst├╝tzen, gibt es eine exklusive und vermutlich exklusiv peinliche Rohversion der ersten Ideenskizze zu dem Buch - limitiert auf die ersten 50 Unterst├╝tzer!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Ein Buch zu schreiben kostet Zeit und Geld. Die Gestaltung, das Lektorat und vor allem Druck und Vertrieb m├╝ssen finanziert werden. "Eine neue Version ist verf├╝gbar" soll ein ernsthaftes Experiment zu realistischen Bedingungen sein - dazu z├Ąhlt auch der finanzielle Bereich. Alle Beteiligten an "Eine neue Version ist verf├╝gbar" m├Âgen das Projekt und arbeiten aus inhaltlicher Begeisterung daf├╝r daran mit. Doch selbstverst├Ąndlich geht es auch darum, die investierte Arbeitszeit bezahlt zu bekommen.

Das Geld wird bei erfolgreicher Finanzierung also vor allem f├╝r den Druck und den Vertrieb der B├╝cher verwendet, aber - ganz klar - auch um die Beteiligten zu bezahlen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Mein Name ist Dirk von Gehlen. Ich leite bei der S├╝ddeutschen Zeitung die Abteilung Social Media / Innovations (zu der auch das Portal jetzt.de z├Ąhlt). Ich bin Absovlent der Deutschen Journalistenschule (DJS), habe mehrere Lehrauftr├Ąge (Uni Hohenheim, LMU M├╝nchen) und befasse mich seit Jahren mit der Digitalisierung und ihren Folgen (u.a. als Dozent der DJS, der Akademie f├╝r Publizistik, Institut f├╝r Publizistik, Akademie der Bayerischen Presse). Im Jahr 2011 ist bei Suhrkamp mein Buch "Mashup - Lob der Kopie" erschienen.

"Eine neue Version ist verf├╝gbar" ist das Nachfolgeprojekt. Daf├╝r konnte ich das M├╝nchner Designb├╝ro "SQUIECH Design " gewinnen, das von Florian Drey├čig geleitet wird. Von ihm stammt die Gestaltung des Projekts, er hat die Idee der indidividualisierten Cover entwickelt und designt die Poster zu dem Projekt.

Den Pitchfilm hat Tim Klimes gedreht, der in diesem Jahr f├╝r das Projekt "140 Sekunden" mit dem Grimme-Online-Award ausgzeichnet wurde. In dem Video tauchen au├čerdem (in alphabetischer Reihenfolge) folgende Bekannte und Freunde auf, die mich bei dem Projekt unterst├╝tzen: Mercedes Bunz (London), Urs Gasser (Harvard), Peter Glaser (Berlin), Richard Gutjahr (auf dem Foto vor dem New Yorker Apple-Store), Kathrin Passig (Berlin), Felix Stalder (Z├╝rich), Caja Thimm (Bonn) sowie Leander Wattig (Frankfurt)

F├╝r ihre Beratung danke ich au├čerdem Nico Wilfer, Nahne Steinauer und der Universtit├Ąt M├╝nchen f├╝r die Drehgenehmigung.

Mehr ├╝ber die Hintergr├╝nde des Projekts gibt es auf der Website enviv.de und unter dem Twitteraccount @neueversion!

Projektupdates

30.09.13

Update-Version bei metrolit verf├╝gbar! Das Buch ist dieser Tage in einer offenen Version f├╝r jeden im metrolit-Verlag erschienen! http://bit.ly/ENVIV

09.12.12

Neues Ziel: Eine Audio-Version ist bei 12.500 Euro verf├╝gbar! Die Antwort war eindeutig. Nachdem wir die 10.000 Euro (als so genanntes stretch goal) so schnell erreicht hatten, haben wir im Projektblog nachgefragt: Wollen wir uns gemeinsam ein neues stretch goal vornehmen? Die Reaktionen (vielen Dank!) waren derart positiv und einstimmig, dass wir gar nicht anders k├Ânnen. Wir stecken uns erneut ein neues Ziel bis zum Ablauf der Funding-Phase. Das Angebot geht so: Wenn wir bis zum 20.12. die Summe von 12.500 Euro schaffen, erh├Ąlt jeder Supporter (also auch die, die bereits eine Buchversion erworben haben) zu dem Buch eine Audio-Version des Textes hinzu. Eingesprochen von Dirk von Gehlen, verschickt als MP3 (allerdings erst etwas sp├Ąter als die Textversion). Ist das ein Angebot? Probieren wir es aus!

24.11.12

Schaffen wir 10.000 Euro? "Eine neue Version ist verf├╝gbar" ist ein Experiment, bei dem wir gemeinsam hinzulernen k├Ânnen. Eine Sache, die wir zum Beispiel seit dem wunderbaren Erfolg der ersten Tage kennen gelernt haben, sind die so genannten "stretch goals", die auf amerikanischen Crowdfunding-Plattformen genutzt werden, wenn das Funding-Ziel erreicht ist. Die Projektstarter stecken sich dann ein neues Ziel, bei dessen Erreichung alle Unterst├╝tzer profitieren (also auch die, die schon unterst├╝tzt haben). Zahlreiche erfolgreiche Projekte in Amerika nutzen diese Methode und wir haben nach l├Ąngerer ├ťberlegung entschieden: Das wollen wir auch ausprobieren. Allein weil wir so vielleicht noch etwas spielerische Spannung in die Schlussphase des Fundings bekommen ... Wir glauben, dass nicht nur in der Gestaltung eines Buch-Covers, sondern auch in der Gestaltung des Textes gro├če M├Âglichkeiten liegen. Bisher haben wir uns - auch aus finanziellen Gr├╝nden - eher auf das Cover konzentriert. Wenn wir aber unser stretch goal erreichen, haben wir die Ressourcen, auch dem Innenteil des ENVIV-Buches (in allen Versionen, also in eBook, Basis- wie Premium-Buch) noch mehr gestalterische Aufmerksamkeit und Farbe zu schenken. Zus├Ątzlich wollen wir gerne den Mittelbogen des Buches f├╝r all die Menschen reservieren, die in den vergangenen Wochen f├╝r so viel gute Laune im ENVIV-Team gesorgt haben: Ihnen und Euch, den Leserinnen und Lesern! Konkret hei├čt das "stretch goal", das wir gemeinsam mit Euch und Ihnen ausprobieren wollen: Wenn wir bis zum Ablauf des Projektzeitraums (am 20.12.) 10.000 Euro erreichen, bekommen alle B├╝cher einen Mittelbogen mit den Portr├Ątbildern aller Leserinnen und Leser und werden im Textteil farbiger und kreativer gestaltet als urspr├╝nglich geplant (was eben in Druck und Gestaltung auch etwas teurer ist). Ist das ein Angebot? Probieren wir es aus!

Partner

Nominiert f├╝r die Advisory Board Selection #6 von Gundolf Freyermuth, Professor an der ifs (internationale filmschule) in K├Âln.

├ťber Startnext

Startnext ist die gr├Â├čte Crowdfunding-Plattform f├╝r kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, ├ľsterreich und der Schweiz. K├╝nstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterst├╝tzung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

38.486.367 ÔéČ von der Crowd finanziert
4.487 erfolgreiche Projekte
755.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen ├╝ber unseren Treuh├Ąnder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativit├Ąt gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

┬ę 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH