Berufung im Wanderhurenstreit
Mit Urteil vom 27.03.2014 hat uns das LG Düsseldorf verboten, den Titel „Die schönsten Wanderwege der Wanderhure“ für einen satirischen Kurzgeschichtenband von Julius Fischer zu verwenden. Das Gericht hat sich damit gegen die Kunstfreiheit und für die Eigentumsinteressen des „Wanderhuren“-Verlags Droemer Knaur entschieden. Gegen dieses Satireverbot wollen wir in die Berufung gehen, denn kommerzieller Erfolg muss parodierbar bleiben.
14.668 €
12.000 € Fundingziel
434
Unterstützer*innen
Projekterfolgreich

434 Unterstützer*innen

Christian Draeger
Christian Draeger
Jana Heinicke
Jana Heinicke
Julius Heeke
Julius Heeke
Andreas Greif
Andreas Greif
Ron Winkler
Ron Winkler
Sascha Preiß
Sascha Preiß
Anonyme Unterstützungen: 70