Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Musik
Liebe Menschen! Wir sind das Indie/Electro Pop Duo Poems for Jamiro aus Hamburg und möchten unser zweites Album "Human" herausbringen. Obwohl wir die Studiokosten bereits über unsere Konzerte gedeckt haben, fehlen uns noch Mittel, Mix, Mastering und Artwork zu bezahlen. Künstlerisch neue Wege beschreiten wollen wir außerdem mit einem ausgefallenen Musikvideo und einem Uraufführungskonzert der besonderen Art - mit einem 60-köpfigen Sinfonieorchester. Dafür brauchen wir Eure Hilfe!
4.978 €
6.800 € Fundingziel
48
Fans
87
Unterstützer
11 Tage
23.04.17, 18:10 Katharina Müller
Ihr lieben Menschen, so weit schon habt Ihr unser Projekt getragen - vielen Dank dafür! Die letzten zwei Wochen liegen nun vor uns und heute schalten wir ein neues Dankeschön frei, nämlich handgebastelte Pre-Release-EPs mit fünf Liedern vom neuen Album. Wer also nicht warten möchte, bis das Album gemastert, gedruckt, gepresst und veröffentlicht ist, kann es sich schon häppchenweise vorab nach Hause bestellen. In unserem Song Disappear (All I long for) geht es um Träume und darum, dass sie großartig sind, weil sie uns dazu bringen, uns Sachen zu trauen und über uns hinauszuwachsen. Gleichzeitig haben sie aber auch die Macht, uns von Entscheidungen abzuhalten, die vielleicht gesünder oder vernünftiger wären als das, was wir gerade tun... Take it away so I can disappear Underneath the dust I will settle down Far away from here Nothing will remain when the dream has gone Nothing's what I'll be with the dream undone Take it away so I can disappear I will disappear Wir träumen trotzdem noch ein bisschen weiter. Oder auch ganz viel. Von indischem Essen, Spaghettieis und Orchesterprojekten ;-) Habt einen schönen Sonntagabend! Eure Poems
21.04.17, 14:47 Katharina Müller
Das Osterwochenende liegt hinter uns und mit großen und kleinen Plänen sind wir aus Berlin zurück in Hamburg. Zum Bergfest unseres Crowdfundings können wir nur Danke sagen - danke für euch und alles! Wir sind total geplättet, dass wir schon so weit gekommen sind und starten motiviert in die zweite Hälfte. Auch wenn auf unserem zweiten Album viele ganz frische, noch ungehörte Lieder sein werden, begleiten uns einige schon eine ganze Weile. "Eden" war nach "If past is for the hopeless" der zweite Song im Entstehungsprozess der neuen Platte und wurde an einem brütend heißen Sommertag geboren, obwohl er mit Glockenspiel und Kristallsynthie sehr winterlich klingt. An einem eiskalten Dezembertag haben wir ihn schon 2014 als Live-Video aufgenommen. Ein halbverfallenes Lagerhaus wurde zur Bühne umfunktioniert, und da es keine Heizung gab, standen beim Dreh weiße Atemwolken im Raum. Zwischendurch gab es viel heißen Kaffee, um die Finger aufzuwärmen. Das Video findet ihr auf youtube. Für die Studioversion haben wir alles nochmal aufpoliert und ein paar Chöre eingesungen - wir brennen darauf, es euch zeigen zu können! Genießt das Frühlingsgrün und das Wochenende! Paradiesgrüße, eure Jamiren
12.04.17, 19:37 Katharina Müller
Leute, es ist kurz vor Ostern! Wer noch ein Geschenk braucht, sucht sich am besten eins unter unseren Dankeschöns aus :-) Heute erzählen wir Euch von unserem Titelsong "Human", der gleichzeitig der allerneueste ist und eines schönen grauen Wintertags plötzlich vom Himmel fiel. Vor unserem inneren Auge tauchte ein Mensch auf, der durch eine Wüste oder vielleicht eine Mondlandschaft stolpert und sich allerhand Gedanken macht, die man sich vielleicht mal macht, wenn man nicht sicher ist, ob man sich vorwärts oder rückwärts oder im Kreis bewegt. So ist das ja mit dem Menschsein; irgendwie eine emotionale Achterbahnfahrt. Am nächsten Tag sind wir gleich in's Studio nach Hannover gefahren und haben den Song quasi aufgenommen, bevor die Tinte richtig trocken war. Um nicht zu viel zu verraten und Euch trotzdem einen kleinen Eindruck zu geben, haben wir ein kleines Wohnzimmer-Handy-Video gemacht. Wir wünschen Euch schöne Ostereier! Es grüßen liebst, die Poems
09.04.17, 16:56 Katharina Müller
Gut eine Woche des Crowdfundings ist rum, draußen scheint die Sonne und deswegen frühlingsputzen wir heute und hauen die absolut letzten zwanzig Exemplare unseres ersten Albums "Homeward bound" für euch raus. Ihr findet sie ab jetzt unter den Dankeschöns. Als vor drei Jahren alles anfing mit uns, verbrachten wir einen ähnlich sonnigen Frühlingsnachmittag in Ninas altem Zimmer in Lübeck, um ein trashiges Handyvideo zu unserem ersten selbstproduzierten Song "If past is for the hopeless" zu drehen. Manche Lieder brauchen Zeit, bis sie ganz fertig sind. Jahrelang haben wir den Song live gespielt, und er fühlte sich immer unvollständig an. Im Zuge der Aufnahmen zum neuen Album haben wir uns​ auf die Suche gemacht nach dem, was noch gesagt werden wollte. Herausgekommen ist ein nachdenkliches Lied, das sich unter anderem damit beschäftigt, welchen gesellschaftlichen und politischen Umbrüchen wir zurzeit ausgesetzt sind. Manchmal fühlt es sich fast an, als würden wir Menschen für einen Schritt vorwärts wieder zwei zurück machen. Wie sich der Song jetzt anhört, ist noch geheim. Aber wenn ihr mögt, könnt ihr euch unser filmisches Erstlingswerk mit der Ursprungsversion zu Gemüte führen ;-) Wir grüßen euch doll! Eure Poems
05.04.17, 22:37 Katharina Müller
Liebe Leute! Noch gucken wir uns die Sterne von unten an, aber sie sind schon ein kleines Stückchen näher gerückt. Vielen, vielen Dank für Eure Unterstützung in den ersten Tagen unseres Crowdfundings! Für die nächsten haben wir uns noch einige schöne Sachen ausgedacht. Wir werden noch ein paar spannende Dankeschöns freischalten und in jedem Blogeintrag ein kleines bisschen über ein Lied vom neuen Album verraten. Im Herbst 2015 waren wir unterwegs von Hamburg nach Kassel. Unsere September-Tour durch Österreich und Süddeutschland stand vor der Tür, und es wurde langsam dunkel draußen, der Himmel war ziemlich rosa und Nina sang eine Melodie, die Laila wieder und wieder hören wollte, weil sie die Taktwechsel einfach nicht verstand. Das waren die ersten Töne von "Look at the Stars". Vordergründig geht es um die Sterne über Island. Auf den zweiten Blick besingen wir aber die Heimatsuche und Heimatlosigkeit, die so viele Menschen in dieser Zeit umtreibt. In Wien hatten wir die Ehre, das Lied mit vielen Freunden auf einem Melodica Festival singen zu dürfen. Wenn Ihr mögt, hört doch mal rein :-) Wir sind gespannt auf die nächsten Tage und Wochen und grüßen Euch voll doll! Eure Poems

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

41.301.416 € von der Crowd finanziert
4.678 erfolgreiche Projekte
803.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH