<% user.display_name %>
Projekte / Musik
Was im Jahre 1988 fast wie ein kleines Märchen begann, wurde im Verlauf unserer Bandgeschichte Realität. Mit souligen Balladen und funkig-jazzigen Bläsersätzen mischen wir seitdem im Musikzirkus mit und veröffentlichen etwa alle zwei Jahre neue Studioalben. Doch DIE ZÖLLNER sind in erster Linie ein Garant für energiegeladene Konzertereignisse. Im 31. Jahr unseres Bestehens arbeiten wir an einem Konzentrat unseres Bandschaffens, welches unsere Stärke als Liveband unter Beweis stellen wird - die "ZACK! ZACK! Zessions"!
30.620 €
24.000 € 2. Fundingziel
279
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
Gefördert von Crowdfunding Berlin
18.07.19, 19:31 DIE ZÖLLNER

Liebe Freunde und Kollegen, liebe Fans, liebe Sympathisanten!

Ich möchte an dieser Stelle versuchen, ein klein wenig mehr zu sagen, als einfach nur DANKE. Monatelange Arbeit liegt hinter uns. Kreativer Streit, sinnloser Streit. Euphorie, Enttäuschung. Hoffen und bangen und reden, reden, reden. Ich möchte die hellen Momente hervorheben und die Helden dieser letztendlich schon jetzt so erfolgreichen Produktion feiern. Alles, was da noch kommen mag, ist eine Zugabe. Der Weg ist das Ziel! Ja, der Weg, die Geburt dieses finalen Albums meiner Herzensband hat uns wieder gehörig geknetet, gerüttelt und geschüttelt.

Bevor wir ins Studio gingen, wurden die Arrangements für eine Reihe neuer Titel erarbeitet, die ich in den letzten fünf Jahren neben allen anderen Aktivitäten geschrieben habe. Das Dresdner Dreamteam Oliver Klemp, Lars Kutschke und Stephan Salewski haben ihr Herzblut hineingepumpt und ich habe Steine im Bauch ob des Umstandes, dass hiervon am Ende nur ein Fragment übrig bleibt. Wenigstens ein Fragment - dank meines Freundes Andreas Hähle, der dabei half, eines der „verlorenen Lieder“ zu retten. Ihr könnt die ganze tragische Geschichte in Erfahrung bringen, wenn ihr die mehrteilige Notiz „Herzschlagen“ lest - hier auf der Seite der Band oder exklusiv und zusammenhängend in „Texte, Noten, Anekdoten“. Diese erweiterte Neuauflage des Zöllnersongbuches für unsere Crowdfundingkampagne, ist auf Anregung von Aimo Kobert entstanden. Aimo wurde mir vom lieben Gott geschickt, ohne ihn wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen. Außer seines Einsatzes für die Neuauflage des Songbuches hat sich Aimo an vielen anderen Stellen kreativ und finanziell beteiligt und wurde mir zum Freund und wertvollen Berater. Er ist auch der Vermittler zwischen den Welten.

Auf der kreativen Seite ist unser Webmaster Kay Jennrich, der die großartige Idee umsetzte, die Studiosession vor Publikum stattfinden zu lassen. Es war der Start unseres letzten großen Abenteuers! Alles wurde von der Firma NordBerg gefilmt und größtenteils organisiert. Johanna Bergmann hat monatelang geschnitten und Sven Nordmann hat die Crowdfundingaktion organisiert. Wo wir bei „Dirk & Das Glück“ blauäugig herangegangen sind und viel Lehrgeld bezahlen mussten, hat Sven die Kampagne für die „Zack! Zack! Zessions“ auf wirtschaftliche Füße gestellt. Aimo, Kay und Sven - ihr drei Kampagneros - ihr seid das Fundament unseres Gesamtkunstwerkes!

Was Johanna für das Bild ist, ist unser Drummer Stephan Salewski für den Ton. Er hat monatelang gemischt und wurde zwischen den Fronten fast aufgemischt. Jeder der hochkarätigen Musiker verteidigt seine Überzeugungen und da bleiben Diskrepanzen nicht aus. Raum, Lautstärken, Frequenzen, Effekte, Sounds. Die Bläser. Herzlichen Dank diesmal im speziellen an Frank Fritsch und David Skip Reinhart! Die Backgroundsängerinnen. Liebe Anna-Marlene Bicking - Deine Arrangements haben unsere Band in neue Farben gekleidet, die uns ausgezeichnet stehen! Rubini - wie schön für mich, dass Du jetzt endlich auch mal auf Tonträger dabei bist. Und wie schön Du gesungen hast. Solch komplizierte Stimmen könnte ich nicht singen.

Mein alter Weggefährte André Gensicke! Wir agieren immer besser miteinander. Wir blieben diesmal im Hintergrund, haben zugelassen. Haben motiviert, ein wenig manipuliert - ohne vorzudrängeln. Danke dafür!

Marcel, mein Busenfreund, wir haben uns ein wenig verloren, aber zum Ende hin wieder angenähert. Danke für Deine Ideen, speziell für die mit dem „Geheimen Album“. Für die Aufnahme und das Mastering.

Vielen Dank auch an Gerald Meier, Andreas Bayless und Nicole Kucht. An Oliver Thomas, Sebastian Kruhl, André Kemnitz-Voigt, Andrea Wilmsmann und Wolfgang Richter!

ABER UNSER ALLER GEMEINSAMER DANK GILT EUCH!

Euch Unterstützern und Mäzenen, die uns diese aufwändige Produktion überhaupt erst ermöglicht haben und die uns nun eine Verbreitung unserer Musik möglich machen. Ihr seid des Wahnsinns, ihr habt nicht nur alle Erwartungen und alle Hoffnungen übertroffen, sondern auch alle Wahnvorstellungen! MEHR GEHT NICHT!!! In Verbindung mit dem Label A&O Records, seid ihr für uns die Plattenfirma.

Ihr habt uns die sagenhafte Summe von 30.620 Euro beschert. Geld allein macht nicht glücklich, heißt es. Glücklich macht es aber in Verbindung mit dieser Sinnhaftigkeit, die ihr uns Eurer Unterstützung beschert! Die Wertschätzung, die Ihr damit uns und unserer Musik gebt!

Wir werden uns die größte Mühe geben und verantwortungsbewusst mit Eurem Vertrauensvorschuss umgehen.

Seid geherzt, seid umarmt! - Dirk Zöllner