Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Theater
Stille Wasser - Boys Do Cry
Mit STILLE WASSER entsteht ein Stück über leidende Männer - gespielt von Frauen! Männer führen Kriege und Konzerne, sie erobern Frauen und den Weltraum. Das ist offensichtlich. Aber welche Kämpfe Männer mit sich selbst führen und woran sie leiden, das kommt selten an die Oberfläche. Deshalb machen wir ein Stück darüber. Premiere LOFFT Leipzig am 28. November 2013, Premiere Sophiensaele Berlin am 5. Dezember 2013
Berlin
3.806 €
3.500 € Fundingziel
114
Fans
68
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Stille Wasser - Boys Do Cry

Projekt

Finanzierungszeitraum 23.08.13 10:21 Uhr - 06.11.13 23:59 Uhr
Fundingziel 3.500 €
Stadt Berlin
Kategorie Theater

Worum geht es in dem Projekt?

In unserem Stück wird nicht die Welt gerettet und auch keine Prinzessin, sondern es geht um Männer und ihre Probleme: Dickwerden, Verantwortung, Frauen, Angst vor Arbeitslosigkeit, Angst vor Einsamkeit, Angst vorm Reden, Angst vor Krankheiten, Angst davor unmännlich zu sein &
Wir wollen uns mit STILLE WASSER in die Debatte über ein zeitgemäßes Männerbild einmischen und sie aus einer ungewohnten Perspektiven beleuchten.
Dafür nutzen wir Texte, in denen eindrücklich über leidende Männer geschrieben wird - u.a. von Thomas Mann, Ernest Hemingway, Einar Schleef und John Cheever.
Den verunsicherten und suchenden Mann konfrontieren wir zudem mit einem archetypischen Männerbild - den Kämpfern aus dem trojanischen Krieg.
Es wird gelitten, diskutiert und geweint, aber auch gekämpft, getanzt und gesungen.
Um eine frische, fremde Sicht auf männliche Verhaltensmuster zu ermöglichen, nutzen wir den größeren Abstand, den Schauspielerinnen naturgemäß zu Männerfiguren haben. Deshalb werden - obwohl es um Männer geht - fünf Frauen auf der Bühne agieren.
Der Quote halber wird ein Mann Regie führen, den wir mit allen seinen Leiden kennen und der Frauen gut inszenieren kann.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unsere Generation ist eine Generation des Umbruchs.
Die alten Rollenbilder haben ausgedient, aber neue haben sich noch nicht gänzlich etabliert.
Es gibt eine große Verunsicherung, bei Männern und bei Frauen.
Wir haben keine Lösung, aber eine Meinung - und Lust, die verschiedenen Krisen zu zeigen.
Weil Boys Do Cry...
Die Zielgruppe sind Männer - weil es in unserem Stück um sie geht!
Und Frauen - weil sie soviel mit Männern zu tun haben!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Weil STILLE WASSER ein Thema aufgreift, mit dem jeder konfrontiert ist, ob bewusst oder unbewusst.
Weil dieses Stück, das uns sehr am Herzen liegt, ohne Eure Hilfe nicht stattfinden kann!
Weil wir uns der Herausforderung stellen, dass unser potentielles Publikum und nicht eine kleine Jury entscheidet, was den Weg auf die Bühne findet.
Wir konnten schon einige Förderinstitutionen für unsere Arbeit gewinnen (Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, Heinz und Heide Dürr-Stiftung), aber leider reicht dies noch nicht, um unsere Produktionskosten zu decken. Aber mit Eurer Unterstützung könnten wir es schaffen!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir werden eure Unterstützung für
1. die Probenraummiete
2. die Kostüme und
3. den Soundtrack verwenden. Denn Leiden ohne Musik ist nur halb so schön. Die tolle Independet Musikerin Masha Qrella schreibt die Musik für STILLE WASSSER. Dazu produzieren wir Videos mit Masha, die im Stück eingesetzt werden.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht eine Gruppe von Leuten, die in verschiedenen Konstellationen schon zusammengearbeitet haben. Es ist uns wichtig, nicht immer bei Null anzufangen, sondern auf gemeinsame Erfahrungen und Arbeitsweisen zurückgreifen zu können.
Und das ist unser Team:

STEPHAN THIEL - Konzept und Regie
Geboren 1970 in Leipzig. Schauspielstudium Studium an der HfS "F.-M.-Bartholdy" Leipzig, danach Engagements in Chemnitz und Dresden, seit 2003 als Regisseur.
Zusammenarbeit mit Tilla Kratochwil:
Die Frau von Jules und Jim, 2008 - Publikums  und Jurypreis Heidelberger Theatertage 2008
Kaspar Häuser Meer, 2008 und Britney Britney, 2010, "Marx und Maus", 2012.

TILLA KRATOCHWIL- Konzept und Schauspiel
Geboren 1974 in Zittau. Studium an der HfS Ernst Busch Berlin, danach Engagement am Theaterhaus Jena, seit 2002 freischaffend, u.a. Thalia Theater Hamburg, Deutsches Theater Berlin, Sophiensaele Berlin, Schauspiel Frankfurt, Schauspiel Freiburg, Deutsches Theater Göttingen, Staatsschauspiel Dresden, Schauspiel Leipzig.
Zusammenarbeit mit Stephan Thiel:
Die Frau von Jules und Jim, 2008 - Publikums  und Jurypreis Heidelberger Theatertage 2008
Kaspar Häuser Meer, 2008 und Britney Britney, 2010, "Marx und Maus", 2012.
Zusammenarbeit mit Masha Qrella:
Brokeback Mountain- Lesung mit Musik , 2010.

NADJA PETRI - Schauspiel
Geboren 1976 in Leipzig. Schauspielstudium an der HfS F.-M.-Bartholdy in Leipzig, danach Engagements am Schauspiel Chemnitz, Staatstheater Hannover, Schauspielhaus Bochum.
Seit 2011 gehört sie zum Ensemle des Musicals "Hinterm Horizont" in Berlin.
Zusammenarbeit mit Stephan Thiel:
Kaspar Häuser Meer, 2008.
Vincent- torture the Artist, 2009.

GABRIELE VÖLSCH - Schauspiel
Geboren 1970 in Berlin, Studium an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch",
1992 -1995 Engagement am Hebbeltheater Berlin bei Robert Wilsons "Dr. Faustus light the lights"
und im "Hans Otto" Theater Potsdam. Seit 1995 freischaffend u.a. : Deutsches Theater Berlin, Theater in der Fabrik Dresden, Hans Otto Theater Potsdam, Carrousseltheater Berlin,BAT Berlin, Landestheater Stendal, Hansatheater (Engelbrot) Berlin, Berliner Ensemble, Theater Aachen.
Zusammenarbeit mit Stephan Thiel:
Kaspar Häuser Meer, 2008.
Vincent- torture the Artist, 2009.

FRANZISKA HOFFMANN - Schauspiel
Geboren 1981 in Berlin, Schauspielstudium an der Theaterakademie Vorpommern. Ensemblemitglied an den Landesbühnen Sachsen, seit 2012 freischaffend. 2008 Nachwuchsförderpreis des Freundeskreises Landesbühnen Sachsen e.V.
Zusammenarbeit mit Stephan Thiel:
Sekretärinnen, 2010.

MASHA QRELLA - Sounddesign
Geboren in Berlin. Sie ist Musikern in verschiedenen Bands (CONTRIVA, MINA) und Projekten mit verschiedenen Musikern und veröffentlicht seit 2002 auch als Solokünstlerin:
Alben: Luck 2002, Unsolved Remained 2005, Speak Low - Loewe and Weill in exile 2009, Analogies 2012.
Masha Qrella arbeitete außerdem mit der Gruppe Gobsquad an der Volksbühne Berlin ("Revolution Now"), mit Stefan Pucher am Schauspiel Frankfurt ("Faust") und schrieb Filmmusiken.
Zusammenarbeit mit Tilla Kratochwil:
Brokeback Mountain- Lesung mit Musik , 2010.

UWE LEHR - Produktion
Geboren in Krumbach. Studium Geoökologie Uni Karlsruhe. Studium Schauspiel Theaterakademie Ulm. Regieassistent am Theater Ulm und Theater Junge Generation Dresden.
Seit 1999 als freier Regisseur, Dramaturg und Produzent tätig:
Sophiensaele, Baalhaus Ost, Theater unterm Dach, Schaubude (Berlin),
Societaetstheater, Projekttheater, Theater Junge Generation (Dresden),
Landungsbrücken (Frankfurt),
Schwindelfrei Festival, Theater Felina Areal (Mannheim).
Von 2002- 2008 Designer für Handtaschen in Paris. Seit 2009 wieder zurück beim Theater.
Zusammenarbeit mit Tilla Kratochwil und Stephan Thiel:
Paul und Paula, 2009  Publikums- und Jurypreis Heidelberger Theatertage 2009, Britney Britney, 2010, "Marx und Maus", 2012, Hold someone Liable 2013.

Partner

Stephans letzte Inszenierung "X Freunde" wurde für den "Friedrich-Luft-Preis" nominiert.
Daumen drücken!

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

43.999.612 € von der Crowd finanziert
4.924 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH