Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Musik
Liebe Menschen! Wir sind das Indie/Electro Pop Duo Poems for Jamiro aus Hamburg und möchten unser zweites Album "Human" herausbringen. Obwohl wir die Studiokosten bereits über unsere Konzerte gedeckt haben, fehlen uns noch Mittel, Mix, Mastering und Artwork zu bezahlen. Künstlerisch neue Wege beschreiten wollen wir außerdem mit einem ausgefallenen Musikvideo und einem Uraufführungskonzert der besonderen Art - mit einem 60-köpfigen Sinfonieorchester. Dafür brauchen wir Eure Hilfe!
7.814 €
6.800 € Fundingziel
66
Fans
121
Unterstützer
Projekt erfolgreich
19.05.17, 13:08 Katharina Müller
... na hoffentlich nicht! Jetzt geht's doch erst richtig los, vergessen werden wär da ganz unschön! Wir sind fleißig dabei, Dankeschöns zu basteln und einzutüten, Mixe anzuhören, Termine fürs Mastering zu machen und Orchester-Proben zu planen. UND PLATZEN FAST VOR AUFREGUNG :-) Um uns zu erden, erzählen wir Euch deswegen jetzt kurz von unserem vorletzten Song. "We'll be forgotten" entstand nach einer mehrwöchigen Tour durch Dänemark und Schweden. Diese fand statt im Monat März - es war also ziemlich kalt und ziemlich dunkel, wir sehr hungrig, weil arm und deswegen offen für skandinavische Melancholie. Auf der anderen Seite war da natürlich unfassbar viel Magie, tolle Begegnungen, Musik und Elfen und Seen und guter Kaffee! Das Gefühlskarussell hat dann ein Lied ausgespuckt. In einer PostTourMelancholie-Nacht irgendwo aufm Land landete es auf einer Flügeltastatur vor Ninas Nase und wurde umgehend in den Proberaum überführt und jetzt endlich auch aufgenommen. Wir freuen uns mega drauf, es Euch zu zeigen!!! Bis dahin genießt die Sonne und lasst es Euch gut gehen PS: Die Fotos hat - wie so viele unserer schönen Bilder - der fantastische Jaro Suffner gemacht
10.05.17, 11:04 Katharina Müller
Wir sind völlig überwältigt - es ist geschafft! Dass wir so weit kommen, hätten wir nicht zu träumen gewagt. Nun müssen wir zunächst die Akkreditierungsphase abwarten, damit wir Eure Kontaktdaten bekommen und das Verschicken der Dankeschöns offiziell abwickeln können. In zwei Wochen geht es dann hoffentlich los - wir sitzen in den Startlöchern! Eine Änderung des Terminplans ist gerade bekannt geworden: Die Generalprobe mit Orchester musste von Do, 29.06. auf Mittwoch, 28.06. verlegt werden. Wir hoffen, dass die meisten von euch, die den Generalprobenbesuch gebucht haben, auch am Mittwoch können - sonst meldet euch bitte per Mail bei uns, wir finden bestimmt eine Lösung! Wir freuen uns auf Post an mail(at)poemsforjamiro.com. Ab dem 26.Mai startet dann endlich der Ticketverkauf für unser Orchesterkonzert in Lübeck. Alle, die im Crowdfunding keine Karten mehr abgestaubt haben, können bei der Musik- und Kunstschule Lübeck persönlich oder telefonisch Karten reservieren: 0451/296320 Mit unserem Lied "The Clown" hat alles angefangen. Den frisch geschlüpften Song und eine Wagenladung Instrumente im Gepäck, machten wir uns im Juli 2016 nach Hannover auf, um zum ersten Mal mit Helge zu arbeiten, uns sofort musikalisch zu verlieben und daraufhin zu beschließen, die ganze Platte mit ihm zu machen oder vielleicht auch drei. Wir nahmen enorm viel Koffein zu uns und verfremdeten alle Geräusche, die uns vors Mikrofon kamen. Den Rest werdet ihr bald hören - oder auch sehen! Wir senden euch Frühlingsgrüße, eure Pöms
06.05.17, 14:32 Katharina Müller
Ihr Lieben, es ist fast vorbei! Morgen um 23:59 Uhr endet unser Crowdfunding. Weil sich das alles irgendwie wie eine Reise anfühlt, die wir mit Euch antreten durften - und die mit dem morgigen Tag natürlich noch lange nicht beendet sein wird, denn jetzt geht's ja erst richtig los mit dem Projekt - ist heute vielleicht ein guter Tag, um Euch von unserem Reiselied "Never get home" zu erzählen. In den letzten Jahren haben wir ungezählte Kilometer zurückgelegt - im Auto, aufm Schiff, im Flieger - um Konzerte in verschiedenen Städten Europas zu spielen. Eine sehr besondere Erinnerung für uns ist unsere Tour durch Dänemark, Schweden und Island - wegen der Menschen, die wir getroffen haben, in deren Wohnzimmern wir schlafen oder in deren Cafés und Clubs wir spielen durften, wegen der Musik, die wir gehört, wegen der Gespräche, die wir geführt haben... In unseren Köpfen gibt's viele Bilder davon und auf unserem Album viele Lieder, die irgendwie deswegen entstanden sind. Mit dem Tour-Blues im Herzen hat Nina sich unmittelbar nach der Skandinavien-Tour bei ihren Eltern aufm Land vergraben und dieses Lied übers Unterwegssein und das Niemals-Ankommen-Wollen geschrieben, das wir hinterher als Demo aufgenommen und mit einem Haufen wackeliger Tour-Handybilder auf YouTube gestellt haben. Aufm Album klingt's dann natürlich noch mal etwas anders :-) Genießt das Wochenende! Eure Poems
02.05.17, 17:42 Katharina Müller
Leute! Es sind noch 5 Tage! Und wir haben es tatsächlich schon geschafft!!! Passend zu unserer Rührung und Sprachlosigkeit, die Eure Unterstützung bei uns auslöst, erzählen wir Euch heute etwas über unseren Song "Soundless". Dieses Lied ist schon einige Jahre alt. Nina hat es vor fast zehn Jahren in einer alkoholgetränkten Herzbruchnacht in einem WG-Zimmer irgendwo in Hamburg geschrieben und unmittelbar danach auch aufgenommen - nur irgendwie wollte es noch nicht so richtig da bleiben und anfangen zu klingen. Lange lag es begraben unter einem Haufen Notizbücher in einem vollgestopften Wandschrank, bis es vor etwas mehr als zwei Jahren wieder an's Licht drängte. Schuld war ein Stimm-Effektgerät, das unterm Weihnachtsbaum lag und dessen Auswirkung Ihr Euch anhören könnt, wenn Ihr unser Performance-Video zu "Soundless" anschaut. Dieses entstand letztes Jahr im Delphi Theater in Hamburg mit der Unterstützung zweier bezaubernder Tänzer, die ihre eigene Interpretation des Textes für uns auf die Bühne übersetzt haben. Auf dem Album klingt es noch mal anders - seid gespannt :-) Auch wenn wir unser Fundingziel schon erreicht haben, könnt ihr immer noch ein Album vorbestellen oder uns anderweitig supporten - vielen vielen Dank bis hierher! Und natürlich freuen wir uns weiterhin über's Rumerzählen, Teilen, Unterstützen, Mitfiebern! Ihr seid der Hammer!!! Es grüßen doll, die Poems
27.04.17, 10:01 Katharina Müller
Hallo Menschen! Eines schönen Studiotages kam Laila mit dem Zug aus Köln nach Hannover gefahren und hatte einen überdimensionalen Heliumballon in Form eines Dinosauriers dabei. Spontan erhielt dieser den Namen "Jimmy" und hing fortan für 14 Tage an der Studiodecke, hämisch zu uns herunter grinsend. Dementsprechend entschieden wir uns, ihm ein Lied zu widmen, weil Dinos, Monster und Clowns ja nicht nur an Zimmerdecken, sondern auch in Menschenköpfen stattfinden. Man kann sie vielleicht nicht immer sehen, merkt aber doch, wenn sie sich hereinschleichen und sich die Wahrnehmung der Welt unter die Kralle reißen. Darum geht's in "T-Rex" - alles andere könnt Ihr hoffentlich bald im Booklet nachlesen :-) 10 Tage liegen noch vor uns und noch immer brauchen wir Eure Hilfe. Wer noch dringend ein Wohnzimmerkonzert buchen, ein Album vorbestellen oder sich im Booklet verewigen will - feel free to do so and spread the word. Danke und Liebe! Eure Poems
23.04.17, 18:10 Katharina Müller
Ihr lieben Menschen, so weit schon habt Ihr unser Projekt getragen - vielen Dank dafür! Die letzten zwei Wochen liegen nun vor uns und heute schalten wir ein neues Dankeschön frei, nämlich handgebastelte Pre-Release-EPs mit fünf Liedern vom neuen Album. Wer also nicht warten möchte, bis das Album gemastert, gedruckt, gepresst und veröffentlicht ist, kann es sich schon häppchenweise vorab nach Hause bestellen. In unserem Song Disappear (All I long for) geht es um Träume und darum, dass sie großartig sind, weil sie uns dazu bringen, uns Sachen zu trauen und über uns hinauszuwachsen. Gleichzeitig haben sie aber auch die Macht, uns von Entscheidungen abzuhalten, die vielleicht gesünder oder vernünftiger wären als das, was wir gerade tun... Take it away so I can disappear Underneath the dust I will settle down Far away from here Nothing will remain when the dream has gone Nothing's what I'll be with the dream undone Take it away so I can disappear I will disappear Wir träumen trotzdem noch ein bisschen weiter. Oder auch ganz viel. Von indischem Essen, Spaghettieis und Orchesterprojekten ;-) Habt einen schönen Sonntagabend! Eure Poems
21.04.17, 14:47 Katharina Müller
Das Osterwochenende liegt hinter uns und mit großen und kleinen Plänen sind wir aus Berlin zurück in Hamburg. Zum Bergfest unseres Crowdfundings können wir nur Danke sagen - danke für euch und alles! Wir sind total geplättet, dass wir schon so weit gekommen sind und starten motiviert in die zweite Hälfte. Auch wenn auf unserem zweiten Album viele ganz frische, noch ungehörte Lieder sein werden, begleiten uns einige schon eine ganze Weile. "Eden" war nach "If past is for the hopeless" der zweite Song im Entstehungsprozess der neuen Platte und wurde an einem brütend heißen Sommertag geboren, obwohl er mit Glockenspiel und Kristallsynthie sehr winterlich klingt. An einem eiskalten Dezembertag haben wir ihn schon 2014 als Live-Video aufgenommen. Ein halbverfallenes Lagerhaus wurde zur Bühne umfunktioniert, und da es keine Heizung gab, standen beim Dreh weiße Atemwolken im Raum. Zwischendurch gab es viel heißen Kaffee, um die Finger aufzuwärmen. Das Video findet ihr auf youtube. Für die Studioversion haben wir alles nochmal aufpoliert und ein paar Chöre eingesungen - wir brennen darauf, es euch zeigen zu können! Genießt das Frühlingsgrün und das Wochenende! Paradiesgrüße, eure Jamiren
12.04.17, 19:37 Katharina Müller
