Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Community
Der Terrortracker gibt Alarm bei Terroranschlägen!
Die Gefahr für Terroranschläge wächst ständig an. In jedem Land, welches vor einigen Monaten noch als absolut sicher galt, werden Terroranschläge verübt oder heimtückisch Menschen getötet. Der Terrortracker kann diese Anschläge leider nicht verhindern. Er kann aber dafür sorgen, dass nicht mehr so viele Menschen getötet werden wie in Nizza, weil er sofort nach Beginn des Anschlages Alarm geschlagen hätte und dadurch viele Menschen hätten gerettet werden können. Lasst uns die Welt sicherer machen
Herne
Startphase
Beantworte drei kurze Fragen und hilf dem Starter.
 Der Terrortracker gibt Alarm bei Terroranschlägen!

Projekt

Finanzierungszeitraum 31.08.16 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Fertigstellung Anfang 2017
Fundingziel 500.000 €
Stadt Herne
Kategorie Community

Worum geht es in dem Projekt?

In diesem Projekt geht es darum, Menschenleben zu retten. Der Terrortracker kann keine Anschläge verhindern, aber er kann Menschen in direkter Umgebung sofort warnen wenn ein gefährlicher Anschlag gerade eben begonnen hat.
Durch diese gewonnene Zeit können sich viele Menschen in Sicherheit bringen. Was ohne den Terrortracker völlig ausgeschlossen ist.

Nehmen wir mal das Beispiel Nizza.
Der LKW hat eine Strecke von über 2 km zurückgelegt und am Ende immer noch Menschen überfahren. Wenn direkt am Anfang die ersten Terrortracker Alarm geschlagen hätten, müssten wir nicht so viele Tote beklagen, da sich alle anderen Menschen in Sicherheit hätten bringen können und sogar die Polizei direkt informiert worden wäre.

Das sind wichtige Minuten oder sogar Sekunden die Menschenleben retten können.

Der Terrortracker kann aber noch viel mehr. Er verfügt über 3 Grundsätzliche Funktionen.

1) Terrormelder
2) Überfallmelder
3) Unfallmelder

Nach dem Start der App erscheinen 3 große Buttons auf dem Display. Drückt man auf den ersten Button "TERROR", wird sofort eine Meldung an eine Zentrale gesendet, die den genauen Standort übermittelt und einen Voralarm an alle Geräte sendet, die über den Terrotracker verfügen.
Somit werden alle Leute schon einmal in Alarmbereitschaft versetzt und können die Geschehnisse aufmerksam verfolgen.
Sofort im Anschluss erhält der Melder einen Rückruf in dem abgeklärt wird was genau passiert ist und im Anschluss werden alle weiteren Maßnahmen in die Wege geleitet und alle User des Terrortracker darüber informiert, was geschehen ist und wie sie sich nun weiter verhalten sollen.
Polizei, Feuerwehr, Katastrophenschutz, Krankenwagen usw., werden je nach Sachlage natürlich auch parallel informiert.

Durch den Voralarm auf alle Geräte verliert man aber dann keine Zeit mehr, die Menschen rechtzeitig zu warnen und in Sicherheit zu bringen, da die Menschen, selbst wenn sie nicht wissen was gerade passiert ist, sich nun in Alarmbereitschaft befinden und selber auf jede Kleinigkeit achten.

Der zweite Button ist der "Überfall" Button.
Wird dieser gedrückt, baut sich sofort eine Verbindung zur Zentrale auf, die den genauen Standort übermittelt und das Telefon wird auf Mithören geschaltet. Somit kann der Controller genau mithören und entscheiden wie er weiter vorgehen muss. Er verständigt dann sofort die Polizei oder den Notarzt oder wer auch immer gerade gebraucht wird. Auch werden alle Terrortracker User in direkter Umgebung darüber informiert, dass gerade ein Überfall in direkter Umgebung stattgefunden hat, um selber aufmerksamer zu sein und gegebenenfalls einschreiten können oder Hilfe leisten können.

Der letzte Button ist der "Unfall" Button. Dieser hat die gleichen Funktionen wie der Überfall Button, nur wird anstelle von Überfall ein Unfall Symbol auf den anderen Geräten angezeigt.
Somit erhöht sich die Chance, dass ein anderer User in der Nähe ist und eventuell erste Hilfe leisten kann.

Es wird diese App in zwei Versionen geben. Eine Version ist nur für Privatpersonen gedacht, die selber warnen und auch gewarnt werden möchten.
Die zweite Version ist nur für Rettungskräfte, die im Ernstfall auch direkt mit den Betroffenen kommunizieren können. Selbstverständlich werden nur Rettungskräfte in direkter Umgebung benachrichtigt, da diese auch in wenigen Minuten helfen und eintreffen können.

Eine App mit diesen Funktionen gibt es auf der ganzen Welt noch nicht. Aus diesem Grund muss sie von Grund auf neu programmiert werden und gegen Fremdzugriff und Manipulation geschützt werden.
Auch müssen weltweit Alarmzentralen errichtet werden, die in der jeweiligen Landessprache mit den Betroffenen und mit den Rettern kommunizieren können und alles Weitere koordinieren.
Selbstverständlich brauchen wir auch weltweit Redundante Server, die im Ernstfall auch die Meldungen weiter leiten können.
Aus diesem Grund werden wir mit 500.000 Euro auch nicht auskommen. Aber mit diesem Geld können wir auf jeden Fall schon einmal Deutschland abdecken. Alle weiteren Länder müssen dann Lizenzen erwerben, oder sich auch finanziell beteiligen.

Aber ich zähle auf Euch Alle, dass wir wenigstens Deutschland realisiert bekommen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Das Ziel ist, die Welt etwas sicherer zu machen und Menschenleben zu retten. Der Terror greift um sich und wenn man nur 1 Minute früher vor einem Anschlag gewarnt werden kann, steigt die Überlebenschance um ein Vielfaches. Diese App kann von jedem Menschen auf der ganzen Welt genutzt werden. Dadurch kann man auch von anderen Menschen gewarnt werden, selbst wenn man diese App gar nicht hat.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Ich brauche dringend Unterstützung um dieses Projekt so schnell wie möglich zu realisieren. Alleine werde ich einfach zu lange brauchen um diese gewaltige App zu programmieren.
Ich müsste meinen Beruf aufgeben, mich ein Jahr lang einschließen und dann 24 Stunden täglich an dieser App programmieren.

Es gibt Sachen, die kann man einfach nicht alleine bewerkstelligen. Man braucht ein Team mit Profis. Und dieses Team werde ich nicht umsonst an irgendeiner Ecke finden. Ich werde es bezahlen müssen.

Auch brauchen wir später gewaltige Server auf der ganzen Welt, damit der Terrortracker im Ernstfall auch funktioniert und nicht zusammenbricht, wenn etwas Schlimmes passiert.
Aus diesem Grund kann der Terrortracker auch nicht kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Man kann nämlich so einen wichtigen Alarmmechanismus nicht mit Werbung finanzieren, da man sich damit abhängig macht. Der Terrortracker muss sich also über seine Nutzer und Spender finanzieren um nicht Gefahr zu laufen, dass man sich durch Werbung abhängig macht und dann anstelle von einer Terrorwarnung eine Werbung für World of Warcraft aufpoppt.
Ich denke das ist einleuchtend und verständlich.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Geld werde ich sofort die besten Programmierer beschäftigen um unverzüglich diese App fertig zu stellen. Ich brauche Profis die wissen was sie tun und Profis kosten viel Geld. Vor Allem wenn es schnell gehen muss. Wie gesagt, ich könnte es auch alleine fertig stellen, aber das würde einfach zu lange dauern und ich möchte diese App so schnell wie möglich online stellen um so viele Menschen wie möglich zu retten.

Wer steht hinter dem Projekt?

Im Moment stehen nur ich mit meiner Familie und meine Freunde hinter diesem Projekt. Ich hoffe aber auf viele Unterstützer um das Projekt so schnell wie möglich zu realisieren.

Ich zähle auf Euch......

Impressum
nc-tronix UG (haftungsbeschränkt)
Markus Schneider
Hordeler Str. 10
44651 Herne Deutschland

web: nc-tronix.de
Telefon: +49 (0)2325 636 464
Telefax: +49 (0)2325 9448199

Registergericht: Amtsgericht Bochum
Registernummer: HRB 12534

Geschäftsführer: Markus Schneider
USt-IdNr.: DE268557267

Autor und Verant

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

43.962.719 € von der Crowd finanziert
4.924 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH