Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Bildung
Die Grundidee ist: Mädchen und junge Frauen rechnen die Entwicklung von Frauenrenten aus und erstellen ein Gutachten für die Politik. Sie machen also einen Fakten-Check. ,,Wenn du dich wirklich um deine Zukunft kümmern möchtest und dir deine zukünftige Familie und dein Umfeld wichtig sind, dann ist das der Weg, an dem du ansetzen könntest, da es etwas verdammt Gutes in den Köpfen der Menschen tun wird.’’ Empfehlung für das Prof. Girls-Projekt einer Schülerin der 13. Klasse.
5.160 €
140.000 € 2. Fundingziel
33
Fans
65
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Prof. Girls

Projekt

Finanzierungszeitraum 06.10.17 11:11 Uhr - 24.12.17 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Mai 2018 - April 2019
Fundingziel erreicht 5.000 €
2. Fundingziel 140.000 €
Entwicklung eines Prof. Girl Coachingkartenspiels für Mädchen/junge Frauen, das diese nutzen können, um spielerisch den Weg zur Wissenschaftlerin auszuprobieren
Im Rahmen eines Planspiels erfüllen die Prof. Girls einen Forschungsauftrag und erproben sich als politikwirksame Expertinnen.
Stadt Bremen
Kategorie Bildung

Worum geht es in dem Projekt?

Das Prof. Girls-Programm ist ein Coachingplanspiel, das es Mädchen ermöglicht, erste Erfahrungen im Bereich Wissenschaft und Politik zu sammeln, um sie für eine Karriere mit Führungsverantwortung zu begeistern.

Die Mädchen bilden für das Programmjahr ein professorales Kollektiv. Jedes Mädchen ist damit Teilprofessorin.
Daher wird ein durchschnittliches Professorinnen-Bruttoarbeitgeberinnengehalt zur Realisierung des Pilotjahres benötigt, in Höhe von 140.000 Euro. Die Mädchen erhalten aus diesem Betrag professionellen Support von Finanz-, Renten- und Karriereexpert_innen, um ihre persönliche Berufswegplanung zu gestalten.

Wie läuft das Programm ab?
Im Rahmen eines Planspiels erfüllen die Prof. Girls einen Forschungsauftrag und erproben sich als politikwirksame Expertinnen. Demokratielernen und Forschungsstärkung gehen damit Hand in Hand.

Innerhalb von 12 Monaten machen sich maximal 40 Mädchen vertraut mit rentenwirtschaftlichen Rechnungsinhalten und Szenarien, um ein Gutachten für die Perspektiven von Frauenrenten zu erstellen.
Dazu werden die Prof. Girls von ausgewiesenen Expert_innen mit den Grundlagen des Rechnungswesens sowie der Rentenwirtschaft vertraut gemacht. Darüberhinaus erhalten die Prof. Girls Support, um ihre Präsentation für die Abschlussveranstaltung zu professionalisieren. Jedes Prof. Girl hat zudem die Möglichkeit, zwei Single Session Coachings in Anspruch zu nehmen, um individuelle Stärken in das Forschungskollektiv einbringen zu können (vgl. Grafik des Ablaufs).

Auf Basis der Erfahrungen und Ergebnisse schreiben alle Prof. Girls parallel zu den fortlaufenden Veranstaltungen auf einem offenen Blog gemeinsam das Gutachten. Die Inhalte werden von den Expertinnen und Experten geprüft und kommentiert. Nach finaler Zeichnung der Richtigkeit des Gutachtens durch die Prof. Girls werden die Inhalte zu einem Gutachtenbericht zusammengestellt und vor der Übersendung an ressortgeeignete Kommunal-, Landes- und Bundespolitiker_innen redaktionell überarbeitet.
Abschließend werden die Ergebnisse auf dem Prof. Girls Panel mit einer interessierten Öffentlichkeit und mit Politiker_innen diskutiert.

Wertbildung und Kalkulationsbasis
Das Budget zur Erarbeitung eines politikwirksamen Gutachtens durch die Prof Girls ist angelehnt an das Renommee einer Professur: Und damit an das durchschnittliche Jahresbudget für eine gut ausgestattete Professur (W-Besoldung) in Deutschland. Der Personalmittelsatz für Professor_innen (vgl. DFG) aus Mitteln der Hochschulen und z.B. bei Stiftungsprofessuren liegt für ein durchschnittliches Bruttoarbeitgebergehalt bei 100.000 Euro inklusive der Kosten für Arbeitsausstattung, Raumnutzung, Telefon, Gemeinflächennutzung etc. (Overhead-Kosten). Eine finanzielle Exzellenzmarke stellt z.B. die Lichtenberg-Professur der VW-Stiftung mit max. 300.000 Euro Fördervolumen pro Jahr dar.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Für die Pilotphase starten wir zunächst in Bremen.

Alle Mädchen von der 5. bis zur 13. Klasse aus Bremen, die Spaß an Mathematik haben und gerne nahezu unlösbare Rätsel lösen, sind herzlich eingeladen, sich zu bewerben.

Wenn Sie uns unterstützen, fördern Sie:

  • die frühzeitige Gewinnung von weiblichen Mathematiktalenten und machen diese professionell sichtbar in Schule, Hochschule und am Arbeitsmarkt.
  • den sachorientierten Dialog zwischen der Nachwuchsgeneration und Politiker_innen und schaffen damit für Mädchen und junge Frauen ein expertisengetragenes Forum zu politischen Beteiligung und Mitwirkung.
  • die wirksame integrative Vernetzung von realpolitischen Herausforderungen mit schulischen Aktivitäten und Unterrichtsinhalten (zum Beispiel in den Fächern Mathematik, Deutsch, Sozialkunde, Politik, Ethik/Philosophie, Fremdsprachen) durch eine ressourcensensible Einbindung der Fachlehrkräfte.

Erreichen wir die Finanzierungsschwelle von 300.000 Euro, so wird eine Stiftung gegründete, die das Prof. Girls-Programm operativ und langfristig weiterführt, mit stets neuen gesellschaftsrelevanten Themen zur Calculation Challenge und den Einsatz der Idee bundesweit vorantreibt.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Einflussnahme für die Crowd

  • Beteiligung an der Meinungsbildung und Öffentlichkeitsarbeit zu finanzgesellschaftlichen Gleichstellungsthemen.
  • Sie unterstützen demokratische Finanzierungsformen, um gesellschaftsrelevante Bildungsinnovationen ergänzend zu den etablierten und Förderstrukturen zu ermöglichen.
  • Mitwirkung bei der Implementierung eines bundesweit wirksamen geplanten Programmimpulses zur strategischen Mädchen- und Frauenförderung für Führungskräfte.
  • Ab einem Förderaufkommen von über 300.000 Euro gründen Sie eine Stiftung für die Prof. Girls mit.

Sie fördern den weiblichen Nachwuchs durch effektive und effiziente Karrierebooster wie

  • professionelle Sichtbarkeit ihrer exzellenten Lösungskompetenzen für gesellschaftliche Herausforderungen,
  • angewandte Mathematik mit Berufsbezug,
  • politische Beteiligung von Mädchen und jungen Frauen,
  • frühzeitige Vernetzung mit hochrangigen Role Models aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft,
  • individuelle Karriereunterstützung in Bezug auf Berufs- und Studienwahl.

Sie gründen eine unkonventionelle Ideenschmiede für die Politik mit, die

  • den aktiven und themenorientierten Dialog mit der nächsten Generation zeitgemäß unterstützt und
  • innovative Impulse zur Lösung dringender gesellschaftlicher Herausforderungen setzt.

Sie unterstützen die Weichenstellung für die Gesellschaft in Bezug auf Führungs- und Finanzwelt durch

  • frühzeitige Rekrutierung für den weiblichen Fach- und Führungsnachwuchs und
  • ökonomische Kompetenzstärkung zur Förderung von Social Entrepreneurship.
  • Crowdfunding, das aus unserer Sicht die demokratischste Form der Finanzierung ist. Wir nutzen damit das Demokratieprinzip der Netzwerkfinanzierung für ein Demokratieprojekt.

Und weil Sie selbst neugierig sind, was der Prof. Girls-Fakten-Check rausbekommt.

Ziel dieses Projektes ist es auch, die Unterstützung einer breiten Öffentlichkeit zu gewinnen, um die Politik zum dringend notwendigen Handeln in Bezug auf geschlechtergerechte Finanz- und Rentenpolitik zu bewegen. Frauenfinanzen müssen als politisches Thema prominenter werden, um juristische und finanzpolitische Durchsetzungsstärke zu entwickeln.
Je mehr Menschen sich an der Prof. Girl Professur beteiligen, desto stärker ist die Lobby, die die Prof. Girls vertreten.

Dies stärkt nicht nur den Rücken der Prof. Girls. Es stärkt die Solidarität der Generationen in Bezug auf eine gemeinsame Zukunft in Wohlstand.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

5.000 Euro = Prof. Girl-Coachingspiel für die Hosentasche
Mit einem Finanzvolumen von 5.000 Euro haben wir bereits die Möglichkeit, ein Coachingtool als Kartenspiel für Mädchen und junge Frauen zu entwickeln, dass diese nutzen können, um spielerisch den Weg zur Wissenschaftlerin auszuprobieren und das sich zum Einsatz in der beruflichen Beratung und zur Studienwahl eignet.
Dieses Kartenspiel kann zur Studienwahl- und Berufsberatung z. B. von Schulen und Hochschulen genutzt sowie über Buchhandlungen frei erworben werden.

140.000 Euro = 40 weibliche Mathetalente bilden ein Netzwerk der 'Agentinnen des Wandels’
Wenn Sie uns 140.000€ anvertrauen, so können wir in Ihrem Namen 40 junge Frauen für ein Jahr fördern und diese zu einem starken und vertrauensvollen Netzwerk schmieden, das diese weit über das Programmjahr hinaus verbinden und tragen wird.

>140.000 Euro = 200 Talente in der Prof. Girl Liga im Jahr 2022?
Wenn Sie es möglich machen, für die jungen Frauen mehr als 140.000 Euro einzuwerben, dann können wir zum Beispiel in kommenden Jahrgängen das Prof. Girls-Programm in weiteren Städten in Deutschland als Impulsprogramm zur geschlechtergerechten Nachwuchsförderung durchführen.

Ab 300.000 Euro = Stiftungsgründung für die Prof. Girls
Erreichen wir es mit Ihrer Unterstützung, 300.000 Euro oder mehr einzuwerben, so wird eine Stiftung gegründet, die das Programm operativ und langfristig weiterführt und den Einsatz der Idee bundesweit vorantreibt. So können jährlich auch neue Themen für den Faktencheck der Prof. Girls gewählt werden.


Und Sie sind dabei!

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Prof. Girls-Beirat (alphabetisch)

Jutta Dalhoff
Wissenschafts- und gleichstellungspolitische Beirätin
Leiterin Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung (CEWS)
Köln

Jasmin Döhling-Wölm
Idee, Konzeption & Förderung
Karrierekunst
Bremen

Susanne Kazemieh
Finanzbeirätin
FrauenFinanzGruppe
Hamburg

Prof. Dr. Louisa Klemmer
Wissenschaftliche Beirätin
Hochschule Harz
Wernigerode

Carmen Kurbjuhn
Politisch-soziologische Beirätin
Deutscher Bundestag, MdB Büro
Berlin

Olivia Marcjasz
Schülerinbeirätin
13 GyH der Adolf-Reichwein Schule
Limburg

Erik Roßbander
Beirat als Ehrenbotschafter des Bremer Kindertages
Bremer Shakespeare Company
Bremen


Bei Startmöglichkeit nach erfolgreicher Einwerbung der Finanzmittel wird das Pilotprojekt in Abstimmung und Kooperation mit regionalen Lehrkräften realisiert.

Impressum
karrierekunst / Döhling-Wölm
Döhling-Wölm
Hollerallee 8
28209 Bremen Deutschland

AGB und Kontaktdaten einsehbar unter www.karrierekunst.de

Partner

Kuratiert von

Schotterweg

Schotterweg – Crowdfunding für Bremen bietet Projekten aus dem Land Bremen und dem Bremer Umland eine Möglichkeit, Unterstützung und Geld für ihre innovativen Ideen zu sammeln. Betrieben wird Schotterweg – Crowdfunding für Bremen von der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH (WFB) und der BAB - D...

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

50.849.952 € von der Crowd finanziert
5.682 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH