Crowdfunding finished
Durch die Industrialisierung der Landwirtschaft erleben wir seit den 80er Jahren ein massiven Artenschwund der Insekten. Um diesen Trend umzukehren benötigen wir insektenfördernde Biotope, aber große Blühflächen sind in der Landwirtschaft selten geworden, denn der Preisdruck auf die Landwirte wächst. Deshalb wenden wir uns an euch – lasst uns zusammen 11 Hektar Ackerland zum blühen bringen!
15,734 €
Fundingsum
203
Supporters
Privacy notice
Privacy notice
 11 Hektar Blühfläche für die Artenvielfalt
 11 Hektar Blühfläche für die Artenvielfalt
 11 Hektar Blühfläche für die Artenvielfalt
 11 Hektar Blühfläche für die Artenvielfalt
 11 Hektar Blühfläche für die Artenvielfalt

About this project

Funding period 6/12/21 4:31 PM - 7/15/21 11:59 PM
Realisation Juni bis September 2021
Start level 8,250 €

No Monokultur today - Dieses Geld deckt die Kosten für die Ertragskompensation von 11 Hektar. Insgesamt brauchen wir 20.525 € für das ganze Projekt Blühfläche.

Category Agriculture
City Lassan

Project description show hide

What is this project all about?

Im Zuge der Industrialisierung der Landwirtschaft und der damit einhergehenden Umgestaltung in ökonomisch zu bewirtschaftende Monokulturen, erleben wir seit den 80er Jahren ein massiven Individuenrückgang und Artenschwund der Insekten. Um diesen Trend umzukehren benötigen wir Landwirte, die vermehrt insektenfördernde Biotope auf ihren Flächen anlegen. Genau das wollen wir tun! Große Blühflächen sind in der Landwirtschaft selten geworden. Verantwortlich dafür sind unter anderem die massiv gestiegenen Preise und Pachtkosten für Land. Dadurch sind die Abhängigkeiten von wirtschaftlichen Erträgen umso zwingender. Um diesen Teufelskreis zu durchbrechen, wenden wir uns an euch – lasst uns zusammen 11 ha Ackerland zum blühen bringen und Insekten Lebensraum bieten!

Projekt Blühfläche
In einer Randzone, entlang eines bestehenden Baumbereiches, verwandeln wir 11 Hektar bisher wirtschaftlich genutzte Ackerfläche in eine dauerhafte Blühfläche.
Wir verwenden eine Saatgutmischung, die aus Wildblumen und Kulturpflanzen besteht. Das Saatgut ist in Norddeutschland vermehrt worden und somit den regionalen Bedingungen angepasst. Es wächst und blüht in Etappen und kann so über die Zeit hinweg in verschiedenen Ebenen und Stadien als Futterpflanzen und Behausung dienen.

Beispielsweise enthalten sind: Wilde Möhre, Schafgarbe, Rainfarn, Natternkopf, Lupinen, Leindotter, Weißklee, Inkarnatklee, Borretsch, Ringelblume, Koriander, Buchweizen, Fenchel, Sonnenblume, Gelbklee, Büschelschön, Schwedenklee, Saatwicke und einige mehr.

Wir führen 3 Jahre lang keine Pflugarbeiten auf der Fläche durch. Lediglich der Pflegeschnitt einmal im Jahr wird dafür sorgen, dass das Saatgut besser in die nächste Wachstums-Etappe geht. Nach 3 Jahren werden wir sehen, ob die Blühfläche dauerhaft als Magerwiese erhalten bleibt oder ob die Fläche wandern wird. Langfristig sind auf den 133 Hektar immer zwischen 10 und 14 Hektar Blühfläche vorgesehen. Das ist ein Puzzelteil innerhalb unserer ökologisch gedachten, regenerativen Landwirtschaft.

Information:
In den Boden eingebracht wurde das Saatgut im Mai 2021 parallel zur Vorbereitung unserer Crowdfunding-Kampagne. Die Blühfläche wächst also während ihr das hier lest! Im August wird die Fläche bereits wunderbar blühen und es wird vor Lebendigkeit wimmeln!

Mit deiner Unterstützung hilfst du uns, nicht in den Kosten zu ertrinken! Wir sind arg in finanzielle Vorleistungen gegangen, um die Wachstumsphase 2021 nicht zu verpassen und schon in diesem Jahr den Ackerboden als Lebensraum umzuwandeln.
Außerdem haben wir viel Zeit für die Erstellung einer digitalen Kampagne gebraucht, wir sind eher analog bewandert. ( Katharina und Konstantin helfen hierbei. )

Gleichermaßen wollen wir uns mit dieser Kampagne bei euch vorstellen und sehen, wer unsere Idee toll und unterstützenswert findet. Eine Landwirtschaft muss unter den heutigen Umständen immer irgendwie subventioniert werden. Entweder durch staatliche Fördertöpfe oder durch eine Gruppe von Menschen, wie eine SoLaWi oder eine Crowd. :-)

What is the project goal and who is the project for?

Du bist unser Zielmensch, wenn:

  • dir Umwelt- und Naturschutz wichtig ist
  • dem Artensterben etwas entgegensetzen möchtest
  • du überzeugt bist, das wir eine Wende in der Landwirtschaft brauchen
  • du Kreisläufe in der Natur erhalten und fördern möchtest und das auf deinem Balkon nicht so leicht geht
  • du in der Region Lassaner Winkel, Wangelkow, Mecklenburg Vorpommern eine neue und vielfältige Kulturlandschaft sehen willst
  • du kleinbäuerliche Strukturen fördern willst

Unsere Ziele mit der Blühfläche:

  • Bodenverbessserung, Bodenbedeckung, Durchwurzelung, Humusaufbau, Wasser am Platz halten
  • Pflanzenreichtum erhöhen
  • Bedrohten und nicht bedrohten Bodenlebewesen, Insekten, Vögeln, Kleinsäugern, Reptilien und Raubtieren eine größere Fläche dauerhaft als Lebensraum überlassen
  • Artenvielfalt im Allgemeinen fördern
Why would you support this project?

Wir stellen uns gemeinsam aktiv den großen Problemen unserer Zeit. Klimawandel, Artensterben, Wasserknappheit, Verlust an Biodiversität, Nitratbelastung der Böden und des Grundwassers. Wir müssen Landwirtschaft wieder näher an Natur bringen, um auch für künftige Generationen einen wahrhaft nahrhaften Grund und Boden sichern zu können. Uns bleibt nicht mehr viel Zeit, wenn wir für Alle in den nächsten Dekaden die Weichen für eine lebenswerte Welt stellen möchten.

Inwiefern hilft unsere Blühfläche?

  • wir schaffen dauerhaften Lebensraum für bedrohte und nicht bedrohte Tierarten
  • wir werten den Boden auf und regenerieren ihn
  • Blühflächen & Magerwiesen sind Hotspots der Biodiversität
  • wir schaffen ein Biotop als Teil eines resilienten Ökosystems
  • wir halten durch Dauerbegrünung das Wasser am Platz
  • wir arbeiten ökologisch und gemeinwohlorientiert

Ihr zeigt euch solidarisch mit Menschen, die den Mut aufbrachten sich zusammenzuschließen um Land vor dem Ausverkauf und der weiteren Übernutzung zu schützen.

Ihr könnt Teil eines großen, nachhaltigen und vielfältigen Projektes werden! Ihr könnt uns besuchen kommen und sehen wie weit wir sind und wie sich die Blühfläche und unsere Unternehmung entwickelt.

How will we use the money if the project is successfully funded? 

11 Hektar Blühende Landschaften
400 € / ha > Blühmischung > 4400 €
100 € / ha > Bodenvorbereitung > 1100 €
75€ / ha > Pflege-Schnitt x 3 Jahre > 2475 €
250 € / ha > Ertragskompensation x 3 Jahre > 8250 €
Honorare für Film und Fotografen > 2.000 €
Dankeschöns & Versand: 2.300 €
→ 20.525 € Gesamtsumme

Als Startlevel wählen wir die Ertragskompensation von 8250 €.
(Es werden die wegfallenden Einnahmen kompensiert, die wir hätten, wenn wir die Fläche von 11 Hektar z.B. mit Roggen bestellen würden. )

Die Pachtkosten, die Grundsteuer und die Arbeitskosten tragen wir. So ermöglichen wir, gemeinsam mit euch, einen großen und dauerhaften Lebensraum für eine Vielzahl von Arten. Denn nach 3 Jahren wandert die Blühfläche ein Stückchen weiter.

Who are the people behind the project?

Wir sind Markus, Claudia und Andreas, drei ökologisch wirtschaftende Landwirt*innen aus Wangelkow. Ein Dorf in der Region Vorpommern/Greifswald. Die Gegend ist geprägt von weitläufigen Ackerschlägen, über die der Wind pfeift, sandigen Böden, die langsam degenerieren, sowie zunehmender Trockenheit, welche das Überleben von Pflanzen und Tieren erschwert. Im Jahr 2019 wurden 133 Hektar intensiv bewirtschafteten Ackerlands zur Pacht ausgeschrieben - nur einen Steinwurf von unserem Dorf entfernt. Wir mussten nicht lange überlegen! Die 133 Hektar GmbH & Co. KG entstand. Gemeinsam pachten wir die Flächen und bewirtschaften sie nach ökologischen Kriterien. Zentral ist dabei der Einklang von ökologischer Landwirtschaft und Naturschutz, sowie die Stärkung der regionalen Wertschöpfung. Mit Unterstützung der Michael-Succow-Stiftung werden auf lange Sicht 94 Hektar in das Nationale Naturerbe überführt - aber wir fangen jetzt schon mal an!

Mit unterschiedlicher betrieblicher Expertise gehen wir für die regenerative Landwirtschaft an den Start: Extensive Schafbeweidung, Pflanzung verschiedener Gehölze und schonender Ackerbau haben das Potenzial, die Böden langfristig aufzuwerten, die regionale Wertschöpfung zu stärken, und Ackerland für künftige Generationen zu schonen. Die Pflanzung von Hecken und Blühstreifen reduziert außerdem die Winderosion, wirft Schatten und fördert Kleintiere und Insekten.
Landwirtschaft und Nachhaltigkeit müssen sich nicht ausschließen - ganz im Gegenteil!

Unsere Vision für die Gesamtfläche von 133 Hektar:

  • Wir betreiben kleinbäuerliche Landwirtschaft, aktiven Naturschutz und bauen eine Vielzahl toller Lebensmittel an.
  • Wir schützen und fördern durch Anlegen kleinteiliger Strukturen und unter Einsatz schonender Anbauverfahren einheimische Tier und Pflanzenarten.
  • Mit regenerativen Anbau- bzw. Flächennutzungssystemen fördern wir Humusaufbau, Kreislaufwirtschaft und binden Kohlenstoff auf unseren Flächen.
  • Wir schaffen ein Ökosystem, in dem sich Menschen einbringen entwickeln und inspirieren können.
  • Die Flächen werden zum Stiftungseigentum der Michael - Succow -Stiftung und können als Nationales Naturerbe nicht mehr auf dem freien Markt gehandelt werden und sind damit für künftige Generationen gesichert.
  • Wir wollen dazu beitragen, dass unsere Erzeugnisse in kleinen regionalen Manufakturen veredelt werden und dadurch ein lokaler Mehrwert entsteht.

Einfach gesagt: Wir unterteilen eine große Ackerfläche, die mit einer Monokultur bepflanzt wurde, in viele kleine durch Hecken und Bäume abgeteilte Zonen, die unterschiedlich genutzt werden. Denn Diversität erhöht die Resilienz gegenüber Klimaveränderungen und fördert Artenreichtum.

Project updates

7/10/21 - Yaaay Wir haben das Startlevel erreicht &...

Yaaay Wir haben das Startlevel erreicht & überschritten! Unser Projekt ist erfolgreich, die Gelder & die Dankeschöns können fließen!
Das ist Wahnsinn – wir sind erleichtert und glücklich, dass ihr uns unterstützt. DANKE!
Gleichzeitig sind die Presseanfragen, die wir gestellt haben, alle angenommen worden und wir haben schöne Beiträge für euch.
Auf https://www.instagram.com/133hektar/ findet ihr die Links, auch ohne Instagram-Konto. :)

Support now 

Cooperations

Michael Succow Stiftung

1999 gründete Michael Succow eine der ersten gemeinnützigen Naturschutzstiftungen in den neuen Bundesländern. Sie ist, national wie international, operativ wirksam. Sie folgt dem Leitgedanken: Erhalten, Haushalten, Werthalten

Ostmost Berlin

AUSTRINKEN & AUFBÄUMEN Mit jedem Schluck OSTMOST werden alte Streuobstwiesen erhalten und neue für künftige Generationen angepflanzt.

Discover more projects

share
11 Hektar Blühfläche für die Artenvielfalt
www.startnext.com

This video is played by YouTube. By clicking on the play button, you agree to the transfer of necessary personal data (e.g. your IP address) to Google Inc (USA) as the operator of YouTube. For more information on the purpose and scope of data collection, please see the Startnext privacy policy. Learn more