Crowdfunding beendet
Ausbeutung, Umweltverschmutzung, Chemikalien: Unsere Klamotten werden unter katastrophalen Bedingungen geschnitten, genäht und gefärbt – von Menschen, die die Folgen davon ertragen müssen. Doch hier kannst du sie solidarisch unterstützen: Mach mit bei unserer Crowdfunding-Aktion und supporte so ArbeiterInnen in der Textil- und Schuhproduktion! Mit der richtigen Message auf deinem fair und ökologisch hergestellten T-Shirt und deinem finanziellen Beitrag für indische SchuharbeiterInnen.
10.461 €
Fundingsumme
212
Unterstütz­er:innen
07.08.2019

Was passiert mit dem Geld? Pradeepan erklärt die Arbeit von Cividep

Anne Neumann
Anne Neumann2 min Lesezeit

Ein Teil des Geldes aus unserer Kampagne (wow, schon fast 6.000€) fließt direkt in die Unterstützung indischer Leder- und SchuharbeiterInnen. Per Videobotschaft stellt euch Pradeepan Ravi die Organisation Cividep India und ihre Arbeit im Ledersektor vor. In Trainings lernen die ArbeiterInnen die Arbeitsgesetze und weitere Rechtsansprüche kennen und ihnen wird die große Bedeutung von gemeinschaftlicher Organisation vermittelt.

Hallo, ich bin Pradeepan Ravi. Ich arbeite für Cividep India. Die Organisation Cividep hat ihren Sitz in Bangalore. Wir arbeiten zu ArbeiterInnenrechten und Unternehmensverantwortung in mehreren indischen Bundesstaaten. Wir konzentrieren uns hauptsächlich auf Sektoren wie Bekleidung, Leder, Elektronik und Plantagen. Wir arbeiten in diesen Sektoren seit dem Jahr 2000 mit dem Ziel ArbeiterInnen die Fähigkeiten zu vermitteln, sich zu organisieren und selbst zu repräsentieren. Cividep ist auch Teil verschiedener internationaler Kampagnen und Netzwerke, die Druck auf internationale Markenkonzerne ausüben, damit sie Verantwortung für ihre Lieferketten übernehmen.

Im Bekleidungs- und Ledersektor sind niedrige Löhne ein sehr großes Problem. Den ArbeiterInnen werden Löhne deutlich unter dem Existenzlohn gezahlt. Sie kämpfen häufig darum, überhaupt über die Runden zu kommen. Arbeitsschutz ist ein ebenfalls ein Hauptproblemfeld in der Lederindustrie. Die ArbeiterInnen sind wegen der schlechten Arbeitsbedingungen starken Gesundheitsgefährdungen ausgesetzt. Das sind die Punkte, die die Markenunternehmen und die Zulieferer dringend angehen sollten.

Cividep organisiert Trainings für Leder- und BekleidungsarbeiterInnen. In diesen Trainings lernen die ArbeiterInnen die Arbeitsgesetze und weitere Rechtsansprüche kennen. Wir vermitteln Ihnen auch die Bedeutung eines Gemeinschaftsbewusstseins und von Leitungsstrukturen.

Unterstützt Cividep und verbreitet die Shirts for Change Kampagne, damit wir unser Fundingziel von mindestens 10.000 € erreichen!

Datenschutzhinweis
Teilen
Shirts for Change!
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren