Mobile Seelengärten für Geflüchtete in Berlin
Die Seelengärten sind grüne Orte, die Geflüchteten erleichtern, Wurzeln zu schlagen. Das gemeinsame Gärtnern wirkt therapeutisch, fördert Austausch und aktive Beteiligung und verbindet. Die Initiative Mobile Seelengärten initiiert und plant Gemeinschaftsgärten für Geflüchtete, begleitet diese und schult auch Ehrenamtliche, die in den Projekten mitwirken. Unser Pilotgarten im Übergangswohnheim Marienfelde war dieses Jahr ein Erfolg und soll nun weiterwachsen.
4.250 €
3.700 € Fundingziel
43
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
09.12.2015

Und was machen im Winter?

Keya Choudhury
Keya Choudhury1 min Lesezeit

Das werden wir öfter mal gefragt.

Da es dieses Jahr immer noch ganz schön milde ist, haben wir in der letzten Woche noch einen Schwung Sträucher und Bodendecker gepflanzt.
Ansonsten improvisieren wir. Aber es gibt mehr zu tun, als man auf den ersten Blick annehmen möchte:
Pflanzschilder warten darauf, in mehreren Sprachen beschriftet zu werden. Der Gemeinschaftsraum braucht dringend ein paar Zimmerpflanzen. Pfefferminzstecklinge und recycelter Staudensellerie (s. Foto) schlagen Wurzeln im Wasserglas und werden bald eingetopft.
Für eine Beeteinfassung aus Weidengeflecht, ca. 30 m lang, suchen wir gerade Rohmaterial…Unsere Kindergruppe in Marienfelde wurde zum Adventsbasteln eingeladen. Und sobald schneit, werden Schneemänner neben die Hochbeete gebaut.

Falls Ihr noch eine gute Idee habt - schreibt sie uns.

Bis bald.

11.02.2016

Formelles

Keya Choudhury
Keya Choudhury1 min Lesezeit
Der Blog-Artikel ist nur für Unterstützer*innen. Anmelden
11.12.2015

DANKE!

Keya Choudhury
Keya Choudhury1 min Lesezeit
Impressum
soulgardenberlin gUG i.G.
Keya Choudhury
Erdmannstraße 13
10827 Berlin Deutschland