Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Film / Video
TRAUER.WEGE.FINDEN. - Begleitfilm für Jugendliche
„Das passiert doch nur den Anderen.“ – Oder nicht? Der Kurzfilm für Jugendliche zum Umgang mit Tod und Trauer verbindet Ausschnitte aus dem Dokumentarfilm TRAUER.WEGE.FINDEN (2014) mit neuen Einblicken in den Trauerweg der Jugendlichen Pia und Lennart, ergänzt durch Animationen und untermalt mit Musik von Max Herre. Der Film will Jugendlichen helfen, die Trauer von Mitschülern, Freunden oder sich selbst zu verstehen oder kann den Unterricht in der Schule emotional unterstützen.
Köln
7.200 €
7.000 € Fundingziel
13
Fans
29
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 TRAUER.WEGE.FINDEN. - Begleitfilm für Jugendliche

Projekt

Finanzierungszeitraum 21.06.16 09:46 Uhr - 05.08.16 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum unmittelbar nach Finanzierung
Fundingziel 7.000 €
Stadt Köln
Kategorie Film / Video

Worum geht es in dem Projekt?

Durch Crowdfunding konnten wir 2014 bereits ein Herzensprojekt realisieren: den Dokumentarfilm TRAUER.WEGE.FINDEN, der sich vor allem an Erwachsene richtet. Auf große Nachfrage nach einer Kurzversion für Jugendliche, die im Schulunterricht, bei Weiterbildungen oder auch privat genutzt werden kann, möchten wir genau das nun realisieren.
Dafür nutzen wir Material der Dreharbeiten aus 2014 und erstellen neues bei einem weiteren Drehtag mit den beiden Jugendlichen Pia und Lennart, sowie mit einer Freundin von Pia, die eine weitere Perspektive in den Film einbringt: den Umgang mit einem trauernden Freund oder einer trauernden Freundin.
Ergänzt wird der Film durch Figuren der Gefühlsmonster GmbH, die für den Film animiert werden. Für die musikalische Untermalung wurde uns das Lied "Blick nach vorn" von Max Herre zur Verfügung gestellt.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Der Film soll vor allem Schüler/Innen ab der 8. Klasse unterstützen, z.B. nach einem Vorfall wie dem Tod von Mitschülern oder einem Angehörigen, sowie im Rahmen des Religions-/ Ethikunterrichts.
Er kann außerdem in der Arbeit von Trauer-Gruppen, bei Weiterbildungs-Seminaren, in Krankenhäusern oder für betroffene Familien zu Hause hilfreich sein.
Besonderer Antrieb für uns waren hier Gespräche mit der Schulleitung des Joseph-König-Gymnasiums in Haltern nach dem Flugzeugunglück letztes Jahr.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Trauer ist eine individuelle Erfahrung, die sich nie mit der Anderer vergleichen lässt. Trotzdem tut es gut zu erfahren, wie andere Betroffene mit einem schweren Verlust umgegangen sind. Der offene Umgang von Pia und Lennart regt außerdem dazu an, über die eigenen Erfahrungen zu reden oder kann helfen, sich in einen trauernden Menschen hineinzuversetzen.

Wir wollen hiermit vor allem Eltern von trauernden Schülern, LehrerInnen mit dem Bedürfnis größerer Aufklärung, Schulfördervereinen, TrauerbegleiterInnen und natürlich allen Interessierten die Möglichkeit geben, durch eine Beteiligung mitzuhelfen, dieses Projekt zu realisieren.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das gesammelte Geld finanziert uns Folgendes:
- einen Drehtag, in dem wir die beiden Jugendlichen Pia und Lennart, sowie eine Freundin von Pia begleiten (ca. 3.000 €)
- die Animation der "Gefühlsmonster" (ca. 2.000€)
- die Postproduktion, das heißt den professionellen Schnitt des Films sowie die grafische Überarbeitung (ca. 2.000 €)
Der fertige Film soll dann über eine Videoplattform gegen eine kleine Gebühr für alle zum Download bzw. als Video-Stream verfügbar sein.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Kölner Filmproduktionsfirma TAKEPART ist spezialisiert auf Gesundheitsthemen und vermittelt diese verständlich und nah am Menschen mithilfe von Experten und Betroffenen.
Verantwortlich für dieses Projekt sind Julia Bossert (Regie), Anne Brüning & Annika Jäckels (Produktion), Dany Hunger & Nadine Hellmann (Kamera) und PD Dr. med. Jens-Ulrich Rüffer (Idee & Beratung)

Offizielle Partner des Projektes sind der Bundesverband für Trauerbegleitung e.V., die Gefühlsmonster GmbH und das LAVIA Institut für Familientrauerbegleitung.

Impressum
TAKEPART media and science GmbH
Annika Jäckels
Maria-Hilf-Str. 15
50677 Köln Deutschland

Ust.-Id.-Nr.: DE 219673216
Geschäftsführer: PD Dr. med. Jens Ulrich Rüffer
Gerichtsstand: Amtsgericht Köln HRB 37010

Partner

Dachverband für Trauerbegleitung in Deutschland, Interessenvertretung und Sprachrohr für Trauernde, Trauerbegleiter und Menschen in Lehre und Forschung zu Trauer.

Gefühle mit Leichtigkeit ausdrücken und sich verständlich machen können - das ist das Anliegen der Gefühlsmonster GmbH.
Mehr Infos und den Online-Shop finden Sie unter www.gefuehlsmonster.de

Mechthild Schroeter-Rupieper entwickelt mit Lavia seit 1997 ganzheitliche Trauerbegleitung insbesondere für Kinder, Jugendliche, Eltern und das soziale Umfeld.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

44.814.338 € von der Crowd finanziert
5.043 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH