<% user.display_name %>
Projekte / Bildung
Durch die Übersetzung geeigneter Bücher in die rumänische Sprache soll Menschen die Möglichkeit gegeben werden, Empathie für die Hunde und Katzen der rumänischen Gesellschaft aufzubauen. Den dort lebenden tierlieben Menschen – besonders den Kindern – werden durch diese Bücher Impulse gegeben, sich für das Wohl der Tiere einzusetzen, gegen das Unrecht ihnen gegenüber anzugehen und damit ihre Meinung gegenüber denjenigen zu vertreten, die Tieren ein artgerechtes Leben verwehren.
5.010 €
6.500 € 2. Fundingziel
54
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
12.07.19, 09:42 Christine Goeb-Kümmel
Es ist unglaublich aber tatsächlich wahr! Die benötigte Summe ist zusammen getragen worden und es geht sogar noch weiter! Ich bin sehr glücklich darüber und sage allen, die mitgeholfen haben ganz, ganz herzlich DANKE SCHÖN!! Es ist ein großer Schritt und wenn dann in wenigen Tagen, nach Ende dieser Kampagne, die Vorbereitungen für die geplanten Aktionen anlaufen werde ich regelmäßig hier berichten! Ich freue mich sehr und bin unglaublich gespannt darauf wie es weitergeht und was sich alles daraus entwickelt!!! DANKE an alle hier!!! Christine Goeb-Kümmel P.S. Sobald die Kampagne beendet ist werde ich mich - für weitere Absprachen - mit allen kontakten, die ein Dankeschön ausgewählt haben!!
28.06.19, 12:03 Christine Goeb-Kümmel
Hier mal ein Einblick in eine Veranstaltung von NUCA in Rumänien. https://www.facebook.com/asociatianuca/videos/386974058579154/UzpfSTYyNDk1NDA4NDMwMzI5NjoxNTgxMzgxMDI4NjYwNTky/
28.06.19, 11:46 Christine Goeb-Kümmel
Über 40% sind geschafft!! Vielen, vielen Dank dafür an alle lieben Menschen, die hier mitmachen! Hier nochmal ein Hinweis auf den "Mehrfacheffekt" der Aktion: Die übersetzten Bücher werden dem rumänischen Tierschutzverein NUCA Animal Welfare kostenlos zur Verfügung gestellt und werden dann auf zahlreichen Veranstaltungen in Rumänien veräußert oder auch an mittellose Menschen verschenkt. Der Mehrfacheffekt der Aktion ist : Empathie für Tiere und Bildung für die Menschen durch die Bücher, gleichzeitig Hilfe zur Selbsthilfe durch Schaffung einer Einnahmequelle für den Verein und dadurch Erhalt von benötigtem Geld für aktiven Tierschutz vor Ort.
22.06.19, 11:31 Christine Goeb-Kümmel
Vielen lieben Dank an alle UnterstützerInnen!!! Zwar schreitet die Zeit mit riesen Schritten voran - ABER: Es sind inzwischen schon 27% der Summe zusammen gekommen!!! Und in drei Wochen kann noch viel passieren ... Mit ganz viel positiver Energie und Vertrauen in die Sache können wir es noch locker schaffen!!! Für das Video haben wir nun inzwischen rumänische Untertitel gemacht, so dass unsere Freunde in Rumänien auch verstehen, was gesagt wird. Man kann die Untertitel unten rechts mit dem rechteckigen Symbol aktivieren. Viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende für alle!! Christine Goeb-K.
16.06.19, 20:39 Christine Goeb-Kümmel
Regelmäßig gibt es Besuche von NUCA-Mitgliedern in Schulen, wie hier Anfang Juni. Das ist meist sehr spontan möglich, da die LehrerInnen einen gewissen eigenen Spielraum haben und einige Projekte selbst auswählen dürfen, die dann in den Lehrplan aufgenommen werden. Hier erklärt Juliana den Kindern wie es dazu kam, dass die Hündin Doro nur noch zwei!! Beine hat (sie wurde schwer verletzt gefunden). Sie ist klein und wendig und kann mit ihren zwei Beinen sehr gut leben, rennen und spielen. Die Kinder verstehen dadurch, dass auch Leben mit Behinderung wertvoll ist. Zu diesem Thema habe ich das Buch "Sam - Eine Begegnung" geschrieben, das auch noch übersetzt werden soll :-). Gerne werden den interessierten Kindern dann die übersetzten Sternschnuppenlicht-Bücher überreicht, die dann auch oft im Unterricht gelesen und besprochen werden.
15.06.19, 21:32 Christine Goeb-Kümmel
Nachdem nun die erste Woche vorbei ist sage ich allen lieben UnterstützerInnen des Projektes Sternschnuppenlicht ein ganz herzliches DANKE SCHÖN !! Noch liegen 4 ganze Wochen vor uns, in denen ich hoffentlich noch ganz viele Menschen erreichen kann. Die rumänische Übersetzerin, die die beiden Bücher so gerne übersetzen würde, sitzt auch schon auf "heißen Kohlen", ihre Beauftragung kann natürlich erst erfolgen, wenn alles in "trockenen Tüchern" ist... Beim Sortieren des Bildmaterials von Rumänien habe ich noch ein Bildchen gefunden von einer Hündin, die mich besonders berührt hat. Sie wurde während einer Kastrationskampagne in der Scheune eines Hofes vorgefunden, ein paar Brotkrummen und einen harten Apfel hatte man ihr hingeworfen. Laut Aussage der Bewohner sollte sie in den nächsten Tagen mitsamt ihren Welpen "entsorgt" werden ... Sie wurde natürlich nicht dort gelassen und man nannte sie Jamilla ... Ich wünsche mir so sehr, dass die Zeiten, in denen Hündinnen mit ihren neu geborenen Welpen schutzlos auf der Straße irren müssen oder in Säcken im Wald entsorgt werden, bald endgültig Vergangenheit sind ... Und der Weg über Bewusstwerdung und Empathie ist der richtige!! Danke für Ihre Hilfe!!
07.06.19, 17:47 Christine Goeb-Kümmel
Ich freue mich sehr, dass es nun heute losgehen konnte mit meinem "Projekt Sternschnuppenlicht". Ich wünsche allen Besuchern dieser Seite viel Freude beim Stöbern in den Dankeschöns und auch viele neue Erkenntnisse hinsichtlich des Themas Auslandstierschutz. Liebe Grüße von Christine Goeb-Kümmel