<% user.display_name %>
20.02.17 Anonym
Die Stecklinge des V3PO-Projekts sind jetzt auf dem Weg zur ISS. Nachdem der Start der Falcon 9 Trägerrakete am Samstag in letzter Sekunde abgebrochen werden musste, konnte die Rakete gestern (Sonntag) um 15.39 Uhr unserer Zeit endlich starten. Die SpaceX-Rakete bringt einen Dragon-Raumtransporter mit 2,5 Tonnen Versorgungsgütern und Experimenten zur Internationalen Raumstation ISS, darunter auch den Versuchscontainer von V3PO, eines Jugend-forscht-Projekts, das über Sciencestarter finanziert wurde. Vor zwei Jahren haben die (ehemaligen) Schüler der Edith-Stein-Schule Ravensburg Maria Koch, David Geray und Raphael Schilling gemeinsam mit ihrer Lehrerin Brigitte Schürmann V3PO ins Leben gerufen, um die vegetative Vermehrungsfähigkeit von Pflanzen in der Schwerelosigkeit zu untersuchen. Sie wollten wissen, ob Astronauten bei langen Missionen ihr Gemüse irgendwann selber anbauen könnten. Um den Versuchscontainer, den Transport der Stecklinge zur ISS, die Durchführung des Experiments durch die Astronauten und die Rückholung mittels Rückkehrkapsel, finanzieren zu können, haben die jungen Forscher über 40.000 Euro mithilfe eines Crowdfunding-Projekts auf Sciencestarter zusammenbekommen.Maria, Raphael und David studieren inzwischen Agrarwissenschaften und sind mit Brigitte Schürmann und Wissenschaftlern von BASF, die die Schülergruppe von Anfang an unterstützen, nach Florida gereist um den Versuch im Kennedy Space Center vorzubereiten und den Start am Cape Canaveral mitzuerleben. Am Freitag waren die Stecklinge schon in der Transportkapsel verbaut und wir konnten mit Maria Koch und Brigitte Schürmann telefonieren.Das Projekt wurde 2015 erfolgreich finanziert. Was ist seitdem passiert?Maria Koch: Wir haben vor allem daran gearbeitet, das richtige Versuchsdesign zu entwickeln. Um die optimalen Wachstumsbedingungen für die Stecklinge herauszufinden, mussten wir etliche Versuche durchführen. Es ging auch darum die Pflanzen gegen möglichen Pilz- oder Bakterienbefall zu wappnen. Uns haben dabei auch Wissenschaftler von BASF unterstützt und wir konnten für einige Experimente auch ihre Labore nutzen.Woran habt ihr in den letzten Tagen in Florida gearbeitet?Maria: Damit wir das Wachstum, bzw. die Wurzelentwicklung der Stecklinge in der Schwerelosigkeit untersuchen können, wäre es ideal, wenn wir die Stecklinge auf der ISS schneiden könnten. Da das aber leider nicht geht, mussten wir das so kurz wie möglich vor dem Start machen. Wir haben also den Versuchscontainer vorbereitet, das Nährmedium angelegt, die 15 mm großen Stecklinge der Kletterfeige geschnitten und in das Nährmediuum gegeben. Den gekühlten Container haben wir inzwischen an NASA-Ingenieure übergeben, die ihn dann in die Transportkapsel eingebaut haben. Jetzt können wir nur noch warten.30 Tage werden die Stecklinge in der ISS die Erde umkreisen. Was passiert in der Zeit?Maria: Der Versuch ist so aufgebaut, dass man nichts machen muss, die Astronauten müssen die Stecklinge nicht gießen oder versorgen. Sie müssen den Versuch lediglich ausladen und an die Stromversorgung anschließen. Sowohl Beleuchtung als auch Feuchtigkeitsversorgung laufen automatisch ab. Nach 30 Tagen müssen sie dann den Versuch verpacken und zurück zur Erde schicken. Dann werden die Stecklinge zu uns geliefert, gekühlt, damit sie sich auf der Erde nicht weiterentwickeln können, und schließlich ausgewertet.Brigitte Schürmann: Und diese Auswertung übernimmt dann eine weitere Jugend-forscht-Gruppe, die ich an der Schule initiiert habe. Denn die drei sind ja jetzt inzwischen nicht mehr an der Schule und haben das Projekt jetzt abgegeben. Sobald die Stecklinge wieder auf der Erde sind, werden die neuen Schülerinnen und Schüler die Stecklinge auswerten und dann den Referenzversuch in der Klimakammer bei BASF durchführen. Der Versuch muss ja unter gleichen Bedingung wie auf der ISS durchgeführt werden, mit dem einzigen Unterschied, dass hier die Schwerkraft auf die Stecklinge einwirkt. Durch den Vergleich können wir dann neue Erkenntnisse über die Wurzelentwicklung in der Schwerelosigkeit gewinnen. Maria, wie war das, das Projekt über Sciencestarter zu finanzieren?Maria: Crowdfunding war eine sehr interessante Art das Forschungsprojekt zu finanzieren. Es hat das Projekt zum Einen verbreitet und zum anderen ist ja das Besondere an Crowdfunding, dass eigentlich jeder sich beteiligen und zum Erfolg beitragen kann. Es war eine sehr spannende Zeit: Der Nervenkitzel kurz vor Schluss und dann die große Freude, als es geklappt hat – das war super!Foto: Maria Koch bereitet die Stecklinge vor. (BASF)

Sebastian Block "Der Mond ist schuld" Album 2015 Neues Album startet in Finanzierungsphase !

20.02.17 Sebastian Block
Das Crowdfunding Projekt meines dritten Albums startete soeben erfolgreich in die Finanazierungsphase, doch jetzt brauche ich Eure Hilfe. Denn ohne Euch macht das alles natürlich keinen Sinn : )https://www.startnext.com/block2017Kommt rüber, werdet Fan der Kampagne, sucht euch ein Dankeschön aus, teilt es mit Freunden und fiebert gemeinsam mit mir durch die kommenden Wochen. Ich habe noch ein paar Überraschungen geplant und bin mir sicher, dass Wir das zusammen schaffen können. Ich freue mich auf Euch ! Euer Blockiehttps://www.startnext.com/block2017

Bridges - Musik verbindet. Integration zum Hören! Dankeschöns und Spendenquittungen

20.02.17 Johanna-Leonore
Liebe Unterstützer*innen,derzeit bucht startnext Eure Unterstützung von Euren Konten ab und lässt sie uns zukommen. Wir werden daraufhin so schnell wie möglich mit dem Versand der Dankeschöns beginnen. Alle Dankeschöns werden voraussichtlich im März 2017 versandt. Die Konzertkarten erhaltet Ihr in den meisten Fällen an der Abendkasse - weitere Infos dazu folgen. Wer kein Dankeschön gewählt, sondern etwas gespendet hat: Spendenbescheinigungen erstellen wir in der Regel im Januar des Folgejahres (also Januar 2018). Solltet Ihr Eure Spendenbescheinigung früher brauchen, mledet Euch bitte. Viele Grüße, Euer Bridges-Team Johanna, Anke und Robert

Solidarische Landwirtschaft auf dem Sophienhof Freie Ernteanteile zu vergeben!

20.02.17 Marc Schweighöfer
Das neue Wirtschaftsjahr steht vor der Tür und wir freuen uns schon sehr auf eine tolle Saison mit unserer Wirtschaftsgemeinschaft!Für alle, die auch Interesse haben mitzumachen: Es sind noch freie Ernteanteile zu vergeben! Werdet jetzt Mitglied und freut Euch auf super leckere, nachhaltig und regional produzierte Produkte in Demeter-Qualität und eine sympathische Gemeinschaft!Mehr Infos auch auf unserer Website: www.sophienhof-oldendorf.de

Tell You What Now - Albumproduktion Alle Goodies versendet

20.02.17 Lukas Lehmann
Hey Leute,alle Goodies wurden am Wochenende versendet. Es sollten also alle Sachen diese Woche bei euch ankommen!Wir danken nochmals für die riesige Unterstützung, ohne euch wäre das Ding nicht machbar gewesen.FREITAG wird die Scheibe offiziell veröffentlicht, SAMSTAG haben wir unsere Record Release Show in Berlin.Wer noch keine Tickets hat, kann sich hier noch schnell welche holen: www.stagelink.com/tell-you-what-nowEinige weitere Shows wurden bereits angekündigt, weitere sind für dieses Jahr in der Pipeline. Wir sehen uns ;-)Alle weitere Neuigkeiten findet ihr wie gewohnt auf:www.tellyouwhatnow.comwww.fb.com/tellyouwhatnowwww.instagram.com/tellyouwhatnowwww.twitter.com/tellyouwhatnowwww.youtube.com/tellyouwhatnowmusicDANKE und Beste Grüße,Tell You What Now
20.02.17 Ines Schmidt
Ihr Lieben,am Samstag waren wir im Harz unterwegs, genauer genommen waren wir in dem kleinen Ort Osterode. Dort haben wir die Benefizveranstaltung des Vereins ALS-mobil e.V. Berlin besucht. Jenen Verein, welchen wir unter Anderem mit unserem Buch "Am Leben Sein - Ein Leben mit Amyothropher Lateralsklerose" unterstützen werden. Katja Niehus, Mitglied und selbst von ALS betroffen, hatte vor 1 1/2 Jahren die Idee dies auf die Beine zu stellen um den Verein und insbesondere die Betroffenen zu unterstützen. Was aus diesem Wunsch geworden ist war einfach großartig, mehr als 700 Gäste aus näherer Umgebung kamen in die Stadthalle in Osterode.Neben Katja Niehus, waren auch der Vorsitzende des Vereins Oliver Jünke und andere Mitglieder vor Ort, mit denen wir schöne und intensive Gespräche führen konnten, einige mit Hilfe des Augensteuerungsgerätes. Neben dem sehr beeindruckenden Vortrag von Oliver Jünke, gab es ein sehr schönes musikalisches Rahmenprogramm mit dem Duo "Melanie Mau & Martin Schnella" und anderen Musikern aus Osterode. Auch wir hatten dann die Möglichkeit spontan auf die Bühne zu gehen und Ines´ Song "Du berührst mich" zu singen und von Paul und unserem Buchprojekt zu erzählen.In den Gesprächen haben wir gespürt, wie wichtig es für die Betroffenen und Angehörigen ist, ALS bekannter zu machen und die Betroffenen als Menschen wahrzunehmen die noch aktiv sind und die trotz ihrer Bewegungslosigkeit durch unser aller Unterstützung auch am Leben teilnehmen können - so wie unser Paule.Der Abend war für uns sehr bewegend und wir haben tolle Menschen kennen gelernt. Dafür sind wir sehr dankbar. Einfach nur großartig was dort auf die Beine gestellt wurde!

Maybe, Baby! Es ist vollbracht!

20.02.17 Frauke Kolbmüller
Liebe Unterstützer, wir sind ganz aus dem Häuschen, denn es ist endlich geschafft - seit Donnerstag letzter Woche ist "Maybe, Baby!" fertig. Wir haben die letzten Monate wie die Verrückten geackert, und sind nun super stolz auf das Ergebnis! Jetzt reichen wir den Film bei Festivals ein, also drückt uns ganz doll die Daumen. Sobald wir wissen, wo und wann wir die offizielle Premiere haben, bekommt ihr natürlich sofort Bescheid. Bis dahin habt eine gute Zeit... der Frühling kommt :)Liebe Grüße, Frauke und Julia
20.02.17 Asya Pritchard
DANKE für eure bisherige Unterstützung!...Doch damit ist das Ziel noch nicht erreicht.Wer hat noch nicht, wer will noch mal?Zeig deine Unterstützung auch dadurch, indem du fleißig teilst! Die Umsetzung dieses Projektes liegt in DEINEN Händen.DANKE!

#FreeJournalism – umatter.news Crowdfunding gestartet

20.02.17 Cedric Stein
Es geht los, wir starten unser Crowdfunding! Wir freuen uns auf eine spannende Zeit und euer Feedback. Tragen wir #FreeJournalism in die Welt hinaus.Auf gehts!
20.02.17 Rebecca Lang
Liebe FINNFLOAT Fans und Unterstützer,da aktuell noch einige medienwirksame Werbeaktionen für das erste finnische Saunafloß FINNFLOAT laufen und in den letzten Tagen - Dank eurer Hilfe - auch stetig steigende Supporterzahlen zu verzeichnen waren, freue ich mich euch sagen zu können, dass Startnext eine Verlängerung bis zum 23. März befürwortet hat!Wenn ihr einen Blick auf alle bisherigen Medienberichte werfen wollt, schaut mal vorbei auf https://www.finnfloat.de/medienberichte/ Ich danke allen, die sich bereits ein Dankeschön reserviert haben und freue mich auf weitere Unterstützer. Erzählt gerne euren Freunden, Kollegen oder der Familie von FINNFLOAT. Gemeinsam knacken wir die Fundingschwelle!Eure Rebecca
20.02.17 Sabrina Gundert
Juhu! Wir haben an diesem Mittag die 1.000 Euro-Crowdfunding-Marke fürs Magazin Vebundensein geknackt! Ihr seid großartig! Vielen Dank für diese wunderbare Unterstützung!3.500 Euro ist die Fundingschwelle, damit können 500 Magazin-Exemplare gedruckt werden. Erreichen wir das Fundingziel von 4.500 Euro, sind es 2000 Magazin-Exemplare. Bis 20. März 2017 kannst du herzensgerne weiter teilen, Freunde einladen mitzumachen und das Projekt unterstützen!Vorfreudig, glückshormonvoll und herzenserwärmt aus diesem Mittag, Sabrina.

MFILES - Einen Film drucken MFILES ist live!

20.02.17 Stefan Zeyen
Liebe Crowd, MFILES ist soeben vorzeitig gestartet!Der Grund ist ein Artikel im Berliner Kurier, der schon heute erschienen ist:http://www.berliner-kurier.de/berlin/kino/papierstapel-ist-ein-grosser-film-klassiker--m--wird-zum-daumenkino--25765132Ich bitte Euch herzlichst um Unterstützung für mein Projekt und wünsche einen schönen Tag, StefanDear Crowd,MFILES has just been launched a day earlier than scheduled!The reason is an article in the Berliner Kurier newspaper, that has been printed today:http://www.berliner-kurier.de/berlin/kino/papierstapel-ist-ein-grosser-film-klassiker--m--wird-zum-daumenkino--25765132PLEASE support my project!Have a nice day, Stefan

THE CURRENT DANCE COLLECTIVE - Der Strom - Der Countdown läuft!

20.02.17 Suse Tietjen
Wir freuen uns über die vielfältige Unterstützung! Vielen lieben Dank! Nicht nur der Countdown des Crowdfundings läuft und läuft, sondern auch der Countdown bis zu unserer Premiere im Hamburger Sprechwerk. Am 24. | 25. und 26. März ist es soweit. Wir würden uns freuen, euch im Hamburger Sprechwerk begrüßen zu dürfen!Tickets bekommt ihr unter: [email protected] oder comfortticket.de !!Als Vorgeschmack senden wir euch heute einen kleinen fotografischen Einblick in unsere Probeprozesse zu DER STROM von Maria Gibert. Viel Spaß!Alles Liebe,THE CDC
19.02.17 Ingmar Stock
Am 25.11.2016 war es soweit. Wir haben unsere Crowdfunding Kampagne erfolgreich beendet. Wir waren froh und glücklich und haben uns direkt, berauscht von dem tollen Feedback aus der Community, mit Eifer daran gesetzt die Dinge umzusetzen, die wir euch in der Kampagne versprochen haben. Und nun, fast drei Monate nach Ablauf der Kampagne, ist schon verdammt viel passiert. Wir sind in ein neues Büro gezogen. Wir haben die heiligen Hallen unseres alten Büros am Brüsseler Platz verlassen und haben unsere Zelte in einer alten Lagerhalle in Ehrenfeld aufgeschlagen. Dort haben wir nun endlich genug Platz (auch gerne noch für nette Untermieter) und können uns kreativ austoben. Wir sind größer geworden. Nicht nur unser Team hat sich vergrößert, sondern auch Rausgegangen selbst ist gewachsen. Vor etwas mehr als 1 1/2 Jahren sind wir mit einer Handvoll Rausgehern in Köln gestartet. Nun sind wir bereits in 10 weiteren Städten, quer über Deutschland verteilt, vertreten. Und ihr könnt euch sicher sein, da werden noch einige hinzu kommen. Das Zusammen Leuchten Festival 2017 findet bald statt. Die Planung für unser Zusammen Leuchten Festival am 27. Mai läuft auf Hochtouren. Das Künstler-Lineup nimmt langsam Formen an, die Location steht fest und wir können vor Vorfreude kaum noch schlafen. Nur noch heute könnt ihr außerdem zum Community Sonderpreis Karten für das Festival bekommen. Alle Infos findet ihr hier auf der Webste.Rausgegangen T-Shirts und Beutel wurden verschickt und bereits auf der Straße gesichtet.Einige von euch haben in der Kampagne ein unverwechselbare T-Shirt und Beutel gekauft. Diese wurden fertig gestellt und an euch verschickt. Wir haben sogar schon die ersten High-Fives verteilt, als wir Rausgeher mit dem Beutel gesehen haben! Das erste Geheimkonzert hat statt gefunden. Am 30.1. fand unser erstes Geheimkonzert statt und es war ein voller Erfolg. Nach gerade einmal einer halben Stunde waren alle verfügbaren Plätze vergeben und der Abend selbst hat dann auch unsere Erwartungen übertroffen. Dank unserer Sponsoren gab es reichlich Getränke und Paul Weber hat das gesamte Publikum in seinen Bann gezogen.Die App verändert sich.Auch die Entwicklung der App steht nicht still. Eigentlich hatten wir geplant den Rausgegangen Chat weiter voran zu treiben. Das Ziel den Chat sowohl für iOS als auch Android zugänglich zu machen, mussten wir jetzt allerdings erstmal ein wenig zurück stellen, da dies mehr Fine-Tuning erfordert als gedacht. Dafür können wir jetzt mit Freude verkünden, dass wir die Morgen-Version eingeführt haben, mit der ihr in die Zukunft schauen könnt und schon heute wisst, was ihr morgen machen könnt Die Wall of Fame nimmt Formen an. In unserem neuen Büro haben wir nun auch eine Wand auserkoren, die mit den Namen derer geschmückt wird, die sich auf der Rausgegangen Wall of Fame verewigen wollten. Updates dazu gibt es in Kürze. Rausgegangen kommt in einem neuen Design.Wenn schon neu, dann richtig. Bald sieht nicht nur unsere Website anders aus, wir haben uns auch für ein neues Logo entschieden. Wir hoffen, dass wir durch das neue Design nicht nur unseren Tipps eine bessere Plattform bieten, sondern insgesamt unsere Informationen übersichtlicher für euch bereitstellen können. Ihr merkt also: bei uns wird es nicht langweilig. Wir haben noch viele Ideen, wie wir Rausgegangen weiterentwickeln können und wir werden weiterhin unseren Traum verfolgen, dass Rausgeher bald in jeder Stadt Freunde haben, die ihnen erzählen, was man spannendes unternehmen kann. Wenn du Ideen hast, wie wir Rausgegangen besser machen können, oder wenn du dir vorstellen könntest Rausgegangen mit uns zusammen in einer Stadt aufzubauen, dann freuen wir uns über eine Mail an [email protected] .Lieben Gruß,Dein Rausgegangen-Team

Endlich allein - Der Kurzfilm-Thriller Festivaleinreichungen für ENDLICH ALLEIN

19.02.17 Hanno Friedrich
Wir sind sehr glücklich und stolz, dass uns die Agentur AUG & OHR in ihren Katalog aufgenommen hat. Jetzt warten wir also auf unsere Festival-Auswertung, und hoffen, in spätestens 6 Monaten wahrscheinlich in Belgrad oder Kuala Lumpur oder Taka Tuka Land Premiere feiern zu können.

easy cooking - Gesundes Fastfood Täglich selbst kochen macht Freude

19.02.17 Univ.-Lektor, Dipl. HMI Harald Mizerovsky
Ich koche fast täglichOkay, ich gebe es zu. Heute wurde nicht gekocht, aber dafür habe ich in der Biedermannsdorfer Bauernschenke ein Kalbsgulasch mit Spätzle gegessen, das sagenhaft war.Den Beweis, dass ich fast täglich koche, findet man auf Instagram unter fotoviewharry.Was ich am Kochen schätze ist, das meditative Abschalten. Man konzentriert sich zumindest einmal am Tag nicht auf berufliche Ziele oder private Sorgen. Das ist quasi der Entspannungseffekt beim Kochen.Darüber hinaus schmeckt es besser als Fertigprodukte.LG, Harald Mizerovsky
19.02.17 Benjamin Schulze
Vielen Dank allen Unterstützern! Wir haben die 5000 Euro geknackt!Deine Mannschaft brauch noch dringend neue Spielkleidung? Dann unterstützt uns jetzt und spielt in Zukunft mit einem neuen, hochwertigen Trikotsatz von Nike oder Adidas. Der Trikotsatz beinhaltet 16 Trikots, Hosen und Stutzen. Inklusive Aufdruck Vereinsname, Vereinswappen, Nummer und Brustsponsor TEAMcorp. 2 von 10 Stück sind bereits verkauft!NUR NOCH 9 TAGE! Greif doch noch einmal zu oder es findet sich sicher ein Freund, Bekannter oder Verwandter der eines unserer coolen Dankeschöns haben möchte!Danke euer Benjamin von TEAMcorp - your sportsnetwork