Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Film / Video
In der "Via San Cipriano" 42 leben vier Geschwister und alle sind über neunzig. Sie trotzen dem Alter und diskutieren, lachen und weinen noch immer leidenschaftlich gern. Wenn sich die Geschwister in ihren Wohnungen besuchen, dann nie zum gemeinsamen Essen: "Wir sind hier ja nicht im Altersheim!", sagt Emilia. Das Haus haben sie in den 50er-Jahren zusammen gebaut, da lag es in der Peripherie Roms und drumherum weideten Schafe. Aber heute rauscht die Stadt dicht an den Fenstern vorbei.
Rom
Startphase
Beantworte drei kurze Fragen und hilf dem Starter.
 Via San Cipriano

Projekt

Finanzierungszeitraum 30.11.2016 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 3 Monate
Fundingziel 5.000 €
Stadt Rom
Kategorie Film / Video

Worum geht es in dem Projekt?

„Via San Cipriano“ soll als Dokumentarfilm in Langspiellänge entstehen. Das Projekt befindet sich in der Endphase. Gedreht wurde 2014, inzwischen ist der Rohschnitt von 120 min Länge fertig. Damit der Film nun ganz fertig wird und auf Festivals eingereicht werden kann, benötige ich eure Hilfe.

In dem Film geht es um vier Geschwister, genauer drei Schwestern und ein Bruder, die alle über neunzig sind. Sie haben so einiges gemeinsam erlebt, und geben doch sehr viel auf ihre Unabhängigkeit. Trotzdem leben sie seit mehr als der Hälfte ihres Lebens zusammen in der Via San Cipriano. Sie bauten dort mithilfe staatlicher Subventionen in den 50er Jahren ein Haus. Die Balduina, ein Stadtteil Roms, entstand damals gerade erst. Die Zeiten haben sich geändert. In der Umgebung grasten damals Schafe, heute liegt ringsherum nur noch die Stadt. Früher tobten hier Kinder, heute ist das Haus ganz still.

Ich habe die Geschwister für einige Wochen mit der Kamera in ihren Wohnungen begleitet. Die Bewohner/innen haben mir Eintritt gewährt in ihr Leben in den Innenräumen den Hauses, denn nach draußen gehen sie nur noch selten. Die Ehepartner sind inzwischen verstorben und die Kinder kommen nur noch Sonntags zu Besuch. Die Geschwister sind wieder für sich, wie in ihrer Kinder- und Jugendzeit, die in Erinnerungen oft vor der Kamera auftaucht. Sie wissen, dass sie am Lebensende angekommen sind, aber verabschieden wollen sie sich noch nicht: Jeden Tag wird aufs Neue diskutiert, gelacht, erzählt und gestritten, ganz gleich ob am Telefon oder in der Küche. Solange das Reden anhält, solange das Schweigen nicht einkehrt, ist der Tod noch sehr weit entfernt.

Die älteste der vier Geschwister ist meine Großmutter. Im Film über das Leben von Emilia, Elide, Augusto und Benedetta schwingt also auch die Auseinandersetzung mit meiner italienischen Herkunft mit. Doch im Film geht es gerade nicht um mich und die anderen Nachfahren, sondern um die Alten selbst und um das, was sie so außergewöhnlich macht. Das Altern ist ein zentrales Thema, als Hindernis im Alltag der Vier, trotzdem will der Film vor allem die Personen jenseits ihres Alters zeigen, mit ihren Eigenheiten und Macken, ihrem Sinn für Humor und Poesie.

Ich habe für den Film Unterstützung von meiner Hochschule erhalten, aber die Produktion und Durchführung alleine übernommen, weil die Atmosphäre, die ich zeigen wollte, zu intim war, um mehr als eine Person im Team zu haben. Neunzigjährige, so jugendlich sie auch erscheinen, lassen sich nicht mehr so leicht auf Fremde ein, vor allem nicht in den eigenen Räumen. Ich bin den Protagonisten so vertraut, dass sie meine Anwesenheit schnell vergessen konnten. So haben sie sich gezeigt, wie sie „für sich“ sind. Mit einem größeren Team wäre mir das nicht gelungen.

Umso mehr brauche ich jetzt Hilfe, weil ich die Postproduktion nicht alleine tragen kann.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

In den nächsten 3 Monaten (je nach Mitteln auch schneller) soll aus dem bereits vorhandenem Rohschnitt der fertige Film entstehen.

Dafür stehe ich mit meiner vollen Arbeitskraft zur Verfügung. Ich möchte dazu eine/n Schnittassistenten/in engagieren und jemanden mit der Farbkorrektur und Tonmischung beauftragen. Auch möchte ich eine Person, die mich bei Festivaleinreichungen unterstützt. Diesen professionellen Assistenten/innen möchte ich einen fairen Lohn zahlen. Zwar baue ich auch auf die Unterstützung von filmschaffenden Bekannten, aber es kann nicht alle Hilfe unentgeltlich geleistet werden.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Der Film "Via San Cipriano" ist ein unabhängiges Projekt. Ich habe mich zu Beginn der Produktion entschieden, den Film unabhängig zu produzieren.
Zum einen, weil ich beim Umgang mit einem so persönlichen Thema wie der eigenen Familie absolute Freiheit in der Gestaltung, Planung und Umsetzung benötigte.
Zum anderen, weil ich aufgrund des fortgeschrittenen Alters der Protagonisten schnell handeln musste und muss und mich nicht auf langwierige Produktions- und Vorbereitungsprozesse einlassen konnte.

Leider ist Elide, das mittlere Geschwisterkind, der "Via San Cipriano" gewidmet ist, im März dieses Jahres verstorben. Ich muss den Film nun endlich fertigstellen, damit wenigstens die anderen Protagonisten die Premiere ihres Films noch miterleben können. Das habe ich ihnen versprochen.

Um den Film zügig fertigzustellen, brauche ich Eure Unterstützung! Allein und ohne finanzielle Hilfe kann ich das nicht bewältigen.

Die Fertigstellung hängt von einem erfolgreichen Crowdfunding ab. Falls euch das Projekt inspiriert und ihr den fertigen Film sehen wollt, helft mir bitte dabei!

Ich danke euch für eure Unterstützung!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei erreichter Fundingschwelle fließt das Geld in den Abschluss der Postproduktion, d.h. konkret in die Bezahlung von Schnitt-Assistenz, Colour-Grading und Tonmischung.

Das Fundingziel ermöglicht mir eine fairere Bezahlung des Teams und eventuell auch eine geringfügige Entlohnung meiner eigenen Arbeit. Ebenfalls kann ich nun anfallende Reisekosten decken und die Einreichung auf Festivals vorantreiben.

Falls das Fundingziel überschritten wird, ermöglicht das zusätzliche Budget eine schnellere und professionellere Postproduktion und die weitere Vermarktung des Films. Die Crowdfunding-Kampagne ist darauf angelegt, mir so schnell wie möglich zu helfen, deshalb ist der Bedarf sehr knapp berechnet.

Wer steht hinter dem Projekt?

Lea Schlude

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

36.087.898 € von der Crowd finanziert
4.275 erfolgreiche Projekte
705.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2016 Startnext Crowdfunding GmbH