Projekte / Wissenschaft
Die Depression ist bei Kindern und Jugendlichen eine der häufigsten psychischen Erkrankungen. Pro Jahr erkranken allein in Deutschland ca. 4-5 Millionen Menschen an einer Depression! Besonders tragisch: Der Suizid ist die zweithäufigste Todesursache bei Kindern und Jugendlichen. Das wollen wir ändern! Unsere Idee: Ein App-Frühwarnsystem, das man im Alltag gar nicht bemerkt. Wir nutzen "einfach" die Kommunikation über WhatsApp und das Smartphone. Um loszulegen, brauchen wir Ihre Mithilfe!
13.668 €
10.000 € 2. Fundingziel
117
Fans
274
Unterstützer
Projekt erfolgreich
05.08.18, 12:38 Stefan Lüttke
Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer von What's up?, in den letzten Monaten mag der ein oder andere überlegt haben, wie es mit dem What's up?-Projekt weitergegangen ist. Es war ja ziemlich ruhig geworden. Das lag daran, dass wir fleißig am Projekt gearbeitet haben und großartige Fortschritte gemacht haben. Zudem hatten wir auch einige Medienanfragen. Für alle, die von zu vielen Informationen geplagt werden, die wichtigste Info zuerst: Seit einer Woche läuft die Pilotstudie. Dank Ihrer Hilfe können wir den jugendlichen Studienteilnehmerinnen und -teilnehmer pro Person 50 EUR Aufwandsentschädigung "spendieren" (insgesamt 2.000 EUR). Für alle mit etwas mehr Zeit, einige ausführlichere Infos: 1. Crowdfunding- und Spendenergebnis: Neben Ihrer Unterstützung auf Startnext gab es noch "direkte" Spender auf das Universitätskonto. Hinzu kamen noch die Einnahmen von der Benefiz-Veranstaltung mit Eckart von Hirschhausen im Januar 2018 in Tübingen. Insgesamt kamen ca. 25.000 EUR zusammen, über die wir uns unheimlich gefreut haben. 2. Wissenschaftliche Beiträge: Im Mai 2018 haben wir das Projekt auf dem wichtigsten Kongress für Klinische Psychologen in Deutschland vorgestellt. Das Poster zum Projekt finden Sie im Anhang. Ende Oktober wird Stefan das Projekt auf einem internationalen Kongress der wichtigsten Wissenschaftler zur Depressionsprävention an der Universität von Palma de Mallorca vorstellen (https://preventionofdepression.org/future-meetings/) Zudem werden wir mit What's up? auf Europas größtem Psychiatrie-Kongress Ende November in Berlin vertreten sein. Wir passen hervorragend zum diesjährigen Kongressthema "Die Zukunft im Blick" (https://www.dgppnkongress.de/) 3. Ziel der Pilotstudie: In der Pilotstudie prüfen wir, ob das, was wir mit unseren jungen Patienten später machen wollen, auch wirklich funktionieren würde. Das heißt, wir prüfen derzeit mit gesunden Jugendlichen, ob das Sammeln von Smartphone-Daten (z.B. wie oft man am Tag sein Smartphone anschaltet), WhatsApp-Daten und tägliche Abfrage der Stimmung per App technisch funktioniert. Wir schauen auch, ob Jugendliche hinreichend motivierbar sind, eine solche alltagsnahe Studie für sieben Tage mitzumachen. Bis Jahresende wollen wir die Daten ausgewertet haben, um dann die Hauptstudie mit depressiven Jugendlichen zu starten. 4. Ethik und Datenschutz: "Ordentliche" Forschung hat einen hohen Aufwand im Vorfeld: Wir haben einen über 80 Seiten langen Ethikantrag geschrieben, üblich sind 10 bis 20 Seiten. Das liegt daran, dass wir uns viele Gedanken über den Datenschutz gemacht haben. Wir sind uns bewusst, dass wir sensible Daten erheben und haben daher im Hinblick auf verschlüsselte Datenübertragung, verschlüsselte Datenspeicherung und Anonymisierung umfangreiche Maßnahmen getroffen. Die Studie wurde von der Ethikkommission der Universität Tübingen als unbedenklich eingestuft; wir haben also gute Arbeit geleistet! 5. Weitere Projektförderung : Ihre großzügige Unterstützung hilft uns, dass wir das Projekt überhaupt beginnen können! Natürlich denken wir darüber hinaus: Wir möchten noch einen Förderantrag bei der Robert-Enke-Stiftung stellen. Zudem verhandeln wir mit einer großen deutschen Krankenkasse, um das Projekt durch den sogenannten Innovationsfonds für eine bessere Patientenförderung (https://www.telnet.nrw/zum-projekt/der-innovationsfonds/) gefördert zu bekommen. Ich hoffe, dass wir Sie wieder auf den neuesten Stand bringen konnten. Neuigkeiten werden wir weiterhin hier, auf Twitter (@depressionRCde) und Facebook (https://www.facebook.com/depressionRC/) berichten. Ihr Stefan Lüttke
20.04.18, 15:54 Stefan Lüttke
Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer, diejenigen von Ihnen, die sich eines unserer Foto-Dankeschöns ausgesucht haben, sollten dieses in den nächsten Tagen erhalten. Alle Dankeschöns sind verschickt. Viel Spaß damit! Ihr What's-up-Team :)
29.03.18, 17:46 Stefan Lüttke
Liebe Unterstützer und Unterstützerinnen, wir wünschen Ihnen schöne erholsame Ostertage! Und keine Sorge, die Dankeschöns haben wir nicht vergessen. Derzeit wird noch einiges geprüft, sobald wir das Geld von Startnext erhalten haben, schicken wir Ihre Dankeschöns als verspätete Osterpräsente raus. Liebe Grüße Ihr What's-up Team
07.03.18, 09:22 Stefan Lüttke
Wir haben unser Ziel erreicht und sogar noch übertroffen: dafür danken wir Euch allen für die Unterstützung, das Weitersagen und vor allem an uns und unsere Idee glauben. Die letzten Wochen waren viel Arbeit, wir haben uns mit vielen wichtigen Kontakten verknüpft, Flyer verteilt, alle Netzwerke mobilisiert, die wir finden konnten und das hat sich gelohnt: jetzt kann es los gehen, darauf freuen wir uns sehr! Ihr alle habt das neue Jahr mit einer sehr guten Tat gestartet, dafür gibt's von uns allen gleich zwei DAUMEN HOCH für Euer Engagement. Mit herzlichem Dank, Euer What's up-Team :) PS: Wie ihr Euch denken könnt, müssen wir jetzt erstmal noch einiges Administratives regeln. Daher bitten wir um etwas Geduld wegen der Dankeschöns. Sie kommen aber ganz sicher!
01.03.18, 13:26 Stefan Lüttke
Heute haben wir bei Radio Sonnengrau unser Projekt und unsere Motivation dahinter vorgestellt! Das kommt gerade richtig: 4 Tage vor dem Ende unserer Spenden-Aktion. Hört mal rein: https://www.youtube.com/watch?v=pkBpfS8iSbc
06.02.18, 22:44 Stefan Lüttke
Schmittgall Health, eine führende Marketing Agentur im Gesundheitsbereich, fördert uns nicht nur als Hauptsponsor, sondern berichtet über uns im hauseigenen blog heidihealthcare
26.01.18, 15:02 Stefan Lüttke
Vanessa Petruo - Ex-Sänger der Band No Angels und heute erfolgreiche Psychologin an der TU Dresden Spiegel.de unterstützt unser Projekt.
23.01.18, 19:52 Stefan Lüttke
Auf dem Weg zu den 10.000 EUR hilft uns hoffentlich ein neuer Zeitungsartikel aus der Mainpost in Franken...
18.01.18, 15:03 Stefan Lüttke
Liebe Unterstützer und Fans, wir möchten uns ganz herzlich für euer großzügiges Engagement bedanken! Ihr seid die Ersten gewesen, die an unsere Idee geglaubt haben. Wir möchten jetzt noch einen Schritt weitergehen und die 10.000 EUR-Marke knacken . Um dieses Ziel zu erreichen, hängen wir uns voll rein: Ende Februar sind wir auf der Social Media Week Hamburg vertreten, wir reden mit der Barmer und der TK, vernetzen uns mit passenden Organisationen. Wir wollen auch in Großbritannien und den USA bekannt werden. Weil wir das alles in unserer Freizeit machen, benötigen wir etwas mehr Zeit. Deswegen verlängern wir in Absprache mit Startnext unsere Kampagne bis zum 5. März. Wir freuen uns, wenn ihr mit dabei seid. Eine kleine Überraschung: Wir haben vielleicht einen neuen prominenten Unterstützer gewonnen – mehr können wir aber noch nicht verraten. Herzlichst, Euer What’s up-Team
13.01.18, 18:13 Stefan Lüttke
Die Benefizveranstaltung "Humor hilft heilen" mit unserem Schirmherren Dr. Eckart von Hirschhausen in Tübingen war ein voller Erfolg! Circa 900 Zuhörer drängten in den seit Wochen ausverkauften Festsaal der Universität Tübingen und wurden bestens unterhalten. Auf Facebook.
31.12.17, 13:16 Stefan Lüttke
Wunderbar, die nächste 1000er Grenze ist schon ein gutes Stück überschritten, so muss es weiter gehen! Sagen Sie es weiter und helfen mit, dass wir die 5000er Marke auch bald knacken. Danke an alle bisherigen Unterstützer!
11.12.17, 12:06 Stefan Lüttke
Wir haben es geschafft! Die ersten 1.000 EUR sind geschafft! Vielen herzlichen Dank für Ihre und Eure Unterstützung! Wir setzen alles daran, dass wir es mindestens 5.000 EUR werden - erst dann kann es losgehen! Eine schöne dritte Adventwoche wünscht Stefan Lüttke
11.12.17, 12:05 Stefan Lüttke
Wow, die erste 1000 € unseres Fundingziels sind erreicht. Vielen Dank an alle bisherigen Unterstützer und vor allem auch an unseren ersten Hauptsponsor! Super! Wir hoffen es läuft weiter so!

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

56.855.705 € von der Crowd finanziert
6.301 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach europäischem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH