<% user.display_name %>
Profil / Benutzerprofil

Tarek Mezal

Deutschland

Mein Name ist Tarek Mezal, ich bin am 01.12.1999 in der Stadt Deir-ez-Zor in Syrien geboren. Mit 15 Jahren musste ich meine Familie in Syrien verlassen und bin alleine übers Mittelmeer und über die Balkanroute hierher geflohen.

Nach fast einem Monat Flucht bin ich am 01.08.2015 in Deutschland
angekommen. Für mich war das Ankommen in Deutschland als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling sehr schwer, weil ich weder die deutsche Sprache sprechen konnte, noch jemanden hatte, der meine Sprache sprach und an den ich mich wenden konnte.

Mir war es dann nach kürzer Zeit gelungen, die deutsche Sprache zu lernen und habe daraufhin einen Schulplatz in Bremen bekommen. Ich habe meinen Abschluss da erfolgreich absolviert und mache gerade eine kaufmännische Ausbildung. Mir war ganz klar, dass die Integration gelingen wird und gelingen muss. Ende 2017 habe ich Darwish Barkel und andere Freunde getroffen und kennengelernt, die genau wie ich damals in ihrer Integration sehr gut fortgeschritten waren. Wir hatten aber auch Augen für die Geflüchteten, die noch Probleme haben, sich in der deutschen Gesellschaft zu integrieren und zurechtzufinden. Deswegen haben wir sofort damit angefangen, unsere Erfahrungen in der erfolgreichen Integration an sie weiterzugeben und haben das Projekt "Flüchtling für Flüchtling" ins Leben gerufen.

Wir hatten das Ziel, dass Geflüchtete, die in ihrem Integrationsprozess weit fortgeschritten sind und die Vorzüge, Stolpersteine und Hürden in der deutschen Gesellschaft erkannt haben, ihre Erfahrung weitergeben und den Neuankömmlingen einen Weg zu einer schnelleren und weniger problembelasteten Integration weisen. Wir unterstützten die neuen Geflüchteten durch Workshops und Vorträge; Öffentlichkeitsarbeit; (Rechts-)Beratung, Sprachkurse und bei Bewerbungen um Arbeitsplätze und Stipendien. Wir veranstalten aber auch gemeinsame interkulturelle und sportliche Aktivitäten, die die Vielfalt der Gesellschaft abbilden und das Zusammenleben von verschiedenen Kulturen ermöglicht.