Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Wissenschaft
Ergebnisse die nicht international sichtbar - in englischer Sprache - publiziert wurden, existieren nicht! Deshalb möchte ich mir jetzt die Zeit nehmen, um meine noch nicht publizierten Ergebnisse aus verschiedenen vorangegangenen Projekten in international anerkannten Fachzeitschriften zu publizieren. Die betreffenden Projekte behandelten verschiedene Fragen aus dem Fachbereich Wasserforschung (aquatische Ökologie/Botanik/Biogeochemie) und sind relevant für ein nachhaltiges Gewässermanagement.
50 €
60.000 € Fundingziel
1
Fans
1
Unterstützer
28 Tage
 publicating in scientific journals, water research

Projekt

Finanzierungszeitraum 25.07.17 17:59 Uhr - 15.09.17 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 09/2017-08/2018
Fundingziel 60.000 €
Stadt Magdeburg
Kategorie Wissenschaft

Worum geht es in dem Projekt?

Bei meinen Projekten fehlte es in der Vergangenheit, am Projektende, oftmals an Zeit und ausreichend Finanzierungsmöglichkeiten, um alle gesammelten Erkenntnisse in angemessener Weise international sichtbar zu publizieren. Ein relevanter Teil der entstandenen Ergebnisse ist also nicht direkt für die wissenschaftliche Gemeinschaft verfügbar. Dem möchte ich mit diesem Projekt entgegenwirken, indem ich mit Ihrer Förderung die längst überfälligen Publikationen schreibe und in international etablierten Fachzeitschriften veröffentliche.

Worum ging es in diesen Projekten? Meine oft sehr umfangreichen Projekte beschäftigten sich zum Beispiel mit Forschungsfragen aus den Fachbereichen aquatische Botanik und aquatische Bio-Geochemie, sowie aquatische Ökologie der Binnengewässer. Darüber hinaus habe ich Untersuchungen zur Paläoökologie und Küstengenese durchgeführt. Meine Publikationen behandeln zum einen Wasserpflanzen und ihre Fähigkeit Nährstoffe, insbesondere Phosphor, umzusetzen und sich an die verschiedenen Lebensbedingungen anzupassen, und zum anderen die Mechanismen des Kohlenstoff- und Nährstoffumsatzes von verschiedenen Binnengewässern. Darin eingeschlossen sind auch Publikationen über eigene Studien zur Treibhausgasemission und zum Metabolismus der verschiedenen Gewässer bei unterschiedlichen Standortbedingungen/Landnutzungsformen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Im Rahmen dieses Projektes sollen neuartige, signifikante und bis dato international nicht-sichtbare Ergebnisse aus voran gegangenen Projekten veröffentlicht werden. Geplant ist das Fertigstellen und Einreichen von 3 Manuskripten in internationalen Fachzeitschriften innerhalb eines Jahres.
Zur Zielgruppe gehört die globale Gemeinschaft der Wasserforscher (aquatische Ökologen, Botaniker, Bio-Geochemiker, Limnologen, Fließgewässerforscher, Ingenieure, usw.), sowie Hobby-Aquarianer und Teichwirtschaftler, aber auch Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft können hier mit dazugerechnet werden.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Hier möchte ich drei herausragende Punkte anführen:

1. Wenn Ergebnisse nicht sichtbar sind, werden Experimente so oft wiederholt bis sie international, in hochrangigen Journalen publiziert, und damit für alle sichtbar gemacht worden sind. Das bedeutet auch, dass öffentliche Gelder unnötig oft für Projekte verschwendet werden, die Forschungsfragen behandeln, welche bereits beantwortet wurden, bzw. dass neuere Studien trotz gründlicher Recherche der Antragsteller nur bedingt auf bereits erzeugtem Wissen aufbauen können und damit hochqualifizierte Arbeitskapazitäten verschwendet werden. Natürlich bleibt davon unberührt, dass es bei der Fülle von Wissenschaftlern ständig zu Replikationen kommt (das ist unvermeidbar). Die hier gemeinten Replikationen erhöhen allerdings sukzessive den Wissensstand in kleinen Schritten, durch beispielsweise Methodenverbesserung, usw. Unnötige 1:1 Replikate könnten bei einer Verbesserung der Publikationsleistung aber sicher verringert werden.

2. Erfolgreiches Gewässermanagement basiert auf einer Kombination von Beobachtungen (Monitoring), experimentell erarbeiteten Erkenntnissen, und regelmäßig verifizierten Modellen. Beim Thema Gewässermanagement denke ich vor allem an die Wasserrahmenrichtlinie der Europäischen Union, welche die Gewässerqualität für alle europäischen Gewässer verbessern helfen soll. Ein großer Teil meiner zu publizierenden Ergebnisse beruht auf detaillierten, experimentellen Untersuchungen, aber auch auf statistischen Modellen und Beobachtungen. Gerade die Kombination der verschiedenen Herangehensweisen erlaubt das Entdecken neuer Erkenntnisse und macht meine Ergebnisse damit besonders interessant für Forscher und Entscheider die sich mit Fragen des Gewässermanagements beschäftigen. Sie leisten mit der Förderung meines Projektes also einen großen Beitrag zu einem zukünftig erfolgreicheren Gewässermanagement.

3. Die Ergebnisse aus meinen Untersuchungen sind auch auf andere Organismen, Gewässer und Fachbereiche übertragbar und können somit neue Forschungsinitiativen anstoßen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Ich beantrage ein Finanzvolumen von 60 000 EUR, als Stipendium für meine Arbeitsaufwendungen für ein Jahr. Darin enthalten sind folgende Posten: Datenauswertung, Schreiben der Publikationen, Einreichung, Kommunikation mit den Gutachtern, Bürokosten, Konferenz- und Studienreisen, Beschaffungskosten für Literatur, Korrekturlesen, Finanztransaktionskosten (4% vom Gesamterlös), Spenden für den Plattformbetreiber (Startnext Crowdfunding GmbH, 3% vom Gesamterlös), Versicherungen, und die Publikationskosten für Veröffentlichungen in international etablierten Fachzeitschriften (3 meist open-access Publikationen/Manuskripte, á 2000 EUR, die genauen Kosten sind abhängig vom Journal). Der Posten Publikationskosten wird möglicherweise über den angegebenen Projektzeitraum hinaus verlängert werden müssen, da diese Kosten in der Regel erst zum Ende des Publikationsvorgangs anfallen. Hierfür werden Rückstellungen vom Gesamtvolumen angelegt.

Wer steht hinter dem Projekt?

Dr. Susanne Halbedel
Jahrgang 1980, 1998-2003 Studium der Diplom-Geographie an der Universität Greifswald (Anstellung in unterschiedlichen Fachbereichen), 2003-2004 Wissenschaftler an der Universität Jena (FB Geographie), 2004 Koordinator/Assistent an der Universität Göttingen (Allgemeine Mikrobiologie), 2005-2015 Wissenschaftler und Gruppenleiter am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung in Magdeburg (unterschiedlichen Positionen, verschiedenen Projekte), 2009 Promotion im Fach Ökologie an der Universität Rostock, 2015 Wissenschaftler am KIT – Karlsruhe Institute für Technologie.

Impressum
Susanne Halbedel
Bölschestrasse 2
39104 Magdeburg Deutschland

shalbedel.weebly.com

Kuratiert von

Sciencestarter

Sciencestarter ist die deutschsprachige Crowdfunding-Community für die Wissenschaft. Gegründet wurde Sciencestarter von Wissenschaft im Dialog (WiD) im Herbst 2012, um kleineren wissenschaftlichen Projekten eine schnelle und einfache Umsetzung zu ermöglichen und gleichzeitig den Austausch zwis...

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

45.540.399 € von der Crowd finanziert
5.140 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH