Login
Registrieren
Newsletter
Projekte / Event
Das Festival für Filme und Kultur aus Japan. Zum 17. Mal, 6 Tage lang, vom 23. bis 28. Mai 2017, in Frankfurt am Main. Japanisches Essen, Stände, Workshops, Konzerte, Ausstellungen. Kino-Erlebnis & Kultur-Austausch. Einmalige Begegnungen und Gespräche. Neue Horizonte.
20.362 €
20.000 € Fundingziel
97
Fans
172
UnterstĂĽtzer
Projekt erfolgreich
 17. Nippon Connection Filmfestival

Projekt

Finanzierungszeitraum 16.01.17 11:40 Uhr - 16.02.17 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 23. bis 28. Mai 2017
Fundingziel 20.000 €
Stadt Frankfurt am Main
Kategorie Event

Worum geht es in dem Projekt?

Wir finden: Japanisches Kino ist das Größte!
Filme sind wie magische Reisen durch Zeiten und Räume, und sie lassen uns die Welt mit anderen Augen sehen. Japanisches Kino ist besonders faszinierend und vielfältig – nicht „nur“ Samurai, Yakuza und Anime (aber auch). In Deutschland ist es jedoch viel zu selten zu sehen. Japanische Filme, die es in hiesige Kinos schaffen, lassen sich an einer Hand abzählen. Im Fernsehen laufen meistens die immer gleichen Klassiker. Dabei ist Japan eines der produktivsten, traditionsreichsten und innovativsten Kinoländer der Welt.

Deshalb haben vor 17 Jahren Filmstudierende an der Uni Frankfurt eine kleine, japanische Filmreihe gezeigt. Daraus wurde das Nippon Connection Filmfestival, das immer noch größtenteils ehrenamtlich organisiert wird. Mittlerweile zeigen wir beim Festival über 100 japanische Kurz- und Langfilme, die meisten davon als Premieren. Es gibt Blockbuster, Arthouse, Experimental-, Studenten-, Animations- und Dokumentarfilme, Komödien, Tragödien, Melodramen und vieles mehr. Im Deutschen Filmmuseum wird eine Retrospektive zu sehen sein. Viele RegisseurInnen, ProduzentInnen und SchauspielerInnen reisen extra aus Japan nach Frankfurt, um mit Euch über ihr Werk, über die japanische Gesellschaft und viele weitere Themen ins Gespräch zu kommen.

Wer einmal in Japan war oder mit Japan zu tun hatte, kommt nicht davon los. Es gibt so viel Schönes und Besonderes zu entdecken – Kunst, Handwerk, Musik, Essen, Sport, Tanz, Literatur… Deshalb gibt es beim Festival auch japanisches Essen, viele verschiedene Stände und das Rahmenprogramm „Nippon Culture“: Workshops, Konzerte, Performances, Vorträge, eine eigens kuratierte Ausstellung im Ausstellungsraum Eulengasse. Mit Liebe zum Detail – und großem technischen und finanziellen Aufwand – verwandeln wir den Mousonturm und die Naxoshalle für 6 Tage in zwei einzigartige Festival-Locations.

Wann? Vom 23. bis 28. Mai 2017

Wo? An 6 Veranstaltungsorten in Frankfurt am Main:
Künstlerhaus Mousonturm, Theater Willy Praml in der Naxoshalle, Deutsches Filmmuseum, Mal Seh'n Kino, Die Käs und Ausstellungsraum Eulengasse

Wie sieht das aus? Hier einige EindrĂĽcke vom letzten Festival:
Fotos / Video

Wo finde ich weitere Infos? www.nipponconnection.com

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir wollen...

  • Euch viele spannende japanische Filme zeigen.
  • Euch ein vielfältiges Kulturprogramm anbieten.
  • fĂĽr Euch einen Ort der Begegnung, des Austausches und des Gesprächs schaffen.

Ein Festival fĂĽr alle, die etwas entdecken wollen!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstĂĽtzen?

UnterstĂĽtzt unser Projekt, wenn...

  • Kino fĂĽr Euch mehr ist als das Hintergrundrauschen zum Popcorn und Ihr zeigen wollt, dass es auch Orte fĂĽr ein anderes Kino geben muss.
  • Ihr Teil einer aktiven Community von Film-, Japan- und Kultur-Begeisterten werden wollt.
  • Ihr aktiv fĂĽr eine vielfältige, unabhängige Kunst- und Kulturlandschaft in Frankfurt eintreten wollt.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Angefangen haben wir als studentische Amateur-Festivalmacher. Mittlerweile haben wir uns funktionierende und professionelle Strukturen aufgebaut. So schaffen wir es, die Großveranstaltung Nippon Connection zu organisieren. Wie so oft in der Kulturbranche arbeitet das Organisationsteam größtenteils ehrenamtlich. Während des Festivals werden wir von über 150 freiwilligen Helfern, Gästebetreuern und Übersetzern unterstützt. Trotzdem kostet es viel Geld, ein Filmfestival zu organisieren. Hier sind nur einige Beispiele für Ausgaben, die wir jedes Jahr tätigen:

  • GebĂĽhren fĂĽr die AuffĂĽhrung und den Transport der Filme
  • Mietkosten fĂĽr technische Ausstattung – denn die Kinotechnik bringen wir selbst in die Veranstaltungsorte (Kinoprojektoren, Leinwände, Lautsprecher, Tonanlagen etc.)
  • Gagen und Reisekosten fĂĽr Filmschaffende und KĂĽnstlerInnen aus Deutschland, Europa und Japan

Einen Teil der Kosten können wir durch Mittel vom Land Hessen und der Stadt Frankfurt, durch Ticket-, Getränke- und Anzeigen-Einnahmen und dank der Unterstützung einiger Sponsoren decken. Aber das reicht leider nicht.

Die Finanzierung des Festivals ist jedes Jahr aufs Neue eine Riesen-Herausforderung. Wir lieben unser Festival und sind auch beim 17. Mal mit vollem Einsatz und unserem ganzen Herzblut dabei. Aber wir brauchen Eure Unterstützung, damit es auch dieses Jahr ein besonderes Festivalerlebnis mit großartigen Filmen, einem vielfältigen Kulturprogramm und zahlreichen spannenden Begegnungen wird!

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht der gemeinnĂĽtzige Verein Nippon Connection e.V. Wir sind ein Team von rund 70 Mitgliedern, die das ganze Jahr ĂĽber ehrenamtlich an der Organisation des Festivals arbeiten.

Wir sind Studierende der Filmwissenschaft, Japanologie, aber auch ganz anderer Fachbereiche; Festival-Freaks, die nicht genug bekommen von dieser besonderen Atmosphäre; Voll- und Teilzeit-Berufstätige, die in ihrer Freizeit partout nicht frei haben wollen; Leute, die zum ersten Mal dabei sind, und Leute, die das Festival seit 17 Jahren lieben.

Festivalleiterin ist Marion Klomfaß, die schon während ihres Studiums der Theater-, Film- und Medienwissenschaft fasziniert war von japanischen Filmen. Sie arbeitet ebenfalls ehrenamtlich bei Nippon Connection.

Impressum
Nippon Connection e.V.
c/o Atelierfrankfurt, Raum 5.08, SchwedlerstraĂźe 1-5
60314 Frankfurt Deutschland

UST-ID: DE 230 975 800
Vereinsregisternummer: VR 12178
Vertretungsberechtigte Personen: Mark Nennstiel, Marion KlomfaĂź, Veronika Depnering

Partner

Seit 2013 ist das renommierte KĂĽnstlerhaus Mousonturm in Frankfurt am Main Hauptveranstaltungsort und Kooperationspartner des Nippon Connection Festivals.

Das Theater Willy Praml in der Naxoshalle ist seit dem Jahr 2013 neben dem KĂĽnstlerhaus Mousonturm der Hauptveranstaltungsort von Nippon Connection.

Im Programmkino Mal Seh'n in Frankfurt zeigen wir die Wiederholungsvorstellungen des Filmprogramms.

Kuratiert von

kulturMut

kulturMut ist eine Initiative der Aventis Foundation in Kooperation mit dem Kulturfonds Frankfurt RheinMain und Startnext. Gemeinsam verbinden wir Crowdfunding und Stiftungsförderung. Die Aventis Foundation ist eine unabhängige, gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main. Sie dient d...

Ăśber Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

38.541.978 € von der Crowd finanziert
4.490 erfolgreiche Projekte
755.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen ĂĽber unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH