<% user.display_name %>
Der Kandie Shop ist ein Café im Herzen St. Paulis. Er diente dem Viertel von Anfang an als Treffpunkt zum Austausch und zur Vernetzung. Heute ist er ein wichtiger Bestandteil der Viertelkultur mit seiner unverwechselbaren vielfältigen und kreativen Szene. Er ist die Verkörperung eines gemeinschaftsorientierten Geistes, der St. Pauli ausmacht. Wir wollen diesen einzigartigen soziokulturellen Raum mit seiner besonderen Atmosphäre erhalten und ausbauen. Dafür brauchen wir euren Support!
22.093 €
25.000 € 2. Fundingziel
383
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
31.03.20, 17:59 Kerstin Rose
Hallo ihr Lieben, jetzt sind wir so gut ins Jahr 2020 gestartet durch das erfolgreiche Crowdfunding und eure Unterstützung. Alles ist gerade so richtig in Gang gekommen und plötzlich wirft uns der Coronavirus in eine neue Krise, wo der Ausgang noch ungewiss ist. In der Hoffnung durch die Hilfe des Staates und unsere treue Anhängerschaft auch diese Krise zu überstehen, gucken wir optimistisch in die Zukunft und hoffen euch bald wieder im Kandie Shop willkommen zu heißen. In Bezug auf den Merch, der noch nicht abgeholt wurde, müßt ihr euch leider noch gedulden bis wir wieder unsere Türen für die Öffentlichkeit aufmachen. Die Dinge , die noch nicht verschickt wurden, gehen diese Woche auf ihren Weg. Bleibt gesund + Bis Bald Die Kandiez**
27.02.20, 20:06 Kerstin Rose
Sorry das wir damit so spät kommen, wir vergessen momentan im ganzen Umschwung hier und da mal was. Ups! Sorry nochmal! Für die, die es noch nicht wissen via Facebook/Instagram/etc. Am 28.2.20 findet undere `THANK YOU PARTY´ zum Crowdfunding ab 21h im Landgang statt. Neben feiner Musik von MISS LEEMA + COCORUPT, wird es noch lustige KANDIE ACTION geben. Wir freuen uns, wenn ihr alles gebt in Sachen OUTFITS: DRESS TO IMPRESS! Wir werden alles geben!! LET'S CELEBRATE!!! Eure Kandiez <3
27.02.20, 19:59 Kerstin Rose
Endlich geht es los! Das warten hat ein Ende, der Merch ist endlich angekommen. WUHU! YEAH! T-Shirts, Pullis, Gutscheine, Becher und Taschen können abgeholt werden. Leider warten wir immernoch auf die Schals und Pins, sagen Euch aber direkt Bescheid, wenn wir da mehr wissen. Die lieben Dinner im Hinterzimmer Unterstützer, Ihr bekommt nochmal seperat eine Mail! Eure Kandiez <3 Zum abholen der Sachen: am allerbesten kommt ihr Dienstags und Freitags 8:00-10:00Uhr und 16:30 - 18:30Uhr vorbei. Damit wird es für alle am einfachsten. Falls das bei jemanden so ganz und garnicht passt lasst es Anna ( [email protected] ) wissen. Da wird sich dann eine Lösung finden.
16.01.20, 10:46 Kerstin Rose
Hallo ihr Lieben, nach einigen förmlichen Problemen geht es jetzt endlich los mit den Dänkeschöns. Wir brauchen jetzt nochmal von jedem Einzelnen die Größe von den Tshirts und den Pullovern. ([email protected]) Schreibt uns dann doch bitte gleich dazu, ob ihr aus Hamburg seid und die Dankeschöns abholt oder wohin wir sie verschicken sollen. Diese Woche noch werden die Gutscheine, Bücher und Patches fertig. In 2 Wochen dann die Pullover, Tshirt und Taschen. und in 3-4 Wochen die Schals, Becher und Pins. Wenn ihr mehrere Sachen gekauft habt, könnt ihr euch entscheiden, ob ihr sie einzeln oder gemeinsam abholt. Wegen des Dinners werden wir in einer Doodletabelle einige Termine zur Auswahl stellen, in die ihr euch eintragen könnt. Wir halten euch auf dem Laufenden. Die Kandiez
01.01.20, 18:41 Kerstin Rose
Danke euch Allen!!! Ihr seid grOßartig! Der Kandie Shop bleibt und somit kann das Kandie-Gefühl weiter in die Welt hinausgetragen werden! Das fühlt sich gut an. Wir sind immernoch völlig überwältigt von diesen Tsunami, der alle mitgerissen hat. Klar wollte man was anstoßen, aber von soviel Resonanz haben wir nur geträumt. Es zeigt, dass man zusammen viel erreichen kann und die Welt ein Stück mitgestalten kann. Das gibt Hoffnung!!! Nach der Freude und Begeisterung geht es jetzt an die Arbeit. Zum einen wollen wir gewährleisten, dass ihr jetzt eure Dankeschöns so schnell es geht bekommt. Wir werden jetzt die Unterstützer/innenliste durchgehen, so dass jeder seine Größe bekommt. Infos dazu bekommt ihr in den nächsten Tagen. Und klar, dann geht es darum mit dem Geld die Investistionen durchzuführen, so dass wir schon ganz bald mit unseren Erneuerungen anfangen können. Wir halten euch auf dem Laufenden, wann wir mit unserem erweiterten Frühstücksangebot und/oder Mittagstisch anfangen und informieren euch auch über weitere Veranstaltungen/Aktionen. Und dann haben wir ja noch eine Blockparty versprochen, um das ganze mit euch nochmal so richtig abzufeierm!!! Folgt uns gerne auf Instagram (https://www.instagram.com/kandie_shop/) oder Facebook (https://www.facebook.com/ITSLIKEKANDIE.DE/), um darüber informiert zu bleiben. Euch für immer dankbar und eng verbunden <3 Die Kandiez vom Kandie Shop
25.12.19, 22:11 Kerstin Rose
Ab jetztgibt es eine limitierte 'Support your local Kandie Shop` Edition an Patches von 'A to the Z' Dead Stock Material 100 % Handmade aus Liebe 9cm Made by Konfekt Kunststopferei Hamburg (Instagram)
19.12.19, 07:55 Kerstin Rose
Danke an Alle, die bis jetzt supportet haben! Wir brauchen allerdings 20.000€, um das Ziel zu erreichen und weitermachen zu können. Ansonsten wird das Geld an euch zurückgegeben. Also helft weiter das Crowdfunding zu verbreiten. SPREAD THE WORD!!!
16.12.19, 16:40 Kerstin Rose
Ihr findet eine limitierte Anzahl von individuell gestalteten Ausgaben von Karen Köhlers erstem Roman 'Miroloi' und den gleichnamigen Hörspiel. Eine limitierte Anzahl von individuell gestalteten Ausgaben ihrer Erzählungen 'Wir haben Raketen geangelt' und handsignierte 'Briefe an die Täter'
09.12.19, 07:51 Kerstin Rose
TAKE ME TO THE KANDIE SHOP Karen Köhler und Frank Berzbach lesen und diskutieren. Ein Auftakt. Der Kandie Shop ist der Ort, an dem ein Teil unserer Texte erdacht, geschrieben und korrigiert wurden. Wir wollen etwas außergewöhnliches tun: sie dort vortragen, wo sie entstanden sind. Im Kandie Shop. Der Abend soll der Auftakt sein für Konzerte, Lesungen und Veranstaltungen, die zukünftig hier stattfinden werden. Dazu müssen wir den Kandie Shop auf St. Pauli erhalten und ausbauen. Ihr hört an diesem Abend Texte über die Schönheit des Kandie Shops, über die Schönheit von Cafés und über die Schöne Insel (unter anderem aus: »Miroloi«). Es wird um die Geschichten des Kandie Shops gehen, um die kreative Atmosphäre auf ST. Pauli, in der Wohlwillstraße und um deren Zukunft. Fühlt Euch eingeladen!
02.12.19, 07:53 Kerstin Rose
Advent, Advent, der Kandie Shop brennt. 'Support your local Dealer' - Fotoaktion am 7.12. / 12-17h Supporter - Einzel & Gruppenfotos mit dem Blitzlichtmonster Frank Egel. Fotografiert wird vor der 'Kandie Wall'
30.11.19, 10:13 Kerstin Rose
Ab auf die 'KANDIE WALL' !!! Dein Logo, Name, Motto... kommt im Kandie Shop auf die Kandie Wall, so dass jeder sehen kannst, dass du ein Kandie Supporter bist und geholfen hast den Kandie Shop zu erhalten.
29.11.19, 06:31 Kerstin Rose
Um 8 Uhr öffnete das Waisenhaus der Kreativszene auf St. Pauli, der Kandie Shop. Alles andere hat nämlich geschlossen oder liegt zu nah am Wodka gebaut oder zu nah an der Reeperbahn, alles andere versucht pöseldorfer Preise einzuführen und Bananenbrot nur noch hauchdünn zu schneiden. Foto: © Irène Zandel Ich will morgens in den Kandie Shop, damit die Stunde vor dem Büro etwas ist, aus der ich ein Gefühl und viele Ideen mitnehmen kann. Ich kämpfe um die SZ, darf mein Croissant selbst aussuchen und Hafermilch in den starken Kaffee träufeln. Der Geruch von Zimtschnecken versetzt in weihnachtliche Stimmung. Neulich lag eine Mandarine auf meinem Tisch und gestern stand dort ein Einhorn, von welchem Kind auch immer. Das Geräusch des Siebträgers ist eine Morgenmelodie, auch die Goldenen Zitronen hätten erfinden können. Das Personal ist weder schroff noch textet es einen zu, es behandelt einen wie ein Familienmitglied. Ein Wohnungsloser lädt sein Telefon auf, ein Schriftsteller und ein berühmter Musiker sitzen in der Ecke, ein Mann nimmt jeden Morgen ein Käsebrötchen, eigentlich nimmt hier jeder immer das, was er immer nimmt, das muss kein Laptop speichern, das weiß die Frau hinter der Theke einfach. Die Anwesenheit der Fahrradkuriere beruhigt mich. Es muss eine Konstante geben in dieser verschwindenden Welt und hier ist sie: die Musik verbindlich, der Kaffee hervorragend, ein Hund legt seine Schnauze vertrauensvoll auf meinen Oberschenkel, während mir jemand die Zeitung beiläufig wegnimmt. Man muss den Kaffee eigentlich selbst an der Theke holen und doch bekommt man ihn hingestellt oder ein anderer Gast übernimmt das. Hier hat man noch Respekt und Wohlwollen und überhaupt hat man hier eben die Wohlwillstraße. Hätte es das Café schon gegeben, Lennon hätte sich nicht in den Hauseingang der Jägerpassage gestellt, er hätte hier gesessen. Ich sitze jeden Montagmorgen auf dem Platz, auf dem John Lennon gesessen hätte. Und vielleicht sitzt in einer Ecke hier der nächste John Lennon, so ein Ort ist das hier. Ich habe die Zeitung von einer Schauspielerin zurückerobert, aber nun hat sie mir eine Bühnenbildnerin wieder abgenommen. Aber ich weiß sowieso schon genug, weil sich die Leute hier morgens unterhalten und man dabei sitzen darf und dann weiß man alles über die Wohlwillstraße und das Straßenfest vom letzten Wochenende und über John Lennon und auch wenn man nicht dabei war, war man dabei. Um neun gehe ich ins Büro. Und besser hätte der Start nicht sein können. Wir sind nicht in Italien, keine morgendliche Caffeebar-Kultur, aber der Kandie Shop auf St. Pauli ist vielleicht noch besser – die nordische Variante, eben ein Laden, in dem ich morgens 50 Cent gehört habe, und erst da ging mir auf, warum die alte Hiphop-LP oben auf dem Regal steht. Meine 50 Cent gebe ich dem Obdachlosen. Manchmal fällt der Groschen schnell wie eine Feder, aber hier gilt eine andere Gravitationskraft. Würde es dieses St. Pauli nicht geben, man müsste es erfinden. Ich will nicht in einem Café sitzen, das aussieht wie ein iPod von innen, ich will nicht in die »Systemgastro«, in der eine Kellnerin, die ihren Job hasst, auf einem Tablet die Bestellung speichert für nummerierte Tische. Ich will in den Kandie Shop, in genau diese gewachsenen, eigenen, besonderen, einzigartigen Räume und mit ihren besonderen Menschen; Teil einer städtischen Kultur, die es nicht mehr geben wird, wenn wir sie nicht schützen!