Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Film / Video
Vom 29. Mai bis 3. Juni 2018 heißt es wieder: Vorhang auf für Nippon Connection! An sechs Tagen präsentieren wir in Frankfurt am Main zum achtzehnten Mal Kino, Kunst und Kulinarisches aus Japan. Ihr seid auf der Suche nach spannenden Filmen, mitreißenden Konzerten und inspirierenden Workshops? Oder ihr habt Appetit auf Sushi, Ramen und Matcha-Kuchen? Dann helft uns, ein Festival mit einzigartiger Atmosphäre und vielen aufregenden Events auf die Beine zu stellen!
Frankfurt am Main
8.256 €
10.000 € 2. Fundingziel
112
Fans
152
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 18. Nippon Connection Filmfestival

Projekt

Finanzierungszeitraum 02.12.17 11:49 Uhr - 14.01.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 29.5. – 3.6.2018
Fundingziel erreicht 7.000 €
2. Fundingziel 10.000 €
Für 7.000 € können wir sieben Filmemacher*innen und Künstler*innen aus Japan einladen und ihnen die Flug- und Hotelkosten zahlen.
Für 10.000 € können wir zehn Filmemacher*innen und Künstler*innen aus Japan einladen und ihnen die Flug- und Hotelkosten zahlen.
Stadt Frankfurt am Main
Kategorie Film / Video

Worum geht es in dem Projekt?

Im Jahr 2000 hat alles begonnen. Filmbegeisterte Student*innen luden an der Frankfurter Goethe-Universität zur ersten Ausgabe des Filmfestivals Nippon Connection ein. Was damals noch niemand ahnte: Über die Jahre hinweg ist aus Nippon Connection das weltweit größte Festival für japanisches Kino geworden. Mittlerweile umfasst das Programm mehr als 100 Filme und rund 40 Kulturveranstaltungen. Die sechs Veranstaltungsorte verteilen sich in Frankfurt am Main auf die Festivalzentren Künstlerhaus Mousonturm und Theater Willy Praml in der Naxoshalle sowie das Deutsche Filmmuseum, das Mal Seh'n Kino, das Theater Die Käs und den Ausstellungsraum Eulengasse.

Viel hat sich seit den Anfängen verändert. Das Festival ist nicht nur umgezogen und größer geworden, sondern es wurden auch professionelle Strukturen aufgebaut, ohne die das Organisieren von Events dieser Größenordnung (mit über 16.500 Besucher*innen!) nicht möglich ist. Doch in der Hauptsache geht es uns immer noch darum, Neugierde auf japanische Kultur zu wecken, Begeisterung für japanisches Kino zu entfachen, und vor allem: Menschen zusammenzubringen!

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Nippon Connection will eine vielfältige Auswahl an japanischen Filmen präsentieren. Seien es die neuesten Blockbuster oder Independent-Produktionen, ausgefallene Animes oder interessante Dokumentarfilme – die Mehrzahl der Filme in unserem Programm gibt es in Deutschland sonst nicht im Kino, TV oder auf DVD zu sehen.

Nippon Connection will eine Plattform für den direkten Austausch zwischen Filmschaffenden und Publikum bieten. Zahlreiche Gäste aus der japanischen Filmbranche reisen jedes Jahr zum Festival an, um ihre Filme vorzustellen, Fragen zu beantworten und das Feedback der Zuschauer*innen mitzunehmen.

Nippon Connection will eine ganz besondere Atmosphäre schaffen, Entdeckungen und Begegnungen ermöglichen – nicht nur für Kino-Liebhaber*innen, sondern auch für Shiatsu-Enthusiast*innen, Tee-Gourmets, Origami-Fans und, und, und...

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Bei allem ehrenamtlichen Engagement funktioniert auch ein Festival wie Nippon Connection nicht ohne: Geld. Dies sind einige Kosten, die wir jedes Jahr haben:

  • Aufführungsgebühren und Transportkosten für die Filme
  • (ca. 20.000 €)
  • Reisekosten für Filmemacher*innen und Künstler*innen
  • (ca. 13.000 €)
  • Mietkosten für Kinoprojektoren, Tonanlagen und Veranstaltungstechnik (ca. 30.000 €)
  • Gagen und Materialkosten für die Culture-Veranstaltungen (ca. 5.000 €)
  • Mietkosten für unser Büro, Lagerräume und die Veranstaltungsorte
  • (ca. 27.000 €)

Dazu kommen noch Druckkosten, Buchhaltung, Security, Reinigungskosten und vieles mehr.

Vom Land Hessen, von der Stadt Frankfurt und von diversen Sponsoren erhalten wir zwar Fördermittel, die wir jedes Jahr hart erkämpfen müssen, doch eine größere Finanzierungslücke für das Festival 2018 bereitet uns gerade schlaflose Nächte. Einige Sponsorengelder sind weggefallen, und darüber hinaus bestreiten wir dieses Mal unsere Crowdfunding-Kampagne ohne die Zuschüsse der Aventis Foundation.

Wir benötigen daher eure Unterstützung besonders dringend, um Nippon Connection in seiner ganzen Vielfalt weiterführen zu können! Macht mit, sichert euch unsere einzigartigen Dankeschöns und erzählt allen euren Verwandten, Freund*innen und Bekannten von unserem Projekt!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Nippon Connection leistet kulturelle, als gemeinnützig anerkannte Arbeit. Wir erzielen durch das Festival keinerlei Gewinne. Das Geld, das wir mit diesem Crowdfunding-Projekt sammeln, werden wir komplett in das Festival investieren.

Nippon Connection wäre ohne unsere japanischen Gäste nicht vorstellbar. Mit eurer Unterstützung möchten wir Filmemacher*innen und Künstler*innen aus Japan einladen und ihnen die Flug- und Hotelkosten zahlen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das Festival wird ehrenamtlich vom gemeinnützigen Verein Nippon Connection e.V. organisiert, unterstützt von einer Handvoll Honorarkräften. Wir sind ein Team mit rund 70 Mitgliedern, quer durch alle Altersschichten, die für das Festival ihre Freizeit opfern und mit ganz viel Herzblut bei der Sache sind. Dazu kommen während des Festivals noch über 100 freiwillige Helfer*innen.

Wer schreibt nachts um drei noch vierzig E-Mails? Wer ist regelmäßig sonntags von 11-18 Uhr bei Teamsitzungen? Euer Nippon Connection Team natürlich. Denn es ist immer viel zu tun... :)

Festivalleiterin und Mitbegründerin ist Marion Klomfass, die schon während ihres Studiums der Theater-, Film- und Medienwissenschaft fasziniert von japanischen Filmen war. Auch sie arbeitet ehrenamtlich für Nippon Connection und ist hauptberuflich Cutterin beim Fernsehen.

Impressum
Nippon Connection e.V.
Mircea Ogrin
c/o Atelierfrankfurt, Schwedlerstraße 1-5
60314 Frankfurt am Main Deutschland

UST-ID: DE 230 975 800
Steuernummer: 047 250 02227
Vereinsregister: VR 12178, Frankfurt am Main
Vertretungsberechtigte Personen: Mark Nennstiel, Marion Klomfaß, Veronika Depnering

Partner

Seit 2013 ist das renommierte Künstlerhaus Mousonturm in Frankfurt am Main Hauptveranstaltungsort und Kooperationspartner des Nippon Connection Festivals.

Das Theater Willy Praml in der Naxoshalle ist seit dem Jahr 2013 neben dem Künstlerhaus Mousonturm der Hauptveranstaltungsort von Nippon Connection.

Im Programmkino Mal Seh'n in Frankfurt zeigen wir die Wiederholungsvorstellungen des Filmprogramms.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

50.851.331 € von der Crowd finanziert
5.684 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH