Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Film / Video
Das Jahr 2016. Die Präsidentschaftswahlen in den USA beherrschen die Medien. Im Trubel um den Wahlkampf geht eine Meldung völlig unter: Die Entdeckung von mehreren verschollenen Gemälden des deutschen Malers Wilhelm Dick, sowie dessen Notizbücher. Experten sprechen von einem der größten Kunsthistorischen Ereignisse aller Zeiten. Doch wer war Wilhelm Dick? Wir erzählen seine Geschichte...
Stuttgart
500 €
500 € Fundingziel
5
Fans
8
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Katharsis des Seins

Projekt

Finanzierungszeitraum 08.05.17 19:31 Uhr - 11.06.17 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Erstausstrahlung: 28.6.2017
Fundingziel 500 €
Stadt Stuttgart
Kategorie Film / Video

Worum geht es in dem Projekt?

Sie kennen den Fotograf Alfred Stieglitz? Die Maler Otto Dix und Andy Warhol? Oder den FBI-Chef J. Edgar Hoover? Sie haben aber nie von Wilhelm Dick gehört? Dabei standen viele berühmte Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts eng mit Wilhelm D. in Kontakt. Glauben Sie nicht? Zurecht, denn er existiert nicht.

In unserem Werk erzählen wir die fiktive Geschichte des vergessenen Künstlers Wilhelm Dick, der die moderne Kunst maßgeblich beeinflusste, jedoch aufgrund von Vertuschungsaktionen in Vergessenheit geriet. Seine, für verloren geglaubten Werke wurden erst kürzlich bei einem spektakulären Fund wiederentdeckt. Aufgrund des Trubels um die Präsidentschaftwahl in den USA ging dieser Fund allerdings unbemerkt an der Öffentlichkeit vorbei. Das wollen wir mit unserer Dokumentation ändern! Ein reales Videokunstwerk über einen fiktiven Künstler. Eine Zeitreise der Geschehnisse mit Archivaufnahmen, die geschickt aus dem Zusammenhang gerissen werden und mit echten Interviews, deren Kontext verändert wurde. Unsere Dokumentation pendelt zwischen scheinbarer Realität und frei Erfundenem und weist auf die Macht des bewegten Bildes und den Glauben an filmische Beweise hin. Wie kann der Zuschauer wissen, ob es stimmt, was er sieht? Diese Frage scheint angesichts aktueller Ereignisse so präsent wie noch nie.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Der Begriff “alternative Fakten” beherrscht aktuell die Medien.
Wir wollen deshalb dem Zuschauer eine Geschichte über einen scheinbar vergessenen Künstler erzählen, die zunächst vollkommen glaubwürdig erscheint. Jedoch wird dem Zuschauer im Laufe des Films bewusst, dass es sich hier um reine Satire handelt. Den Menschen soll dadurch der kritische Blick, mit dem wir Medien eigentlich begegnen sollten, wieder ins Gedächtnis gerufen werden.

Dazu wollen wir unser Werk auf der Media-Night unserer Hochschule zeigen, zu der schätzungsweise 4000 Gäste erscheinen werden. Danach wollen wir mit dem Video viral gehen und es auf sämtlichen Social Media Kanälen wie Facebook, Instagram, Twitter, Tumblr, sowie YouTube und Vimeo veröffentlichen.

Zusätzlich werden wir eine eigene Webseite erstellen, auf der "Katharsis des Seins" aber auch Zusatzinformationen, sowie weitere Interviews und Informationen zu Kunstwerken verfügbar sein wird.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Sogenannte “Fake News” sind mittlerweile eine echte Bedrohung für die unabhängig gebildete Meinung der Öffentlichkeit geworden. Die Gefahr der gelenkten Meinungsbildung der Massen soll dem Zuschauer durch unseren Film nahegebracht werden.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Heutzutage ist es möglich eine Tatsachenbehauptung schnell im Internet zu überprüfen. Und damit die Leute nicht direkt feststellen dass es unseren Wilhelm gar nicht gab, werden wir ebenfalls eine Homepage über ihn und Einträge bzw. Artikel in zahlreichen Informationsquellen erstellen (Wikipedia, Google, Youtube)

Visuell wird das Ganze größtenteils aus Stock Footage bestehen, unterbrochen von Interviews arroganter Historiker, verrückter Kuratoren, exzentrischer Künstler und bekloppter Nachkommen von Zeitzeugen (welche natürlich allesamt Schauspieler sind). Insgesamt wollen wir eine videokünstlerische Collage im Stil einer Dokumentation schaffen.

Da wir eine Gruppe junger Studenten sind und keine finanziellen Mittel bereitgestellt bekommen, dient der Erlös der Crowdfunding Kampagne dazu die Dinge zu kaufen, die für die Realisierung unseres Werkes notwendig sind.
Dies sind beispielsweise
Farben und Leinwände für die Bilder,
Verpflegung für das Team,
Gagen für Schauspieler und Sprecher,
Miete für Räumlichkeiten und Equipment,
Transportkosten,
Rechte,
Footage,
Webseiten, ....

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind ein Team aus 4 Studenten des Studiengangs Audiovisuelle Medien der Hochschule der Medien, Stuttgart.
Im Rahmen einer Studioproduktion haben wird die Möglichkeit, einen eigenen Film zu realisieren.

Dabei entstand sofort die Idee einer Mockumentary, also einer Dokumentation über eine fiktive Tatsache. Denn wir wollen nicht in der grauen Masse der studentischen Produktionen untergehen, die zum allergrößten Teil aus schwermütigen Dramen bestehen.
Wir wollen die Leute zum Lachen bringen!

...Und sie dazu bewegen, die Dinge zu hinterfragen, die sie Tag für Tag sehen.

Impressum
"Katharsis des Seins" -Team
Konstantin Fitz
Daimlerstraße 103c
70376 Stuttgart Deutschland

Telefon: 015778333093

alternative E-Mail: kf053@hdm-stuttgart.de
oder: pv007@hdm-stuttgart.de

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

44.144.887 € von der Crowd finanziert
4.940 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH