Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Film / Video
Out of Kibera - A Documentary
Eine Dokumentation über die einzige kostenlose Oberstufe für Mädchen in ganz Kenia - inmitten der Slums von Kibera.
Wien
1.150 €
800 € Fundingziel
54
Fans
22
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Out of Kibera - A Documentary

Projekt

Finanzierungszeitraum 07.06.13 09:54 Uhr - 30.06.13 23:59 Uhr
Fundingziel 800 €
Stadt Wien
Kategorie Film / Video

Worum geht es in dem Projekt?

In unserem Projekt, der Dokumentation Out of Kibera, wollen wir uns mit einer speziellen Schule inmitten der Slums beschäftigen - Der KGSA - Kibera Girls' Soccer Academy, der einzigen kostenlosen Oberstufe für Mädchen in ganz Kenia. Sie bietet Mädchen in den Slums von Kibera eine fundierte Ausbildung und eine warme Mahlzeit am Tag. Eine absolute Ausnahme, denn normalerweise werden, um bei einer Heirat das Geistesgut der Mädchen nicht an eine andere Familie abzugeben, nur Jungen in die Schule geschickt.

Die Philosophie der KGSA bedeutet übersetzt, dass "Lokale Probleme lokale Lösungen brauchen, um für Nachhaltigkeit zu sorgen. Indem wir Mädchen ausbilden, brechen wir die Ungleichbehandlung der Geschlechter und schlagen damit Wellen in der Gesellschaft". (http://www.kiberagirlssocceracademy.org/about/philosophy/)

Denn wie der gebürtige Kiberianer und Schulleiter der KGSA, Abdul Kassim, immer wieder betont, werden gerade durch Ausbildung und Aufklärung Stammesauseinandersetzungen verhindert und der für Kenia so wichtige Frieden gewahrt.

2007/2008 lösten die Präsidentschaftswahlen Unruhen aus, die insgesamt 1.220 Menschen das Leben kosteten und aus denen 268.300 Flüchtlinge resultierten. (OHCHR Fact-finding Mission to Kenya, 6-28 February 2008:8)

Seither wurde ein großer Schritt in Richtung Frieden gemacht. Wir wollen uns dabei auf folgende Punkte konzentrieren:

- Um welchen Preis wurde der Frieden erreicht?
- Inwieweit sind Projekte wie die KGSA in Kibera nachhaltig?
- Wenn nicht, wie können sie auch in Zukunft aufrecht erhalten werden?

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser Vorhaben ist es, ein gemeinsames, kollaboratives Projekt zu starten. Im Rahmen des Journalismus und Media Clubs an der KGSA unterrichten wir Film; im Sinne von Ton, Kamera, Dramaturgie und Schnitt. Die Dokumentation wird somit nicht nur ihre Geschichten erzählen, sondern mit Hilfe der Schülerinnen entstehen.

Unser Ziel ist es eine Dokumentation zu filmen, die ein Leben zeigt, das uns zwar einerseits sehr fern liegt, aber andererseits auch viele Gemeinsamkeiten in sich birgt. Wir wollen die wahren Helden unserer Zeit zeigen, ohne die Projekte wie die KGSA nicht möglich wären.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Die Notwendigkeit der Dokumentation ergibt sich daraus, dass die Kibera Girls' Soccer Academy einen wichtigen Grundbaustein für den Frieden in Kenia darstellt. Diesen gilt es, in jeglichen Belangen zu unterstützen! Wir sind bereit, dafür aufzuwenden was nötig ist, doch letztlich fehlen uns leider die Mittel um das Projekt vollständig selbst zu finanzieren. Das ist der Grund, warum wir hier um Deine Unterstützung ansuchen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld wird verwendet, um Filmequipment für die Dauer des Drehs anzumieten. Von der Kamera bis zum Mikrofon - ohne eure Unterstützung, müssten wir wohl mit dem Handy filmen.

Jeder Euro mehr, der über unser Ziel hinausgeht, wird in Kibera investiert. So "helfen wir helfen" und können Abdul Kassims Vision von einem Internat unterstützen, um Mädchen nicht nur Ausbildung, sondern ein sicheres Heim zu gewähren. Außerdem könnte das Equpment lokal von HOT SUN FOUNDATION oder der KIBERA FILM SCHOOL angemietet werden.

ASANTE SANA!
Danke für eure Hilfe!

Wer steht hinter dem Projekt?

Martina Trepczyk (AT, Regie, Kamera)
Pablo Romero-Fresco (ES, Regie, Schnitt)
David Ruhmer (AT, Produzent, Ton)

Projektupdates

25.06.13

Wir haben es geschafft! Dank Euch haben wir unser Ziel über Nacht nicht nur erreicht, sondern die angepeilten 800€ sogar überschritten! In 5 Tagen geht es los und Sonntag Abend steigen wir in den Flieger nach Kenia. Vielen Dank nochmal an alle Spender, und die es noch werden wollen, wir sind überwältigt und freuen uns schon darauf, Euch die Dankeschöns zukommen zu lassen! Wie bereits gesagt wird jeder zusätzliche Euro von Euch, in Kibera investiert - Sei es in Form von Strom, einer warmen Mahlzeit oder anderweitig! Die Menschen in Kibera werden Euch dafür dankbar sein. :) Sollte jemand die Dokumentation Brothers and Sisters (Das Ergebnis des letztjährigen Kenia-Aufenthalts) noch nicht gesehen haben, so gibt es heute Abend die Möglichkeit, dies um 21:45 auf Okto Tv nachzuholen. Ausserdem wird er an folgenden (unglaublich zahlreichen) Terminen ausgestrahlt: Mi, 26.06.2013 02:20 Mi, 26.06.2013 05:55 Mi, 26.06.2013 19:45 Do, 27.06.2013 17:45 Fr, 28.06.2013 01:20 Fr, 28.06.2013 15:45 Sa, 29.06.2013 05:55 Sa, 29.06.2013 13:45 So, 30.06.2013 03:15 So, 30.06.2013 03:45 So, 30.06.2013 11:30 So, 30.06.2013 11:45 So, 30.06.2013 17:50 Mo, 01.07.2013 11:45 Di, 02.07.2013 09:45 Danke dafür und bis bald! Beste Grüße - Euer Team von Sunday Films

16.06.13

Danke! Danke! Danke! Noch 14 Tage Zeit und bereits jetzt sind, dank Euch, mehr als die Hälfte des Projekts finanziert! Am 25.6 wird es die Dokumentation "Brothers and Sisters", welche beim letztjährigen Besuch meiner Kollegin Martina Trepczyk in Kenia entstand, zum ersten Mal im Fernsehen zu sehen geben. Mehr dazu werdet Ihr hier noch erfahren! Übrigens kam mir zu Ohren dass es teilweise Probleme bei der Überweisung gab. Die Startnext-Bank befindet sich in Deutschland, das heisst es müssen bei der Überweisung IBAN und BIC angegeben werden - alles weitere sollte glatt verlaufen. Wie ihr vielleicht wisst, wird das Geld bei Startnext "zwischengelagert" und erst an uns übergeben, wenn wir unser Ziel - die 800 € - erreicht haben. Also hört nicht auf unser Projekt zu teilen und uns zu unterstützen. Wir sind euch ewig dafür dankbar! Sollten trotzdem Fragen aufkommen, könnt Ihr euch natürlich jederzeit bei mir per Mail unter david.ruhmer@gmx.at melden! Bis bald, David

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

44.741.468 € von der Crowd finanziert
5.029 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH