Wir bauen ein mobiles Tiny House. Zum Spielen. Im Haus spielen Kinder mit feinem Sand. Draußen wird gemalt, musiziert, geklettert, geschüttet, gefühlt, gebaut... Inspirationen rund um das freie, naturnahe Spiel fließen in unsere Arbeit ein (Achtsamkeit, Mit Kindern wachsen, Pikler, Montessori, Gewaltfreie Kommunikation…). Das Angebot ist für Kinder von 0 bis 10 Jahren geeignet. Es kann für Veranstaltungen aller Art gebucht werden (privat, gewerblich, kommunal).
7.138 €
10.000 € Fundingziel
51
Unterstützer*innen
Projektbeendet
02.05.2019

Crowdfunding mit Achtsamkeit I

Heidje Reinhard
Heidje Reinhard3 min Lesezeit

Liebe UnterstützerInnen!

Die erste Woche ist vorbei.
Die ersten 1000€ und fast 2000€ sind genackt.
Kein Blitz Start, aber dank euch ein prima Start!
Jetzt heißt es dran bleiben, weitersagen, weitersagen!

  • Der allerbeste Weg dafür ist: redet mit euren Freunden und erzählt ihnen von unserer Idee und den Dankeschöns!
  • Teile Dankeschöns auf Facebook & co (direkt unter den Dankeschöns möglich)
  • Überlege, ob du noch ein Weihnachtsgeschenk brauchst (man kann nie früh genug damit anfangen!)

Wer noch etwas über unseren aktuellen Alltag schmökern möchte:

Crowdfunging mit Achtsamkeit

Die Woche war ordentlich anstrengend für uns (besonders mit kranken Kindern zu Hause. Wir haben sicherlich 1000 mal „Papa nein“, „Mama nein“ mit voller Wutkraft diese Woche zu hören bekommen…). Wir bauen gerade nicht am Tiny House weiter, da wir die Energie erst einmal ganz in die Kampagne stecken wollen. Gestern haben wir auf einem Kinder-Natur-Erlebnis-Fest mit unserer Bärenmarionette von dem Projekt erzählt. Es war klasse zu sehen, wie sehr die Kinder die Bärin lieben und sich von ihr in den Bann ziehen lassen. Am Wochenende sind wir auf dem Käsemarkt in Wackershofen mit unseren Spielkästen.

Wie schaffen wir nun das alles ohne Krachbumm-Knatsch-Migräne-Total-Ausfall?

Tipp Nr.1: Jeden Abend drei Dinge die heute schön waren: Dass ich mutig war und im Kindergarten persönlich Flyer vorbeigebracht habe. Das wir den Büchereibesuch ohne komplett Regale-Ausräumen recht harmonisch geschafft haben. Die Fahrradfahrt zum "Büro" mit viel frischer Luft.

Tipp Nr.2: Sätze festlegen, die euch helfen aus euren Mustern rauszukommen!

Wie schaffe ich es nicht alle 10 Minuten auf dem Handy zu schauen, ob nicht doch noch jemand gespendet hat? Mein Sohn (fast 4 Jahre) hatte eine tolle Idee (er war schon echt genervt): Immer wenn du am Handy oder Computer bist sag ich „Guten morgen Zug“ und dann hörst du damit auf, ja? So machen wir es jetzt und ich sage das gleiche, wenn er mich haut...

Tipp Nr. 3: Sorgt für warme Duschen!

Kommuniziert mit Leuten, die sich in eurem Bereich auskennen und eure Arbeit zu schätzen wissen. Positives Feedback tut so gut, besonders wenn gerade alles andere nicht gut läuft. Wir haben andere SpielraumleiterInnen kontaktiert und gleich sehr schöne, bestärkende Rückmeldungen bekommen.

Tipp Nr. 4: Raus gehen! Natur-Energie-Tanken

Ich bin so froh, dass ich es jetzt mehrmals abends geschafft habe rauszugehen, nachdem die Kinder eingeschlafen sind. Essen in die Hand und immer ums Haus herum, über die Streuobstwiese am Wald vorbei, schauen ob schon ein paar Fledermäuse fliegen, an blühenden Bäumen riechen und den aufgehenden Mond anlächeln.

Impressum
Spiel-Welten Carsten Reinhard
Carsten Reinhard
Maibach 58
74535 Mainhardt Deutschland

Umsatzsteuer-Id oder Steuernummer