Crowdfunding finished
Die Welt ist aus den Fugen, Menschen in Deutschland sind verunsichert, pessimistisch. Wie weit stimmt das, wie wird mit der Verunsicherung umgegangen? Was wirkt wichtig, was bedrohlich? In welchen wirtschaftlichen oder privaten Projekten kanalisieren Menschen ihre Zweifel und Ängste? Entlang meiner 2.200 km langen Radroute durch die 16 Länder (siehe Fotogalerie unten) spreche ich im Juni mit Alt und Jung. Meine Hypothese lautet: "Deutschland, da geht noch 'was!".
3,489 €
Fundingsum
36
Supporters
09.03.2020

Aktion im Buch / Aktion für Freien Journalismus

Martin C Roos
Martin C Roos2 min Lesezeit

Wie wild arbeite ich derzeit an Inhalt und Gestaltung des Buchs über die Deutschlandfahrt (vorläufiger Cover-Entwurf am Ende von riffreporter.de/deutschland/top-5-laender-adfc). Allen "Buchern" dieses Dankeschöns sei gesagt: Nicht im April, sondern im August wird es leider erst erscheinen. In den Verlagsverhandlungen sah ich mich am Ende auf den Arm genommen; einen weiteren Verlag anzusprechen, verbot mir mein Berufsethos. Deswegen mache ich das Buch jetzt im SelfPublishing. Das hat Vorteile, aber auch den Nachteil, dass ich die Zeit bis zum Erscheinen völlig aus eigener finanzieller Kraft bestreiten muss.
Um Aufmerksam auf das schwierige Dasein als Freier Autor zu lenken, habe ich mich mit einer Rad-Aktion in eine Veranstaltung des Deutschen Journalistenverbandes eingeklinkt. Zur Freien-Tagung des Verbandes nächste Woche fahre ich - öffentlichkeitswirksam - per Rennrad, in zwei Etappen: Von Hamburg nach Berlin, unter dem Aktions-Motto "Abstrampeln zwischen Spiegel und Springer".
Ihr könnt Freien Journalismus, speziell den meinigen, auf folgende Arten unterstützen:

In den kostenfreien Newsletter eintragen lohnt sich in jedem Fall, um über Vorab-Kapitel und -Hintergrundinfos zur 16-Länderfahrt auf dem Laufenden zu bleiben.

herzlich, Euer
RadelnderReporter

share
Dreißig Jahre nach 1989 - wie geht's Deutschland?
www.startnext.com