Crowdfunding-Finanzierungsphase
Claire Common ist ein Label, das mit Hilfe von Mode spielerisch Aufklärung über sozialpolitischen Belange voranbringt und somit Prävention betreibt. Die erste Kollektion beschäftigt sich mit den Bereichen Inklusion und Barrierefreiheit. Die wichtigen Aussagen der Recherche werden symbolisch mit Designelementen übersetzt und in den Kleidungsstücken integriert. So entsteht sozialpolitische Mode, die zum Reflektieren und Umsetzen anregt! Hast du dich schon einmal gefragt, wie inklusiv du agierst?
695 €
Startlevel 7.000 €
11
Unterstütz­er:innen
6Tage
Justine Bialas
Justine Bialas vor 16 Tagen
Miguel Siener
Miguel Siener vor 22 Tagen
Linnéa Wiedemuth
Linnéa Wiedemuth vor 22 Tagen
Sibylle Höschele
Sibylle Höschele vor 24 Tagen
Wiltrude Höschele
Wiltrude Höschele vor 25 Tagen
Christiane Yavuz
Christiane Yavuz vor 25 Tagen
Irina Schneider
Irina Schneider vor 26 Tagen
Gina Müller
Gina Müller vor 26 Tagen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Claire Common - Sozialpolitische Aufklärung mit Mode
 Claire Common - Sozialpolitische Aufklärung mit Mode
 Claire Common - Sozialpolitische Aufklärung mit Mode
 Claire Common - Sozialpolitische Aufklärung mit Mode
 Claire Common - Sozialpolitische Aufklärung mit Mode

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 11.09.22 14:03 Uhr - 13.10.22 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Bin schon dabei
Startlevel 7.000 €

Die Kampagne erlaubt es mir die Produktion in der Inklusionswerkstatt mitzufinanzieren, sowie ein Event zu planen, um die Inhalte lebendig werden zu lassen.

Kategorie Mode
Stadt Mannheim

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Mir ist es wichtig, ehrlich zu kommunizieren und offen für neue Dinge zu sein, ohne gleich zu beurteilen oder gar zu verurteilen. Leider passiert jedoch Letzteres heute immer noch häufig, vor allem in der Modebranche. Deshalb habe ich mir auch dieses Feld ausgesucht, um meine sozialen und politischen Fragen zu gestalten. Mode ist ein Medium, das wir tagtäglich benutzen und wieso soll man dieses nicht interdisziplinär verwenden? Die Energie und den Spaß, den Mode mit sich bringt, nutze ich um über gesellschaftsrelevante Themen aufzuklären. Und das im minimalistischen Design, denn ich denke, dass sowohl die Labels, als auch die Gesellschaft, über das Basic-Shirt mit politischen Prints hinausgewachsen sind. Jetzt ist es Zeit, tiefer zu gehen.

Und genau aus diesem Grund habe ich mein eigenes sozialpolitisches Modelabel gestartet!

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Meine Mission ist es, dass die Menschen mit offenen Augen durch die Welt gehen, dass Unterschiede normal werden und dass die Sensibilität gestärkt wird zu spüren. Zu spüren, was um uns passiert, ob mein Gegenüber gerade andere Gedanken hat oder wie wir uns gemeinsam unterstützen können. Ich möchte die Neugierde wieder befeuern und Andere mitreißen, etwas zu erschaffen. Man könnte es also als Prävention für eine interessierte und beteiligte Gesellschaft beschreiben, die Themen, vor allem Politische, durch das Tragen der Mode von Claire Common verspielt und modern in den Alltag integrieren will.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Claire Common ist ein Modelabel, das bewegen will, vor allem sozial und politisch. Die Designs sprechen eine eigene Sprache und sind ein Statement mit minimalistischen Designelementen. Die Kleidung wird in einer Inklusionswerkstatt aus nachhaltigen und recycelten Materialien hergestellt. Hierbei wird auch darauf geachtet, dass die Kleidungsstücke langlebig sind und wieder in den Recyclingkreislauf zurückgeführt werden können.

Mit jeder Unterstützung wird neutrale und politische Aufklärung vorangebracht und gleichzeitig ein soziales und inklusives Produkt erworben. Denn nicht nur ich bzw. mein Modelabel wird unterstützt, sondern auch die Arbeit der Näherinnen der Inklusionswerkstatt und ihren ersten Auftrag eine ganze Kollektion zu fertigen. Diese leuchtenden Augen und Passion möchte ich an euch weitergeben!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Produktion hat bereits begonnen, doch es liegt noch viel vor mir. Ich möchte meine Botschaften mit Events und Messeauftritten vervollständigen, damit ihr die Kollektion in echt erleben könnt und vor allen, dass wir uns gegenseitig austauschen können. Denn wir können nur gemeinsam etwas bewegen!

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt stehe ich, Claire, ein immer verwuschelter Lockenkopf, der fast nur schwarz im Kleiderschrank hat. Ich bin sozialpolitische Modedesignerin, die ihr Herz in der Politik und der Modewelt verloren hat.

Nach meinem Abitur begann ich erst ein Geschichtsstudium mit dem Nebenfach Politikwissenschaft. Mir wurde aber schnell klar, dass mir die Herangehensweise zu theoretisch ist und ich beobachtete eine immer zunehmendere Abwehrhaltung, wenn das Thema Politik zur Sprache kam. Weil mich aber Mode schon immer begeisterte, bewarb ich mich für den Studiengang Mode an der HS Pforzheim und nahm meine politischen Fragestellungen in den Kollektionen auf. Und nun investiere ich meine volle Kreativität und Energie in mein gleichnamiges Modelabel und möchte die Welt offener und inklusiver gestalten!

Welche Nachhaltigkeitsziele verfolgt dieses Projekt?

Primäres Nachhaltigkeitsziel

10
Weniger Ungleichheit

Warum zahlt das Projekt auf dieses Ziel ein?

Der Großteil der Produktionsstätten von Textilien befindet sich im Ausland. Somit fällt es dem Konsumenten oft schwer, transparenten Einblick zu erhalten. Zudem gibt es selten Modelabels, die eine vollständige Produktion in einer Inklusionswerkstatt abwickeln. Allein dieser Punkt fördert die Gleichheit in der Textilbranche. Zudem regt es dazu an, zu hinterfragen, wie viel Zeit benötigt wird, bis ein Produkt entsteht. Somit wird ein nachhaltiger und gleichzeitig sozialer Konsum gefördert.

Dieses Projekt zahlt außerdem auf diese Ziele ein

12
Nachhaltiger Konsum

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Claire Common - Sozialpolitische Aufklärung mit Mode
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren