<% user.display_name %>
Projekte / Literatur
"Palmen in Castrop-Rauxel" - Ein Buch über Träume, Mut & Geld.
Ein Buch über Träume, Mut und Geld. Vollgepackt auf über 200 Seiten mit fesselnden Geschichten, Hintergrundinfos und praktischen Tipps. Wir zeigen dir, wie du neben der Arbeit/Studium/Schule endlich dein eigenes Ding startest!
10.334 €
10.000 € Fundingziel
103
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
13.05.14, 17:14 Felix Plötz
Ab gestern ist das Buch überall im Handel (Amazon & jede normale Buchhandlung) und auch direkt bei uns ([email protected]) erhältlich! Das eBook ist ebenfalls bereits erschienen, und ist natürlich günstiger als das Printbuch. Es kostet nur 9,99 € und ist bei Amazon verfügbar. Amazon: http://www.amazon.de/gp/product/3000457437 Buchhandlung: ISBN 978-3000457432
09.05.14, 12:41 Felix Plötz
Die kostenlose XXL-Leseprobe steht ab sofort auf Facebook zum Download bereit. Sie ist unabhängig vom Crowdfunding, ihr könnt den Link also gerne teilen: http://goo.gl/jgchn4 Natürlich kommt ihr auch über unserere Facebookseite zur XXL-Leseprobe (oben neben den Likes): www.facebook.com/palmenincastroprauxel
03.05.14, 19:57 Felix Plötz
Wir haben gestern die ersten 200 Bücher persönlich von der Druckerei abgeholt (im Foto links ;-) ) und heute 6 Stunden lang gepackt und beschriftet - jetzt sind alle Bücher/Pakete an euch rausgegangen! Wir sind extrem gespannt, ob wir eure Erwartungen erfüllen können und freuen uns auf jede Menge Resonanz von euch! :-) Der vorletzte Schritt ist damit heute geschafft, jetzt müssen nur noch die übrigen Bücher zum Buchgroßhandel und zu Amazon, dann steht dem Verkaufsstart am 12. Mai nichts mehr im Wege. So, genug für heute. Wir machen jetzt einen Sekt auf! :-) Viele Grüße von Dennis und mir
23.04.14, 15:57 Felix Plötz
Liebe Unterstützer, wir haben in den letzten 4 Wochen wirklich Vollgas gegeben: das Buch ist durch ein sehr intensives, mehrwöchiges Lektorat gegangen und anschließend durch das Korrektorat. Wir haben uns für ein Covermotiv entschieden (das unserer Meinung nach das Thema "mache neben deinem Job dein eigenes Ding" sehr schön darstellt) und die letzten 3 Wochen damit verbracht, aus dieser Idee das Buchcover designen zu lassen. Und wir haben endlich eine gute Druckerei gefunden (die nicht im Ausland produziert, sondern in Köln!). Wir haben es geschafft: Heute geht das Buch in den Druck - der Veröffentlichungstermin 12. Mai steht! :-) Sobald wir die Bücher von der Druckerei bekommen, gehen sie direkt an euch raus. Die Käufer der "Freshtorge-Edition" brauchen noch einige Tage Geduld, denn wir müssen natürlich die Bücher erst zu Torge zum Signieren schicken, bevor wir sie dann an euch verschicken können. Wenn Torge schnell ist ist, sollte das aber nicht länger als 2-3 Tage dauern. Wir haben es übrigens auch geschafft, uns im deutschen Buchgroßhandel listen zu lassen! Wer ab dem 12. Mai das Buch nicht bei Amazon oder bei uns direkt kaufen möchte, kann es auch in der Buchhandlung seines Vertrauens mit der ISBN 978-3-00-045743-2 bestellen . Wir halten euch auf dem Laufenden. :-) Viele Grüße von Dennis und mir P.S. Heute ist übrigens der http://de.wikipedia.org/wiki/Welttag_des_Buches Was für ein Zufall... ;-)
11.03.14, 10:35 Felix Plötz
...und ihr bekommt es als Erste! Bereits 1 Woche vor dem offiziellen Start von Palmen in Castrop-Rauxel werden wir die Dankeschöns an euch verschicken. Wir machen das Buch nun - wie ursprünglich auch geplant - im Selbstverlag. In den letzten Wochen haben wir sehr viel positives Feedback von den großen Publikums-Verlagen bekommen und sind bei einem sogar bis in die finale(!) Runde gekommen. Dass wir an dieser letzten Hürde gescheitert sind, ist aber kein Beinbruch, denn durch die erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne werden wir trotzdem ein genauso geiles Buch machen, wie es mit einem Verlag möglich gewesen wäre. Durch die Gespräche mit den Verlagen hat sich das Projekt leider etwas verzögert. Wir sind nun aber bereits voll auf die Zielgerade eingebogen und haben schon alle wichtigen Teile für das Buch zusammen: Wir haben einen sehr guten Lektor unter Vertrag genommen, der auch für große Verlage arbeitet. Es ist zwar eine große Investition, aber dafür ist das Geld ja da. Auch für den Satz/Layout und die Covergestaltung haben wir bereits einen Profi engagiert. Wir planen, das Buch bis Ende April fertig zu haben. Danach können wir den Druck der ersten Auflage veranlassen und sobald die Bücher bei uns sind, gehen sie an euch raus! Am 12. Mai wird das Buch offiziell veröffentlicht. Es wird dann über Amazon verfügbar sein, und wir planen außerdem, dass es im deutschen Großhandel gelistet wird. Dann wäre das Buch auch in jeder Buchhandlung über die ISBN-Nummer bestellbar. Vielleicht schaffen wir es sogar, dass einige Buchgeschäfte das Buch im Laden auslegen... (Hat jemand Connections zu Buchhändlern? :-) ) Es ist noch unglaublich viel Arbeit zu erledigen, deswegen setzen wir uns auch gleich wieder dran. Sobald es etwas Neues gibt, werden wir es mit euch teilen. Versprochen! :-) Die Vorfreude wächst. Wir hoffen, auch bei euch... ;-) Viele Grüße von Dennis und mir
12.12.13, 19:22 Felix Plötz
Die 10.000 € sind zusammen und wir haben noch 3 Tage. Wer also noch zuschlagen möchte (Buch, Bild im Buch, 13. Geschichte? ;-) ) sollte jetzt Gas geben. Danke euch allen, die das hier möglich gemacht haben!!! :-)
23.11.13, 11:57 Felix Plötz
Palmen in Castrop-Rauxel Ein Buch mit zwölf Geschichten über Träume, Mut und Geld Das Buch richtet sich vorrangig an die „Generation Y“, das heißt an die heute 20- bis 35-Jährigen. Es soll Mut und Lust machen, sein eigenes Ding zu starten bzw. ein Unternehmen zu gründen. Dafür zeigt es die enorme Vielfalt, die heute unter dem Begriff „Gründung“ zu verstehen ist. Es ist kein weiterer Ratgeber, es ist vielmehr ein Impulsgeber, der auf den nachfolgenden Geschichten basiert. „Nebenbei“ sein Ding zu machen könnte eine Alternative und eine Bereicherung für eine ganze Generation werden. Die Möglichkeiten waren nie besser. Thomas Knappe (42) war Immobilienmakler. Mit Mitte 30 begann er, Samen exotischer Pflanzen bei Ebay zu verkaufen. Heute versendet sein Unternehmen von Castrop-Rauxel aus Palmen in die ganze Welt. Sein Jahresumsatz beträgt über eine Million Euro. Er ist: der Macher. Eva Krsak (29) aus München liebt Mode seit Kindesbeinen an. Für ihren Abiball entwirft sie ihr eigenes Kleid, danach siegt jedoch die Vernunft (der Eltern) und sie studiert Journalismus. Die Leidenschaft für Mode bleibt jedoch ungebrochen. Noch vor den Abschlussprüfungen ihres Studiums gründet sie ihr eigenes Modelabel. Heute kleidet sie Heidi Klum, Bar Refaeli und viele weitere prominente Frauen ein. Ihre Geschichte erzählt vom Durchbeißen, vom Hinfallen und Wiederaufstehen. Sie ist: die Kämpferin. Marc Peine (40) erfährt kurz vor Weihnachten im Jahr 2000 von kranken Kindern, die über Weihnachten nicht das Krankenhaus verlassen dürfen. Er spendet 100 D-Mark. An Heiligabend bringt er das gesammelte Geld in die Klinik – und beschließt mehr zu tun. Er gründet die Hilfsorganisation „Kinderlachen“ in Dortmund. Heute erhält die Organisation Spenden in Höhe von einer halben Million Euro pro Jahr. Er ist: der Wohltäter. Nico Pusch (26) ist Rettungssanitäter aus Leidenschaft. Seine zweite Leidenschaft gilt der elektronischen Musik und dies ist eine höchst erfolgreiche. Er fliegt er als Disc-Jockey durch Europa und legt vor Tausenden von jungen Menschen auf. Auf Facebook hat er mehr als 30.000 Anhänger. Und es kommen derzeit jeden Tag mehr als 100 neue Fans hinzu. Vor zweieinhalb Jahren sah das anders aus, da probte er noch im eigenen Keller. Er ist: der Musiker. Klaus Passerschröer (42) liebt Schokolade. Noch bevor sein Arbeitgeber insolvent geht, kreiert der Junge vom Land mit Mitte 20 bereits eigene Pralinensorten. Irgendwann kommt dem Hobby-Pralinier die Idee, die etablierten Chocolatiers zu bitten, ihm ihre besten Kreationen zu schicken. Diese will er als Monatsauswahl an seine Kunden verschicken. Der Newcomer hat Erfolg und befreit die Pralinen von ihrem angestaubten Image. Heute zählt sein "Pralinenclub" mehr als 5000 Abonnenten. Er ist: der Träumer. Anja Koschemann (39) ist Chemielaborantin. Mit ihrem Freund sucht sie eines Tages nach Sex-Spielzeug – und findet das Angebot entweder gruselig oder lächerlich. Sie beginnt nebenbei, aus Silikon Bananen oder Gurken zu formen. Ihre Freundinnen sind begeistert. Sie macht aus der „privaten“ Idee ein Geschäft. Sie ist: die Mutige. Florian Blümm (32) sitzt als Informatiker ständig vor dem Computer. In Gedanken ist er jedoch ganz weit weg. Er träumt von der Weltreise – wie viele andere auch. Nach einem 2-monatigen Asientrip hat er Blut geleckt und macht das Reisen zum Lebensinhalt. Seine These: Ich kann dauerhaft reisen, ohne mehr Geld auszugeben als zu Hause. Und es gelingt! Wer seine Geschichte liest, geht danach sofort ins Reisebüro. Denn gegen seine Geschichte erscheint jedes Sabbatical mehr als machbar. Er ist: der Globetrotter. Martin Smik (53) ist Pädagoge für Behinderte. Er will etwas bewegen, den gehandicapten Menschen mehr bieten als nur Hilfestellung. Er will ihr Leben besser machen, ihnen eine Auszeit von ihrem Alltag ermöglichen. Doch er stößt an seine Grenzen. Fünf Jahre träumt er von einem Reisebüro für Behinderte. 2001 gründet er es. Heute erfüllt er an vier Standorten Lebensträume. Er ist: der Idealist. Torge Oelrich (25) ist Sozialarbeiter an einer Grundschule. Gleichzeitig ist er als Comedian Freshtorge ein Youtube-Star. Seit 2009 klamaukt Oelrich öffentlich. Heute hat seine Youtube-Kanal 970.000 Abonnenten und seine Videos über 130 Millionen Aufrufe. Er gibt Autogrammstunden und verkauft Merchandising-Artikel. Es ist auch eine Geschichte über das Fernsehen der Zukunft. Oelrich ist: der Youtube-Star. Fabian Spielberger (29) bloggte neben seinem Studium, wo es Schnäppchen zu ergattern gibt. Was als simpler Blog begann, weitete sich mehr und mehr aus. Seine Internetseite „Mydealz“ zählt mittlerweile bis zu 3 Millionen Aufrufe pro Tag. Spielbergers Kreativität führte zu bisher 5 weiteren Onlineangeboten, z.B. zum Thema Reiseschnäppchen („Urlaubspiraten“). Er ist: der Visionär. Astrid Weidner (38) ist von Geburt an blind. Vor allem aber ist sie hochgradig begabt: Früh bekam sie zwei Kinder, und gehörte dennoch zu den besten ihres Uni-Jahrganges. Im Arbeitsleben angekommen, vermisste die Wirtschaftsingenieurin sehr schnell die menschliche Wärme in einem Konzern. Sie lernte erneut, was es heißt, blind zu sein. Die zweifache Mutter kündigte, kümmerte sich fortan um ihre Kinder und baute währenddessen ihre berufliche Zukunft auf. Heute ist sie einer der außergewöhnlichsten Coaches Deutschlands und bietet Führungskräften und Managern einen ungewöhnlichen Perspektivwechsel. Sie ist: die Herausragende. (Stand 23.11.13, alle Angaben ohne Gewähr) Dies sind die 11 Geschichten, die wir für das Buch vorgesehen haben. Sie spielen zwischen Büsum und München, zwischen Castrop-Rauxel und Dresden. 11 Geschichten, die zeigen, was alles möglich ist. Danke an alle, die sich beteiligt haben und uns Vorschläge gemacht haben! Jetzt fehlt nur noch eine: Die 12. Geschichte. Es soll die Geschichte einer Frau sein. Einer starken Frau. Wir wollen eine Geschichte erzählen, die vom Scheitern handelt und wie es danach weitergegangen ist. Wenn du nebenher anfängst, ohne großes Startkapital und ohne zu kündigen – was kann dir schlimmstensfalls passieren? Vielleicht ist es deine Geschichte und du kannst es uns erzählen. Du möchtest diese 12 Geschichten lesen? Dann hilf uns, damit dieses Buch entstehen kann. Wir haben nicht mehr viel Zeit, um unser Ziel von 10.000 € zu erreichen, und im Moment stehen wir bei 3.804 €. Jede Unterstützung auf unserem Weg, die 10.000 € zu erreichen, macht einen Unterschied. Du machst einen Unterschied! Danke von Dennis und mir
05.11.13, 18:50 Felix Plötz
Liebe Unterstützer, es gibt gute und weniger gute Neuigkeiten zu unserem Buch. Die guten Nachrichten zuerst: Es ist gerade erst wenige Tage her, dass wir uns zusammen über Dennis Nominierung für den Deutschen Reporterpreis 2013 freuen konnten. Seine Reportage "Das Märchen vom guten Spiel" ist ab sofort öffentlich freigeschaltet, Ihr findet sie hier zum kostenlosen Download: http://reporter-forum.de/. Die zweite Neuigkeit ist ebenfalls ein gute: Es ist uns gelungen, Dr. Florian Langenscheidt , den Ururenkel des Verlagsgründers G. Langenscheidt, von unserer Idee zu begeistern. Er hat uns gestern zugesagt, dass er "Palmen in Castrop-Rauxel" gerne unterstützen möchte. Wir wissen auch noch nichts Genaues, werden euch aber auf dem Laufenden halten. :-) Wie es dazu kam? Vorbereitung, Glück und Zufall. Wir verraten euch alle Details dazu im fertigen Buch. Versprochen. ;-) Und damit zur letzten, weniger guten Neuigkeit: Das erste Drittel unserer Kampagne ist rum. Es bleiben uns nur noch 40 Tage, um das Ziel von 10.000 € mit euch gemeinsam zu erreichen. Und das Ziel ist noch verdammt weit weg. :-( Wir stehen zwar bei knapp 3.000 €, also auf den ersten Blick kein Anlass zur Sorge. Allerdings kamen 1.500 € durch einen einzigen Supporter, der das Ticket für die Berlin Fashion Week gekauft hat. Ohne diesen Beitrag sähe es leider ganz schön karg aus. Wir bedanken uns daher für die tolle bisherige Unterstützung bei unseren 225 Fans auf Facebook bzw. Startnext und ganz besonders bei den 28 Supportern, die uns bereits finanziell unterstützt haben. Lasst uns zusammen weiter Gas geben, damit wir das Ziel erreichen und dieses Buch das geile Buch wird, das wir uns wünschen. Wer hat Lust, hinter die Kulissen von echten Erfolgsgeschichten zu blicken? Die Menschen dahinter, mit all ihren Wünschen, Ängsten und Träumen, kennenzulernen? Wen kennt Ihr, der auch schonmal gedacht hat, dass es cool wäre, etwas Eigenes zu starten, aber den Gedanken gleich wieder verworfen hat? Zu früh verworfen hat? Wem würdet Ihr eine Freude machen, wenn Ihr ihm von diesem Buch erzählen würdet? Ihm vielleicht einfach ein Exemplar mitbestellen würdet, weil er Startnext noch gar nicht kennt? Wer wäre euch dankbar, dass Ihr ihm von den Tickets für das Promi-Fußballspiel oder der Berlin Fashion Week erzählt, weil genau das ein lang gehegter Traum ist? Jede noch so kleine Unterstützung macht einen Unterschied. Du machst einen Unterschied. Danke! Viele Grüße von Dennis und mir
01.11.13, 11:52 Felix Plötz
Seit gestern ist es offiziell: Dennis ist mit seiner Reportage für den Stern ("Das Märchen vom guten Spiel") für den Deutschen Reporterpreis 2013 nominiert! "Der Deutsche Reporterpreis wird [...] für herausragende Reportagen in unterschiedlichen Medien verliehen. [...] und gilt inzwischen als einer der angesehensten Journalistenpreise", dazu auf Wikipedia. Alle nominierten Reportagen werden in den nächsten Tagen auf der offiziellen Seite online gestellt. Wenn es soweit ist, poste ich den Link auf unserer Facebook-Seite. Du wirst also automatisch benachrichtigt, wenn du Fan bist (falls noch nicht, geht das hier: https://www.facebook.com/pages/Palmen-in-Castrop-Rauxel/167303910136670 ). Herzlichen Glückwunsch, Dennis! Schätze mich sehr glücklich, dass wir Palmen in Castrop-Rauxel zusammen schreiben! Felix :)
21.10.13, 13:12 Felix Plötz
Henning hat uns gestern folgenden interessanten Eintrag auf die Pinnwand gepostet. Der Post ist nicht unkritisch und es geht darin um einige wichtige Fragen zu unserer Crowdfunding-Kampagne. Daher möchten wir gerne hier im Blog antworten. "Ahoi , Felix und Dennis ! Ich bin etwas zerrissen. Bandbreite und Potential der vorgestellten Geschichten finde ich toll. Aber: Habt ihr das Crowdfundingkonzept nicht verstanden oder nur weiterentwickelt ? Bei 10000 Euro geht ihr, auch wenn ihr kein einziges Buch verkauft, ohne Schulden aus dem Projekt. Wollt ihr euch durch die Protagonisten des Buches ueber Startnext sponsern lassen? Der Palmenmann hat ja den Anfang gemacht. Gesetzt den Fall, ein Typ legt euch fuer die 13. Geschichte wie verlangt 10000 Ocken auf den Tisch. Arbeitstitel: Wie ich aus meiner 12 jaehrigen Tochter einen Pornostar machte . Wie werdet ihr den wieder los ? Oder: Wisst ihr schon wie kaeuflich ihr womoeglich seid ?" Hallo Henning, danke für deinen Beitrag hier. Ich finde deine Meinung sehr wichtig und spannend! Also: Zunächst mal haben wir uns mit 10.000€ tatsächlich ein sehr hoch gestecktes Ziel gesetzt. Das ist uns bewusst und kam auch von vielen Supportern als Feedback, u.a. auch von Van Bo hier auf der Pinnwand. Warum machen wir das? Warum gehen wir das Risiko ein, dass wir unter 10.000€ rauskommen und das Projekt scheitert? Warum machen wir es uns nicht einfach und veranschlagen nur 5.000€ (womit die Schwelle, dass wir das Geld behalten dürfen und nicht alles rückabgewickelt wird, ja deutlich niedriger ist) und behalten einfach alles on top? Warum überhaupt Crowdfunding und nicht Print-on-demand oder das Buch nur als eBook? Dafür gibt es 2 Gründe. 1. Unser Buch handelt ja von ganz normalen Typen, die ohne besondere Voraussetzungen etwas Cooles hinbekommen haben. Die nicht mit einem Millionen-Marketingbudget irgendwas mit Gewalt in die Welt gepresst haben, sondern deren Ideen einfach so spannend waren, dass sie ankamen! Dass die Leute, die Nicos Musik hören, Evas Kleider tragen oder Thomas Palmen zuhause stehen haben, das tun, weil sie es GERNE tun und sich bewusst dafür entschieden haben, und nicht weil sie von der Tausendsten Werbung ge-brainwashed wurden… Wir sind der festen Überzeugung, dass das keine Ausnahmeerscheinungen sind, sondern dass es für sehr viele von uns möglich ist: Seinem Herzen zu folgen, sich richtig reinzuhängen, Gas zu geben und dabei Spaß zu haben und dabei der Welt etwas zu geben, dass sie MÖCHTE. Geht das wirklich? Schaffen das normale Typen wie du und ich? Oder haben wir uns nur die wenigen Ausnahmen rausgepickt und zeichnen ein ganz unrealistisches Bild von der Welt? Um das herauszufinden, ist diese Crowdfunding-Kampagne so, wie sie ist. Sie hat ein sehr hoch gestecktes Ziel, vielleicht ein zu hoch gestecktes. Wir glauben an die Idee und hängen uns voll rein. Aber sehen das andere auch so? Sehen das nur eine Hand voll Leute so wie wir, oder sind es viele? Die Kampagne ist ein bisschen der Proof-of-Concept, ob auch andere genauso hinter dieser Idee stehen und es sich zutrauen, ihr eigenes Ding zu machen. Deswegen gehen wir das Risiko ein, mit 8.000€ zu scheitern, statt mit 5.000€ plus 3.000€ wie die strahlenden Gewinner dazustehen. Und deswegen wollen wir auch die Crowd hören. Wenn ich – egal wem, egal wo – von unserem Buch erzähle, höre ich die spannendsten Geschichten, die denen in unserem Buch so nahe kommen. Ich glaube deswegen, dass wir ein sehr realistisches Bild zeichnen und dass es noch eine Million anderer, cooler, faszinierender, witziger Geschichten gibt, wo Leute Ihrem Herzen gefolgt sind, nebenher angefangen haben und damit erfolgreich der Welt etwas geben, das sie möchte! Diese Geschichten möchten wir von euch hören und sie der Welt erzählen. 2. In diesem Projekt steckt unser ganzes Herzblut. Wir investieren jede freie Minute und das tun wir gerne. Wir wollen, dass dieses Buch so geil wie möglich wird. Und deswegen kommen Print-on-demand und eBook nicht wirklich infrage. Es geht ja auch um Freiheit und wir wollen nicht von Anfang an darauf festgelegt sein, dass nur eine relativ kleine Gruppe von Lesern Zugang hat (die elektronisch lesen) bzw. dass das Buch zwingend auf creme-farbenem 90g Papier herauskommen MUSS. Das möchten wir gerne selbst entscheiden und die Freiheit dazu haben. Deswegen planen wir, es selbst drucken zu lassen, so wie wir das Buch am geilsten finden und nicht, wie die Vorgaben eines Print-on-demand Anbieters sind. Also: Stehen wir mit der Idee, für die unser Buch steht, alleine da oder hat sie das Potenzial, wirklich etwas zu verändern? Findet die Idee genug Unterstützung, um dieses hoch gesteckte Ziel zu erreichen? Wir hoffen ja. Und dabei ist es auch okay, dass der eine unterstützt, indem er das Buch kauft und der andere mit seinem Bild und seinem Namen hinter der Idee steht. Ich finde, das ist eine Entscheidung, die jeder für sich selbst treffen darf und die eine ganz persönliche ist. Zuletzt zu deiner Frage nach der 13. Geschichte. Ja, wenn das Geld für das Lektorat, das Design, den Druck, etc. daher kommt, dann ist das ok. Es zeigt, dass jemand an die Idee glaubt, weil es selbst erlebt hat(!) und es ihm wichtig ist, diese Erfahrungen mit den Lesern zu teilen. Dass er uns an seinem Weg, seinen Ängsten, Zweifeln und seinem (vielleicht ganz mickrigen?) Anfang teilhaben lassen möchte. Nein, wir werden keine 12-Jährigen Pornodarstellerinnen, keine Drogenhändler und keine Waffenschmuggler aufnehmen. Ich glaube, das zeigen auch unsere anderen Geschichten, dass wir das nicht vorhaben. Aber mal ganz ehrlich: Angenommen, du kennst jemanden, der etwas RICHTIG Verrücktes aus Leidenschaft nebenher angefangen hat, dann würde mich das als Leser interessieren! Etwas, das niemandem schadet, sondern was die Welt interessiert (wäre es nicht so, wäre er ja gescheitert und nicht damit erfolgreich). Etwas, wo man denkt, „Wow – das hat der/die sich getraut? Was sollen denn die Nachbarn denken?“. Her damit!! :-) Ich hoffe, ich konnte dir einen etwas tieferen Einblick geben, was wir uns mit der Kampagne gedacht haben und warum wir an dem ambitionierten Ziel von 10.000€ festhalten und (an dieser Stelle) nicht auf den gut gemeinten Rat von Van Bo und anderen gehört haben. Wenn du noch Fragen hast, schick mir doch einfach deine Tel. Nr. per PN, dann ruf ich dich an. Das ist sicher praktischer als alles zu schreiben. Viele Grüße von Dennis und mir
16.10.13, 11:50 Felix Plötz
Liebe Supporter, ab jetzt beginnt die entscheidende Phase, alle Dankeschöns, wie z.B. das Buch, sind ab jetzt buchbar. Wir hoffen, dass für euch etwas Schönes dabei ist und dass wir ganz viele spannende Geschichten von euch zu hören bekommen! Bisher im Buch: Im Sprint von unbekannt zum Promi-Modelabel, "Geschäftsmodell" Weltreise (unglaublich, aber wahr), eine köstliche Produktidee, die gar nicht so recht in die Zeit passen will :-), von einem Einfall kurz vor Weihnachten zur professionellen Kinderhilfsorganisation, Nico Pusch - Rettungssanitäter & international erfolgreicher DJ, und natürlich: Der ganze, unglaubliche Weg von einem, der Palmen in Castrop-Rauxel pflanzte und es geschafft hat... Sichert euch die Dankeschöns und werdet Teil dieses Buches! Wir freuen uns auf euch! :-)
14.10.13, 20:21 Felix Plötz
Leute, es ist geschafft! Wir haben die 100 Fans zusammen. In nur 4 Tagen. Wir sind sprachlos. Vielen Dank an jeden Einzelnen, der sich die Zeit genommen hat, um unser „Fan“ bei Startnext zu werden. You guys are awesome! Damit haben wir aber erst das Etappenziel erreicht. Es dauert nun bis zu zwei Tage, bis Startnext die Finanzierungsphase freischaltet. Und dann kommt es wieder auf euch an. Wir wollen – wie ihr wisst – kein Geld geschenkt bekommen. Stattdessen haben wir coole Dankeschön-Pakete geschnürt. Schaut es euch mal an. Wer sich nicht finanziell beteiligen möchte, kann uns auch anders weiterhelfen: Ladet eure Freunde doch in unsere Facebook-Gruppe ein. Denn je mehr Menschen von der Idee erfahren, desto höher ist die Chance, dass es unser Buch geben wird. Und jetzt als Schmankerl des Tages: Unser Projekt hat es schon in die morgige Zeitung geschafft. Das motiviert uns enorm, um die nächsten Wochen und Monate weiter Gas zu geben. Hier geht’s zum Artikel: http://www.derwesten.de/staedte/castrop-rauxel/titel-und-motto-palmen-in-castrop-rauxel-id8561264.html