Leute, es ist kurz vor Ostern! Wer noch ein Geschenk braucht, sucht sich am besten eins unter unseren Dankeschöns aus :-) Heute erzählen wir Euch von unserem Titelsong "Human", der gleichzeitig der allerneueste ist und eines schönen grauen Wintertags plötzlich vom Himmel fiel. Vor unserem inneren Auge tauchte ein Mensch auf, der durch eine Wüste oder vielleicht eine Mondlandschaft stolpert und sich allerhand Gedanken macht, die man sich vielleicht mal macht, wenn man nicht sicher ist, ob man sich vorwärts oder rückwärts oder im Kreis bewegt. So ist das ja mit dem Menschsein; irgendwie eine emotionale Achterbahnfahrt. Am nächsten Tag sind wir gleich in's Studio nach Hannover gefahren und haben den Song quasi aufgenommen, bevor die Tinte richtig trocken war. Um nicht zu viel zu verraten und Euch trotzdem einen kleinen Eindruck zu geben, haben wir ein kleines Wohnzimmer-Handy-Video gemacht. Wir wünschen Euch schöne Ostereier! Es grüßen liebst, die Poems
09.04.17, 16:56 Katharina Müller
Gut eine Woche des Crowdfundings ist rum, draußen scheint die Sonne und deswegen frühlingsputzen wir heute und hauen die absolut letzten zwanzig Exemplare unseres ersten Albums "Homeward bound" für euch raus. Ihr findet sie ab jetzt unter den Dankeschöns. Als vor drei Jahren alles anfing mit uns, verbrachten wir einen ähnlich sonnigen Frühlingsnachmittag in Ninas altem Zimmer in Lübeck, um ein trashiges Handyvideo zu unserem ersten selbstproduzierten Song "If past is for the hopeless" zu drehen. Manche Lieder brauchen Zeit, bis sie ganz fertig sind. Jahrelang haben wir den Song live gespielt, und er fühlte sich immer unvollständig an. Im Zuge der Aufnahmen zum neuen Album haben wir uns​ auf die Suche gemacht nach dem, was noch gesagt werden wollte. Herausgekommen ist ein nachdenkliches Lied, das sich unter anderem damit beschäftigt, welchen gesellschaftlichen und politischen Umbrüchen wir zurzeit ausgesetzt sind. Manchmal fühlt es sich fast an, als würden wir Menschen für einen Schritt vorwärts wieder zwei zurück machen. Wie sich der Song jetzt anhört, ist noch geheim. Aber wenn ihr mögt, könnt ihr euch unser filmisches Erstlingswerk mit der Ursprungsversion zu Gemüte führen ;-) Wir grüßen euch doll! Eure Poems
05.04.17, 22:37 Katharina Müller
Liebe Leute! Noch gucken wir uns die Sterne von unten an, aber sie sind schon ein kleines Stückchen näher gerückt. Vielen, vielen Dank für Eure Unterstützung in den ersten Tagen unseres Crowdfundings! Für die nächsten haben wir uns noch einige schöne Sachen ausgedacht. Wir werden noch ein paar spannende Dankeschöns freischalten und in jedem Blogeintrag ein kleines bisschen über ein Lied vom neuen Album verraten. Im Herbst 2015 waren wir unterwegs von Hamburg nach Kassel. Unsere September-Tour durch Österreich und Süddeutschland stand vor der Tür, und es wurde langsam dunkel draußen, der Himmel war ziemlich rosa und Nina sang eine Melodie, die Laila wieder und wieder hören wollte, weil sie die Taktwechsel einfach nicht verstand. Das waren die ersten Töne von "Look at the Stars". Vordergründig geht es um die Sterne über Island. Auf den zweiten Blick besingen wir aber die Heimatsuche und Heimatlosigkeit, die so viele Menschen in dieser Zeit umtreibt. In Wien hatten wir die Ehre, das Lied mit vielen Freunden auf einem Melodica Festival singen zu dürfen. Wenn Ihr mögt, hört doch mal rein :-) Wir sind gespannt auf die nächsten Tage und Wochen und grüßen Euch voll doll! Eure Poems

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

48.311.228 € von der Crowd finanziert
5.424 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH