Crowdfunding beendet
Ich möchte mit umami ferment eine kleine Manufaktur für Tempeh, Miso und Kimchi ins Leben rufen. Die Produkte sind fermentiert, richtig lecker und gesund. Alles wird in Bremen aus Bio-Rohstoffen handgemacht und in Gläser abgefüllt.
6.474 €
Fundingsumme
109
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 umami ferment  -  Tempeh, Miso, Kimchi & Co
 umami ferment  -  Tempeh, Miso, Kimchi & Co
 umami ferment  -  Tempeh, Miso, Kimchi & Co

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 08.10.21 10:18 Uhr - 30.11.21 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Winter 2021/22
Startlevel 5.000 €
Kategorie Food
Stadt Bremen

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Bei umami ferment werden fermentierte Lebensmittel hergestellt. In erster Linie geht es um Tempeh (eine Protein-Bombe aus Sojabohnen), Miso (eine Wunderwürzpaste) und Kimchi (eine Art geschmackvolles koreanisches Sauerkraut).

Während der Fermentation wird den Mikroorganismen (Bakterien, Edelschimmel oder Hefe) ausreichend Zeit gegeben, um sich zu entwickeln und die Fermentationsarbeit zu leisten. Grob gesagt, sind fermentierte Lebensmittel einfacher zu verdauen und die Nährstoffe können vom Körper besser aufgenommen werden. Während der Fermentation werden Aromen, Vitamine, Enzyme und nützliche Mikroorganismen für die Darmgesundheit produziert.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Meine Ziele sind vielfältig: ich möchte mit möglichst regionalen Rohstoffen leckere Lebensmittel zubereiten. Mit Liebe und Handarbeit produziere ich in kleinen Chargen. Die Produkte werden in Glas verpackt, um Müll zu reduzieren. Außerdem möchte ich nur kochen, worauf ich selber Lust habe - ich gebe sozusagen eine "Leckerhaftigkeitsgarantie"!

Die Zielgruppe sind Menschen, Läden und Restaurants in Bremen und ganz Deutschland, die gesunde Ernährung, ganz viel Geschmack und Nachhaltigkeit schätzen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Damit ich mich mit umami ferment selbständig machen kann, brauche ich mehr Startkapital und öffentliche Aufmerksamkeit. Wenn du mein Projekt unterstützt, hilfst du jedoch nicht nur bei meiner Existenzgründung.

Durch die industrielle Lebensmittelherstellung ist die Kunst der Fermentation mit der Zeit so gut wie verloren gegangen. Es gibt zwar einige fermentierte Produkte, aber diese sind meistens durch Pasteurisierung haltbar gemacht und mit Zusatzstoffen versetzt. Darunter leiden sowohl der Geschmack der Lebensmittel als auch die gesunden Inhaltsstoffe.

Deswegen sollten wir mehr unpasteurisierte fermentierte Lebensmittel essen! Gemeinsam entscheiden wir uns für eine Welt mit mehr Bio-Produkten, mehr Geschmack, mehr veganen Lebensmitteln, mehr Handwerk, weniger Plastik und kürzeren Transportwegen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Als ersten Schritt benötige ich Geld, um mir zum Beispiel einen Tiefkühl- und einen Wärmeschrank, leistungsstarke Mixer und einen Handhubwagen anzuschaffen. Die Kosten für diese Produktions- und Hilfsgeräte bewegen sich in einem Rahmen von mehreren tausend Euro. Außerdem möchte ich mit dem Geld an der Außendarstellung (Webseite, Flyer, Poster, Etiketten...) und an der Bio-Zertifizierung arbeiten.

Wer steht hinter dem Projekt?

Ich bin Victor, komme ursprünglich aus Frankreich und liebe gutes Essen.
In den letzten zwei Jahren habe ich wöchentlich frischen Tofu für Bremen gekocht. Ich habe Läden und Restaurants in Bremen beliefert und meine Produkte auch direkt verkauft. Nebenbei habe ich mit der Fermentation von Sauerkraut, Tofu, Sojasauce, Sekt, Kombucha, Sauerteig und noch mehr experimentiert. Mich erstaunt es jedes Mal erneut, wie Mikroorganismen mit ein bisschen Zeit Lebensmittel verwandeln und veredeln können. Nun möchte ich mich vor allem auf Tempeh, Miso und Kimchi fokussieren.

Unterstützen

Teilen
umami ferment - Tempeh, Miso, Kimchi & Co
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren