<% user.display_name %>
Projekte / Musik
The Refugees - Eine Reportage (2. Produktionsphase)
The Refugees, Musiker aus Afrika, Russland, dem Balkan und dem Iran sind seit Mai 2012 auf Tour. Das Besondere an dem Projekt: Einige der Musiker sind Asylsuchende in Deutschland. Eine Reportage über eine ungewöhnliche Konzertreise.
3.120 €
3.000 € Fundingziel
40
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
30.05.13, 12:24 autofocus videowerkstatt e.v.
Liebe Supporter, liebe Follower, Am 7. Juni feiert unser Dokumentarfilm 'Can´t Be Silent - On Tour with The Refugees' Premiere auf dem 24. Internationalen Filmfest Emden / Norderney. Weitere Festivalteilnahmen sind geplant. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir auch einen Verleih für unseren Film gefunden haben. In Kooperation mit Neue Visionen wird der Film voraussichtlich ab August deutschlandweit in den Kinos starten. Für uns geht damit eine lange Reise zu Ende. Wir danken allen, die uns auf dieser Odyssee begleitet haben: Ohne die Crowd hätten wir dieses Schiff niemals besteigen können. Dank auch an alle Mitglieder des Teams, die 18 Monate lang sehr hart für dieses Projekt gerudert haben. Unser letzter und allerherzlichster Dank geht an die Musiker und Protagonisten unseres Films: Für uns wart ihr der stetige Wind in unseren Segeln! Mit der Premiere des Films möchten wir diesen Projektblog nun beenden. Wenn ihr weiter mit uns auf Kurs bleiben wollt, besucht bitte diese Seiten: www.facebook.com/RefugeesDoku www.cant-be-silent.de Ahoi! autofocus Videowerkstatt
12.03.13, 09:26 autofocus videowerkstatt e.v.
liebe supporter, es geht weiter voran! wir planen die fertigstellung des films für anfang mai. einen kleinen vorgeschmack gibt es auf der brandneuen seite www.cant-be-silent.de beste grüße, autofocus
16.01.13, 12:43 autofocus videowerkstatt e.v.
liebe leute, nach einem jahr intensiver arbeit, nach 23 drehtagen und mehreren tausend kilometern quer durch deutschland sind wir nun mit unmengen von material im schnitt. bitte gebt uns nun ein wenig zeit bis wir uns mit neuigkeiten wieder melden. wir erwarten die fertigstellung ende april. danach gehen wir zusammen mit der band auf kinotour. wir hoffen sehr, euch bei einem der konzerte und den begleitenden filmvorführungen begrüßen zu können. viele grüße, autofocus videowerkstatt
29.10.12, 19:01 autofocus videowerkstatt e.v.
Liebe Unterstützer, unser Projekt geht in eine weitere Runde. Wir organisieren derzeit den Abschluss der Dreharbeiten in den Flüchtlingsunterkünften Bramsche und Gifhorn. Wir haben eine neue Startnext- Kampagne aufgelegt, weil nun wirklich auch der letzte Groschen aufgebraucht ist. Ihr habt uns bereits ideell und materiell unterstützt. Wir möchten Euch trotzdem darum bitten auch für das aktuelle Crowdfunding zu votieren. Es ist uns wichtig in den Startnext-Listen möglichst weit oben zu stehen und das gelingt nur, wenn wir in der Netzgemeinde ausreichend Fans moblisieren können. Bitte klickt Euch durch zu: http://www.startnext.de/refugees-doku Werdet nochmal Fan der Refugees! Danke. Danke. autofocus videowerkstatt
24.10.12, 22:26 autofocus videowerkstatt e.v.
Er sei von der Auszeichnung nicht nur überrascht gewesen, sondern tut sich mit dieser Medaille auch schwer, da die Bundesregierung für die verfehlte Asylpolitik dieses Landes Verantwortung trägt, so Ratz. Bei der Feierstunde im Bundeskanzleramt kritisierte der Musiker wiederholt die teils menschunwürdigen Lebensbedingungen von Flüchtlingen in Deutschland. Er verbindet mit der Medaille die Hoffnung, dass die »Refugees« mehr Aufmerksamkeit erhalten und so die Probleme von Flüchtlingen deutlicher wahrgenommen werden. Die Integrationsmedaille betrachtet er als Auszeichnung für das gesammte Band Projekt "Strom und Wasser feat. the refugees"., die er stellvertretend für alle Musiker entgegen nimmt. Unser Drehteam hat die Musiker zu der Feierstunde ins Kanzleramt begleitet. Wir benötigen weiterhin Spenden um den Film fertig zu stellen. Der Start einer neuen Startnext-Kampagne steht unmittelbar bevor. Bitte supportet das Projekt weiterhin! Euer autofocus team
17.10.12, 15:38 autofocus videowerkstatt e.v.
Endspurt Dreharbeiten – neue Startnext Kampagne in Kürze Nachdem wir „Strom und Wasser feat. the refugees“ den Sommer über bei der tollen Konzerttournee mit unseren Kameras begleitet haben, drehen wir zur Zeit die Geschichten der Musiker jenseits der Bühne. Mit dem Rapper Hosain waren wir vier Tage in Hamburg unterwegs, in den nächsten Tagen geht es noch einmal zu Sam nach Reutlingen. Die Bedingungen, unter denen er, in einer zum Wohnheim umgebauten Lagerhalle lebt, hatten wir schon bei einem ersten kurzen Besuch kennen gelernt. Die Isolation der Flüchtlinge, betrifft aber längst nicht nur deren Unterbringung, sondern alle Lebensbereiche. Um so größer war unsere Freude am vergangenen Samstag eine große, kraftvolle Demonstration hier in Berlin erleben zu dürfen, mit der Flüchtlinge und deren Unterstützer_innen ihren Forderungen Nachdruck verliehen. In der nächsten Woche werden wir eine neue Startnext Croudfounding Kampagne für diese Produktionsphase starten. Wir hoffen auf eure Unterstützung und werden euch weiter auf dem Laufenden halten. euer autofocus team
11.07.12, 14:32 autofocus videowerkstatt e.v.
Geschafft. 3 Tage Folkfestival mit insgesamt 90.000 Besuchern und zwei großartigen „Strom und Wasser ft. The Refugees“ Konzerten vor großem Publikum. Tolle Künstler aus aller Welt, interessante Begegnungen. Ein beeindruckendes Erlebnis für die Band und auch für uns, die Filmcrew. Jetzt machen wir einen kurzen Break, sortieren uns und das bisher gedrehte Material und dann geht es in die letzte Drehstaffel, in der wir die „Refugees“ in ihrem Alltag begleiten werden. Doch vorher geht es noch einmal nach Gifhorn, dort soll Ende des Monats das Bandmitglied Nuri Ismailow und seine Familie nach Dagestan abgeschoben werden. Wir bitten euch die Kampagne gegen die Abschiebung zu unterstützen! Auf der folgenden Homepage findet ihr die Adressen der zuständigen Behörden und einen Musterbrief. Schreibt e-mails, Faxe und Briefe und sagt was ihr von diesem menschenverachtenden Handeln der Behörden im Landkeis Gifhorn haltet! http://thecaravan.org/ismailow http://thevoiceforum.org/node/2441
25.06.12, 15:21 autofocus videowerkstatt e.v.
Liebe Unterstützer_innen des Projekts „The Refugees on tour“. Nochmals, vielen Dank für eure Spenden! Dank eurer Unterstützung konnten wir inzwischen die Konzerte von „Strom und Wasser feat. The Refugees“ in Kassel, Göttingen und zur Fete de la musique in Berlin begleiten. Einige Eindrücke von den Konzerten haben wir auf die Facebook Seite des Projektes http://www.facebook.com/ReportageTheRefugees gestellt. In zwei Wochen steht dann das große Root Folk Festival in Rudolstadt auf dem Programm. Bis dahin haben wir noch einiges Organisatorisches zu erledigen. Ein Dreh mit großem Team und drei kompletten Kameraausrüstungen auf einem Musikfestival mit 25000 Besucher_innen ist schon eine planerische Herausforderung… Besonders dankbar sind wir natürlich auch für die tolle Unterstützung durch die Kamera- und Tonkolleg_innen, die uns mit großartigem Engagement und ihrem professionellen Können unentgeltlich unterstützen. Und dann gibt´s da noch den netten Bioladen in der Tegeler Straße, Berlin-Wedding, deren Mitarbeiter_innen und Kund_innen u.a. einen Teil der Fahrtkosten für die Musiker_innen spendeten und das Projekt inzwischen auch zu ihrer Herzensangelegenheit gemacht haben. Toll, dass ihr alle so begeistert dabei seid! Die Musiker_innen und das Projekt bekommen inzwischen immer mehr öffentliche Aufmerksamkeit. Das ist sehr wichtig und freut uns riesig! Jüngst berichtet das ZDF Nachrichtenmagazin „heute“ http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1670196/Fl%C3%BCchtlinge-auf-Tournee Wir werden euch weiter auf dem Laufenden halten – bis dahin für euch alles Gute. Liebe Grüße, euer autofocus team!
09.06.12, 10:16 autofocus videowerkstatt e.v.
Wir haben es geschafft!!! Dank der tollen Unterstützung konnten wir weiter drehen - deshalb habt ihr auch so lange nichts von uns gehört. Mit Eurer HIilfe ist das Startnext-Ziel erreicht und wir können weitermachen. Vielen vielen Dank dafür! Wir werden weiter über den Fortgang des Projektes berichten!
31.05.12, 15:22 autofocus videowerkstatt e.v.
Toller Erfolg! Am 7. Juni berichtet die Sendung "The Strand" über Heinz Ratz, Strom und Wasser und die Refugees. The Strand is a daily 18 minute programme highlighting the best of what's going in the arts. Wide-ranging and with eclectic interests, The Strand reflects the artistic response to the BBC's news agenda. Presented by Harriett Gilbert and friends, it features discussions, reviews, big-name interviews and location reports as well as live studio performances and Hollywood, Bollywood gossip. Mehr Infos findet ihr unter http://www.bbc.co.uk/programmes/p002vsn3
31.05.12, 10:20 autofocus videowerkstatt e.v.
Noch drei Tage, es fehlen noch 410 € um die zweite Drehphase des Projekts zu starten...uiuiui! Vielen, vielen Dank an dieser Stelle schon mal Allen, die uns so großartig supportet haben. Wir sind wirklich gerührt und freuen uns riesig. Was auf der startnext Seite an Unterstüzung leider nicht zu sehen ist, sind die unentgeltlichen Hilfsangebote und Arbeitseinsätze von Kollegen, Freunde und Bekannten. Großartig! Auch dafür unser allerherzlichen Dank. Ein schönes Gefühl der Verbundenheit stellt sich da ein... Samstag früh gehts dann wieder, mit großem Stab, los zum internationalen Frühlingsfest des Kulturzentrums Schlachthof e.V. in Kassel. Die Temperaturen sollen frisch werden aber die Refugees spielen bei diesem Openair direkt nach ROTFRONT – Emigrantski Ragga Muffin und da sollte uns doch allen schnell warm werden. Vielleicht schaut der ein oder die andere von euch ja auch vorbei.... Uns täts freuen!!!
21.05.12, 22:55 autofocus videowerkstatt e.v.
Es gibt einen Film über Heinz Ratz und seinen "Moralischen Triathlon" auf dessen letzter Etappe die Idee für die "Refugees" geboren wurde. Der Film ist ferig - die DVDs noch nicht. Unterstützen könnt ihr ihn hier: http://www.startnext.de/ratz-triathlon
21.05.12, 12:01 autofocus videowerkstatt e.v.
William Ikor, ein Flüchtling aus Kamerun, lebt nun schon sein vier Monaten im Kirchenasyl in Rathenow. Er ist akut von Abschiebung bedroht. Am Donnerstag, 24. Mai, wird die Brandenburger Härtefallkommission über ihn entscheiden. Die Zeit drängt. Wir müssen entschlossen unsere Unterstützung für William zeigen. Es kommt auf uns an! So schreibt Refugees’ Emancipation in einer Rundmail. Refugees’ Emancipation, Women in Exile und die Flüchtlingsinitiative Berlin-Brandenburg (FIBB) planen eine Reihe von Unterstützungsaktionen für William Ikor. http://www.fluechtlingsrat-brandenburg.de/aktuelles/stoppt-die-abschiebung-von-william-ikor Schreibt viele Solidaritäts emails für William Ikor an Matthias Platzeck!
17.05.12, 09:48 autofocus videowerkstatt e.v.
Liebe Freunde der Refugees! Es gibt eine Online-Petition für das Bleiberecht der Musiker. Unterschreibt bitte hier: http://1000bruecken.de/petition-bleiberecht-fuer-the-refugees/
15.05.12, 10:27 autofocus videowerkstatt e.v.
warum musiker ihre heimat verlassen und eine zuflucht brauchen illustriert derzeit der fall shahin najafi aus dem iran. like him on: http://www.facebook.com/shahinnajafi666
13.05.12, 21:23 autofocus videowerkstatt e.v.
für smartphone-freunde gibt's hier was zu hören... http://songpier.com/strom-wasser
13.05.12, 21:19 autofocus videowerkstatt e.v.
in wenigen tagen erscheint die cd der refugees.
10.05.12, 09:38 autofocus videowerkstatt e.v.
Die Bürgermeisterin der Stadt Reutlingen ist Mitglied des Stiftungsrats der Rotkreuzstiftung Abenteuer Menschlichkeit. Sam, Musiker aus Gambia und einer der Protagonisten unseres Projektes, lebt in einem Flüchtlingsheim in Reutlingen. Mitten in im Industriegebiet West. Eine umgebaute Industriehalle für 250 Menschen. Umzäunt, vergittert, eng, stickig, laut. Kein Bäcker, keine Einkaufsmöglich, kein Café sind fußläufig zu erreichen. Sam lebt auf ca. 12 qm mit zwei anderen Flüchtlingen, bis vor kurzem waren sie zu viert. Bei den momentanen Temperaturen wird es schnell heiß in den Zimmern. Man mag an den Sommer nicht denken... Als Kameramann denke ich die ganze Zeit, daß ich das was ich hier empfinde nicht abbilden kann. Scham, Hilflosigkeit, Wut über soziale Kaltschneuzigkeit, so viel Unmenschlichkeit... Ich verstehe, wieviel Sam die Möglichkeit bedeutet diesen Ort zu verlassen, kann nachempfinden, wie wichtig ihm die Anerkennung und der entgegengebrachte Respekt bei den Konzerten sein müssen. Verstehe seine Angst die Reisegenehmigung für´s nächste Konzert nicht zu bekommen. Lars (Kameramann)
04.05.12, 13:09 autofocus videowerkstatt e.v.
die 50 sind voll. refugees in da house! danke euch allen. jetzt hoffen wir, dass die finanzierungsphase genauso gut läuft.
01.04.12, 22:39 autofocus videowerkstatt e.v.
dickes danke an linn marx für die verwendung ihrer bilder auf dieser seite. linnmarx.com