Visitenkarte

Beate Mayr-Kniescheck

Mein Name ist Beate Mayr-Kniescheck, ich lebe als freie Autorin und Kommunikationsberaterin in Wien. Zuvor war ich Journalistin bei zwei großen österreichischen Tageszeitungen und im Lizenzmanagement für einen Verlag in Berlin tätig. Mein Wirtschaftsstudium habe ich mit den Schwerpunkten Buchmarketing und Sozialmanagement abgeschlossen.

Im Rahmen einer Summer School an der University of Washington in Seattle begleitete ich 2018 zwei Wochen lang einen Obdachlosen, um über ihn zu schreiben. Die Aufgabe war, in literarischem Stil darüber zu berichten (sogenannter "narrativer Journalismus"). Ich halte diese Form des Journalismus - den sogenannten "narrativen Journalismus" - für wichtig, würde es aber noch besser finden, wenn Menschen, die in den Medien unterrepräsentiert sind, ihre Geschichte selbst erzählen würden. Leider fehlt ihnen dafür oft die Fähigkeit, manchmal aber auch einfach der "Mut", es zu tun.

Deshalb wollte ich Edition Tell gründen: Alle Menschen, die das wollen, sollen eine Chance bekommen, ihre Geschichte(n) zu erzählen, niederzuschreiben und zu publizieren.

3
Unterstützungen
0
Abonnierte Projekte
1
Eigene Projekte
Die andere Balkanroute
Fotografie
AT

Die andere Balkanroute

Unterwegs zwischen Wien und Sarajevo. Ein zweisprachiger Foto- und Essayband entlang der Frage: Wie sieht Europa aus 30 Jahre nach dem Bosnienkrieg?
Arbeit statt Almosen – Literatur go Crowdfunding
Kunst
AT

Arbeit statt Almosen – Literatur go Crowdfunding

Solidarität mit Autorinnen, damit Literatur eine Zukunft hat. 20 Autorinnen denken weiter und erzählen von der Zeit danach: Was kommt nach der Krise?