Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Theater
Volksvernichtung oder meine Leber ist sinnlos
Das nicht.THEATER Ensemble inszeniert die Radikalkomödie "Volksvernichtung oder meine Leber ist sinnlos" von Werner Schwab in einem Musterhaus der Fertigteilhaussiedlung "Blaue Lagune" naher der SCS in Vösendorf. Geplant ist ein lauter, ungewöhnlicher und einzigartiger Theaterabend, ganz im Sinne Werner Schwabs, dessen 20. Todestag sich im Jahr 2014 jährt. Premiere ist am 15. März. Um einen Teil der Produktionskosten abzudecken, brauchen wir Eure finanzielle Unterstützung!
Wien
4.088 €
4.000 € Fundingziel
77
Fans
52
Unterstützer
Projekt erfolgreich

Projekt

Finanzierungszeitraum 20.01.14 15:52 Uhr - 14.03.14 23:59 Uhr
Fundingziel 4.000 €
Stadt Wien
Kategorie Theater

Worum geht es in dem Projekt?

20. Todestag von Werner Schwab. 2014 jährt sich der Todestag des Grazer Dramatikers und Schriftstellers Werner Schwab zum 20. Mal. In ihm hat das deutschsprachige Theater einen genialen Übertreiber, ein hemmungsloses Schandmaul und einen bis in den Wahnsinn lustigen Pessimisten gefunden. Schwabs Fragen, die er schon vor mehr als 20 Jahren an die Menschen gestellt hat, sind nach wie vor aktuell. Noch immer suchen wir nach dem Sinn des Lebens und glauben diesen im Konsum von Gütern oder Medien zu finden. Auf groteske Art und Weise betont Werner Schwab diese große Absurdität des menschlichen Daseins.

Wir sind in die Welt gevögelt und können nicht fliegen. Der Mensch sucht nach dem Sinn des Lebens und meint diesen in einem bestimmten Lifestyle, den wir im Internet oder im Fernsehen den vermeintlichen Zusehern nach Außen zeigen, finden zu können. Von Musterfamilien, die in Musterhäusern Musterleben führen, bis hin zu inszenierten Identitäten auf Facebook und anderen Social Media Plattformen. Durch die neuen Medien können wir uns selbst, unseren Wohnraum und unserer Familie nach existierenden idealen inszenieren und schaffen damit imaginäre Lebenswelten. Bilder gelangen aus dem privaten Raum in den Öffentlichen und die Familien schaffen damit eine Zweitrealität ihres Lebensumfeldes. Realitäten vermischen sich und das "zu sich selbst finden" wird zu einem "sich selbst zeigen". Ebenso wird durch das Fernsehen mit scheinbar dokumentarischen Anspruch ein bestimmtes Bild vom Abschaum der Gesellschaft generiert, damit man sich der Richtigkeit des eigenen Lebenskonzeptes immer wieder vergewissern kann.

Das nicht.THEATER Ensemble hat sich daher entschlossen den Text "Volksvernichtung oder Meine Leber ist sinnlos"als lauten, ungewöhnlichen und einzigartigen Theaterabend zu inszenieren. Die Premiere findet am 15. März 2014 im Haus Nr. 3 der Musterhaussiedlung in der Blauen Lagune statt. In den letzten beiden März Wochen sind außerdem noch 9 weitere Vorstellungen geplant.

Ein Mietshaus mit drei Parteien: Im Souterrain wohnt Frau Wurm mit ihrem verkrüppelten Sohn Herrmann, die den Rand der Gesellschaft präsentieren, während sich der grobschlächtige Herr Kovacic mit seiner Frau und den beiden Töchtern Desiree und Bianca in der darüber liegenden Wohnung ihr inszeniertes Hochglanzleben führen. Frau Großfeuer komplementiert als Hausherrin die hierarchische Ansammlung an Menschenbestien in der Beletage. Als abstrakte Kommentatorin entlarvt sie die Lächerlichkeit der anderen Figuren. Eine Geburtstagsfeier führt zur Eskalation und lässt Frau Großfeuer in eigenwillige Vernichtungsphantasien eintauchen, denn: Das furchtbarste was es geben kann, ist das Volk …" Erst der letzte Akt tut so, als wäre die Volksvernichtung nie passiert und enthüllt das prätentiöse Verhalten aller Protagonisten.

Wir wollen relevantes zeitgenössisches Theater. Das Musterhaus in der "Blauen Lagune" eignet sich hervorragend, um dort eine neue Form von Theater zu schaffen, die uns ein großes Anliegen ist. Das Publikum kann selbst bestimmen, von wo und wie es dem Geschehen innerhalb des Hauses folgen will. Szenen werden simultan via Fernseher und Computermonitor medial verfremdet in andere Räume übertragen und präsentieren neben den szenischen Spiel parallel weitere Realitäten. Gleichzeitig hat auch das Publikum auch die Möglichkeit via IPhone oder Facebook sofort Bilder zu liken oder zu kommentieren und damit unmittelbar auf die Postings und Videos der Schauspieler zu reagieren. Damit werden die Räume zu Interaktionsflächen des Publikums mit den Schauspielern. Das Theater wird zum Ereignis und schließt das Publikum mit in den Geschehensprozess ein.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser Ziel ist es den Zuschauern und Zuschauerinnen ein spannendes, abwechslungsreiches und aufregendes Theatererlebnis zu bieten, damit sich für alle der längere Anfahrtsweg in die Shopping City Seiersberg auf alle Fälle lohnt.
Wir etablieren eine neue Form von Theater in Wien und Österreich, die die Grenzen von Zuschauer und Bühne durcheinanderbringt und neu verhandelt. Das Publikum soll aktiver Part der Inszenierung sein, soll selbst bestimmen, von wo aus und wie es dem Geschehen folgen möchte. Außerdem wollen wir unser Publikum über Mediennutzungsverhalten und Selbstinszenierungen im Netz reflektieren lassen und dies dem Text von Schwab gegenüberstellen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Das nicht.THEATER Ensemble wurde vor einem halben Jahr von Rieke Süßkow und Felix Huber gegründet und ist seither in der freien Theaterszene Wiens tätig.
Das die freie Theaterszene in Österreich immer mehr aus Idealismus, als für angemessene Bezahlung arbeitet ist seit der Veröffentlichung des Budgetplans der Stadt Wien bekannt: Lediglich 2 Prozent des Gesamtbudgets werden für Kunst und Kultur aufgewendet, wobei hier vor allem die Museen und große Häuser, wie das Burgtheater, unterstützt werden. Damit bleibt für die freien Projekte sehr wenig Fördergeld übrig.

Und trotzdem möchten wir unsere eigenen Ideen und Konzepte realisieren und Theater schaffen, das spannend, unterhaltsam und in der heutigen Zeit auch relevant ist. Wir wollen neue Raumsituationen für Theater schaffen, es in den urbanen Raum bringen und das Publikum als aktiven Part eines Theaterabends miteinbeziehen.

Damit wir dieses Projekt realisieren können, brauchen wir eure finanzielle Unterstützung.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne wäre ein Drittel der Gesamtkosten für dieses Projekt gedeckt.

Das Geld dieser Kampagne wird primär für die Miete des Hauses in der Blauen Lagune, sowie der Anmietung von Probenräumlichkeiten benötigt. Weiters werden davon die Aufführungsrechte des Stückes bezahlt und auch Teile des Bühnenbildes und des Kostüms abgeglichen. Unserem Ensemble ist es außerdem wichtig, dass die Arbeit unserer Schauspieler und Schauspielerinnen fair bezahlt wird. Das Schauspielensemble und das Produktionsteam ist mit voller Energie schon seit Monaten an der Planung und Konzeption dieses Projektes beschäftigt und wir möchten diese Arbeitszeit, auch wenn es wahrscheinlich immer noch unter einem fairen Stundensatz liegt, trotzdem abgelten.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter diesem Projekt stehen die beiden Leiter des nicht.THEATER Ensembles, Rieke Süßkow und Felix Huber. Mit im Produktionsteam sind außerdem Willi Kubica, der für die Videogestaltung verantwortlich ist, sowie Produktionsleiterin Lisa Schöttel. Unsere Schauspieler und Schauspielerinnen sind einerseits SchauspielstudentInnen des Konservatoriums und Max-Reinhardt-Seminars, sowie schon fertig ausgebildete SchauspielerInnen, die zur Zeit in der freien Szene in Österreich tätig sind: Alexandra Corovic, Steve Schmidt, Miriam Fussenegger, Sabine Herget, Herwig Ofner, Angela Ahlheim, Anna Blumer

Projektupdates

23.02.14

Achtung! Aufgrund der großen Nachfrage freuen wir uns mitteilen zu können, dass unsere Premiere bereits restlos ausverkauft ist! Das heißt, dass leider von nun an erworbene Dankeschöns, die Freikarten beinhalten nicht mehr ganz frei wählen können. Wir bitten um Verständis, aber mit so einem Ansturm haben wir nicht ganz gerechnet! Alle bisher erworbenen Dankeschöns sind davon nicht betroffen und können nach wie vor frei die Vorstellung (inklusive Premiere) wählen!

12.02.14

DIE WEITEREN AUFFÜHRUNGSTERMINE STEHEN FEST: PREMIERE: 15. MÄRZ WEITERE TERMINE: 16., 20., 21., 22., 23., 27., 28., 29., 30. März Beginn jeweils um 19:30, Einlass: 19:00 ACHTUNG DIE VORSTELLUNGEN AM SONNTAG (16., 23., 30., März) beginnen um 18:30!

27.01.14

Kleine Korrektur zu unserer Programmbeschreibung: Natürlich heißt die unten genannte Frau Großfeuer eigentlich Frau Grollfeuer und nicht der lange Anfahrtsweg zur Shopping City Seiersberg (obwohl das den Herrn Schwab sicherlich auch gefreut hätte, als alteingesessener Grazer) lohnt sich, sondern natürlich zur Shopping City Süd in Vösendorf! Die Grazer Gewohnheitsfloskeln, sowie die Auto Korrektur des Computers haben uns da einen Streich gespielt! Wie auch immer: In einer Woche ist Probenbeginn und wir freuen uns alle sehr über weitere Supporter!!!!

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

44.062.175 € von der Crowd finanziert
4.939 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH