Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Literatur
Zeitwohlstand - Arbeit und Wohlstand neu definieren
Es geht um ein Buch rund um das Thema Zeitwohlstand. Hervorgegangen ist es aus einer Veranstaltungsreihe des Konzeptwerk Neue Ökonomie in Leipzig. Auf gut 100 Seiten beschäftigen sich die Autor_innen mit der Frage, wie wir Wohlstand heutzutage definieren können, wo wir doch über immer mehr Dinge verfügen, jedoch über immer weniger Zeit. Leicht verständlich und doch wissenschaftlich fundiert bietet das Buch einen niedrigschwelligen Einstieg in die Debatte um unser Wohlstandsverständnis.
Leipzig
5.115 €
5.000 € Fundingziel
106
Fans
77
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Zeitwohlstand - Arbeit und Wohlstand neu definieren

Projekt

Finanzierungszeitraum 13.06.13 17:07 Uhr - 22.07.13 23:59 Uhr
Fundingziel erreicht 5.000 €
Stadt Leipzig
Kategorie Literatur

Worum geht es in dem Projekt?

Die Wortzusammensetzung von Zeit und Wohlstand stellt die Definition von Wohlstand im materiellem Sinne zur Disposition und regt einen bewussten Umgang mit Zeit an. Wenn wir die Frage: "Wie wollen wir leben" umformulieren zur Frage: "Wie wollen wir unsere Zeit verbringen", wird schnell deutlich, dass wir in der Bestimmung über unsere Zeit nicht frei sind. Wir sind abhängig von gesellschaftlichen Gegebenheiten, insbesondere von der (zeitlichen) Organisation von Arbeit und Einkommen.

Das Projekt Zeitwohlstand soll interessierte Menschen dazu bewegen, die bisher gültige Definition gesellschaftlichen Wohlstands mithilfe der Zeitperspektive neu zu denken. Zu diesem Zweck startete das Konzeptwerk Neue Ökonomie e.V. Mitte des Jahres 2012 eine Vortragsreihe der besonderen Art: Wir luden vier Redner_innen nach Leipzig ein, um unterschiedliche Perspektiven zur Verbindung zwischen Zeit und Wohlstand darzulegen und zu diskutieren. Im Juli sprach Dr. Friederike Habermann über die Freiheit so zu leben, wie wir es wollen; im Oktober ging es Prof. i.R. Dr. Frigga Haug darum, Zeit, Wohlstand und Arbeit neu zu definieren und im Januar diskutierte Prof. Dr. Niko Paech über den Zusammenhang zwischen Zeitknappheit, Konsum und Glück. Am 6. März, auf der Abschlussveranstaltung, sprach Prof. Dr. Hartmut Rosa über Zeitwohlstand und Beschleunigung.

Ziel des Projekts Zeitwohlstand - Arbeit und Wohlstand neu definieren auf startnext ist es, eine Publikation zu finanzieren, in der die einzelnen Beiträge der Vortragsreihe zusammen mit weiteren Artikeln von Mitarbeiter_innen des Konzeptwerks erscheinen werden.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ziel des hier vorgestellten Projekts ist es, einen Sammelband zu veröffentlichen, in der die Frage Was ist Wohlstand? aus einer neuen Perspektive beleuchtet wird. Damit wollen wir einen interessanten und wissenschaftlich fundierten Beitrag zur Wohlstandsdebatte leisten, welche momentan auch in Deutschland anläuft, aber oft die Dimension Zeit auslässt. Mit der Publikation wollen wir möglichst viele interessierte Menschen erreichen - insbesondere auch solche, die mit diesem Thema sonst nicht in Berührung kommen.

Wir sind uns sicher, dass gerade der Sammelband dies auch wirklich erreichen kann. Dafür sorgen zum einen der Bekanntheitsgrad der einzelnen Autor_innen, die weit über ihre Fachgebiete hinaus durch ihre Arbeit mediale Aufmerksamkeit erfahren. Zum anderen werden die vorgebrachten Ideen zu den Themen Wohlstand, Zeit und Arbeit in eine leicht zugängliche Sprache mit ansprechendem Layout und Illustrationen gefasst. Gespickt mit Spielanleitungen, Fotoserien und Auszügen aus philosophischen Texten, wird der Band keine weitere trockene wissenschaftliche Abhandlung zum Thema Wohlstand. Im Gegenteil: das Buch soll eine Gelegenheit sein, sich auf unterschiedlichste Art und Weise mit dem Thema zu beschäftigen und so einen Einstieg in diese wichtige Debatte zu finden.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Mit der Publikation Zeitwohlstand - Arbeit und Wohlstand neu definieren ensteht ein ungewöhnlicher und ansprechender Beitrag zu einer dringend notwendig gewordenen Wohlstandsdebatte. Die Frage wie wir unsere Zeit verbringen wollen ist schon lange gesellschaftlich relevant geworden. Betrachten wir unsere Arbeitszeit und unsere Freizeit unter Aspekten ökologischer und sozialer Veträglichkeit, dann begreifen wir schnell, dass unser Handeln sehr oft auch eine gesellschaftliche Dimension hat. Die entscheidene Frage ist, ob unsere Gesellschaft ihr gemeinschaftliches Handeln an sinnvollen Zielen ausrichtet oder nicht. Darum drehen sich - im Kern - die Beiträge der Publikation. Daher bietet sie auch solchen Menschen, die sich nicht sowieso schon mit diesen Themen befassen, einen niedrigschwelligen Einstieg in die Wohlstandsdebatte. Und genau darum denken wir, dass unser Projekt sinnvoll und unterstützenswert ist.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld benötigen wir für die Produktion des Buchs, welches wir beim oekom-Verlag publizieren wollen. Der Verlag ist für seine nachhaltige, umweltschonende Produktion bekannt (mehr unter www.oekom.de). Damit fließt das Geld in das Layout (ca. 1500 Euro) und den Druck (ca. 3000 Euro). Zusätzliche 500 Euro sind für Lektorats- und Werbekosten angedacht. Das Erstellen der Artikel und die Organisation der Publikation erfolgt auf ehrenamtlicher Basis.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht das Konzeptwerk Neue Ökonomie e.V., das sowohl die Veranstaltungsreihe zum Thema Zeitwohlstand als auch die aktuelle Publikation organisiert. Das Konzeptwerk ist eine unabhängige und gemeinnützige Organisation, die Konzepte zur Umgestaltung unserer Wirtschaft entwickelt und verbreitet.

Beim Konzeptwerk glauben wir, die Wirtschaft sollte darauf ausgerichtet sein, ein gutes, gleichberechtigtes Leben für alle Menschen zu ermöglichen und gleichzeitig die Umwelt intakt zu halten. Wir konstatieren der derzeitigen Ökonomie, beide Ziele in weiten Bereichen zu verfehlen. Wir sind überzeugt, dass unsere Gesellschaft die Wirtschaft demokratischer, gleichberechtigter und ökologischer organisieren kann, so dass eine hohe Lebensqualität für alle Menschen ermöglicht wird.

Die Neuausrichtung unserer Wirtschaft bedarf der Verbindung von Wissenschaft, wirtschaftlicher Praxis, der Veränderung politischer Rahmenbedingungen und einer neuen Art der Vermittlung sozialer, ökologischer und ökonomischer Themen an unseren Schulen. Eine neue Ökonomie muss konzipiert werden. In der Wissenschaft und in der Zivilgesellschaft gibt es zahlreiche vielversprechende Konzepte, wie die wirtschaftliche Praxis umgestaltet werden kann. Diese Konzepte bleiben meistens ungehört bzw. unrealisiert. Wir vom Konzeptwerk vermitteln diese und entwickeln sie weiter.

Für mehr Informationen, besucht unsere Homepage: www.konzeptwerk-neue-oekonomie.org

Impressum
Konzeptwerk Neue Ökonomie e.V.
Gießerstr. 75
04229 Leipzig Deutschland

Partner

Ein Projekt vom Konzeptwerk Neue Ökonomie

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

45.606.733 € von der Crowd finanziert
5.156 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH