Crowdfunding beendet
Im Rennmodus über den Atlantik Ein junger Mann, eine Vision – die Mini Transat 2021 (Einhandregatta) ist das Sprungbrett für den großen Traum zum Profisegler
16.300 €
Fundingsumme
134
Unterstütz­er:innen
Rosalie Mesgarha
Rosalie Mesgarha Projektberatung "Excellente Crowd-Finanzierungsrunde, ich bin gespannt wie es mit diesem Projekt weitergeht."
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Im Rennmodus über den Atlantik
 Im Rennmodus über den Atlantik
 Im Rennmodus über den Atlantik
 Im Rennmodus über den Atlantik
 Im Rennmodus über den Atlantik

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 04.10.20 16:09 Uhr - 25.11.20 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum ab Ende November 2020
Startlevel 15.000 €

Finanzierung der nächsten Schritte für die Teilnahme an der Mini Transat 2021 - u. a. für Startgelder, Reisekosten, Bootsreparaturen, Seminare, Equipment etc.

Kategorie Sport
Stadt Stralsund

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Lennart Burke lebt seinen Traum – er möchte vom jungen, motivierten und engagierten Amateursegler in die Profiliga des Offshore-Segelns aufsteigen. Sprungbrett dafür ist die Teilnahme an der Mini Transat 2021.

Die Mini Transat ist ein anspruchsvolles Einhand-Transatlantik-Rennen, das alle zwei Jahre über mehr als 4.000 Seemeilen in zwei Etappen (Frankreich – Kanaren; Kanaren – Karibik) führt. Einhand bedeutet alleine, ohne Ablöse und das auf einem nur 6,5 Meter langem Rennboot und ohne bewährte technische Hilfsmittel. Satellitentelefone, Handys, Navigationscomputer und professionelles Routing sind nicht erlaubt. Entscheidend sind alleine der Mensch und seine Leistung – nonstop im Wettkampfmodus, also eine sportliche und psychische Spitzenleistung. Das nötige „Quäntchen Glück“ sollte man natürlich auch haben! Lennart ist Skipper, Navigator, Trimmer, Steuermann und Smutje in einem.

Bei der Mini Transat können sich die besten Regatta-Talente unter Beweis stellen und die Sporen für die ganz großen internationalen Offshore-Events wie z. B. „The Ocean Race“ oder die „Vendée Globe“ verdienen.

Um eine reelle Chance in einem so hochklassigen Teilnehmerfeld zu haben, muss Lennart jeden einzelnen Baustein seiner Mini Transat-Kampagne perfektionieren: Er benötigt ein wettbewerbsfähiges Boot, modernste Segel und soviel Trainingskilometer wie nur irgend möglich. Außerdem muss er sich für die Regatta qualifizieren – u. a. durch die erfolgreiche Absolvierung verschiedener Regatten der Classe Mini, sowie eine 1.000 sm Einhand-Qualifikation. Diese Hürden sind bereits geschafft. Jetzt heißt es durch die Teilnahme an weiteren Classe Mini Regatten noch mehr Erfahrungen zu sammeln und sich in der Rangliste zu behaupten.

Und er braucht jede finanzielle Unterstützung, um in dem immer professionelleren Regattazirkus mithalten zu können.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir richten uns an alle Segelbegeisterte, alle die große Lust haben, Teil dieses ambitionierten Projektes zu werden, an alle Vorpommer, die „ihren Jung“ zur Seite stehen wollen und an all diejenigen, die fest daran glauben, dass es sich lohnt, seinen eigenen Traum zu leben, seine Ziele fest im Auge zu behalten und ihnen zu folgen – auch oder gerade dann, wenn man sich dabei großen Herausforderungen stellt.
Das Ziel: Lennart auf seinem Weg in die Offshore-Profi-Szene durch die Teilnahme an der Mini Transat begleiten. Damit einhergehend möchten wir das Image des deutschen Segelsports stärken und ausbauen.

Deutschland besitzt von Süd bis Nord, Ost bis West wunderschöne Segelreviere, auf denen es immer wieder viel zu entdecken und zu erleben gibt.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?
  • Weil Lennart einen Traum lebt, von dem viele Segler lange träumen, aber nie den Schritt wagen.
  • Weil Lennarts Leidenschaft und Ambition für sein hochgestecktes Ziel total ansteckend sind und seine persönliche Einstellung als Vorbild dienen kann.
  • Weil Offshore-Segeln eine Sportart ist die Höchstleistung mit Nachhaltigkeit und Naturverbundenheit paart.
  • Weil es Zeit wird, dass deutsche Nachwuchstalente im Segeln stärker unterstützt und gefördert werden.
  • Weil Lennart das Zeug hat, ganz vorne mit dabei zu sein.
  • Weil man als Unterstützer mittendrin ist – und nicht nur dabei.
Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Auch wenn die Regatta früher „poor man‘s race“ genannt wurde, sind diese Zeiten lange vorbei. Insgesamt umfasst das Projekt ein Budget von ca. 250.000€. Das Boot sowie der Transporter sind bereits finanziert und gesichert. Aber damit ist es nicht getan ...

Mit der erfolgreichen Finanzierung kann notwendiges High-End-Equipment (Hochleistungs-Segel, Bootszubehör) angeschafft werden. Und Lennart kann die Startgelder für die Classe-Mini-Regatten, Trainings, Seminare (Wetter-Routing, Sicherheitstrainings etc.) Unterkunft und Verpflegung in Lorient (Trainingszentrum in Frankreich) – um nur eine Auswahl aufzuzeigen – bezahlen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Lennart Burke – ein 22-jähriger ambitionierter Sportler mit einer Leidenschaft und Motivation, die ihresgleichen suchen. Seine positive und authentische Art, seine Begeisterung für das Segeln sind total ansteckend und haben schon viele in ihren Bann gezogen.
Als gebürtiger Stralsunder möchte er seine Heimat Vorpommern in die Welt tragen. Und gleichzeitig möchte er junge Menschen dazu animieren, ihren Traum nicht nur zu träumen, sondern ihn Realität werden zu lassen.
Hinter Lennart steht ein leidenschaftliches Team – alles Profis in ihren Aufgabengebieten – die sich zum Ziel gesetzt haben, Lennart mit aller Kraft zu fördern und zu unterstützen – und das ehrenamtlich.

Das Team:
Corinna: Projektkoordination und Kommunikation
Petra: Web & Grafik Design, Marketing Kommunikation
Sebastian: Social Media
Stefan: Video Entertainment

Und hoffentlich auch bald noch ganz viel mehr Menschen. Zum Beispiel Du!

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Im Rennmodus über den Atlantik
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren