Crowdfunding beendet
PlusMinus - Wenn sich das Gleichgewicht der Welt verschiebt (Postpro)
Die junge Prostituierte Anastasija versucht, im vom Bürgerkrieg zerstörten Europa, vor den chinesischen Besatzern zu fliehen und sich dem Widerstand anzuschließen, um nicht als Gebärmaschine nach China deportiert zu werden. Als sie auf der Flucht zusammenbricht, findet Vincent sie und nimmt sie mit in seine Blockhütte. Sie verlieben sich, aber er hat ein Geheimnis, dass er ihr verraten muss, um sie vor ihren chinesischen Verfolgern zu retten.
1.010 €
Fundingsumme
17
Unterstütz­er:innen

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 18.01.13 17:37 Uhr - 28.02.13 23:59 Uhr
Startlevel 1.000 €
Kategorie Film / Video
Stadt Dortmund

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Die EU ist nach der Eurokrise 2013 zerfallen und wurde nach dem daraus resultierenden Bürgerkrieg von China und Russland unter dem Vorwand einer humanitären Friedensmission besetzt. Der Winter naht und die Energieknappheit zwingt die Menschen ungeheure Summen an Edelmetallen aufzubringen, um in den wenigen noch beheizten Häusern überwintern zu können. So auch die junge Anastasija, die bisher ihren Körper verkaufen musste um sich diesen Luxus leisten zu können. Doch dies will sie nicht mehr und als sie auch noch erfährt, dass die Chinesen junge Frauen deportieren, um den Männerüberschuss in China auszugleichen, ist sie gezwungen aus der Stadt zu flüchten und will sich dem, von den Medien als Terroristen bezeichneten, Widerstand gegen die Besatzer anschließen. Doch völlig unvorbereitet bricht sie auf der Flucht zusammen und wird von einem Fremden aufgesammelt. Als sie erwacht, glaubt sie im Himmel zu sein...

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Der Film soll der westlichen Welt einen Spiegel vorhalten und sie erleben lassen, wie es wäre wenn die Kräfteverhältnisse der Welt sich verschieben würden und fremde Länder in einer Allianz, unter dem Vorwand Frieden zu bringen (mittels Krieg), über die EU herfallen und sie okkupieren.

Die Zielgruppe ist jeder, der noch nicht realisiert hat oder realisieren möchte, dass etwas grundlegend falsch läuft in der aggressiven und verlogenen Aussenpolitik des Westens. Ob nun direkte Präventivkriege wegen angeblicher Terroristenbeherbergung (Afgahnistan), Massenvernichtungswaffen (Irak), Embargos und Sanktionen wegen Atomforschung (Iran) oder indirekte Unterstützung von Aufständischen mit Waffen (arabische Revolutionen), um die politische Einflusssphäre und Krontrolle Weltweit zu sichern.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Ihr solltet uns unterstützen, weil wir uns kreativ, kritisch und künstlerisch mit dem Thema Eurokrise, Imperialismus, Massenmedien und Energiepolitik auseinander setzen. Wir wollen auf die Fehler in unserem System und Gesellschaft hinweisen und je mehr Leute wir erreichen, desto eher können wir etwas bewirken.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld fließt direkt in die Postproduktion des Films, um Bild und Ton auf einem hohen Niveau bearbeiten zu können und den hochqualitativen Standard eines Kinofilms zu gewährleisten.

BILD:
Die visuellen Effekte sollen so realistisch wie möglich umgesetzt werden, um weitere Details der Geschichte im Bild zu platzieren und den Film mit spektakulären Action-Sequenzen zu erweitern.

TON:
Jede noch so kleine Bewegung muss mittels einer Foley-Session vertont und das fertige Sounddesign des Films in einem professionellen Tonstudio in 5.1 Surround Sound abgemischt werden.

Wer steht hinter dem Projekt?

CAST:
Anastasija: Stephanie Jost
Vincent: Michael Schumacher
Charlie: Tony Glaser
Rocco: Firat Baris Ar
Offizier: Sie-Min Park
Zigeunerin: Ruzica Hajdari
Reporterin: Francesca Fernandes
Kameramann: Ufuk Bilgin
Tänzerin: Marilena Lippmann
Mann in Kneipe: Frank Hölz
Kicker-Spieler: Sinan "G" Farhangmer & Tobias Kargoll


CREW:
Produktion: Matthias Miemczyk & Anna Sowo Koenning
Regie/Buch/Schnitt: Matthias Miemczyk
1. Regieassistenz: Mark Hangebruch
2. Regieassistenz: Aischa Butt
Kamera: Christoph Baur
Ton: Sebastian Richau
Musik: Sebastian Richau
VFX: Lennart Oberscheidt / Andreas Reimer
Ausstattung: Sarah Neumann / Jennifer Thal / Anna Dehardt
Aufnahmeleitung: Aischa Butt

Unterstützen

Kooperationen

ARRI Rentals Köln

Weitere Projekte entdecken

Teilen
PlusMinus - Wenn sich das Gleichgewicht der Welt verschiebt (Postpro)
www.startnext.com