Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Kunst
projekt:tanz - Tanzen mit Parkinson
Tanz ist Begegnung. Begegnung mit sich selbst und anderen. Tanz ist Ausdruck von Gefühlen und Kommunikationsmittel. projekt:tanz möchte Menschen mit Parkinson zueinander führen, Verbindung schaffen, Mobilität erhalten und Lebensfreude bringen.
1.111 €
350 € Fundingziel
53
Fans
40
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 projekt:tanz - Tanzen mit Parkinson

Projekt

Finanzierungszeitraum 02.11.15 10:25 Uhr - 01.01.16 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 2016 - 2017
Fundingziel erreicht 350 €
Stadt Hamburg
Kategorie Kunst

Worum geht es in dem Projekt?

projekt:tanz bietet Tanzworkshops für Menschen mit Parkinson, deren Angehörige und interessierte Tanzpädagogen an. projekt:tanz möchte sich außerdem mit den Geschichten, Erinnerungen, Erlebnissen, Gefühlen und Bedürfnissen der Teilnehmer beschäftigen und diese tänzerisch darstellen. Junge Tänzer und angehende Tanzpädagogen werden Teil der Gruppe sein und den Parkis ihre tänzerischen Fähigkeiten zur Verfügung stellen.

Die Idee zum Tanzunterricht speziell für Menschen mit Parkinson stammt aus Amerika. Auch in Deutschland gibt es mittlerweile diese Art von Tanzunterricht, bei dem Elemente aus dem Standardtanz, Ballett, Jazz Dance und dem zeitgenössischen Tanz vereint werden. Im Vordergrund stehen die Kombination aus Bewegung und Musik, das gemeinsame künstlerische Erlebnis und vor allem der Spaß am Tanzen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Viele wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass Tanzunterricht eine optimale Begleittherapie in der Behandlung von Parkinson Patienten darstellt. Das Tanzen verringert Steifheit und Gleichgewichtsstörungen und fördert die Beweglichkeit. Wichtig für Parkinson Patienten sind die so genannten Hinweisreize. Der Kontakt mit einem Tanzpartner, das Abschauen von Bewegungen des Tanzlehrers und das Denken in Bewegungsmustern verhindern das Erstarren und "einfrieren" (Freezing) von Bewegungen. Der Fluss der Musik macht Dinge wie das Rückwärtsgehen wieder möglich, erleichtert auch komplexe Bewegungsabläufe und schult die Koordination. Langfristig kann ein solcher Tanzunterricht die Haltung und die Konzentrationsfähigkeit verbessern. Schwere chronische Krankheiten können isolieren und bringen neben körperlichen Beschwerden oft auch psychische Folgen mit sich. Das Tanzen in der Gruppe gibt ein Gefühl des Miteinanders und der Verbundenheit, denn Tanz ist Begegnung und lädt dazu ein, in Kontakt mit sich selbst und anderen zu kommen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

3 gute Gründe, warum projekt:tanz unterstützt werden sollte:

1. Weil projekt:tanz ein außergewöhnliches Projekt ist, das Betroffene verbindet, Mobilität erhält und Lebensfreude schenkt.

2. Weil alle an Parkinson erkrankten Menschen die Möglichkeit bekommen sollen, die Freude des Tanzens zu erleben.

3. Weil projekt:tanz auch junge Menschen in der Ausbildung zum Tanzpädagogen begleitet und sie für die Arbeit mit Gruppen von Parkinsonerkrankten vorbereitet.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit deiner Unterstützung kann die Raummiete für 12 Workshops finanziert werden. So wird es möglich gemacht, dass die Teilnehmer an den Workshops für nur 10€ oder sogar weniger teilnehmen können.
Bei knapp 630€ könnte die Raummiete komplett für 2016 gedeckt werden.

Wer steht hinter dem Projekt?

Ich heiße Lena Klein und ich bin Tanzpädagogin. Die Idee zum Tanz mit Parkinson kam von ganz alleine zu mir, als 2011 in Freiburg eine Gruppe Parkinson Betroffene einen neuen Tanzlehrer suchte. Durch diese Arbeit, entdeckte ich ein Berufsfeld, das mir Türen zu Erfahrungen und Gefühlen öffnete, die ich vorher so nicht kannte. Diese Gruppe ist der Grund dafür gewesen, dass ich eine Ausbildung zur integral therapeutischen Tanzpädagogin angefangen habe und außerdem projekt:tanz gründete, um einen Tanzunterricht über die Stunden in den Selbsthilfegruppen der deutschen Parkinsonvereinigung hinaus zu ermöglichen.
Leider kann ich in den Selbsthilfegruppen nur einmal im Monat unterrichten und nicht jeder Erkrankte möchte sich dort anmelden. projekt:tanz bietet nun mit Hilfe vieler freiwilliger Tanzpädagogen Workshops in Hamburg an - und hoffentlich auch bald regelmäßige Kurse.

Impressum
Lena Klein
Ehrenbergstraße 36
22767 Hamburg Deutschland

Steuernr.: 41/120/00947

Partner

Das Tybas Dance Center in Hamburg unterstützt uns und stellt für die Workshops seine Räumlichkeiten zu einem Supportpreis zur Verfügung.

Kuratiert von

Nordstarter

Nordstarter ist die regionale Crowdfunding Plattform der Hamburg Kreativ Gesellschaft. Die Hamburg Kreativ Gesellschaft ist eine städtische Einrichtung zur Förderung der Kreativwirtschaft in der Hansestadt. Gegründet wurde Nordstarter im November 2011. Seither wurden fast 2 Millionen Euro über d...

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

45.559.508 € von der Crowd finanziert
5.142 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH