Crowdfunding beendet
Freie Künstler_innen leiden besonders unter den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie und werden von bestehenden Hilfsprogrammen nur ungenügend erreicht. Durch diese Spendenaktion möchten wir - das Ensemble und der Freundeskreis der Schaubühne - freie Künstler_innen im Umfeld der Schaubühne unterstützen. Dafür brauchen wir Ihre Hilfe! Als Dankeschön können Sie zwischen vielen tollen Aktionen wählen, die sich Mitglieder des Ensembles und des Hauses überlegt haben.
56.036 €
Fundingsumme
294
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 25.03.21 18:49 Uhr - 15.05.21 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum März bis Juni 2021
Startlevel 15.000 €

Dies ist der Betrag für 5 Solidarhonorare für freie Künstler_innen. Wir hoffen allerdings auf einen höheren Betrag, um mehr Personen unterstützen zu können.

Kategorie Theater
Stadt Berlin

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Die Corona-Pandemie bestimmt seit Mitte März 2020 weitgehend das öffentliche und private Leben weltweit und hat zu einer fast vollständigen Schließung der Kulturinstitutionen in Deutschland geführt. Ein Ende ist noch immer nicht abzusehen ist. Auch die Schaubühne ist - mit einer kurzen Unterbrechung im Herbst 2020 - seit nunmehr einem Jahr geschlossen.

Dies hat insbesondere für Künstler_innen, die nicht in einem festen Anstellungsverhältnis stehen, sondern frei arbeiten, erhebliche wirtschaftliche Folgen. Diese werden von den diversen Hilfsprogrammen, die die öffentliche Hand aufgelegt hat, nicht oder nur unzureichend aufgefangen.

Dabei sind gerade freie Künstler_innen, egal ob Schauspieler_innen, Bühnenbildner_innen, Musiker_innen oder andere Beteiligte vor und hinter den Kulissen, essentiell für den Theaterbetrieb. Ohne sie würden viele Produktionen nicht so gut aussehen, nicht so gut klingen, nicht so gut funktionieren - mit ihnen sind gerade an der Schaubühne in den letzten Jahren großartige Inszenierungen entstanden. Das zeitgenössische Theater lebt davon, dass freie Theaterschaffende auch immer wieder Inspiration und Impulse von außen mit einbringen.

Um den freiberuflichen Theaterschaffenden ein starkes Signal unserer Solidarität gerade in dieser schwierigen Zeit zu senden, haben wir – das Ensemble und der Freundeskreis der Schaubühne – uns zusammengetan und eine Spendenkampagne ins Leben gerufen. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir freiberuflichen Theaterschaffenden ein Solidarhonorar ermöglichen. Wir hoffen damit bei den drängendsten existenziellen Sorgen helfen zu können und möchten mit dieser Aktion ein Zeichen senden: Wir denken an Euch, wir brauchen Euch, wir möchten möglichst bald wieder gemeinsam mit Euch an der Schaubühne sein!

Mit der Solidarinitiative unterstützt werden sollen:

  • Schauspieler_innen
  • Bühnen- und Kostümbildner_innen
  • Autor_innen
  • Komponist_innen, Musiker_innen, Musikalische Leiter_innen und Sounddesigner_innen oder
  • Bildende Künstler_innen
  • Videodesigner_innen
  • Regieassistent_innen

Gefördert werden Künstler_innen, die in einem Arbeitszusammenhang mit der Schaubühne stehen und wegen der Pandemie derzeit keine Projekte und dadurch erhebliche finanzielle Sorgen haben. Mit den Spenden, die wir im Rahmen dieser Aktion einsammeln können, loben wir eine Reihe von symbolischen Aufträgen aus, die mit einem Solidarhonorar vergütet werden. So sollen kurze Videos zum Thema „Freie Theaterberufe in Zeiten der Pandemie“ entstehen, die auf der Website der Schaubühne veröffentlicht werden.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Mit dieser Crowdfunding-Initiative möchten wir alle Liebhaber_innen des zeitgenössischen Theaters im Allgemeinen und der Schaubühne im Besonderen ansprechen. Das Ensemble der Schaubühne hat sich verschiedene Aktionen als Dankeschön ausgedacht. Aus diesen können Sie etwas auswählen und dabei Gutes tun.

Sie unterstützen durch Ihren Beitrag zur Solidarinitiative freie Künstler_innen, die in einem Arbeitszusammenhang mit der Schaubühne stehen und wegen der Pandemie derzeit keine Projekte und erhebliche finanzielle Sorgen haben.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir brauchen Ihre Unterstützung, um gemeinsam die Solidarinitiative zu starten.

Als Anreiz für Ihre Unterstützung hat sich das Ensemble der Schaubühne eine ganze Reihe an exklusiven Aktionen als Dankeschön ausgedacht – Sie finden diese auf der Seite dieses Crowdfunding-Projekts. Wir freuen uns natürlich über eine zusätzliche Spende, über den Betrag für das Dankeschön hinaus.

Da wir - die Freunde der Schaubühne am Lehniner Platz e.V. - als gemeinnützig anerkannt sind, können Sie den Betrag für diese zusätzliche Unterstützung sowie für freie Spenden auch in der Steuererklärung angeben. Für Spenden bis 200 Euro ist hierzu der Überweisungsbeleg ausreichend. Für Spenden über 200 Euro stellen wir gerne eine Spendenbescheinigung aus. Bitte hinterlassen Sie uns hierzu Ihre Adresse!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit der finanziellen Unterstützung und den Spenden, die wir im Rahmen dieser Solidarinitiative einsammeln können, loben wir eine Reihe von symbolischen Aufträgen aus, die mit einem Solidarhonorar vergütet werden. So sollen kurze Videos zum Thema „Freie Theaterberufe in Zeiten der Pandemie“ entstehen, die auf der Website der Schaubühne veröffentlicht werden und für alle Interessierten zur Verfügung stehen. Der Adressat_innenkreis für dieses Solidarhonorar wird durch das künstlerische Betriebsbüro der Schaubühne angeschrieben.

Wenn Sie ein Dankeschön ausgewählt haben, kontaktieren wir Sie im Nachgang, um Ihnen dieses zukommen zu lassen.
Bitte beachten Sie: Wenn Sie ein Dankeschön ausgewählt haben, gilt Ihre finanzielle Unterstützung nicht als Spende und kann nicht in der Steuererklärung angegeben werden!

Wenn Sie die Solidarinitiative mit einer freien Spende unterstützen, können Sie diese auch in der Steuererklärung angeben, da wir - die "Freunde der Schaubühne am Lehniner Platz e.V." - als gemeinnützig anerkannt sind . Für Spenden bis 200 Euro ist hierzu der Überweisungsbeleg ausreichend. Für Spenden über 200 Euro stellen wir gerne eine Spendenbescheinigung aus. Bitte hinterlassen Sie uns hierzu Ihre Adresse!

Ein wichtiger Hinweis: Wenn Sie per Kreditkarte zahlen, wird zunächst nur ein Betrag von 0 Euro angefragt; die Abbuchung mit dem Betrag in Höhe der ausgewählten Aktion oder der Spende erfolgt dann erst nach dem Ende der Finanzierungsphase der Solidarinitiatve.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter der Solidarinitiative steht die gesamte Schaubühne - initiiert wurde die Kampagne aber durch das Ensemble und den Freundeskreis der Schaubühne. Die finanzielle und organisatorische Abwicklung erfolgt durch die "Freunde der Schaubühne am Lehniner Platz".

Der Verein "Freunde der Schaubühne am Lehniner Platz e.V." wurde im Januar 2000 von 20 Theaterenthusiast_innen gegründet; aus der ehemals kleinen Schar hat sich inzwischen ein großer Kreis von rund 1.600 Mitgliedern entwickelt. Die Freund_innen zeigen durch ihre Mitgliedschaft ihre Verbundenheit mit dem Theater, werden zu Sonderveranstaltungen eingeladen und fördern mit Mitgliedsbeiträgen und Spenden Projekte, die durch die öffentlichen Zuwendungen nicht möglich wären.

Unterstützen

Kooperationen

Freunde der Schaubühne am Lehniner Platz e.V.

Der Verein Freunde der Schaubühne am Lehniner Platz e.V. wurde im Januar 2000 gegründet, um die Schaubühne sowohl ideell als auch finanziell zu unterstützen und besondere Projekte zu ermöglichen. Mittlerweile sind rund 1.600 Mitglieder mit dabei.

Schaubühne

Die Schaubühne wurde 1962 gegründet. Seit 1999 wird sie von Thomas Ostermeier künstlerisch geleitet. Ausgehend vom Gedanken des Ensembletheaters stehen an der Schaubühne die Schauspieler_innen und die dramatischen Figuren des Stücks im Zentrum.

Teilen
Solidarinitiative für freie Theaterschaffende
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren