<% user.display_name %>
Eine Großbaustelle steht kurz vor der Eröffnung. Plötzlich tauchen immer größere Mängel auf. Wasserhähne spielen verrückt, Kabel führen ins Nichts und ganze Räume verschwinden. Der Bauleiter Thomas Zetzsche versucht das Chaos zu ordnen, doch verliert die Kontrolle über seine Baustelle, seine Beziehungen und sich selbst. Werde Teil einer Reise –dem Abschlussprojekt von 5 Filmstudierenden– durch hyperkomplexe Strukturen, die Angst vorm Scheitern und dem, was die moderne Arbeitswelt mit uns macht.
2.703 €
4.000 € Fundingziel
63
Unterstützer*innen
33Tage
Alles oder Nichts Kampagne: Erst bei vollständig gesammelter Summe wird ausgezahlt.
 ZEITPUNKT X - Kurzfilm
 ZEITPUNKT X - Kurzfilm
 ZEITPUNKT X - Kurzfilm
 ZEITPUNKT X - Kurzfilm

Projekt

Finanzierungszeitraum 11.03.20 12:31 Uhr - 10.05.20 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 01.05.2020 - 14.09.2020
Fundingziel 4.000 €

Dieses Ziel hilft uns eine Basisausstattung für den Dreh in Köln und Erfurt zu stemmen. Gut die Hälfte des Drehbuchs müssen wir dabei aber leider streichen.

2. Fundingziel 6.500 €

Das ist doch mal ein Sümmchen! Alle Kosten für Reise, Unterkunft & Dreh sind gedeckt. Jede Szene kann gedreht werden und wir freuen uns auf den Mai.

Kategorie Film / Video
Stadt Köln
Worum geht es in dem Projekt?

ZEITPUNKT X ist ein Film, der in den kreativen Köpfen von fünf ifs Studierenden zum Ende ihres Studiums entstand. Es handelt sich um eine Satire, die anhand eines Großbauprojektes die Probleme von hyperkomplexen Arbeitswelten und deren Auswirkung auf den einzelnen Menschen beschreibt. Im Spannungsfeld von Künstlichkeit und Menschlichkeit, von Kontrolle und Kontrollverlust, wird die Geschichte von Thomas Zetzsche erzählt, der kurz vor der Fertigstellung eines Prestige-Projektes steht. Thomas ist ein selbst-optimierter, nach Hochleistung strebender Bauleiter einer Großbaustelle und ein Vater, der seine Familie nur noch über Skype sieht. Im Zuge der letzten Tests treten immer größere Mängel auf und schließlich muss er feststellen, dass er die Kontrolle über sich und sein Bauwerk verloren hat.

Unsere Inspirationen für ZEITPUNKT X sind Deutschlands Großbaustellen-Fiaskos – BER, Stuttgart 21, die Kölner Oper ...you name it.

Warum "Zeitpunkt X"? - klick hier und erfahre, wie wir auf den Titel kamen

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Der Film ist für alle Berliner Steuerzahler, alle Anwohner von nicht-enden-wollenden Großbaustellen, alle Bürger*innen, die die schlechten Ausreden satt sind. Kurz: an alle, die mal einen Lacher vertragen können. Mit unserem Abschlussprojekt versuchen wir, das Gebäude als Mikrokosmos der Leistungsgesellschaft in einem satirischen Licht erscheinen zu lassen.

Ziel ist die Produktion eines Kino-Kurzfilms über das Scheitern von modernsten Projekten. Mit diesem Filmprojekt wollen wir an den Erfolg unserer bisherigen Filme anknüpfen. Wir sind der Überzeugung, dass die Thematik auf große Filmfestivals, Leinwände und ins TV gehört.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir wollen mit diesem Kurzfilm-Format den etwas anderen Blick hinter die Kulissen bieten. Statt eines Sozialdramas über den Zerfall der Gesellschaft drehen wir eine Komödie. Auf komödiantische Weise schauen wir auf den Superlativ der Selbstoptimierung, die Awareness-Bewegung am Arbeitsplatz und bringen somit Leichtigkeit in eine gesamt-gesellschaftliche Problematik.

Dazu benötigen wir Eure Hilfe! Um komplexe Systeme im Film darzustellen, brauchen wir viele Räume, die passende Ausstattung usw. Und das kostet Geld, das uns im Moment fehlt.

Dabei geht Ihr nicht leer aus: Alle Unterstützer*innen erhalten den Film als Stream und werden namentlich im Abspann erwähnt.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld wird ausschließlich für die Produktion des Kurzfilms eingesetzt. Neben den Kosten für das Szenenbild, müssen wir unser mehrköpfiges Team unterbringen und verpflegen. Durch Simons Tätigkeit für den KiKA haben wir die einmalige Chance, im Kindermedienzentrum in Erfurt – seiner Heimatstadt – zu drehen. Da man hier aber nicht mit dem Lastenrad hinkommt, benötigen wir Unterstützung für Logistik und Transport.

Wichtig: Niemand – nicht einmal die Schauspieler – bekommt bei diesem Projekt eine Gage ausgezahlt!

Wer steht hinter dem Projekt?

ZEITPUNKT X ist unser Abschlussfilm an der ifs Internationale Filmschule Köln. Wir – das sind Simon Schneider, Alexander Kohn, Franziska Wieden, Dario Haramustek, Tim Eigner – studieren in den verschiedenen Fachbereichen und haben schon zahlreiche Filme zusammen realisiert.

Lernt uns kennen und begleitet uns auf dieser Reise über unseren Instagram-Account @zeitpunktx.film oder über den Blog auf dieser Seite! Dort berichten wir sowohl über Fortschritte und Fiaskos eines solchen Abschlussprojekts, als auch über exklusive Einblicke in die Produktion des Films.


Simon Schneider (Regie, Drehbuch)
Autor, Regisseur und Produzent von zahlreichen Kurzfilmen, die auf nationalen, wie internationalen Kurzfilmfestivals ausgezeichnet wurden. Seit 2017 Student des Fachschwerpunkts "Filmregie" an der ifs internationale filmschule köln. Darüber hinaus Moderator, Redakteur und Autor beim Kinderkanal von ARD und ZDF.

Alexander Kohn (Kamera)
Kameramann von Kurz- und Langfilmen, sowie Regiesseur von zahlreichen Musikvideos. Seit 2019 B-Kameramann und 2nd Unit-Regisseur von großen Kinoproduktionen wie "Jim Knopf & die Wilde 13" und Kamera-Assistent von US-amerikanischen Serienproduktionen wie "Berlin Station".

Franziska Wieden (Produktion)
Absolvierte diverse Regie- und Produktionspraktika in Köln. Produziert und inszeniert Kurzfilme, sowie Musikvideos. Seit 2017 Studierende des Fachschwerpunkts "Kreativ Produzieren" an der ifs internationale filmschule köln. Seit 2019 Stipendiat der VFF.

Dario Haramustek (Drehbuch)
Autor diverser, realisierter Kurzfilme und seit 2017 Student im Fachbereich "Drehbuch" an der ifs internationale filmschule köln. Darüber hinaus Produzent zahlreicher Internetvideos und Partner von IDG, Webedia und ProSieben- Sat.1.

Tim Egner (Schnitt & Sounddesign)
Anfänge als Assistent bei Filmotion Productions in Sydney, und Carsten Konze Videoproduktion in Köln. Seit 2017 Studium an der ifs internationale filmschule köln im Fachbereich »Editing Bild & Ton«. Dort entstanden weitere Kurzfilme bei denen er den Schnitt, das Sound-Design und die Mischung verantwortete.

Website & Social Media
Impressum
Simon Schneider
Deutschland
Rettet die KuFa Krefeld
Event
DE
Rettet die KuFa Krefeld
Der unabhängige Kulturhotspot Kulturfabrik Krefeld e. V. ist aufgrund der vierwöchigen Schließung während der Corona-Krise in ihrer Existenz bedroht.
9.714 € 23 Tage
HonigMut - EP "GELEBT" 2020
Musik
DE
HonigMut - EP "GELEBT" 2020
Unsere zweite EP wartet darauf, produziert zu werden! Unsere Stimmen, unsere Musik und unsere Texte möchten raus in die Welt!
3.430 € (114%) 64 Tage