Partner Page

CORRECTIV ist das erste gemeinnützige investigative Recherchezentrum in Deutschland. Wir setzen uns für Aufklärung und gute Geschichten ein. Wir bieten Reportern und Journalisten Crowdfunding an. Wir bilden aus und helfen, wo immer es geht. Unsere Büros sind in Essen und Berlin.

114.364 €
finanziert
672
Fans
1681
Unterstützer*innen
31
Projekte

FAQ

CORRECTIV ist das erste gemeinnützige Recherchebüro in deutschsprachigen Raum. Wir setzen uns für Aufklärung und gute Geschichten ein. Wir wollen jedem Bürger Zugang zu Informationen geben. Wir bieten Reportern und Journalisten Crowdfunding an. Wir bilden aus und helfen, wo immer es geht.

Wir garantieren, dass jedes Projekt, das auf unserer Crowdfunding-Plattform möglich gemacht wurde, auch abgeschlossen wird. Und sollte ein Reporter – warum auch immer – seine Geschichte nicht zum Ziel führen können, springen wir ein. Wir von CORRECTIV führen die Arbeit zu Ende.

Die Reporter sind angehalten, ihre Supporter über ihren Projektblog und andere Kanäle über die Umsetzung auf dem Laufenden zu halten. Sollten dennoch Verstöße festgestellt werden, sollen diese bitte umgehend unter [email protected] gemeldet werden. Wir werden diese umgehend prüfen.

Sobald das Projekt in der Laufzeit die benötigte Finanzierungssumme erreicht hat, erhältst du zeitnahe eine Zuwendungsbestätigung an die Adresse, die du hinterlegt hast.

Du kannst auch anonym ein Projekt unterstützen. In diesem Fall wird deine Unterstützung auf der Plattform crowdfunding.correctiv.org als „anonym" ausgewiesen. Bitte beachtet aber, dass allerdings ab einem Beitrag von 1.000 Euro Deine Spende im Quartalsbericht von CORRECTIV und ggf. auf der Webseite correctiv.org veröffentlicht wird.

Deine Daten bleiben selbstverständlich geschützt. CORRECTIV kann lediglich Deine Daten nutzen, um Dir eine E-Mail zu senden.

Jeder, der mindestens 18 Jahre alt ist, kann ein Projekt starten, wenn der Recherche-, Zeit- und Kostenplan realistisch ist und wenn das Ziel der Recherche der Allgemeinheit dient. Dies gilt für Reporter, Journalisten und Bürger.

Die Nutzung unserer Plattform ist kosten- und provisionsfrei. Zentraler Gedanke ist Supporter und Reporter zusammen zu führen. CORRECTIV macht mit keinem Projekt Gewinn. Lediglich gebühren Dritter können wir leider nicht übernehmen. Diese Fallen fallen nur bei einer erfolgreichen Finanzierung an und werden von der Endsumme abgezogen (4% als Gebühren an den Dienstleister der Finanztransaktion; 1% an den Dienstleister der Software-Plattform, 5,2% Abgabe Künstlersozialkasse). Dies ist bei der Kalkulation der journalistischen Projekte einzuberechnen. Umsatzsteuerpflichtige Reporter müssen die Steuer einkalkulieren, da die Bruttosumme finanziert wird.

Du kannst dein Projekt unter Nennung von triftigen Gründen während der Finanzierungsphase vorzeitig beenden. Jedes Projekt wird vor der Veröffentlichung durch uns eingehend geprüft. Ab dem Start der Finanzierungsphase kann das Projekt darüber hinaus bei einem Verstoß gegen unsere Richtlinien beendet werden. In diesem Fall werden die Unterstützungen an die Supporter zurücküberwiesen, die Transaktionsgebühren Dritter müssen vom Projektstarter übernommen werden.

Sobald Du Deinen Projektvorschlag bei CORRECTIV eingereicht hast und Ihr die Details besprochen habt, bekommst Du einen Link zugeschickt und kannst Dein Projekt einpflegen. Dazu zählen u.a. Projektbeschreibung, Finanzierungssumme, Bilder, Video, Recherche-, Zeit- und Kostenplan. Das Projekt befindet sich so lange im Entwurfsmodus, bis Du es unter Statuswechsel aktivierst. Danach ist eine Bearbeitung nur noch in Ausnahmefällen möglich. Dein Projekt wird dann durch CORRECTIV geprüft. Wann diese stattfindet, erfährst du über eine Eingangsbestätigungsmail. Dafür sind gewöhnlich zwei Wochen vorgesehen.

Wir prüfen, ob die vorgeschlagenen Stories realisierbar sind. Beruhen sie auf vernünftigen Kostenschätzungen und Rechercheplänen? Die Reporter von CORRECTIV arbeiteten zum Teil seit Jahrzehnten investigativ und bringen ihre Erfahrung ein, dass die geförderten Recherchen fokussiert sind.

Nach erfolgreicher Finanzierung unterstützen wir in der Recherchephase die Reporter. Wir lassen niemanden alleine. Wir unterstützen bei Anfragen an Behörden. Wir helfen beim Beschaffen von Infos. Wir geben Rate bei technischen Problemen.

Du stellst für die Umsetzung des Projektes zwei Rechnungen an die CORRECTIV – Recherchen für die Gesellschaft gemeinnützige GmbH. Die erste Rechnung wird innerhalb von einer Woche nach erfolgreichem Einzug der Unterstützungen überwiesen. Die zweite Rechnung wird innerhalb zwei Wochen nach Abschluss des Projektes, nach der Veröffentlichung, überwiesen. Gebühren fallen nur bei einer erfolgreichen Finanzierung an und werden von der Endsumme abgezogen.

Die CORRECTIV – Recherchen für die Gesellschaft gemeinnützige GmbH stellt für die Unterstützungen Spendenquittungen aus. Dies ist ihr rechtlich nur erlaubt, wenn die Verwertungsrechte bei ihr liegen. Die CORRECTIV – Recherchen für die Gesellschaft garantiert, dass das fertige Projekt veröffentlicht wird.

CORRECTIV Crowdfunding für journalistische Projekte ist spendenbasiertes Crowdfunding. Daher steht die Motivation, etwas Gutes zu unterstützen, im Vordergrund. Für das gespendete Geld erhalten die Supporter eine Zuwendungsbestätigung für das Finanzamt.