<% user.display_name %>
Projekte / Sport
Wir begleiten Geflüchtete vor, während und nach der Ausbildung zum Rettungsschwimmer. Sofort nach der Ausbildung lassen wir sie aktiv werden und bieten ihnen somit die Möglichkeit, weitere wertvolle Erfahrungen zu sammeln: Bei der Küstenwache, als Assistenz des Übungsleiters im Vereinssport bis hin zur Integration in Arbeit durch die Qualifizierung als Rettungsschwimmer.
10.370 €
25.000 € 2. Fundingziel
225
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
Gefördert von Deutscher Integrationspreis 2018
Cofunding 2.500 €
15.11.18, 12:34 Heike Witte
Aus Solidarität zu einer Lebensretterin aus Syrien, welche zu Unrecht in Griechenland inhaftiert wurde und dort festgehalten wird, möchten wir Euch alle bitten, diese Petition zu unterstützen! "2016 wurde sie hier bei uns als STILLE HELDIN ausgezeichnet mit dem Medienpreis BAMBI - für Ihr Engagement als Lebensretterin. Auch hier in Berlin engagierte sie sich in der Flüchtlingshilfe! Sie ist selbst aus Syrien geflüchtet und zuerst durch ihre eigene Fluchtgeschichte berühmt geworden. Lasst Sarah Mardini frei! #freeSarah Sarah hat auf Ihrer Flucht gemeinsam mit ihrer jüngeren Schwester Yusra (Olympia-Schwimmerin und UN-Sonderbotschafterin für Flüchtlinge) das in Seenot geratene Fluchtboot kilometerweit ans Land gezogen und hat damit 18 Menschen das Leben gerettet. Sie engagiert sich für eine NGO auf Lesbos für Geflüchtete in Not. Nun sitzt sie seit dem 20. August 2018 hinter Gittern in Athen! Eine Schande!"
15.11.18, 10:52 Heike Witte
Liebe FREUNDE, FANS und UNTERSTÜTZER. Wir sind für einen weiteren Preis nominiert! Die Jury haben wir bereits überzeugt! Was ist mit Euch? Bitte stimmt fleißig für uns ab! Mit jedem Klick gebt Ihr uns noch mehr Motivation und neue Energie. Ihr würdigt damit außerdem das ehrenamtliche Engagement geflüchteter Menschen. Votet für uns! Farbenbekennen Award 2018 WIR SIND DABEI!
20.10.18, 17:28 Heike Witte
1001 Dank... ohne Eure Unterstützung hätten wir das nicht geschafft. Wir haben die Teilnahme an diesem Wettbewerb ehrlich gesagt, ein wenig unterschätzt. Der Aufwand war doch enorm und all das macht man nicht so locker nebenbei. Neben dem nebenberuflichen Engagement ist einfach kaum noch Luft für große Sprünge. Aber Dank Eurer Untersützung haben wir eine Menge Spenden zusammenbekommen. War gar nicht so einfach, die ersten Gelder schon ausgeben zu müssen, bevor diese überhaupt bei uns eingegangen waren. Obwohl es den Verein bereits seit mehr als 100 Jahren gibt, mussten alle Unterlagen aktuell und vollständig sein. Ausgerechnet daran scheiterte eine zeitnahe Auszahlung, denn es gab Änderungen und wir mussten warten, bis der neue Auszug vom Vereinsregister bei uns war. Natürlich waren wir nicht untätig während dieser Zeit. Es freut uns sehr, ein paar der Neuigkeiten mit Euch zu teilen. Es gibt so einige tolle Neuigkeiten, daher am besten der Reihe nach: 1. Wir sind alle gesund zurück gekommen von unserem ersten SommerCamp in der schönen Uckermark. Eine Woche lang hatten wir fast täglich über 30 Grad, also perfektes Badewetter. Der See war kristallklar und wir haben uns daher überwiegend im Wasser aufgehalten. Die Anfänger vom letzten Jahr sind locker auf die andere Seite des See´s geschwommen. Unser Schlauchboot war im Dauereinsatz und am Abend haben wir zusammen gekocht und Schach gespielt. Einige der Kinder waren so glücklich, dass sie gern noch länger geblieben wären! Nächsten Sommer fahren wir an die Ostsee! 2. Wir sind startklar, was die Weiterbildung unserer Übungsleiter und Rettungsschwimmer angeht. Wir haben die Zusage der Ausbilderin vom Schwimmverband. Dank Euch steht auch die Finanzierung. Aktuell warten wir ziemlich ungeduldig auf den Starttermin. Warten ist nicht gerade unsere Stärke! 3. Haben wir auch in diesem Sommer wieder, während unserer Trainingspause, einige Rettungsschwimmer an die schöne Ostseeküste geschickt. Ihr Einsatz wurde ganz klar als kulturelle Bereicherung empfunden. Die Leiterin der zentralen DLRG-Küstenwache hat sich mehrfach für die tolle Zusammenarbeit bedankt und würde sich wünschen, dass sie im nächsten Sommer noch mehr Rettungsschwimmer von uns bekommt. Wir arbeiten mit Hochdruck daran! 4. Mit hoher Motivation sind wir in die neue Saison gestartet. Wir haben nun noch zwei zusätzliche Gruppen und erfreuen uns an immer mehr Zulauf bei den Kindern. Klar, dass wir an der Stelle auch Verstärkung brauchen... 5. Quasem kennt ihr ja schon aus dem Video. Er war bereit, alle Prüfungen zu machen! Auch er hat die Ausbildung noch vor dem Sommer geschafft und unterstützt uns nun auch tatkräftig als Rettungsschwimmer und CO-Trainer. 6. Der Landessportbund hat auch in diesem Sommer wieder einen Lehrgang durchgeführt und mehr als 30 geflüchtete Menschen ausgebildet. Sie verfügen nun über die Trainer-Lizenz-C. Wir konnten gleich zwei der Teilnehmer/innen für unseren SchwimmClub gewinnen und durften so auch unsere erste weibliche Trainerin Salam aus Syrien und Louay, ebenfalls aus Syrien, in unserem Team begrüßen. 7. Stopp! Das ist noch nicht alles! Auch wenn wir es bei diesem Wettbewerb nicht ins Finale geschafft haben, brauchen wir nicht traurig zu sein. Für uns war das schon ein voller Erfolg! Nun sind wir schon wieder nominiert für einen weiteren Preis und darüber werden wir in Kürze mehr berichten. Also, bleibt dran, bleibt sportlich und bleibt neugierig. Sportliche Grüße Eurer SchwimmClub1001 PS: Wir erhielten einige aufgeregte Anrufe und Nachrichten, weil die verspätete Auszahlung auch zur Folge hatte, dass die Spenden erst viel später als erwartet eingezogen wurden. Einige nahmen sogar an, dass jetzt monatlich abgebucht wird! Keine Sorge! Hat alles seine Richtigkeit und jeder spendet nur soviel, wie geplant. Nochmals Danke dafür!