<% user.display_name %>
Du hast Plastik satt? Dem Planeten geht's schon lang so! Wir verursachen ca. 281.000 Tonnen an Einweggeschirr, Teller oder ToGo Verpackungen im Jahr und die Zahlen steigen. Nehmen wir's in die Hand! Wir wollen aber nicht nur dem Planeten, sondern auch den Menschen die Hand reichen. Pléta der Teller verbannt den Kunststoff von euren Tischen und gibt benachteiligten Frauen in Nepal eine Perspektive. Für die Teller benötigen wir lediglich EINE Ressource, das Laubblatt der Arekapalme.
9.644 €
15.000 € Fundingziel
149
Unterstützer*innen
28Tage
Alles oder Nichts Kampagne: Erst bei vollständig gesammelter Summe wird ausgezahlt.
 Pléta  - der Teller
 Pléta  - der Teller
 Pléta  - der Teller
 Pléta  - der Teller

Projekt

Finanzierungszeitraum 17.02.20 21:35 Uhr - 05.05.20 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Mai / Juni 2020
Fundingziel 15.000 €

Mit der ersten Etappe ist der Anlauf des Vetriebs gesichert:
wir etablieren Pleta auf dem deutschen Markt, erste Lieferung und der Transport sind bezahlt.

2. Fundingziel 35.000 €

Erreichen wir die zweite Etappe können zusätzliche Maschinen und damit neue Arbeitsplätze entstehen, Löhne werden erhöht und neue Produkte hergestellt.

Kategorie Food
Stadt Dorsten
Worum geht es in dem Projekt?

Wir ermöglichen dir, deine Mahlzeit mit Nachhaltigkeit und sozialem Engagement zu verbinden – und das ganz ohne Einbußen!


Wir verwenden für unsere angebotenen Produkte nur ein einziges, natürliches Mittel: das Blatt der Arekapalme. Dieses wird getrocknet, gepresst und zu gestanzt.

Die Teller und Löffel von Pléta können nach einer oder auch mehreren Nutzungen problemlos in der Biotonne entsorgt werden und werden auf natürlichem Weg innerhalb von ein paar Monaten abgebaut.


Wir fertigen in Nepal mit Frauen, die sich durch unsere Produktion eine Lebensgrundlage erarbeitet haben.

Die Lage in Nepal hat durch das frühere Kastensystem eine starke Abhängigkeit der Frauen von ihren Männern geschaffen;
Die nepalesischen Männer verlassen oftmals ihre Familien, um Arbeit in der Stadt anzunehmen und ihre Familie aus der Ferne versorgen zu können.

Eine Arbeit in Nepal ist selbst für Männer nicht selbstverständlich, es gibt eine hohe Arbeitslosigkeit. So kann es kommen, dass der Mann auch seinen Job verliert und die Familie ganz ohne Einkünfte überleben muss.

Durch Pleta haben die Frauen die Möglichkeit ihr Lebensumfeld zu erhalten, und selbständig die Familie zu versorgen.
Dabei ist es uns sehr wichtig, dass die Frauen faire Arbeitsbedingungen haben und gerecht entlohnt werden – ganz nach dem Motto: Fair gegenüber der Umwelt – fair gegenüber dem Mitarbeiter. Damit bekommst du nicht nur den Komfort, nach einem Fest oder einer Mahlzeit den Abwasch nachhaltig zu umgehen, sondern leistest gleichzeitig einen Beitrag zur Unterstützung einer sozial benachteiligten Gruppe.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Im Grunde genommen jeder, denn jeder kann seinen Beitrag zur Umweltschutz leisten.

Unser Ziel ist es, dem deutschen Einweg - Markt Produkte zu liefern, die mehr können als Einweg, welche Plastik nachhaltig ersetzen und auch in der Produktion ökologische und soziale Maßstäbe priorisieren.

Sei es in Schnellrestaurants, Restaurants, Foodtrucks, Cafes, Supermärkten, Imbissständen, auf Festivals, Firmenfeiern, Weihnachtsmärkten und Eisdielen,Campingplätzen, Freizeitparks, an Bahnhöfen und Flughäfen - dort wo es schnell gehen soll. Aber auch im privaten Gebrauch für Partys oder Picknicks, Geburtstage usw. Wir wollen nicht nur dem Konsumenten einen Mehrwert liefern, jeder soll profiteren, wir unsere Umwelt und die Menschen in Nepal.

Mit unseren Produkten möchten wir die Menschen erreichen, die anfangen eine nachhaltige Lebensweise anzustreben und über den Tellerrand hinausschauen.
Wir nehmen kein Blatt vor den Mund – bei der Produktion steht bei uns Transparenz im Vordergrund – Besonders im Bezug auf Arbeitsbedingungen und Entlohnung.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir bieten dir nicht nur ein nachhaltiges Produkt, du vollbringst damit automatisch eine gute Tat. Von deiner Unterstützung profitierst nicht nur du, sondern auch die Natur und unsere Mitarbeiterinnen, denen wir mit deiner Hilfe eine bessere Zukunft bieten können. Nur gemeinsam können wir diese Welt zu einem Umdenken bewegen, denn die Rettung des Planeten ist noch lange nicht vom Tisch. Gemeinsam mit dir können wir Teil der Lösung sein und einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung tun.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Um die Revolte möglich zu machen, gilt es noch folgende Hürden zu überwinden:

Die Produktion in Nepal ist bereits im Gange, jedoch müssen die Kapazitäten noch erweitert und erste Vertriebswege in Deutschland geschaffen werden.

  • Mit den ersten 15.000€ können die Grundkosten für die Errichtung des Vertriebs in Deutschland gedeckt werden damit das Produkt hierzulande etabliert werden kann. Weiterhin möchten wir es unseren künftigen Kunden erleichtern, unsere Produkte zu beziehen, indem wir einen Onlineshop aufsetzen. Hierfür wird ein Teil des Geldes genutzt, um das Webhosting und die Domain zu finanzieren.
  • Erreichen wir die 35.000€ können wir in neue Maschinen investieren, um auf auf die schon bestehende Nachfrage in Deutschland zu reagieren und auf spezifische Produktanfragen einzugehen. Somit können wir Produkte herstellen, die hier definitiv abgesetzt werden können. Durch den somit erweiterten Maschinenpark finden künftig noch mehr Frauen in Nepal einen Arbeitsplatz bei uns und erhalten damit mehr Freiheit. Zudem können wir uns an der Finanzierung einer Kita in Nepal beteiligen.
Wer steht hinter dem Projekt?

Gründer
Adem Serilmez
Katharina Harazim
Paul Harazim
sowie die Leaf Plus Organisation in Nepal

Projektupdates

02.03.20

Soziales Umwelt-Projekt -> mit diesen außergewöhnlichen Tellern reduzieren wir überall Plastikmüll unterstützen Frauen in Nepal, ihre Arbeitsplätze, weitere Ausbildung und ihre Familien.

Website & Social Media
Impressum
Pleta ug haftungsbeschränkt in Gründung
Adem Serilmez
Kögeweg 23
46284 Dorsten Deutschland

Kooperationen

VIDEO HILFE

Unser Videoprojekt haben wir mit Daniela Bürger und Sebastian Fischer von der Video Hilfe realisiert. Wir Danken euch vom Herzen für unser mega gelungenes Video und können die Zusammenarbeit wärmstens empfehlen.

Rettet die KuFa Krefeld
Event
DE
Rettet die KuFa Krefeld
Der unabhängige Kulturhotspot Kulturfabrik Krefeld e. V. ist aufgrund der vierwöchigen Schließung während der Corona-Krise in ihrer Existenz bedroht.
9.714 € 23 Tage
HonigMut - EP "GELEBT" 2020
Musik
DE
HonigMut - EP "GELEBT" 2020
Unsere zweite EP wartet darauf, produziert zu werden! Unsere Stimmen, unsere Musik und unsere Texte möchten raus in die Welt!
3.430 € (114%) 64 Tage